Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme || Datenschutz
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 27 Antworten
und wurde 1.275 mal aufgerufen
 Allgemeines
Seiten 1 | 2
berti


Beiträge: 16.657

24.03.2022 11:49
Synchronstimmen für Schriftsteller Zitat · antworten

Ein Spaß-Thread, analog zu dem über Politiker, Roman- oder Comicfiguren:
Ab und an kam es vor, dass ich mir Gedanken darüber machte, welche Sprecher man auf einen Schriftsteller besetzen könnte. Dabei spielte neben der Optik auch eine Rolle, von welcher Stimme man sich vor dem inneren Ohr gerne Texte vorlesen lässt, in der Autoren "als sie selbst" sprechen; also Autobiographien, Tagebücher, Briefe oder Reden. Dabei spielt keine Rolle, ob man von den Betreffenden Tondokumente kennt oder nicht. Es ginge um reine Typbesetzungen, unabhängig vom O-Ton.
Vor vielen Jahren hat fortinbras bedauert, dass Harry Wüstenhagen nie die Gelegenheit hatte, einen Schauspieler in der Rolle des Oscar Wilde zu synchronisieren. Beim Lesen einer Sammlung von Wildes Aphorismen hatte ich automatisch Wüstenhagen im Ohr, zumindest mit der Stimmlage, die er vor 1970 hatte (danach wurde er ja kontinuierlich nasaler und heiserer). Neben seiner engen Verbundenheit mit dem gehobenen Boulevard spielte sicher eine Rolle, dass er sowohl als Schauspieler als auch stimmlich oft eine gewisse Dandyhaftigkeit hatte und mitunter sehr blasiert und selbstverliebt klingen konnte, mit leicht nasalem Einschlag.
Bei Bildern von George Bernard Shaw kam mir sofort der späte Jochen Schröder in den Sinn. Sicher erscheint das durch die Kombination von grauem Vollbart, hagerer Statur und Verschmitztheit sehr klischeehaft, aber mir fiel niemand ein, der besser passen würde.
Für seinen ideologischen Widerpart (und privaten Freund) Gilbert Keith Chesterton wäre aus meiner Sicht Gerlach Fiedler ideal (der allerdings in Hörspiel stärker vertreten war als in Synchros), zweite Wahl wäre Alexander Welbat. Beide hatten den nötigen "vollschlanken" Klang.

UFKA8149



Beiträge: 8.656

25.03.2022 22:07
#2 RE: Synchronstimmen für Schriftsteller Zitat · antworten

George R. R. Martin - Jürgen Kluckert

berti


Beiträge: 16.657

05.04.2022 12:13
#3 RE: Synchronstimmen für Schriftsteller Zitat · antworten

Welchen Schriftsteller hätte Arnold Marquis am besten synchronisieren können? Da kommt mir nur einer in den Sinn: Ernest Hemingway
Bei Bildern vom späten J. R. R. Tolkien musste ich an Heinz Theo Branding denken.
Und beim älteren Arthur Conan Doyle an Roland Hemmo, auch wenn das alles andere als originell wirkt (wuchtige Statur, walrossartiger Schnurrbart).

Oliver Laurel


Beiträge: 187

05.04.2022 13:55
#4 RE: Synchronstimmen für Schriftsteller Zitat · antworten

Wenn ich Bilder von Karl May sehe habe ich irgendwie automatisch die Stimme von Friedrich Schönfelder im Ohr.

berti


Beiträge: 16.657

05.04.2022 13:56
#5 RE: Synchronstimmen für Schriftsteller Zitat · antworten

Zitat von Oliver Laurel im Beitrag #4
Wenn ich Bilder von Karl May sehe habe ich irgendwie automatisch die Stimme von Friedrich Schönfelder im Ohr.

Nur bei Bildern aus seinen letzten Jahren (als er schon weiße Haare hatte)? Oder allgemein?

Oliver Laurel


Beiträge: 187

05.04.2022 13:59
#6 RE: Synchronstimmen für Schriftsteller Zitat · antworten

Insbesondere bei Bilder der letzten Jahre, könnte aber durchaus auch für den jüngeren funktionieren.

VanToby
Forumsleiter

Beiträge: 38.939

05.04.2022 14:53
#7 RE: Synchronstimmen für Schriftsteller Zitat · antworten

Zitat von Oliver Laurel im Beitrag #4
Wenn ich Bilder von Karl May sehe habe ich irgendwie automatisch die Stimme von Friedrich Schönfelder im Ohr.


Und wenn ich Karl Marx sehe, habe ich Wolfgang Hess' Stimme im Ohr.

andreas-n


Beiträge: 538

05.04.2022 16:13
#8 RE: Synchronstimmen für Schriftsteller Zitat · antworten

Und wenn ich Truman Capote sehe, habe ich einen tuntigen F.G. Beckhaus im Ohr.

Stefan der DEFA-Fan



Beiträge: 13.655

05.04.2022 16:22
#9 RE: Synchronstimmen für Schriftsteller Zitat · antworten

Wie kommt das nur, dass ich bei Capote an Hans-Joachim Hanisch denke ...

Gruß
Stefan

berti


Beiträge: 16.657

05.04.2022 16:24
#10 RE: Synchronstimmen für Schriftsteller Zitat · antworten

Wer weiß, ob es auch manche gibt, die bei ihm eher an Stefan Krause denken müssen?

Chow Yun-Fat


Beiträge: 6.259

05.04.2022 16:38
#11 RE: Synchronstimmen für Schriftsteller Zitat · antworten

Zitat von VanToby im Beitrag #7

Und wenn ich Karl Marx sehe, habe ich Wolfgang Hess' Stimme im Ohr.


Und ich Walter von Hauff. Grund: Terry Jones spielte Karl Marx in "Monty Phython's Flying Circus".

Oliver Laurel


Beiträge: 187

05.04.2022 18:05
#12 RE: Synchronstimmen für Schriftsteller Zitat · antworten

Bei Marx würde ich eher zu Konrad Wagner tendieren.

Ludo


Beiträge: 698

05.04.2022 18:18
#13 RE: Synchronstimmen für Schriftsteller Zitat · antworten

Zitat von Chow Yun-Fat im Beitrag #11
Und wenn ich Karl Marx sehe, habe ich Wolfgang Hess' Stimme im Ohr.


Ich höre innerlich einen in sich reinnuschelnden Norbert Gescher (Stimmklang so um 2000)

Demir



Beiträge: 298

06.04.2022 02:17
#14 RE: Synchronstimmen für Schriftsteller Zitat · antworten

Michel Houellebecq – Samuel Weiss

Lord Peter



Beiträge: 4.719

14.04.2022 17:18
#15 RE: Synchronstimmen für Schriftsteller Zitat · antworten

Agatha Christie - Ursula Krieg
Edgar Wallace - Peter Matic
Arthur Conan Doyle - Paul Klinger (wohl wegen "Der Fall Edalji")

Seiten 1 | 2
 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung


Wir lieben Synchron.
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- forum.serien-synchron.de -- forum.seriensynchron.de

Weitere Smileys auf www.smilie-harvester.de


Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor
Datenschutz