Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 22 Antworten
und wurde 1.890 mal aufgerufen
 Spielfilme 1970 bis 1989
Seiten 1 | 2
Markus


Beiträge: 2.101

07.03.2006 21:09
"Das letzte Weekend"/"Desyat Negrityat" (RUS 1987/DF 1989) Zitat · antworten
Hallo,

ich bin vor kurzem auf diese russische Verfilmung des Agatha-Christie-Klassikers "Zehn kleine Negerlein" gestoßen. Sie soll ganz grandios sein, werkgetreu, atmosphärisch düster und spannend - Meinungen zufolge, die auf der amerikanischen DVD-Ausgabe (in Om engl. U) beruhen.

Ich hatte von dieser Verfilmung noch nie etwas gehört und war umso erstaunter, als ich in der OFBD einen Eintrag zum Film entdeckte. Leider gibt es keinerlei Angaben zu einem deutschen Kinostart, einer Videoveröffentlichung oder Fernsehausstrahlung. Allerdings ist der Film unter dem deutschen Titel "Das letzte Weekend" gelistet. Das könnte schlicht eine Übersetzung des Originaltitels sein oder eine Anlehnung an die Erstverfilmung "Das letzte Wochenende", aber ich würde hoffen, er beruht auf Fakten.

Hat jemand den Film in deutscher Synchronisation schon einmal gesehen oder weiß zumindest, dass er hierzulande gezeigt wurde? Die Filmbeschreibung etwa bei http://www.mondo-digital.com/tenlittle.html klingt sehr interessant, ich würde ihn gerne einmal sehen...


Gruß
Markus


Markus


Beiträge: 2.101

07.03.2006 21:22
#2 RE: "Das letzte Weekend"/"Desyat Negrityat" (RUS 1987/DF 1989) Zitat · antworten
Habe noch selbst einen Hinweis gefunden: Laut Kabel1-Lexikon startete der Film am 24.3.1989 in DDR-Kinos.

Es gibt also vermutlich eine (Defa-)Synchronisation des Films.

Trotzdem: Wer weiß etwas über den Film (Bearbeitung etc.) und lief er im Fernsehen?

Gruß
Markus


Lord Peter



Beiträge: 3.493

21.07.2009 10:14
#3 RE: "Das letzte Weekend"/"Desyat Negrityat" (RUS 1987/DF 1989) Zitat · antworten

Zitat von Markus
Es gibt also vermutlich eine (Defa-)Synchronisation des Films.



"Desyat Negrityat" (RUS 1987)
Deutsche Fassung: "Das letzte Weekend" (1989)

DEFA Studio für Synchronisation
Dialog: Gudrun Ickler
Regie: Klaus Zippel
Schnitt: Christina Fischer
Ton: Ralph Kollowa


Richter Wargrave (Wladimir Seldin) Walter Niklaus
Vera Claythorne (Tatjana Drubitsch) Elke Schuhrk
Mr. Lombard (Alexander Kaidanowski) Hans-Dieter Leinhos
Mr. Blore (Alexej Sharkow) Ralf Dittrich
Dr. Armstrong (Anatoli Romaschin) Siegfried Voss
General MacArthur (Michail Glusski) Günter Grabbert
Miss Brent (Ljudmila Maksakowa) Ruth Friemel
Mr. Marston (Alexander Abdulow) Bernd Stübner
Mrs. Rogers (Irina Tereschtschenko) Monika Pietsch
Mr. Rogers (Alexej Solotnizki) Matthias Hummitzsch


Die deutsche Fassung ist an mindestens einer Stelle geschnitten:

Nachdem Rogers am Abend nach der Ermordung des Generals die Negerfiguren eingeschlossen hat, folgen im Original zwei Alptraumsequenzen. Lombard träumt, daß er in sumpfigem Gebiet von einem Zombie attackiert wird, und Miss Brent glaubt, ihr totes Dienstmädchen vor dem Fenster zu sehen, das sie anfleht, sie hereinzulassen, woraufhin sie ihre Bibel durch die Scheibe wirft.

Die deutsche Fassung setzt direkt am nächsten Tag ein.

Bei der mir vorliegenden Fassung ist auch Miss Claythornes Selbstmord am Ende leicht abgehackt, was aber an einem Filmriss liegen kann.

Leider legt sich die (ansonsten gelungene) Synchro selbst ein Ei, indem sie den Ankläger von der Schallplatte ebenfalls von Walter Niklaus sprechen läßt, der seine Stimme zwar verstellt, aber trotzdem eindeutig zu erkennen ist. So kommt selbst der buchunkundige Zuschauer (zu) schnell auf den Täter.


