Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme || Datenschutz
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 25 Antworten
und wurde 3.414 mal aufgerufen
 Filme: Klassiker
Seiten 1 | 2
kinofilmfan


Beiträge: 2.575

30.08.2005 19:49
Das Haus der Lady Alquist (USA 1943; DF 1947) Zitat · antworten

Hallo,

noch ein Film mit früher Nachkriegssynchro aus München:

DAS HAUS DER LADY ALQUIST
Gaslight
MGM, 1943
Regie: George Cukor
Dt. Fassung: MPEA Synchronabteilung, München-Geiselgasteig
Dialogbuch und Regie: Kurt Hoffmann


Paula Alquist-Anton - INGRID BERGMAN - Eva Vaitl
Gergory Anton - CHARLES BOYER - Peter Pasetti
Brian Cameron - JOSEPH COTTEN - Ernst Schlott
Miss Thwaites - DAME MAY WHITTY - Margarete Haagen
Nancy Oliver - ANGELA LANSBURY - ?
Elizabeth Tompkins - BARBARA EVEREST - Edith Schultze-Westrum
Maestro Mario Guardi - EMIL RAMEAU - ?
Gen. Huddleston - EDMUND BREON - ?
Mr. Muffin - HALLIWELL HOBBES - ?
Polizist Williams - TOM STEVENSON - Wolfgang Preiss
Museumsführer - LEONARD CAREY - Bruno Hübner

Leider habe ich auch nicht viel mehr beizutragen als die Einträge bei Arne Kaul oder Thomas Bräutigam.
Interessant natürlich, daß deutsches Buch und Synchronregie von Kurt Hoffmann stammen, der ab Mitte der 1950er Jahre einer der führenden Regisseure in der Bundesrepublik war (FEUERWERK; ICH DENKE OFT AN PIROSCHKA; BEKENNTNISSE DES HOCHSTAPLERS FELIX KRULL; DAS WIRTSHAUS IM SPESSART; WIR WUNDERKINDER).

Und natürlich die Mitwirkung der unvergessenen Margarete Haagen. Irgendwie habe ich beim Klang ihrer Stimme gedacht, gleich müssen Dick und Dalli mit ihren Ponys kommen (Sorry...).

Gruß

Peter

PS: Wem sagt der Name Ernst Schlott etwas? Mir sagt er ehrlich gesagt, gar nichts...

http://www.deutsche-synchronsprecher.de

John Connor



Beiträge: 4.883

30.08.2005 20:10
#2 RE:Das Haus der Lady Alquist (USA 1943; DF 1947) Zitat · antworten

Peter Pasetti hat mir hier ausnahmsweise mal sehr gut gefallen. Eva Vaitl kannte ich bis vor kurzem überhaupt nicht, aber ich habe innerhalb der letzten Woche zwei Filme mit ihr gesehen - der zweite war DER SCHWARZE SPIEGEL, wo sie Olivia de Havilland in einer Doppelrolle sprach -, und seit dem bin ich ein Fan von ihr.
Sie hat eine sehr liebliche Stimme und eine markante Aussprache, die zum Stil der Synchros aus dieser Zeit ausgezeichnet passt. Sie scheint ja von Anfang an als Synchronsprecherin dabei gewesen zu sein, warum hat ihre Synchrontätigkeit später nachgelassen?

Grüße, Fehmi

Mücke ( gelöscht )
Beiträge:

01.10.2005 21:29
#3 RE: Das Haus der Lady Alquist (USA 1943; DF 1947) Zitat · antworten
Als Ergänzung:

Lawrence Grossmith - Lord Dalroy - Eduard Wandrey
-> derjenige, der am Anfang mit Paula in der Kutsche fährt

------------------
"Ja, ich bin tot!"
Curt Ackermann für Jock Mahoney in "Overland Pacific"

Herr Frodo


Beiträge: 401

21.07.2008 18:14
#4 RE: Das Haus der Lady Alquist (USA 1943; DF 1947) Zitat · antworten

Gestern lief der Film ja auf arte. Eine schauspielerisch und stimmlich wundervoll atmosphärische Synchro, vor allem Peter Pasettis Leistung war klasse. Leider waren einige Dialoge derbe asynchron.

hitchcock


Beiträge: 1.052

22.07.2008 21:13
#5 RE: Das Haus der Lady Alquist (USA 1943; DF 1947) Zitat · antworten

Stimmt. Das war aber den ganzen Film fast so. Ist das auf der DVD auch so schlimm?

Viele Grüße
hitch

lupoprezzo


Beiträge: 2.836

22.07.2008 22:14
#6 RE: Das Haus der Lady Alquist (USA 1943; DF 1947) Zitat · antworten

Zitat von hitchcock
Stimmt. Das war aber den ganzen Film fast so. Ist das auf der DVD auch so schlimm?



Nein, da hat nur Arte-Deutschland beim "Anlegen" des deutschen Tons Mist gebaut.

Stefan der DEFA-Fan



Beiträge: 14.843

23.07.2008 00:25
#7 RE: Das Haus der Lady Alquist (USA 1943; DF 1947) Zitat · antworten

Ich habe den Verdacht, daß dies etwas mit der Zweisprachigkeit zu tun hat. Ganz übel war ja das Beispiel von "Aufenthalt vor Vera Cruz", als es zum kurzen Bildstillstand kam, der Ton aber weiterlief und danach haarsträubend asynchron blieb. Kämen Bild und Ton aus der gleichen Quelle, könnte das ja gar nicht passieren (und soll bei der Wiederholung auch nicht passiert sein). Es scheint, als ob das Bild aus einer anderen Quelle kommt als der (in diesem Fall deutsche) Ton. Okay, ich sehe keinen Grund dafür, warum das so sein sollte ...

Gruß
Stefan

c.n.-tonfilm



Beiträge: 1.495

23.07.2008 22:31
#8 RE: Das Haus der Lady Alquist (USA 1943; DF 1947) Zitat · antworten


Das ist eben die Frage, ob am Sonntag eine technische Störung vorlag, oder ob der deutsche Ton generell schlampig an das englische Bildmaster angelegt wurde. Ich hatte den Film Sonntag nur aufgenommen und mich gefreut, daß der Ton nicht kaputtgefiltert war. Habe heute die Wiederholung nochmals aufgenommen - war da der Ton synchron ? An welcher Stelle kann man das z.B. überprüfen ?

Herr Frodo


Beiträge: 401

24.07.2008 17:04
#9 RE: Das Haus der Lady Alquist (USA 1943; DF 1947) Zitat · antworten

Mir ist das im kompletten letzten Drittel immer mal wieder aufgefallen. Das ging mitunter soweit, dass locker 2 Mundbewegungen ohne Ton zu sehen waren.

Mücke ( gelöscht )
Beiträge:

29.12.2009 15:09
#10 RE: RE:Das Haus der Lady Alquist (USA 1943; DF 1947) Zitat · antworten

Zitat von John Connor
Eva Vaitl kannte ich bis vor kurzem überhaupt nicht, aber ich habe innerhalb der letzten Woche zwei Filme mit ihr gesehen - der zweite war DER SCHWARZE SPIEGEL, wo sie Olivia de Havilland in einer Doppelrolle sprach -, und seit dem bin ich ein Fan von ihr.


Kurioserweise war der Film nur für das Drehbuch für einen Oscar nominiert und nicht einmal für die Hauptdarstellerin oder die virtuose Regie von Robert Siodmak (wie die Aufnahme getrickst wurde, in der Olivia de Havilland sich sozusagen selbst auf die Schulter fast, als eine der Schwestern im Bett liegt und die andere sie streicheln bzw. beruhigen will, hab ich absolut nicht durchschaut).
Wie die weiblichen Hauptrollen differenziert gespielt waren, war an sich schon grandios und Eva Vaitl hat sie in der Synchro auch stimmlich nochmal perfekt auseinander gehalten. Ich dachte während des Films tatsächlich, dass es nur zwei sich ähnelnde Sprecherinnen wären und nicht gleiche.

filmclue


Beiträge: 38

05.01.2010 03:08
#11 RE: RE:Das Haus der Lady Alquist (USA 1943; DF 1947) Zitat · antworten

ganz synchron läuft die DVD leider auch nicht. ich habe damals den Film auf DVD auf englisch weiter angesehen, weil es mich genervt hat.

Lord Peter



Beiträge: 4.947

06.03.2010 13:04
#12 RE: RE:Das Haus der Lady Alquist (USA 1943; DF 1947) Zitat · antworten

Zitat von filmclue
ganz synchron läuft die DVD leider auch nicht. ich habe damals den Film auf DVD auf englisch weiter angesehen, weil es mich genervt hat.



Bei der letzten Ausstrahlung im RBB (das alte TV-Master) lief der Ton allerdings auch nicht 100%ig synchron, was aber nur auffiel, wenn man den Leuten genau auf die Lippen guckte.

filmclue


Beiträge: 38

04.02.2014 21:14
#13 RE: RE:Das Haus der Lady Alquist (USA 1943; DF 1947) Zitat · antworten

Der Maestro hatte doch auch so eine markante Stimme! Erinnerte mich an Otto Storr, der Pfarrer aus Wirthaus im Spessart.

Hatamacion


Beiträge: 2

24.02.2014 18:32
#14 RE: RE:Das Haus der Lady Alquist (USA 1943; DF 1947) Zitat · antworten

Oh ... erster Kommentar hier! Die Synchronisation fand ich im Allgemeinen sehr gelungen.

An Mücke: Lord Dalroy ist nicht der, der mit Paula am Anfang in der Kutsche sitzt, sondern der Ehemann von Lady Dalroy, der Gastgeberin des Klavierkonzertes. Den muss man aber nicht kennen, der spricht höchstens ein halbes Dutzend Sätze ... Mit Paula in der Kutsche sitzt Mr. Mufflin (Halliwell Hobbes - den kenne ich aus unzähligen Filmen), der sie später auch beim Haus bei ihrer Rückkehr nach London empfängt.

Die Stimme des Maestro fand ich sehr schön. Könnte das vielleicht Emil Rameau - der Darsteller von Guardi - selbst gewesen sein Der war ein ziemlich bedeutender deutscher Theaterschauspieler, der vor den Nazis geflohen ist und in Hollywood dann kleinere Rollen spielte. Wobei es eher unwahrscheinlich ist, wenn die Synchro von 1947 ist, da er noch bís 1949 in den USA Filmrollen hatte. Aber irgendwann ist er nach Deutschland zurückgekehrt und war dann stellvertretender Intendant vom Schillertheater.

Hatamacion


Beiträge: 2

25.02.2014 22:32
#15 RE: RE:Das Haus der Lady Alquist (USA 1943; DF 1947) Zitat · antworten

Ich bin kein Experte im Erkennen von Stimmen, aber ich habe nochmal in die deutsche und englische Fassung reingehört und die Stimme klang schon SEHR ähnlich ... Ich gehe davon aus, dass es Rameau ist.

Seiten 1 | 2
 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung


Wir lieben Synchron.
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- forum.serien-synchron.de -- forum.seriensynchron.de

Weitere Smileys auf www.smilie-harvester.de


Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor
Datenschutz