Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme || Datenschutz
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 8 Antworten
und wurde 1.289 mal aufgerufen
 Filme: Klassiker
c.n.-tonfilm



Beiträge: 1.430

06.02.2018 22:58
Der Scharlatan (USA 1947/DF 1954) Zitat · antworten

Eine Lücke von Tyrone Power, die nicht Hans Nielsen und nicht Curt Ackermann schließt, sondern Klaus Miedel, was mir nicht so recht zusagt. Aber es war nicht das erste Mal: als Power 1952 für "Die Welt gehört ihm" von Fox an Universal ausgeliehen wurde, hatte die BSG 1953 schon einmal Miedel besetzt. "Der Scharlatan" war ein ambitioniertes Projekt, das mit einem für "Film Noir"-Verhältnisse hohem Budget und Aufwand verfilmt wurde. Doch das Thema war zu heikel, bereits im Vorfeld kam es zu Schnitten, der Film floppte. Fox-Boss Darryl F. Zanuck fand den Film geschmacklos und soll ihn so sehr verabscheut haben, dass er ihn lange Zeit im Giftschrank verschwinden ließ und nicht als Reprise sehen wollte. Erst 2005 erschien er in USA auf DVD, wurde neu entdeckt, neu bewertet und genießt seitdem eine hohe Reputation.

Offenbar hielt man 1954, sieben Jahre nach Herstellung, die Zeit für reif genug, dem deutschen Kinopublikum den Streifen zu präsentieren und Power in einer Rolle abseits seines Helden-Images zuzumuten. Der Synchronauftrag ging nicht an eine der großen Firmen, sondern die Melophon Film GmbH Wiesbaden, die neben einigen Synchronisationen wie "Topper geht auf Reisen" (USA 1938/DF 1951) oder "Rache für Jesse James" (USA 1940/DF 1952) hauptsächlich Kulturfilme herstellte. Die Synchronisationen der Melophon wurden teilweise nicht im Wiesbadener Atelier "Unter den Eichen", sondern in den Studios der IFU in Remagen aufgenommen. Die Besetzung dürfte in diesem Fall ziemlich der Nennungsreihenfolge in "Der neue Film" entsprechen.

Die deutsche Synchronisation war gegenüber der Original-Kinolänge nochmals um rund 10 Minuten gekürzt und dürfte seit der Kinoauswertung nicht wieder aufgetaucht sein. 2017 wurde bekannt, dass Guillermo del Toro für Fox ein Remake des Films plant. Sollte es dazu kommen, mag denkbar sein, dass im Fahrwasser des Kinostarts dann auch das Original wieder ausgegraben und auch für Europa vermarktet wird.





Der Scharlatan

(Nightmare Alley)

USA 1947

Deutsche Länge			2753 Meter = 100’37 (24 B/S) bzw  96’36 (25 B/S)
Österreichische Länge 2759 Meter = 100’50 (24 B/S) bzw 96’48 (25 B/S)
Britische Länge (03.06.1948) 3045 Meter = 111’17 (24 B/S) bzw 106’51 (25 B/S)
Deutsche Kürzung (1954) 292 Meter = 10’40 (24 B/S) bzw 10’15 (25 B/S)
Erst-Verleih BRD Centfox, Frankfurt/Main
Erst-Verleih Österreich Metro-Film, Wien
Deutsche Erstaufführung 19.02.1954
Österreichische Erstaufführung 07.05.1954


Deutsche Bearbeitung Melophon Film GmbH, Wiesbaden (1953)
Dialogregie Hans Schipulle
Deutsches Buch Hans Schipulle, Dr. Gerd Schneider

Rolle Darsteller *Deutsche Sprecher* (unter Vorbehalt)

Stanton 'Stan' Carlisle Tyrone Power Klaus Miedel
Zeena Krumbein Joan Blondell Til Klockow
Molly Coleen Gray Ruth Kiesel
Lilith Ritter Helen Walker Christine Mylius
Ezra Grindle Taylor Holmes Klaus W. Krause
Bruno Mike Mazurki Werner Lieven
Pete Krumbein Ian Keith Wolfgang Eichberger
McGraw Roy Roberts Dr. Anton Reimer

Nennungreihenfolge in „Der neue Film“, Zeitschrift 89/1953 (16.11.1953):
Klaus Miedel, Til Klockow, Ruth Kiesel, Christine Mylius, Klaus W. Krause, Werner Lieven, Wolfgang Eichberger, Dr. Anton Reimer




US-Kinotrailer

Ganzer Film auf Englisch


Alte Kinofilme nach Jahrzehnten nachträglich neu zu synchronisieren ist wie Süßstoff in einen guten alten Wein kippen: ungenießbar-pappige "Spätlese".

Was wären Jack Lemmon, Danny Kaye, Peter Sellers, Bob Hope und Red Skelton im deutschsprachigen Raum ohne die Stimme von Georg Thomalla ?

Samedi



Beiträge: 13.331

04.04.2021 23:42
#2 RE: Der Scharlatan (USA 1947/DF 1954) Zitat · antworten

Der Film wird jetzt endlich als Blu-ray veröffentlicht. Ein deutscher Release ist bisher aber leider noch nicht angekündigt.


__________________________________________________

"Wo man lacht, da lass dich ruhig nieder. Böse Menschen lachen immer wieder."

Niels Clausnitzer als James Bond in Leben und sterben lassen

Ritschi


Beiträge: 15

01.05.2021 00:49
#3 RE: Der Scharlatan (USA 1947/DF 1954) Zitat · antworten

Hallo c.n._tonfilm,
nach dieser Synchronfassung suche ich auch schon seit Jahr(zehnt)en vergeblich. Doch bislang konnte ich den Film lediglich als Sammlerexemplar (O.m.d.U.) auftreiben. Deshalb vermutete ich, dass die dt. Tonspur verschollen wäre?
Gruß, Ritschi

c.n.-tonfilm



Beiträge: 1.430

02.05.2021 11:10
#4 RE: Der Scharlatan (USA 1947/DF 1954) Zitat · antworten

Ob die Fox die deutsche Fassung noch irgendwo liegen hat entzieht sich leider meiner Kenntnis.


Alte Kinofilme nach Jahrzehnten nachträglich neu zu synchronisieren ist wie Süßstoff in einen guten alten Wein kippen: ungenießbar-pappige "Spätlese".

Was wären Jack Lemmon, Danny Kaye, Peter Sellers, Bob Hope und Red Skelton im deutschsprachigen Raum ohne die Stimme von Georg Thomalla ?

Stefan der DEFA-Fan



Beiträge: 13.429

02.05.2021 11:34
#5 RE: Der Scharlatan (USA 1947/DF 1954) Zitat · antworten

Leider sind einige frühe Fox-Fassungen verschollen ("Bus Stop", "Versuchung auf 809") - da scheint die Archivierung noch nicht gut funktioniert zu haben. Wenig Hoffnung ...

Gruß
Stefan

Ritschi


Beiträge: 15

02.05.2021 14:39
#6 RE: Der Scharlatan (USA 1947/DF 1954) Zitat · antworten

Hallo Ihr beiden,

dieses Schicksal teilen leider viele der frühen Synchronisationen. Ein Großteil wurde während des Krieges zerstört oder nach Ablauf der Lizenzlaufzeiten durch die Studios aus Platzgründen vernichtet; andere sind schlicht und einfach verschollen. Da bleibt als letzte Möglichkeit dann nur noch, diese Filme entweder neu zu synchronisieren oder sie zu untertiteln. Ersteres klingt meistens erbärmlich (Beispiel: „Die Elenden“ USA 1935). Deshalb bevorzuge ich bei meiner Suche nach seltenen Filmen im Zweifelsfall eher die deutsch untertitelten Originalversionen, von denen noch vergleichsweise viele als TV-Mitschnitt in Umlauf sind. Erst jüngst sah ich erstmals "Nicht schuldig" (F 1946 mit Michel Simon) und "Dr. Knock läßt bitten" (F 1950 mit Louis Jouvet), zwei Filme die ich bis dato vergeblich gesucht hatte. Es war eine Offenbarung, den beiden Charakterköpfen Simon und Jouvet bei der Arbeit zuzuschauen. Aber für derlei Filme existiert hierzulande anscheinend einfach kein Markt …

Viele Grüße, Ritschi

Samedi



Beiträge: 13.331

25.05.2021 23:29
#7 RE: Der Scharlatan (USA 1947/DF 1954) Zitat · antworten

Bei einer Neusynchro würde ich aktuell wie folgt besetzen:


Tyrone Power Stan Carlisle Marcus Off
Joan Blondell Zeena Krumbein Marieke Oeffinger
Ian Keith Pete Krumbein Hans Bayer
Helen Walker Lilith Ritter Shandra Schadt
Taylor Holmes Ezra Grindle Leon Rainer
Edward Clark J. E. Giles Lutz Riedel
Harry Cheshire Mr. Prescott K.Dieter Klebsch
Coleen Gray Molly Kathrin Neusser
Mike Mazurki Bruno Alexander Duda


__________________________________________________

"Wo man lacht, da lass dich ruhig nieder. Böse Menschen lachen immer wieder."

Niels Clausnitzer als James Bond in Leben und sterben lassen

Samedi



Beiträge: 13.331

01.01.2022 01:31
#8 RE: Der Scharlatan (USA 1947/DF 1954) Zitat · antworten

Zitat von c.n.-tonfilm im Beitrag #1
2017 wurde bekannt, dass Guillermo del Toro für Fox ein Remake des Films plant. Sollte es dazu kommen, mag denkbar sein, dass im Fahrwasser des Kinostarts dann auch das Original wieder ausgegraben und auch für Europa vermarktet wird.



Wollen wir es mal hoffen.


__________________________________________________

"Wo man lacht, da lass dich ruhig nieder. Böse Menschen lachen immer wieder."

Niels Clausnitzer als James Bond in Leben und sterben lassen

c.n.-tonfilm



Beiträge: 1.430

25.01.2022 11:44
#9 RE: Der Scharlatan (USA 1947/DF 1954) Zitat · antworten

Am 20.01.2022 startet nun die Neuverfilmung von Guillermo del Toro im Kino: https://www.filmdienst.de/film/details/6...nightmare-alley

Dies ist immerhin dem Filmdienst ein Blick aufs Original wert: https://www.filmdienst.de/artikel/52344/...mare-alley-1947

Doch von der deutschen Synchro fehlt weiterhin jede Spur...


Alte Kinofilme nach Jahrzehnten nachträglich neu zu synchronisieren ist wie Süßstoff in einen guten alten Wein kippen: ungenießbar-pappige "Spätlese".

Was wären Jack Lemmon, Danny Kaye, Peter Sellers, Bob Hope und Red Skelton im deutschsprachigen Raum ohne die Stimme von Georg Thomalla ?

 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung


Wir lieben Synchron.
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- forum.serien-synchron.de -- forum.seriensynchron.de

Weitere Smileys auf www.smilie-harvester.de


Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor
Datenschutz