Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 14 Antworten
und wurde 978 mal aufgerufen
 Spielfilmklassiker
Markus


Beiträge: 2.101

03.07.2006 12:25
"Dr. X" (USA 1932) Zitat · antworten
Hallo,

gestern lief mal wieder der Horrorklassiker "Dr. X" von Michael Curtiz.
Leider wurde der Film erst fürs Fernsehen synchronisiert, doch meines Wissens nach gleich zweimal: in den 70ern als Schwarz-weiß-Film und dann, als eine seltene Zwei-Farben-Kopie gefunden worden war, um 1989 erneut.

Warum war es nötig, den Film neu zu synchronisieren? Fehlten in der s/w-Fassung Szenen oder war sie anders geschnitten? Und hat jemand Listen der beiden Fassungen erstellt?

Gestern lief natürlich die Farbversion, in den Hauptrollen Horst Naumann (Lionel Atwill), Eckart Dux (Reporter), Fred Maire...

Gruß
Markus


Stephen
Listenpfleger
Schauspieler-Übersicht


Beiträge: 2.577

03.07.2006 14:07
#2 RE: "Dr. X" (USA 1932) Zitat · antworten
Bist Du sicher, dass es zwei Synchros gibt. Ich glaube die s/w-Fassung lief nur OmU.

Hab gestern nur kurz reingezappt. Fay Wray wurde von Sabina Trooger gesprochen.

Gruß
Stephan


kinofilmfan


Beiträge: 2.231

03.07.2006 21:31
#3 RE: "Dr. X" (USA 1932) Zitat · antworten

Hallo,

ich kann mir auch nicht vorstellen, daß der Film zweimal fürs TV synchronisiert wurde- aber ganz ausschließen kann man ja gar nichts. Der Film lief auch unter dem Titel DER GEHEIMNISVOLLE DOKTOR X.

Hier ist jedenfalls die Synchronbesetzung (soweit ich sie erkannt habe):


Dr. Xavier - LIONEL ATWILL - Horst Naumann
Joan Xavier - FAY WRAY - Sabina Trooger
Lee Taylor - LEE TRACY - Eckart Dux
Dr. Wells - PRESTON FOSTER - ?*
Dr. Haines - JOHN WRAY - Reinhard Glemnitz
Dr. Duke - HARRY BERESFORD - Hans Jürgen Diedrich
Dr. Rowitz - ARTHUR EDMUND CAREWE - Klaus Guth
Mamie - LEILA BENNETT - Monika John
Diener Otto - GEORGE ROSENER - Fred Maire
Inspektor Stevens - ROBERT WARWICK - Hartmut Reck
Inspektor O'Halloran - WILLARD ROBERTSON - Alexander Allerson
Polizist Mike - HARRY HOLMAN - Gernot Duda

*bin mir nicht sicher, könnte evtl. Berno v. Cramm sein

Gruß

Peter


http://www.deutsche-synchronsprecher.de


filmclue


Beiträge: 38

11.07.2006 14:01
#4 RE: "Dr. X" (USA 1932) Zitat · antworten

doch tatsächlich. hatte den Film bei seiner farbigen Erstaustrahlung im ZDF aufgenommen und habe den Film sehr oft gesehen (fand die Synchro für eine Neusynchro ganz witzig!). Dann hatte ich den Film einige Zeit später im Kabelkanal aufgenommen (Vorgänger von Kabel 1). Da war der s/w und hatte eine andere Synchro. Das witzige daran: die Sprecher waren z.T. entweder sehr ähnlich oder tweilweise die selben! An einigen Unterschiednen konnte man aber raushören, dass es eine andere Synchro war. wie gesagt, ich kannte damals die Farbfassung auswändig.


lupoprezzo


Beiträge: 2.196

11.03.2009 22:40
#5 RE: "Dr. X" (USA 1932) Zitat · antworten
"Dr. Wells" müsste Franz Rudnick sein, oder? (Anbei eine Hörprobe.)

Zum Thema zwei Synchros: Es gibt von den Film ja eine Farb- und eine s/w-Fassung. Soviel ich weiß, wurden diese beiden Fassungen aus unterschiedlichen Takes zusammengesetzt, so dass das wohl zwei Synchros nötig machte. Die Farbfassung war glaube ich zweitweise verschollen, so dass es möglich wäre, dass zunächst die s/w-Fassung synchronisiert wurde und später dann, als die Farbfassung wieder aufgetaucht war, diese nachgeschoben wurde.

Gruß
Horst
Dateianlage:
Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!
wells.mp3
Mücke ( gelöscht )
Beiträge:

11.03.2009 23:09
#6 RE: "Dr. X" (USA 1932) Zitat · antworten

Das ist definitiv nicht Franz Rudnick. Klingt ähnlich, aber etwas frischer. Wirkt jünger. Nicht so "blasiert".
Berno von Cramm könnte hinkommen, aber den kenne ich nur aus "Potter" bewusst.


Kürzelerklärung:
[In Reihe] : Der Schauspieler wirkte in einer Reihe von Folgen innerhalb einer Serie oder eines Mehrteilers mit relativ langer Laufzeit und unbekannter Folgenanzahl mit. Der Schauspieler trat auffallend wiederkehrend in Erscheinung, also besonders, wenn er mehrmals in derselben Rolle auftrat oder ausgesprochen oft in verschiedenen Rollen.
[Serie]: Der Schauspieler wirkte in einer oder wenigen Folgen einer Serie mit.
----------------------------
"Das Schnaufen kann ich den Menschen verbieten, aber nicht den Pferden..."
Alfred Balthoff für Richard Carlson in "Seminola"

VanToby
Forumsleiter

Beiträge: 25.858

11.03.2009 23:17
#7 RE: "Dr. X" (USA 1932) Zitat · antworten

Berno von Cramm stimmt.

Gruß,
Tobias


Robin for Kirk!

"Diese Signale wurden gesendet, um auf sie aufmerksam zu machen."

lupoprezzo


Beiträge: 2.196

11.03.2009 23:25
#8 RE: "Dr. X" (USA 1932) Zitat · antworten

Sehr erstaunlich! Das wirft bei mir einiges über den Haufen. Bei Berno von Cramm höre ich üblicherweise eine gewisse Ähnlichkeit mit Helmo Kindermann, die ich hier gar nicht finden kann. Hier erinnert er an Reinhard Glemnitz. Herr von Cramm scheint ein simmliches Chameleon zu sein... Ich glaub ich lern's nie...

lupoprezzo


Beiträge: 2.196

11.03.2009 23:28
#9 RE: "Dr. X" (USA 1932) Zitat · antworten

Wo wir grad dabei sind: Ist er das auch? (Simon Andreu im Film "Die Nacht der rollenden Köpfe".)

Dateianlage:
Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!
andreu.mp3
Stefan der DEFA-Fan


Beiträge: 9.692

11.03.2009 23:43
#10 RE: "Dr. X" (USA 1932) Zitat · antworten

Das müsste Eberhard Mondry sein.

Gruß
Stefan

lupoprezzo


Beiträge: 2.196

12.03.2009 01:21
#11 RE: "Dr. X" (USA 1932) Zitat · antworten

Oh ja, danke! Das ist er!

Mücke ( gelöscht )
Beiträge:

12.03.2009 12:21
#12 RE: "Dr. X" (USA 1932) Zitat · antworten

Weiß jemand wann und wo die s/w-Fassung mit der alternativen Synchro das letzte Mal ausgestrahlt wurde?
Gibt es da überhaupt keine ansatzweisen Sprecherinfos?


Kürzelerklärung:
[In Reihe] : Der Schauspieler wirkte in einer Reihe von Folgen innerhalb einer Serie oder eines Mehrteilers mit relativ langer Laufzeit und unbekannter Folgenanzahl mit. Der Schauspieler trat auffallend wiederkehrend in Erscheinung, also besonders, wenn er mehrmals in derselben Rolle auftrat oder ausgesprochen oft in verschiedenen Rollen.
[Serie]: Der Schauspieler wirkte in einer oder wenigen Folgen einer Serie mit.
----------------------------
"Das Schnaufen kann ich den Menschen verbieten, aber nicht den Pferden..."
Alfred Balthoff für Richard Carlson in "Seminola"

Lammers


Beiträge: 3.483

04.01.2010 18:16
#13 RE: "Dr. X" (USA 1932) Zitat · antworten

Zitat von filmclue
hatte den Film bei seiner farbigen Erstaustrahlung im ZDF aufgenommen und habe den Film sehr oft gesehen (fand die Synchro für eine Neusynchro ganz witzig!). Dann hatte ich den Film einige Zeit später im Kabelkanal aufgenommen (Vorgänger von Kabel 1). Da war der s/w und hatte eine andere Synchro.



Eine Detailfrage: Wie wurde das eigentlich mit dem Stromeffekt in der alten Synchro geregelt (als Dr. X etwa in Minute 45 ein Experiment durchführt) ? Wurde da auch ein anschwellender Moog-Synthesizer eingesetzt wie in der 1989er Synchro ?


Stefan der DEFA-Fan


Beiträge: 9.692

07.09.2017 20:34
#14 RE: "Dr. X" (USA 1932) Zitat · antworten

Zitat von kinofilmfan im Beitrag #3
Hier ist jedenfalls die Synchronbesetzung (soweit ich sie erkannt habe)

Farbfassung oder s/w?
Das ist auf jeden Fall die Besetzung der s/w-Fassung, die keine Sekunde lang auf die Farbfassung passt (es hat mich zwei Tage gekostet, sie Satz für Satz darauf zurecht zu basteln).
Zitat von Markus im Beitrag #1
Warum war es nötig, den Film neu zu synchronisieren? Fehlten in der s/w-Fassung Szenen oder war sie anders geschnitten?

Sie ist komplett eigenständig, jede einzelne Einstellung wurde seperat in s/w gedreht (wenn auch wahrscheinlich parallel) - das Timing und die Betonungen sind gänzlich anders als in der Farbfassung. Es war wohl eine Art Sicherheitsmaßnahme für den Fall, die Farbvariante hätte nicht kopiert werden können.

Gruß
Stefan


Stefan der DEFA-Fan


Beiträge: 9.692

07.09.2017 22:19
#15 RE: "Dr. X" (USA 1932) Zitat · antworten

Die Synchronisation der s/w-Fassung kann unmöglich 1981 entstanden sein, da als Chefredakteur Klaus Nietz zu hören ist - Irrtum ausgeschlossen. Der lebte bis 1986 in der DDR und ging dann nach Hamburg, ABER hatte 1987 eine Rolle in "SOKO München" - auf dieses Jahr dürfte also die Synchro zu datieren sein.

Gruß
Stefan

 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung

Wir lieben Synchron!
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- synchron-forum.de.vu -- forum.serien-synchron.de


Weitere Smileys auf www.smileygarden.de
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor