Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme || Datenschutz
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 13 Antworten
und wurde 1.008 mal aufgerufen
 Serien: Zeichentrick
CrimeFan



Beiträge: 6.488

09.12.2018 17:11
Serial Experiments Lain (J 1998; DF: 2004) Zitat · antworten

Serial Experiments Lain
シリアルエクスペリメンツレイン

Lain ist eigentlich eine ganz normale Schülerin, die ein ganz normales Leben führt. Doch eine Woche nach dem tragischen Selbstmord einer Mitschülerin aus ihrer Klasse, bekommen einige Schüler plötzlich E-Mails von der Toten. Auch scheint irgend etwas mit der Welt nicht in Ordnung zu sein, denn immer öfter sieht sie seltsame Bilder von menschenleeren Orten und diffusen Gestalten.
Lain muss feststellen, das vieles in ihrem Leben anders ist, als sie bisher dachte. (Text: Peter Drewelow)

Figur                            Original Sprecher           deutscher Sprecher  
Lain Iwakura Kaori Shimizu Manja Doering
Masami Eiri Shō Hayami Till Hagen
Alice Mizuki Youko Asada Sonja Spuhl
Yasuo Iwakura Ryuusuke Oobayashi Detlef Bierstedt
Miho Iwakura Rei Igarashi Sabine Arnhold
Mika Iwakura Ayako Kawasumi Diana Borgwardt
Chisa Yomoda Sumi Mutou Antje von der Ahe
Juri Katou Manabi Mizuno Rubina Nath
Reika Yamamoto Chiharu Tezuka Marie-Luise Schramm
Taro Hiroto Takimoto Sven Plate
Masayuki Touma Sora Ricardo Richter
Myu-Myu Yuki Yamamoto Sonja Spuhl
Karl Haushofer Jōji Nakata Bernd Schramm
JJ Wasei Chikada Tim Sander
Hodgson Hikaru Miyata Jochen Schroeder
Hayashi ??? Frank-Otto Schenk
Synchronfirma: Rainer Brandt Filmproduktions GmbH, Berlin
Dialogregie: Dr. Harald Wolff
Aufnahmeleitung: Rainer Vorholz

Fan Trailer Deutsch:

CrimeFan



Beiträge: 6.488

09.12.2018 17:11
#2 RE: Serial Experiments Lain (J 1998; DF: 2004) Zitat · antworten

Es überrascht mich immer wieder, welche großen Sprecher man in Anime Hauptrollen um 2004 bekommen hat. Man merkt einfach das es eine andere Zeit war.
Die Stimmen für die Hauptcharaktere sind alle gut gewählt und sie bringen auch die etwas schwierigeren Szenen, gut rüber. Nur Diana Borgwardt ist zu alt für Mika Iwakura. Zwar ist ihr Schauspiel wirklich gut (vor allem in den psychedelischen Szenen), aber man nimmt ihr die 16 Jährige nicht wirklich ab. Die Episoden Rollen wiederholen sich ein paar mal, was nicht groß stört. Nur das Sonja Spuhl neben Mizuki, auch Episoden Rollen gesprochen hat, war an manchen Stellen verwirrend. Da man nicht Einschätzen konnte ob es sich um Mizuki handelt oder nicht.

Daisuke-Namikawa


Beiträge: 1.043

09.12.2018 17:37
#3 RE: Serial Experiments Lain (J 1998; DF: 2004) Zitat · antworten

Ja, absolut. Manchmal gibt es dann auch den Wermutstropfen, dass der Cast mega geil ist, aber dafür der Anime total uninteressant. Ich habe teilweise auch einige Animes nur wegen der Synchro geguckt, ansonsten hätte das bei mir bei diesen nie funktioniert. :D

Knew-King



Beiträge: 6.508

09.12.2018 17:42
#4 RE: Serial Experiments Lain (J 1998; DF: 2004) Zitat · antworten

Erklärt sich eigentlich ganz einfach:
Das Preisdumping war halt noch nicht so krass, das Genre war noch nicht so übersättigt und vor allem waren die "großen Sprecher" zu einem nicht kleinen Teil noch nicht so bekannt und gefragt wie heute.
2004 ist lange her.

CrimeFan



Beiträge: 6.488

09.12.2018 17:58
#5 RE: Serial Experiments Lain (J 1998; DF: 2004) Zitat · antworten

Zitat von Knew-King im Beitrag #4

Das Preisdumping war halt noch nicht so krass, das Genre war noch nicht so übersättigt und vor allem waren die "großen Sprecher" zu einem nicht kleinen Teil noch nicht so bekannt und gefragt wie heute.

Das merkt man schon an der Studiowahl. Wann wurde zum letzten mal ein Anime bei Rainer Brandt Filmproductions, produziert ? Auch habe ich, das Gefühl viele Sprecher waren damals noch nicht so abgeneigt gegenüber den Thema.

Chrono



Beiträge: 1.904

09.12.2018 19:07
#6 RE: Serial Experiments Lain (J 1998; DF: 2004) Zitat · antworten

Zitat von CrimeFan

Auch habe ich, das Gefühl viele Sprecher waren damals noch nicht so abgeneigt gegenüber den Thema.



Wären sie auch heute nicht, wenn man sie anständig bezahlen könnte/würde.

Nyan-Kun


Beiträge: 4.871

09.12.2018 19:35
#7 RE: Serial Experiments Lain (J 1998; DF: 2004) Zitat · antworten

Schließe mich auch der Ansicht von Chrono an. Wenn man sich um die entsprechenden Leute bemüht und angemessen bezahlt dann sind sie auch für Animerollen dabei. Da gibt es genug Beispiele in jüngerer Zeit.
Man muss zudem auch noch berücksichtigen was für Synchronstudios damals verpflichtet wurden und welche heutzutage von den deutschen Publishern bevorzugt werden. Zwischen dem Studio von Rainer Brandt oder Arena Synchron und G&G Studios, TV+ und die kleineren Studios die Peppermint seit neuestem verpflichtet liegen Welten dazwischen.

CrimeFan



Beiträge: 6.488

13.10.2023 17:16
#8 RE: Serial Experiments Lain (J 1998; DF: 2004) Zitat · antworten

Ist zwar etwas Off-Topic, aber trotzdem ein interessantes Zeitdokument:


https://www.youtube.com/watch?v=LhLkxOgdqZ0

https://www.youtube.com/watch?v=u5xt5WG7tt0

Wurde erst 2022 wieder gefunden. Ich muss zugeben mich hat dieser Clip auch fasziniert. Natürlich herrschete am 11.September ein absoluter Ausnahmezustand in den Medienhäusern Weltweit, aber als Ersatzprogramm Lain und auch Evangelion zu zeigen, hat schon was Obskures. Schön, dass es wieder aufgetaucht ist!

CrimeFan



Beiträge: 6.488

14.10.2023 16:37
#9 RE: Serial Experiments Lain (J 1998; DF: 2004) Zitat · antworten

Habe heute die ganze Serie nach längere Zeit mal wieder gesehen. Die Synchro gehört wohl zu den besten Anime Synchros von Brandt. Sie fängt die komplizierte Erzählung und Atmosphäre, super gut ein. Besonders Manja Doering auf Lain, trägt einen durch die gesamte Synchro. Aber auch die Nebenrollen/Episodenrollen sind nur mit Hochkarätern besetzt. Ein absolutes Highlight war Stefan Friedrich in Folge 7, wo er einen völlig durchgedrehten Typen spricht, sein Spiel erinnert da sehr an Jim Carrey. Ebenso in einer tollen Nebenrolle tritt Bernd Schramm auf, der wieder richtig toll spielt.

Schade, dass man wohl nie die Regie rausfinden wird, hatte zwischenzeitlich an Detlef Klein gedacht.

Zwiebelring



Beiträge: 6.929

14.10.2023 17:42
#10 RE: Serial Experiments Lain (J 1998; DF: 2004) Zitat · antworten

Detlef Klein gehört ja zu den Regisseuren, die sich selber – oder den Sohn – gerne mal in einer Kleinstrolle (oder Hauptrolle, wenn ich an Coyote Ragtime Show denke) verewigen. Wenn man einen der beiden also irgendwo hört, sollte der Fall klar sein. Alternativ vielleicht Harald Wolff? Um den Dreh hat er ja auch andere Anime bei Brandtfilm bearbeitet.

Die Serie steht auch schon ewig auf meinen Zettel.

Chrono



Beiträge: 1.904

14.10.2023 18:07
#11 RE: Serial Experiments Lain (J 1998; DF: 2004) Zitat · antworten

Zitat von CrimeFan im Beitrag #9
Habe heute die ganze Serie nach längere Zeit mal wieder gesehen. Die Synchro gehört wohl zu den besten Anime Synchros von Brandt.


Ich wüsste spontan um keine Brandt'sche Anime Synchro, die nicht hochkarätig besetzt wurde.
Lain hab ich schon lange nicht mehr gesehen, aber mein persönlicher Favorit in der Hinsicht bleibt da klar die TV-Serie zu "X."
Wenn man sich die Besetzungsliste heute durchliest, glaubt man, sein Schwein pfeift. :D

Solche Vibes bekommt heutzutage, wenn überhaupt, allenfalls Christian Zeiger mit Demon Slayer hin.

CrimeFan



Beiträge: 6.488

15.10.2023 09:51
#12 RE: Serial Experiments Lain (J 1998; DF: 2004) Zitat · antworten

Im Grunde hatten wir diesen Dialog schon 2018, aber ja man sieht doch den anderen Stellenwert. Mich würde interessieren, wie viel man damals für eine Synchro bei BrandtFilm gezahlt hat. Das Studio hat sich Anfang der 2000er auch "neu ausgerichtet", mehr TV/DVD Produktionen und quasi keine großen Kinofilme mehr. Natürlich trotzdem mit einer Top Qualität! Gerade im Vergleich zu den heutzutage, etwas schlecht gealterten MME Synchros von RTL 2.

Tony88


Beiträge: 23

15.10.2023 13:58
#13 RE: Serial Experiments Lain (J 1998; DF: 2004) Zitat · antworten

Das früher mehr Heute in Animes Gesprochen haben, liegt aber eher daran, dass heute mehr Synchronisiert wird , durch die ganzen Streaminganbieter. Kann man mit früher garnicht mehr vergleichen.

Wen man mal bedenkt, dass jemand wie Stefan Wellner bei Evangelion und Full Metal Panic Regie geführt hat. Kann man sich heute garnicht mehr vorstellen. Schade das er bei den Evangelion Filme das nicht übernommen hat, war das schon enttäuscht drüber. Man wollte ja Kontutät, aber wen dan bitte auch bei Regie und Buch.

Zwiebelring



Beiträge: 6.929

21.10.2023 20:46
#14 RE: Serial Experiments Lain (J 1998; DF: 2004) Zitat · antworten

Manchmal bin ich echt ein Dösbaddel... Regie hatte laut Annika Deschs Vita in der Tat Dr. Harald Wolff.

Erinnert sich noch jemand daran, dass Martina Treger im Media-Paten-Interview davon erzählt, dass der Aufnahmeleiter Rainer Vorholz sie angerufen hat, um sie für eine Anime-Serie zu buchen? Beschwichtigen musste er sie damit, dass es nur um den Computer geht: "der hat keinen Mund, man sieht dich nicht, man hört dich nur". Ob damit genau Serial Experiments Lain gemeint war? Ab der zweiten Folge ist ja Treger als Stimme von Lains neuem Navi zu hören.

Die Simpsons »»
 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung


Wir lieben Synchron.
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- forum.serien-synchron.de -- forum.seriensynchron.de

Weitere Smileys auf www.smilie-harvester.de


Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor
Datenschutz