Silenzio
Listenpfleger

Beiträge: 14.230

28.01.2014 20:44
#4 RE: "Das letzte Weekend"/"Desyat Negrityat" (RUS 1987/DF 1989) Zitat · antworten

Sehr gute Verfilmung von "Zehn kleine Negerlein". Aus synchrontechnischer Sicht aber auch nicht die Beste. Neben der Sache im Spoiler beschrieben, gibt's einige sehr gewöhnungsbedürftige Besetzungen wie Elke Schuhrk und Berndt Stübner, die mir einfach zu farblos agieren.

Stefan der DEFA-Fan


Beiträge: 9.694

24.03.2014 21:41
#5 RE: "Das letzte Weekend"/"Desyat Negrityat" (RUS 1987/DF 1989) Zitat · antworten

Elke Schuhrk finde ich gar nicht übel, viel mehr stört mich Leinhos - viel zu alt für Kaidanowski (ich habe ewig gebraucht, bis ich Tarkowskis "Stalker" in ihm erkannte). Obwohl ich Justus Fritzsche nicht so schätze, hätte ich ihn hier weit bevorzugt ... oder Dieter Bellmann, trotz der Klischeehaftigkeit.

Weitere geschnittene Sequenzen neben den bereits erwähnten:
Die Erzählung des Richters zu Anfang wurde merklich gekürzt.
Blores Erläuterung, dass Rogers seine Frau umgebracht haben könnte, sind ebenfalls deutlich geschnitten.
Nach der Entdeckung der nur noch 7 Negerlein endet eigentlich der erste Teil mit einem düsteren C (in der deutschen Fassung endet die Musik offen - klingt auch nicht schlecht) und der russische Titel wird eingeblendet. Das darauf folgende Gespräch wurde um die Hälfte gekürzt.

Mit Ausnahme vielleicht des ersten Schnittes diente alle wohl vor allem dazu, den ursprünglichen Fernsehfilm auf zwei Stunden Kinolaufzeit zu bringen. Immerhin hat es ihn nicht so stark getroffen wie Goworuchins hervorragende "Tom Sawyer"-Verfilmung.

Gruß
Stefan

Silenzio
Listenpfleger

Beiträge: 14.230

24.03.2014 22:06
#6 RE: "Das letzte Weekend"/"Desyat Negrityat" (RUS 1987/DF 1989) Zitat · antworten

Zitat von Stefan der DEFA-Fan im Beitrag #5

Obwohl ich Justus Fritzsche nicht so schätze, hätte ich ihn hier weit bevorzugt ... oder Dieter Bellmann, trotz der Klischeehaftigkeit.


Oder um einen dritten Namen zu nennen (der stimmlich ein Mittelding zwischen Bellmann und Fritzsche ist): Gottfried Richter. Ideal wäre natürlich auch Siebenschuh gewesen (wie eben in "Stalker"). Aber in Leipzig war er ja sonst kaum zu hören, zumindest wüsste ich außer "Sherlock Holmes in New York" kein Beispiel.


berti


Beiträge: 14.065

15.07.2014 08:29
#7 RE: "Das letzte Weekend"/"Desyat Negrityat" (RUS 1987/DF 1989) Zitat · antworten

Die im Spoiler kritisierte Entscheidung der Synchronregie ist ebenso unsinnig wie albern: Unsinnig, weil im Original (laut einer Besetzungsliste) natürlich nicht Wladimir Seldin, sondern ein nicht zur "eigentlichen" Besetzung gehörender Schauspieler zu hören ist. Albern, weil Walter Niklaus seine Stimme zwar verstellt, dies aber so tut, dass man die Verstellung bemerkt und ihn auch relativ schnell heraushört. Und der zitterig-krächzende Klang will auch nicht zu der bedrohlichen Stimmung passen, die durch die Musik und die betroffenen Gesichter der "Angeklagten" erzeugt wird.
Zum Vergleich gibt es hier (05:26-06:56) die Anklage im Original:http://www.youtube.com/watch?v=B04FiLu3Xtg


berti


Beiträge: 14.065

10.07.2015 10:48
#8 RE: "Das letzte Weekend"/"Desyat Negrityat" (RUS 1987/DF 1989) Zitat · antworten

Pidax hat angekündigt, den Film demnächst auf DVD zu veröffentlichen:http://www.pidax-film.de/product_info.php?products_id=785

Stefan der DEFA-Fan


Beiträge: 9.694

10.07.2015 11:10
#9 RE: "Das letzte Weekend"/"Desyat Negrityat" (RUS 1987/DF 1989) Zitat · antworten

Allerdings nach der angebenen Länge zu urteilen in der gekürzten deutschen Fassung. Immerhin wird die Bildqualität wahrscheinlich besser sein als die bisher verfügbaren Versionen.

Gruß
Stefan

Silenzio
Listenpfleger

Beiträge: 14.230

10.07.2015 11:15
#10 RE: "Das letzte Weekend"/"Desyat Negrityat" (RUS 1987/DF 1989) Zitat · antworten

Da scheint man sich bei Pidax langsam um sehr seltene Ostsynchros zu bemühen. Vor kurzen wurde ja auch noch die tschechische Version von "Der unheimliche Mönch" veröffentlicht: http://www.pidax-film.de/product_info.php?products_id=731

Lord Peter



Beiträge: 3.493

10.07.2015 15:34
#11 RE: "Das letzte Weekend"/"Desyat Negrityat" (RUS 1987/DF 1989) Zitat · antworten

Sie suchen auch "Der Fall der verängstigten Lady" (BBC 1984), eine Verfilmung von "Das indische Tuch". Leider scheint die DDR-Synchro aber nicht mehr aufzutreiben zu sein. Wenn jemand hier sie also im Archiv hat - Pidax bescheid sagen!


"Das sind die Dinge, die mir die Nerven ruinieren!"

Wolfgang Kieling in "Alice im Wunderland"

Lord Peter



Beiträge: 3.493

13.09.2015 11:30
#12 RE: "Das letzte Weekend"/"Desyat Negrityat" (RUS 1987/DF 1989) Zitat · antworten

Hat Pidax jetzt eigentlich die ungeschnittene Fassung auf DVD gebracht, oder nur die DDR-Kinofassung?


"Das sind die Dinge, die mir die Nerven ruinieren!"

Wolfgang Kieling in "Alice im Wunderland"

berti


Beiträge: 14.065

21.09.2015 09:14
#13 RE: "Das letzte Weekend"/"Desyat Negrityat" (RUS 1987/DF 1989) Zitat · antworten

Zitat von Lord Peter im Beitrag #12
Hat Pidax jetzt eigentlich die ungeschnittene Fassung auf DVD gebracht, oder nur die DDR-Kinofassung?

Laut dieser Kundenrezension enthält die DVD die fehlenden Szenen mit Untertiteln:http://www.amazon.de/review/R2WE2ZS6CDFO...66&store=dvd-de

Lord Peter



Beiträge: 3.493

09.10.2015 12:10
#14 RE: "Das letzte Weekend"/"Desyat Negrityat" (RUS 1987/DF 1989) Zitat · antworten

Jep, ist die ungeschnittene Fassung. Die nicht synchronisierten Stellen sind im OmU, allerdings auch Marstons Ankunft am Hafen (die ersten 2-3 Sätze, die im Film überhaupt gesprochen werden), deutschen Ton gibt's erst nach der Ankunft auf der Insel. Da hat Pidax geschlampt (oder nur eine beschädigte/unvollständige Kopie der DEFA-Fassung erhalten), denn die Szene wurde synchronisiert.


"Das sind die Dinge, die mir die Nerven ruinieren!"

Wolfgang Kieling in "Alice im Wunderland"

fortinbras ( gelöscht )
Beiträge:

15.10.2015 21:19
#15 RE: "Das letzte Weekend"/"Desyat Negrityat" (RUS 1987/DF 1989) Zitat · antworten

Möglicherweise war meine Erwartungshaltung zu hoch, aber ich fand diese Verfilmung nicht wirklich so gelungen. Auch wenn sie sich enger als die anderen an den Roman hält und die Bühnenfassung ignoriert, bleiben die Charaktere großteils seltsam flach, farblos und fremd.

Die Synchronfassung tut ihr übriges, um einen schalen Gesamteindruck zu hinterlassen. Mit Ausnahme von Niklaus konnte mich keine Stimme wirklich überzeugen, die Synchronisation fand ich generell etwas uninspiriert und heruntergespult. Dabei hätte man da etwas aus dem langatmigen Film herausholen können.

Der weit verbreiteten Begeisterung für diese Verfilmung kann ich mich nicht anschließen. Keinesfalls so schwach und dämlich wie "Tödliche Safari", aber so leblos und blutleer wie es teilweise bei "Ein Unbekannter rechnet ab" der Fall ist.


"Ich spiele in Ihrem Krimi nicht mit! Ich finde die Nullen bei meinem Bruder schon lächerlich genug!"

Herbert Stass für Neil Connery in "Operation 'Kleiner Bruder'"

http://www.ruine.at

Seiten 1 | 2
 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung

Wir lieben Synchron!
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- synchron-forum.de.vu -- forum.serien-synchron.de


Weitere Smileys auf www.smileygarden.de
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor