Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme || Datenschutz
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 12 Antworten
und wurde 259 mal aufgerufen
 Spielfilmklassiker
Stefan der DEFA-Fan


Beiträge: 10.627

11.07.2018 21:35
Das rote Zelt (UdSSR/Italien 1969) Zitat · antworten

Das rote Zelt (Красная палатка /Tsiteli karavi/La tenda rossa)

Sowjetische Schnittfassung (153 min)
DDR-Kino: 30.7. 1971
DEFA-Studio für Synchronisation, Berlin
Dialog: Friedel Hohnwald
Regie: Margot Spielvogel
Schnitt: Vera Tillmann
Ton: Heinz Baldin, Fritz Klenke

Internationale Schnittfassung (121 min)
BRD-Kino: 15.10 1971
Berliner Synchron Wenzel Lüdecke
Regie: Michael Miller

Die Schnittfassungen sind wirklich extrem unterschiedlich. Trotz der deutlichen Überlänge der sowjetischen Schnittfassungen fehlen auch hier Szenen - und zwar solche, deren Fehlen mich wirklich irritiert und für eine fragmentarische Struktur sorgt.


Umberto Nobile Peter Finch Herbert Stass Norbert Christian
Roald Amundsen Sean Connery Max Eckard Gerry Wolff
Schwester Valeria Claudia Cardinale Beate Hasenau Monika Plötner
Einar Lundborg Hardy Krüger Hardy Krüger Klaus Piontek
Romagna Massimo Girotti Heinz Petruo Hannjo Hasse
Capitan Zappi Luigi Vanucchi Gerd Martienzen Fred Alexander
Biagi Mario Adorf Mario Adorf Günter Schubert
Finn Malmgren Eduard Marzewitsch Michael Miller Winfried Wagner
Samojlowitsch Grigori Gai Edgar Ott Martin Flörchinger
Pilot Tschuchnowski Nikita Michalkow unsynchronisiert Jürgen Kluckert
Kolka Schmidt Nikolai Iwanow Claus Holm Joachim Siebenschuh
Viglieri Boris Chmelnizki Joachim Kemmer Horst Weinheimer
Trojani Juri Solomin ? Fred Ludwig
Behounek Juri Wisbor Klaus Sonnenschein ? (wahrscheinlich tatsächlich ein Tscheche)
Mariano Donatas Banionis ? Helmut Müller-Lankow
Cecioni Otar Koberidse ? Horst Kempe
Besatzungsmitglied ? Jürgen Thormann Horst Manz?
Nachrichtensprecher ? Michael Chevalier Hans-Joachim Hildebrand
Fremdenführerin ? ? Genia Lapuhs
Journalist ? Hans Walter Clasen Johannes Maus

In der Szene mit dem reparierten Funkgerät wird es in der DEFA-Fassung leider sprechertechnisch sehr chaotisch.
Und: Klarer Fall von Zensur - die Taufszene wurde eliminiert.

Gruß
Stefan


Silenzio
Listenpfleger

Beiträge: 15.800

11.07.2018 23:28
#2 RE: Das rote Zelt (UdSSR/Italien 1969) Zitat · antworten

War Samojlowitsch nicht Kurt Böwe?

Stefan der DEFA-Fan


Beiträge: 10.627

11.07.2018 23:47
#3 RE: Das rote Zelt (UdSSR/Italien 1969) Zitat · antworten

Nein, definitiv nicht. Böwe ist im ganzen Film nicht zu hören. Wenn, dann wäre er perfekt gewesen für Banionis (siehe "Goya").

Gruß
Stefan

Silenzio
Listenpfleger

Beiträge: 15.800

11.07.2018 23:54
#4 RE: Das rote Zelt (UdSSR/Italien 1969) Zitat · antworten

Okay, dann scheint man sich hier vertan zu haben. Denn hier wird Böwe als einer der Sprecher genannt. Samojlowitsch schien mir als Einziger plausibel zu sein, wobei ich Flörchinger nicht kenne.

http://www.defa-stiftung.de/DesktopDefau...ID=Q6UJ9A0036GH

Stefan der DEFA-Fan


Beiträge: 10.627

11.07.2018 23:56
#5 RE: Das rote Zelt (UdSSR/Italien 1969) Zitat · antworten

Offenbar war er tatsächlich für Donatas Banionis vorgesehen, denn Müller-Lankow, der hier nicht auftaucht, wird im Vorspann genannt, Flörchinger (trotz seines bekannten Namens) jedoch nicht.

Gruß
Stefan

kogenta



Beiträge: 1.646

12.07.2018 02:26
#6 RE: Das rote Zelt (UdSSR/Italien 1969) Zitat · antworten

Michael Miller stimmt (Laut Werberatschlag).

Anscheinend ist die ital. Fassung noch mindestens 12 min länger als die internationale Fassung (laut ital. DVD Cover):

dvd_tenda_rossa.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)

Gruß, kogenta


dlh


Beiträge: 10.976

12.07.2018 07:27
#7 RE: Das rote Zelt (UdSSR/Italien 1969) Zitat · antworten

Ist die DEFA-Fassung noch greifbar/im Umlauf? Für die dt. DVD-Veröffentlichung ist man ja leider den leichten Weg gegangen (Übernahme der US-DVD mit der Kurzfassung).


Vielen Dank für Ergänzungen, Korrekturen und sonstige Informationen.
"Alles, was Sie wissen müssen, finden Sie dort. Im Kopf dieses Mannes." (Michael Telloke in "MillenniuM")

Stefan der DEFA-Fan


Beiträge: 10.627

12.07.2018 08:15
#8 RE: Das rote Zelt (UdSSR/Italien 1969) Zitat · antworten

Zitat von kogenta im Beitrag #6
Anscheinend ist die ital. Fassung noch mindestens 12 min länger als die internationale Fassung (laut ital. DVD Cover)

Solche Angaben sind oft leider äußerst unzuverlässig. Zwar würde es zu den Italienern passen, aber bevor nicht jemand die DVD wirklich gesehen hat und es bestätigen kann, nehme ich einfach nur eine Änderung von "italienisch" zu "international" vor.
Hat Miller auch die Dialoge geschrieben?
Zitat von dlh im Beitrag #7
Für die dt. DVD-Veröffentlichung ist man ja leider den leichten Weg gegangen (Übernahme der US-DVD mit der Kurzfassung).

Ich dachte eigentlich, ich hätte das deutlich gemacht: Es ist keine "Kurzfassung", sondern sie ist über weite Strecken anders geschnitten. Zusammen gefügt würden die Szenen aus beiden Fassungen wahrscheinlich einen Drei-Stunden-Film ergeben. Außerdem wurde die lächerliche Entscheidung getroffen, die Teilnehmer des Gerichtes wie im Märchen aus dem Nichts erscheinen zu lassen, damit jedem dummen Zuschauer sofort klar wird, dass es sich nur um Geistesabbilder handelt. Die russische Fassung bleibt unklar, bis Nobile als jüngerer Mann erscheint.

Gruß
Stefan


dlh


Beiträge: 10.976

12.07.2018 12:44
#9 RE: Das rote Zelt (UdSSR/Italien 1969) Zitat · antworten

Zitat von Stefan der DEFA-Fan im Beitrag #8
Ich dachte eigentlich, ich hätte das deutlich gemacht: Es ist keine "Kurzfassung", sondern sie ist über weite Strecken anders geschnitten.

Ich habe das rein auf die Laufzeit bezogen. So ist die BRD-Fassung eben die "Kurz"fassung und die DEFA-Fassung die "Lang"fassung; dass teilweise andere Szenen enthalten sind, ist mir klar. Vielleicht deute ich das einfach nur falsch, aber deine Antworten erscheinen mir in letzter Zeit recht schroff, wie kommt's?
(Wie gesagt, vielleicht auch einfach nur falsche Deutung meinerseits.)


Vielen Dank für Ergänzungen, Korrekturen und sonstige Informationen.
"Alles, was Sie wissen müssen, finden Sie dort. Im Kopf dieses Mannes." (Michael Telloke in "MillenniuM")

Stefan der DEFA-Fan


Beiträge: 10.627

12.07.2018 12:48
#10 RE: Das rote Zelt (UdSSR/Italien 1969) Zitat · antworten

Kam mir jetzt nicht so vor. Wenn es den Eindruck erwecken sollte, tut es mir leid.

Gruß
Stefan

dlh


Beiträge: 10.976

12.07.2018 13:01
#11 RE: Das rote Zelt (UdSSR/Italien 1969) Zitat · antworten

Dann falsche Deutung meinerseits (die ganze Kommunikation über Foren und andere soziale Dienste führt eh gerade zu vielen Missverständnisse; ist gerade im Freundes- und Unikreis oft Thema, dann aber per persönlicher Kommunikation), nichts für ungut.


Vielen Dank für Ergänzungen, Korrekturen und sonstige Informationen.
"Alles, was Sie wissen müssen, finden Sie dort. Im Kopf dieses Mannes." (Michael Telloke in "MillenniuM")

kogenta



Beiträge: 1.646

12.07.2018 15:13
#12 RE: Das rote Zelt (UdSSR/Italien 1969) Zitat · antworten

Zitat von Stefan der DEFA-Fan im Beitrag #8
Zitat von kogenta im Beitrag #6
Anscheinend ist die ital. Fassung noch mindestens 12 min länger als die internationale Fassung (laut ital. DVD Cover)

Solche Angaben sind oft leider äußerst unzuverlässig. Zwar würde es zu den Italienern passen, aber bevor nicht jemand die DVD wirklich gesehen hat und es bestätigen kann, nehme ich einfach nur eine Änderung von "italienisch" zu "international" vor.

Unzuverlässige Cover-Angaben gibt's ja leider oft, aber bei RaiPlay wird die italienische Fassung ebenfalls mit 133:20 angeboten (PAL, das wären dann sogar 139 min). Scheint mir also glaubwürdig zu sein.

tenda_rosse_rai.jpg - Bild entfernt (keine Rechte)

Hatte ich ganz vergessen:
Habe noch Michael Chevalier notiert - als TV-Sprecher zu Beginn des Films.

Laut DVD-Texten waren ja alle älteren Filme damals riesige Kino-Erfolge. Dieser hier war aber zumindest in der BRD einer der größten Flops des Jahres und blieb nur wenige Tage im Programm (nichtmal eine volle Woche). Kam auch sehr schnell ins Fernsehen. Im Kino habe ich ihn dann aber doch noch in den 80er Jahren gesehen.

'Schneefilme' gelten ja branchenintern allgemein als Kassengift - da scheint was dran zu sein...

Gruß, kogenta


Stefan der DEFA-Fan


Beiträge: 10.627

12.07.2018 15:20
#13 RE: Das rote Zelt (UdSSR/Italien 1969) Zitat · antworten

Zitat von kogenta im Beitrag #12
'Schneefilme' gelten ja branchenintern allgemein als Kassengift - da scheint was dran zu sein...

Typischer Fall von Schubladendenken (in der Branche), dabei werden die zeitweise sehr erfolgreichen Jack-London-Verfilmungen gleich mal ignoriert.
Der fehlende Erfolg dürfte hier eher im Fehlen von Sympathieträgern liegen und in der Trostlosigkeit der Ausgangssituation.
In der Sowjetunion war der Film, glaube ich mal gehört zu haben, ungleich erfolgreicher - da dürfte die Mentalität eine Rolle spielen.

Gruß
Stefan

 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung

Wir lie... also, wir finden Synchron ganz in Ordnung.
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- forum.serien-synchron.de

Weitere Smileys auf www.smilie-harvester.de
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor