Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme || Datenschutz
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 25 Antworten
und wurde 3.121 mal aufgerufen
 Forumsschatztruhe
Seiten 1 | 2
Morgane


Beiträge: 1

01.09.2005 12:58
private Synchronisation Zitat · antworten

Hallo Leute!

Ich bin ein recht unerfahrerner Neuling was Filmbearbeitung betrifft, deswegen suche ich hier Hilfe.
Ich möchte für den Geburtstag einer Freundin eine TV Serie neu synchronisieren und zwar mit den Stimmen ihrer Freunde. Ich kann diese mit dem Computer aufnehmen, dann liegt sie im .mpg Format vor. Ab dann bin ich allerdings hilflos.
Gibt es im Internet ein Programm mit dem ich die Serie synchronisieren kann - möglichst kostenlos? Wenn ja, wie heißt es und wo kann ich es downloaden? Ein Mikrophon hätte ich.
Ich habe auch ein Programm mit dem ich Video- und Audiostream trennen kann. Nützt mir das was?
Verletzte ich dadurch irgendwelche Urheberrechte? Ich werde es ja nie öffentlich vorführen... Kann ich trotzdem deswegen Probleme bekommen?

Ich wäre für eure Hilfe sehr dankbar, da auch in meinem Bekanntenkreis niemand Ahnung von solchen Sachen hat.

Vielen vielen Dank

Steffi


Hendrik Meyerhof


Beiträge: 6.341

01.09.2005 13:08
#2 RE:private Synchronisation Zitat · antworten

Nun, ich habe mal aus Spaß ein paar Szenen aus US-Serien, die ich gerne mag, selbst nachsynchronisiert.
Erstmal im Editor die nötigen Dialogzeilen notiert. Das Fenster dann angepasst, dass es recht klein an den unteren Bildschirmrand passt. Dann den MediaPlayer, or whatever, öffnen, und eine Version des Ausschnitts abspielen lassen, die KEINEN Ton enthält. Denn Du brauchst ja schließlich die Vorlage für die Lippenbewegungen und Einsätze, aber eben nicht den Originalton, sondern willst dich ja selbst aufnehmen.
Dann nimmst Du es auf und sprichst es je zu den Lippenbewegungen passend.
Danach habe ich es dann via Magix Music Maker sozusagen synchronisiert, denn dort lässt sich eine Tonspur recht exakt zu einem vorher ausgewählten Video je Frame platzieren, verschieben und somit drauflegen, dass es passt. Sprich: Die Einsätze sollten vorher schon größtenteils stimmen und nur minimale Abweichungen beinhalten, die man dann durch Verschieben korrigieren kann.
Danach habe ich es dann Programmen wie Ulead Video Studio und Co. zusammengefügt, komprimiert u.s.w.
Ach, was noch wichtig ist: Ich habe die Dialoge aus der Synchro meiner "Gesprächspartner" sowie Hintergrundgeräusche, und so, möglichst wieder exakt an die Stelle eingefügt, sodass die Illusion einer "echten" Synchro entstand. Qualitätstechnisch ist das natürlich bei Weitem nicht so gut wie eine echte Synchro mit teurem technischem Equipment. Auch bin ich natürlich schauspielerisch nicht routiniert genug (wie auch, ohne Ausbildung?), um perfekt synchronzusprechen. Aber es wirkte doch ganz ordentlich. Dennoch: Für eine Szene von ca. 5 Minuten und länger war das schon harte Arbeit von vielen Stunden. Eine komplette TV-Serien-Folge sollte umso langwieriger dauern. Sprich: Wenn der Geb unmittelbar bevorsteht, wirst Du das wohl nicht mehr so recht zeitlich schaffen, nehme ich einfach mal an.
Aber lustig ist es definitiv.
Wie gesagt, Magix Music Maker, Ulead Video Studio und Co. sind hilfreiche Programme.

Verletzte ich dadurch irgendwelche Urheberrechte? Ich werde es ja nie öffentlich vorführen... Kann ich trotzdem deswegen Probleme bekommen?

Wieso solltest Du, wenn Du es nur aus Spaß ein paar Leutchen zeigst?

Gruß,

Hendrik
---
http://www.synchronisation.de.vu

mein Weblog: http://www.cool-critics.de.vu

das DEAD ZONE-Forum: http://www.deadzone-net.de.vu/

Farb-Legende:
blau = Spekulation
orange = Trailer-Besetzung
grün = endgültige Besetzung
rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung


Mücke ( gelöscht )
Beiträge:

01.09.2005 14:11
#3 RE:private Synchronisation Zitat · antworten

Wann man da genau Urheberrechte verletzt habe ich eigentlich auch nie verstanden...
Beispiel: "Lord of the weed" - legal oder illegal???

Ich mache zur Zeit auch ne Spaßsynchro. Wir nehmen ein Videoschnittprogramm dazu und legen die Tonspuren dann einfach über das Bild.
Sprich: Das Bild läuft nebenbei, man spricht synchron. Dann liegt die Tondatei extra vor und man legt sie einfach an die richtige Stelle über's Bild.
Dafür gibt's zum Beispiel "Video-Studio 6" oder sowas. Das ist noch recht simpel, aber reicht zu. Wenn man mehrere Tonspuren braucht rechnet man eben erstmal die 2 möglichen Tonspuren ein, integriert sie also in das Bild, und bearbeitet die Fassung danach weiter. So kann man endlos viele Tonspuren an die selbe Stelle legen. Es gibt auch Programme die von vornherein gleich 4 oder sogar mehr Tonspuren freihalten, die man gleichzeitig drüberlegen könnte. Braucht man aber gar nicht unbedingt.
Du solltest allerdings Musik drüberlegen, wenn möglich die originale, da die Synchro sonst zu trocken wird.

--------
"Man nennt mich den Polen!"
Hansjörg Felmy für Franco Nero in "Mercenario - Der Gefürchtete"


Knew-King



Beiträge: 5.876

01.09.2005 14:48
#4 RE:private Synchronisation Zitat · antworten

Gelöscht


Mücke ( gelöscht )
Beiträge:

01.09.2005 15:09
#5 RE:private Synchronisation Zitat · antworten

Yep, zeitaufwendig es...

--------
"Man nennt mich den Polen!"
Hansjörg Felmy für Franco Nero in "Mercenario - Der Gefürchtete"


Donnie Darko
Moderator


Beiträge: 7.796

03.09.2005 23:52
#6 RE: RE:private Synchronisation Zitat · antworten

Ich habe auch immer schon gern diverse kleine "Eigen-Synchros" gemacht. Über die Zeit hatte ich da auch verschiedene Methoden, bevor ich irgendwann meinen PC hatte.
Nachdem ich erfreut entdeckt hatte, dass man mit einem Kassettenrekorder tatsächlich auch Sprache aufnehmen kann (bis wir in der Schule im Englisch-Unterricht mal Vokabelübungen auf Band gesprochen haben, wusste ich das tatsächlich nicht und dachte, man könne damit nur Kassetten abspielen ), habe ich es damals zuerst mal mit dem Kassettenrekorder versucht. Immer, wenn meine Eltern gerade mal aus dem Haus waren, habe ich mich mit dem Gerät vor den Fernseher gesetzt, habe mir eine Szene aus einem Film ausgesucht, den Ton abgestellt und den Text gesprochen, den ich mit dem Rekorder aufnahm. Der Haken dabei war nur, dass ich dann eben das Band auch wieder selbst synchron zum Bild abspielen musste, um das Ergebnis zu betrachten.
Ein paar Jahre später hatte ich dann meine erste Videokamera, die mir auch diesbezüglich einen guten Dienst leisten sollte und die Kassettenrekorder-Methode ablöste. Die Kamera habe ich dann immer möglichst genau vor dem TV-Bildschirm positioniert, so dass dann auch nur das sichtbare Bild zu sehen war - und dann hab´ ich das Ganze mit der Kamera aufgenommen. Damit fiel dann glücklicherweise auch das synchrone Abspielen weg, das rechtzeitige Betätigen der PLAY-Taste. Nur war dabei die Bildqualität aufgrund des abgefilmten TV-Bildschirms nicht wirklich die Beste...
Vor 5 Jahren hatte ich mir dann schließlich ein Video/Audio-Mischpult gekauft, was dann meine dritte Synchro-Methode wurde, die auch wieder bessere Ergebnisse brachte. Da habe ich dann immer zwei Videorekorder an das Pult angeschlossen, habe den Ton beim Original-Video runtergefahren und dann wurde das Video sozusagen auf den anderen Rekorder überspielt, während ich dazu gesprochen habe. War auch ganz nett, und vor allem in der Qualität besser.
Tja, und dann hatte ich schließlich einige Zeit später dann auch meinen eigenen PC, womit sich dann die Methode mit dem Mischpult wieder erübrigt hatte. Und damit erzielt man ja auf jeden Fall auch die besten Ergebnisse.
Ja, ja, vom guten alten Kassettenrekorder bis hin zum PC, hat immer Spaß gemacht, mir diese Synchro-Methoden auszudenken und damit zu experimentieren...
Macht auf jeden Fall immer Spaß, so kleine Eigen-Synchros zu machen...

Gruß,

Jan
--------------------
"28 Tage, 6 Stunden, 42 Minuten, 12 Sekunden. Dann ist das Ende der Welt gekommen." (Donnie Darko)
"Und was wäre, wenn Du in die Vergangenheit reisen und alle schmerzhaften und dunklen Stunden durch etwas Besseres ersetzen könntest?" (Donnie Darko)
"Ich hoffe, dass ich, wenn die Welt untergeht, erleichtert aufatmen kann, weil es dann so viel gibt, auf das ich mich freuen kann." (Donnie Darko)
Steffi Beba als Synchronstimme von Laura Harris in THE FACULTY


Synchron-King


Beiträge: 511

04.09.2005 17:19
#7 RE: private Synchronisation Zitat · antworten

Hab mir jetzt noch nicht alles durchgelesen, aber ich mach sowas schon seit Jahren. Im Laufe der Zeit wird man darin immer sicherer, auf Cartoon eine lippensynchrone Zeile schreiben klappt bei mir z.B. auf einen Versuch, höchstens ein Füllwort hinzufügen oder entfernen muss ich dann. Im Allgemeinen kriegt man Übung mit der Zeit, findet auch eine Methode. Es ist zugegeben aber wohl eine Geschmackssache, jeder wird da andere Vorlieben haben.

Was brauchst du? Ein lippensynchrones Dialogbuch - in jedem Fall.
Ein gutes Mikrofon - für Cartoons natürlich besser, für Echtfilm unverzichtbar.
Gute Schauspieler - für Cartoons tuns auch komische Leute (im Sinne von humorvolle Leute, solche, die bspw. eine Pointe eines Witzes richtig betonen können oder so), für Echtfilm ist ein guter Schauspieler mit Rhytmusgefühl unverzichtbar.
Ein International Tape - für Cartoons recht wichtig, für Echtfilm unverzichtbar, ein Stück weit auch um "abzulenken", damit man dir das Ergebnis abkauft.
Kurzum: Ich rate dir dringlichst von Echtfilm ab, Stimme verstellen ist da nicht, das Alter kann vielleicht um ein paar Jährchen abweichen, wird aber sehr schnell unglaubwürdig.

Ich schreibe ein Buch mit Word, nummeriere die Takes, damit ich nichts vergesse. Dabei benutze ich zwei Zählweisen. Benannt sind die Takes so: XXX-YYY-ROLLENNAME. XXX gibt dabei die Nummer des Takes unter allen an, bedeutet: Spricht erst Person A einen Take, dann Person B einen Take, dann Person C einen Take, hat A die Nummer 001, B die Nummer 002 und C die Nummer 003. So ebendurchgehen durch die ganze Folge bzw. den Film. YYY gibt die Nummer des Takes der jeweiligen Rolle an. Spricht Person A beispielsweise nur den ersten Satz im Film und dann den letzten heißt der erste z.B. 001-001-Erzähler und der letzte von mir aus 220-002-Erzähler. Der Vorteil ist, man wundert sich dann nicht "Hmm, hat der so wenig?", sondern sieht anhand der zweiten Zahl, dass man nichts vergessen hat.

Dann speichere ich die Takes als *.mpeg Videos mit englischem Ton(!) ab, die ich mit Hilfe des Programms "MAGIX Video deLuxe" herstelle. Ich füge vorne einen Countdown-Timer ein, der den Einsatz vorgibt und während des Videos einen Zeitstreifen, damit dem Sprecher klar ist, wieviel Zeit er für den Satz hat.

Dann nehme ich mit Gold Wave die Sätze geixxt auf, was bedeutet, ich nehme Satz für Satz, nicht etwa Dialog für Dialog oder gar Szene für Szene mit allen Sprechern, sondern eben nur jeden Sprecher einzeln für sich in allen Takes, die er sprechen muss, auf. Zu beachten ist dabei der Kontext und die jeweilige Betonung. Die einzelnen aufgenommenen Takes speichere ich übersichtlich, in dem ich sie benenne, wie es das Buch vorgibt. XXX-YYY-Rollenname.wav
Individuell nach Sprecher entscheide ich, ob ich ihn über Kopfhörer den O-Ton hören lasse oder nicht. Allgemein erzielt man bessere Ergebnisse, wenn man dies nicht tut, da die Betonung und ganz allgemein die Sätze teils stark voneinander abweichen - das Englische ist nicht so direkt ins Deutsche zu übertragen, dass das Sinn ergeben könnte, doch manche Sprecher, die bei mir arbeiten, können es nur so. (Selbst, wenn man es am Schluß nicht raushört, da die Betonung doch deutsch wurde, es hilft ihnen wohl nur irgendwie, den O-Ton zu hören...) Diejenigen, die es weder mit noch ohne Kopfhörer schaffen, lasse ich den Take nicht sehen. Ihnen spreche ich in genau dem Ton, den ich hören will, einen Satz vor und lasse diesen blind nachsprechen. Als Dialogbuchautor weiß man meistens, wo entsprechend pausiert werden muss und wo was betont werden muss, daher funktioniert diese Methode ganz gut.
Bei der Aufnahme empfehle ich, jede Aufnahme sobald sie fertig ist zu schneiden und nach Rauschen zu filtern. Das Schneiden ist sinnig, damit man sich bei den Dateien darauf verlassen kann, dass jede unverzögert beginnt. Das Rauschenfiltern - naja, das sollte sich selbst erklären! :)

Letztlich kommt der schlimmste Teil - das International Tape und die Endmischung. Ich benutze Gold Wave um möglichst viel des Originaltons zu filtern. Sollte ein Rauschen oder sonstige Störgeräusche im O-Ton auftreten, ersetze ich das jeweilige Stück. Diese einzelnen Filterstücke setze ich im Programm "MAGIX Video deLuxe" aneinander, um Stück für Stück eine Tonspur mit allen Geräuschen, aber keinem gesprochenen Wort zusammenzubekommen. Teilweise bedeutet das natürlich auch, das Geräusche von anderwo übernommen oder gar selbst hergestellt werden müssen. Die - wie ich persönlich sie nenne - "Ambience-Sounds" (Vogelzwitschern, Verkehrslärm, Wind, etc.) greife ich für gewöhnlich auf eigene Töne zu, füge es teilweise auch nach Gutdünken ein oder lasse es weg.
Dann musst du die XXX-YYY-Rollenname WAV-Dateien nur noch (und das ist witzig formuliert, denn es ist eine Huntertstelsekunden-genaue Arbeit nötig) in "Magix Video deLuxe" mit International Tape - Spur kombiniert an die richtige Stelle einsetzen, die Lautstärke anpassen und fertig.

"Magix Video deLuxe" besitzt die Funktion "DVD erstellen". Die Funktion ist gut, das Ergebnis, wenn man sich eingeübt hat, ebenso.

Ich sag dir das jetzt ganz unverblümt: Wenn du ein schönes Ergebnis anstrebst und dir einbildest, das in ein paar Tagen hinzukriegen, dann vergiss es! Manchmal mache ich kleine 30 Sekunden Szenen mit zwei Sprechern, filtere komplett und so, das dauert dann mindestens eine Stunde. Und zwar wenn ich und einer meiner Schauspieler-Kumpels das machen, wir schaffen die Takes meist auf ein oder zwei Versuche... Wenn du einen Echtfilm anstrebst, dauern 30 Sekunden wahrscheinlich doppelt so lange, da man nach ganz anderen Kriterien einen deutschen Text erstellen muss und auch die Stimmenauswahl wesentlich schwerer wird.

Rechtlich ist das ganz allgemein verboten, für deine Zwecke ist aber wohl die Frage vorherrschend, wer es denn erfährt? Du brennst und vervielfältigst letzten Endes Filmmaterial, dessen Rechte zu nicht besitzt. Das ist so, wie wenn du 'ne CD brennst. Es ist im Grunde immer illegal. Ich sag's aber mal so: Wenn du eine CD von Bon Jovi hast und jemand dir eine selbstgesungene Version von "Living On A Prayer" schenkt, dann würde ich das nicht wirklich als illegal bezeichnen. Wenn du keine CD hast und dir jemand das Lied schenkt, wird das außer dir und deinen Freunden kaum jemand erfahren und somit bleibt es eben eine Art Geschäft unter der Hand. Solange du keine kommerziellen Ziele verfolgst oder eine öffentliche Verbreitung anstrebst, passiert wahrscheinlich nichts.

Wenn du das echt durchziehst - viel Glück! Und ähm... wenn du mir das zeigst, zähle ich das nicht als öffentliche Verbreitung, ich wäre nur interessiert am Ergebnis und verspreche natürlich, es als reine Promotion der DVD der Originalsynchro zu sehen, die ich mir dann sofort kaufen werde. :)


Viele Grüße,
Andi


Kenny McCorm.


Beiträge: 826

06.09.2005 23:45
#8 RE: private Synchronisation Zitat · antworten
Ich hab auch mal eine Szene aus Team America quasi "fan-synchronisiert". Die Dialoge sind ohne Hintergrundmusik, aber selbst von mir vom Original her übersetzt. Ich hab eigentlich Jörg Reitbacher-Stuttmann mit einem asiatischen Akzent "imitiert" weil ich mir für den Film unbedingt eine Synchro mit Stuttmann gewünscht hätte..

Der Link ist: http://mitglied.lycos.de/myownstuff/Fansynchro.wmv
(Ihr müsst Ziel speichern unter wählen!!)


Lammers


Beiträge: 3.734

30.10.2005 23:11
#9 RE: private Synchronisation Zitat · antworten

Ich habe mal spaßeshalber eine etwa 3-minütige Szene aus dem James-Bond-Streifen "Diamantenfieber" von 1971 mit neuen Dialogen versehen und auch alle drei Charaktere, die in der Szene vorkommen (James Bond, M und Sir Donald) selbst gesprochen. Die Datei gibt's hier zum runterladen: http://rapidshare.de/files/6980451/bond.rm.html


derDivisor47



Beiträge: 2.087

31.10.2005 11:01
#10 RE: RE:private Synchronisation Zitat · antworten

In Antwort auf:
Beispiel: "Lord of the weed" - legal oder illegal???

illegal. es wird urherberrechtylich geschütztes bild und tonmaterial verbreitet.
die sprachaufnahemn sind sicherlcih nicht illegal, das zusammenlegen mit ton und bild ist je anch verfahren illegal, vom prinzip her aber nicht.
das private vorführen ist legal, wenn vorher nichts illegales passierte.


Synchron-King


Beiträge: 511

01.11.2005 18:46
#11 RE: private Synchronisation Zitat · antworten

In Antwort auf:
http://rapidshare.de/files/6980451/bond.rm.html

Hehe, weniger synchron, dafür umso mehr witzig! Mir gefallen die Dialoge und deine Art, das zu sprechen. Du erinnerst mich irgendwie an einen Fan-Sprecher, den ich mal in einer Family Guy Fansynchro als Tod gehört habe... der hatte auch so 'ne coole Art, zu betonen. Irgendwie war ich enttäuscht, dass schon aus ist, ich hätte das gerne noch 'ne Weile lang weitergehört. Wenn du mal wieder in Stimmung bist, mach sowas also bitte nochmal und halte mir das auf keinen Fall vor!


Brian Drummond


Beiträge: 3.025

01.11.2005 21:32
#12 RE: private Synchronisation Zitat · antworten
Ja, wirklich ganz ansprechend. :)

Das finde ich auch ganz gelungen (wenn auch Satire):
[url=http://home.arcor.de/nova96/nicht]http://home.arcor.de/nova96/nicht%20f%fcr%20jeden.wmv]

Müsst ihr leider in die Adressleiste kopieren. >___>

____________

"Now he's un-armed..."


Lammers


Beiträge: 3.734

07.11.2005 16:27
#13 RE: private Synchronisation Zitat · antworten

In Antwort auf:
Wenn du mal wieder in Stimmung bist, mach sowas also bitte nochmal und halte mir das auf keinen Fall vor!

O.K. hier ist noch 'ne kurze Szene. Leider nicht so lang wie die erste (Länge ca. 1'15''), dafür aber trotzdem nett, auch wenn die Szene nicht vollständig ist.

http://rapidshare.de/files/7309445/bond63.rm.html


Synchron-King


Beiträge: 511

08.11.2005 17:23
#14 RE: private Synchronisation Zitat · antworten

Juhu! Das ist wieder witzig geworden, mir gefällt deine Art zu sprechen so sehr, vor allem auf Bond wirkt das unglaublich amüsant.

In der Tat nur schade, dass es immer so kurz ist, ich finde, man könnte sich das viel länger ansehen. Es ist so schade, dass es endet, wenn man - so seltsam das vielleicht klingt - wissen will, wie es im Dialog weitergeht.


Rainer


Beiträge: 376

14.11.2005 21:29
#15 RE: RE:private Synchronisation Zitat · antworten

Dass wäre auch interesant dass auszuprobieren

Gruß,

Rainer


Seiten 1 | 2
 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung


Wir lieben Synchron.
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- forum.serien-synchron.de -- forum.seriensynchron.de

Weitere Smileys auf www.smilie-harvester.de


Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor
Datenschutz