Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme || Datenschutz
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 54 Antworten
und wurde 4.819 mal aufgerufen
 Synchronschaffende
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
Nasenbär


Beiträge: 103

29.04.2007 21:18
Paul Klinger Zitat · antworten

Eine besondere und seltene Ehre wird ab 14. Juni 2007 dem Schauspieler und Synchronsprecher Paul Klinger zu Teil: An diesem Datum gibt die Deutsche Post AG eine Briefmarke anlässlich seines 100. Geburtstages heraus. Dies dürfte vor Klinger wohl noch keinem der großen und bekannten Synchronsprecher "gelungen" sein. Die wenigsten von ihnen haben allerdings auch als Schauspieler einen derartigen Bekanntheitsgrad erlangt wie er ("Immenhof"-Filme etc.). Nach meiner Überzeugung eine verdiente Ehre für einen Mann mit einer einmaligen, wirklich sympathischen und angenehmen Stimme mit hohem "Wiedererkennungswert", der ja leider mit nur 64 Jahren zu jung verstorben ist.
Interessierte können diese Briefmarke ab dem 14.06. an jedem Postschalter zu einem Preis von 55 Cent erwerben oder bei der "Niederlassung Philatelie" der Deutschen Post AG bestellen.

berti


Beiträge: 17.544

01.05.2007 14:39
#2 RE: Paul Klinger auf Briefmarke Zitat · antworten
Zitat von Nasenbär
Dies dürfte vor Klinger wohl noch keinem der großen und bekannten Synchronsprecher "gelungen" sein. Die wenigsten von ihnen haben allerdings auch als Schauspieler einen derartigen Bekanntheitsgrad erlangt wie er


Harald Juhnke wurde allerdings posthum eine noch größere Ehre zuteil: Er erhielt einen Gedenkstein in Berlin-Wedding, wo er geboren wurde und aufgewachsen ist.
Harvey



Beiträge: 864

13.06.2007 13:57
#3 RE: Paul Klinger auf Briefmarke Zitat · antworten
Hallo,

im aktuellen Newsletter vom Filmmuseum München wird angekündigt:

"Liebe Freunde des Filmmuseums,

am 14. Juni 2007 wäre Paul Klinger 100 Jahre alt geworden. Der Schauspieler wurde durch Filme wie EHE IM SCHATTEN (1947) von Kurt Maetzig, DIE MÄDELS VOM IMMENHOF (1954) von Wolfgang Schleif und DAS FLIEGENDE KLASSENZIMMER (1954) von Kurt Hoffmann bekannt. Als einer der meistbeschäftigten Synchronsprecher der 50er und 60er Jahre lieh er u.a. Cary Grant, William Holden, Bing Crosby, Jean Gabin, Henry Fonda und Charlton Heston seine deutsche Stimme.

Zu Ehren von Paul Klinger zeigt das Filmmuseum in Kooperation mit dem Paul-Klinger Künstlersozialwerk e.V. am Donnerstag, dem 14.6.2007 um 19.00 Uhr in der "Open Scene" den Film ROSEN-RESLI, der Christine Kaufmann 1954 zum Kinderstar machte.

ROSEN-RESLI - BRD 1954 - R: Harald Reinl - B: Maria Osten-Sacken, Harald Reinl, nach der Novelle von Johanna Spyri - M: Bernhard Eichhorn - D: Christine Kaufmann, Josefin Kipper, Paul Klinger, Katharina Mayberg, Käthe Haack, Otto Gebühr, Olga Tschechowa - 85 min - Das neunjährige Waisenmädchen Therese, genannt Rosen-Resli, sorgt mit Umsicht für das Wohlergehen seiner herzkranken Pflegemutter und bringt den Doktor, gespielt von Paul Klinger, zum Schluss listig unter die Haube. "Winnetou-Regisseur" Harald Reinl inszenierte einen typischen Unterhaltungsfilm der 50er Jahre mit volkstümlichen Elementen und viel Gefühl.

Der Filmjournalist und Autor Rolf Thissen hält eine Einführung.

Karten können vorbestellt werden unter Tel. 089/ 233 24150.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Filmmuseum"

Meine liebste Synchronrolle von Paul Klinger ist Tyrone Power in ZEUGIN DER ANKLAGE. Außerdem Cary Grant in LIEBLING, ICH WERDE JÜNGER und Laurence Olivier in REBECCA. Interessant aus synchronhistorischer Sicht wäre wohl auch Humphrey Bogart in der ersten Fassung von CASABLANCA. Ob man die jemals noch einmal sehen wird? Meine Generation kennt ihn ja auch noch für Brian Keith in der Serie "Lieber Onkel Bill"...

Gruß v. Karsten
Harvey



Beiträge: 864

14.06.2007 16:27
#4 RE: Paul Klinger auf Briefmarke Zitat · antworten

Für alle, die Paul Klinger im Film noch einmal wiedersehen möchten:

Sonntag, den 17.6.2007, MDR, 6.15 Uhr morgens in DIE SIEBEN KLEIDER DER KATRIN; BRD 1954 mit Sonja Ziemann, Georg Thomalla, Axel Monjé u.a.

oder ab heute zackig


(Quelle: http://www.briefmarken-klein.de/images/shop/15316.jpg)
Ausschnitt aus dem Filmplakat zu "Hengst Maestoso Austria" (Österreich 1956, Paul Klinger mit Filmpartnerin Nadia Gray), Entwurf: Elisabeth Hau, Nürnberg

Nasenbär


Beiträge: 103

16.06.2007 17:14
#5 RE: Paul Klinger auf Briefmarke Zitat · antworten

In Antwort auf:
Interessant aus synchronhistorischer Sicht wäre wohl auch Humphrey Bogart in der ersten Fassung von CASABLANCA.


Stimmt, die würde ich auch gerne mal sehen / hören, obwohl ich gar nicht unbedingt glaube, dass Paul Klinger gerade zu Humphrey Bogart wirklich gut gepasst hat. Dafür klang seine Stimme vielleicht einfach ein bisschen zu "glatt".
Was ich mir dagegen richtig gut vorstellen kann und mich auch mal brennend interessieren würde, wäre Klingers Rolle für Wendell Corey als Tom Doyle in der alten Fassung von "Das Fenster zum Hof", aber die gilt wohl unwiederbringlich als nicht mehr existent.

Klaus



Beiträge: 713

17.06.2007 10:24
#6 RE: Paul Klinger auf Briefmarke Zitat · antworten

Zitat von Harvey
Meine liebste Synchronrolle von Paul Klinger ist Tyrone Power in ZEUGIN DER ANKLAGE. Außerdem Cary Grant in LIEBLING, ICH WERDE JÜNGER und Laurence Olivier in REBECCA.

Das kann ich voll unterschreiben Karsten, Paul Klinger war ein großartiger Schauspieler und Synchronsprecher. Eine seiner letzten Synchronrollen hatte er in dem TV-Vierteiler "Der Seewolf" von 1971, wo er in einer Rückblende den Vater des jungen Humphrey van Weyden sprach.

Gruß
Klaus

berti


Beiträge: 17.544

10.04.2008 13:34
#7 RE: Paul Klinger auf Briefmarke Zitat · antworten

Über Klinger als Schauspieler steht im "Lexikon der deutschen Film- und TV-Stars" von Adolf Heinzlmeier und Berndt Schulz (wird im Wortlaut sehr ähnlich auch bei Bräutigam zitiert):
"Spielte auf den Theaterbühnen die jugendlichen, aber schon schweren Helden und im Film von Beginn an, durch seine einschmeichelnd sonore Stimme, eher charmante Liebhaber und gute Kameraden. Sein markantes Profil kam auch in NS-Propagandafilmen zum Einsatz, aber davon abgesehen, blieb er in seinen Auftritten überwiegend ein dezent-bürgerlicher Charakter, guter Lehrer, integrer Vater oder zuverlässiger Ehepartner, bodenständig, verzichtsbereit und treu."

berti


Beiträge: 17.544

25.05.2008 18:48
#8 RE: Paul Klinger auf Briefmarke Zitat · antworten

Zitat von Harvey
Meine liebste Synchronrolle von Paul Klinger ist Tyrone Power in ZEUGIN DER ANKLAGE. Außerdem Cary Grant in LIEBLING, ICH WERDE JÜNGER und Laurence Olivier in REBECCA.



In den beiden zuerst genannten Filmen ("Rebecca" kenne ich noch nicht) fand ich Klinger auch toll. Ich finde, er hätte Grant ruhig öfter sprechen können. Bei "North by Northwest" wäre m. E. er (und nicht Ackermann) die Idealbesetzung gewesen. In den ansonsten ziemlich lahmen Historienschinken "Stolz und Leidenschaft" habe nur seinetwegen schon öfter reingeschaltet (irgendwann habe ich aber doch abgeschaltet, weil mich der Streifen einfach zu sehr langweilte). Auf William Holden fand ich ihn als Alternative zu Heinz Engelmann ganz gut, gerade in "Die Brücke am Kwai" passte er perfekt, ebenso wie auf Jean Marais in den ersten beiden "Fantomas"-Filmen. Mein persönliches Highlight ist sein lakonisch-ironisches "48 Stunden Fasten haben noch keinen umgebracht".
@Stefan: Du hast mal von Klingers "wunderbare(m) Augenzwinkern" gesprochen; hattest du dabei u. a. an diese Szene gedacht ("Fantomas" gehört ja zu deinen Lieblings-Synchros)?
Ein weiteres Highlight ist für mich seine Leistung auf Don Ameche in Ernst Lubitschs wunderbar leichtfüßig-ironischem "Ein himmlischer Sünder".
Mücke hat ja neulich zugegeben, dass er Klinger auf Holden und Tyrone Power fehl-, auf Richard Attenborough in "Gesprengte Ketten" und Martin Balsam in "Zwischenfall im Atlantik" dagegen hervorragend besetzt finde. Bei Balsam würde ich zustimmen. Ich finde, dass Klinger diese (eher untypische) Rolle sehr gut synchronisiert hat.
Unpassend fand ich Klinger dagegen auf ältere Schauspieler wie Humphrey Bogart in "Die barfüßige Gräfin" und Gary Cooper in Billy Wilders "Liebe am Nachmittag". Beide Filme habe ich zwar vor Jahren zuletzt gesehen, aber er klang mir zu glatt. Auch auf Henry Fonda in "Der längste Tag" war er nicht besonders passend. Dass er James Mason auch mehrfach gesprochen hat, erscheint mir ebenfalls ziemlich merkwürdig.

Mich würde interessieren, in welchen Rollen ihn andere hier im Forum besonders (un)passend fanden.

Silenzio
Moderator

Beiträge: 20.535

23.01.2013 14:21
#9 RE: Paul Klinger auf Briefmarke Zitat · antworten

Zitat von berti im Beitrag #8

Unpassend fand ich Klinger dagegen auf ältere Schauspieler wie Humphrey Bogart in "Die barfüßige Gräfin" und Gary Cooper in Billy Wilders "Liebe am Nachmittag". Beide Filme habe ich zwar vor Jahren zuletzt gesehen, aber er klang mir zu glatt.

Hier find ich Klinger wiederum gerade passend. Und bei ersterem war's zum Glück nicht Luschky für Bogart. Der war bei Edmond O'Brien ohnehin besser aufgehoben.

Gibt überhaupt relativ wenig Rollen/Darsteller, wo ich Klinger fehlbesetzt fand. Selbst bei Henry Fonda in "Der längste Tag" störte er mich nicht. Wenn ziemlich fehlbesetzt, dann aber auf jeden Fall für James Mason.

Ansonsten meine Favoriten:
- Laurence Olivier in REBECCA
- William Holden in BOULEVARD DER DÄMMERUNG
- Karl Malden in DIE FAUST IM NACKEN
- Gregory Peck in DER FALL PARADIN
- Jean Marais in FANTOMAS

Was war eigentlich seine letzte Rolle: war das nicht in diesem einen Kriminalfilm nach dem Bestseller von Capote, wo er einen Reporter sprach?

berti


Beiträge: 17.544

23.01.2013 14:29
#10 RE: Paul Klinger auf Briefmarke Zitat · antworten

Zitat von Silenzio im Beitrag #9
Was war eigentlich seine letzte Rolle: war das nicht in diesem einen Kriminalfilm um die Tate-Morde, wo er einen Reporter sprach?

Schwer zu sagen, denn bei Arne werden mehrere Filme für 1971 angegeben, die vielleicht nicht in der Reihenfolge ihrer Premiere synchronisiert wurden:
http://www.synchrondatenbank.de/sprecher...1953&syncsort=1
Diese Liste hat mich übrigens überrascht, weil ich früher dachte, Klinger hätte in seinen letzten Lebensjahren kaum noch synchronisiert.
Im alten Forum wurde er mal (ebenso wie vor einiger Zeit auch hier von John Connor) als "typischer zweiter Mann" bezeichnet, da er sich trotz Einsätzen auf vielen Stars nie wirklich fest für jemanden etablieren konnte, höchstens als Alternativbesetzung (William Holden, Robert Taylor).
Gibt es bestimmte Schauspieler, bei denen du ihn gerne öfter gehört hättest? Für mich wären das hier besonders Cary Grant und Stewart Granger.

Silenzio
Moderator

Beiträge: 20.535

23.01.2013 14:38
#11 RE: Paul Klinger auf Briefmarke Zitat · antworten

Zitat von berti im Beitrag #10

Gibt es bestimmte Schauspieler, bei denen du ihn gerne öfter gehört hättest? Für mich wären das hier besonders Cary Grant und Stewart Granger.

Jean Marais wahrscheinlich, wobei da Engelmann, Mellies oder Hagen auch nicht verkehrt waren. Klinger ist für mich aber DER Marais-Sprecher. Klinger für Grant hab ich glaube ich noch nicht erlebt. Wird aber sicherlich passen.

berti


Beiträge: 17.544

23.01.2013 16:19
#12 RE: Paul Klinger auf Briefmarke Zitat · antworten

Wenn du Klinger bei Bogart und Cooper "ganz passend" fandest: Klingt er für dich demnach nicht jünger, als er war (so wie das Mücke mal meinte)?
Ich war bei Erscheinen von Bräutigams Buch seinerzeit wegen des Geburtsjahrs überrascht, da ich die Stimme problemlos einem zehn Jahre jüngeren Schauspieler zugetraut hätte.
Obwohl er und Wilhelm Borchert derselbe Jahrgang waren, empfand ich Borchert bei Charlton Heston als "zu alt" klingend, Klinger dagegen eigentlich nicht.

berti


Beiträge: 17.544

23.01.2013 16:23
#13 RE: Paul Klinger auf Briefmarke Zitat · antworten

Zitat von Silenzio im Beitrag #11
Klinger für Grant hab ich glaube ich noch nicht erlebt. Wird aber sicherlich passen.

In den drei Filmen, in denen mir diese Kombination bisher untergekommen ist ("Nur meiner Frau zuliebe", "Liebling, ich werde jünger" und "Stolz und Leidenschaft") habe ich Curt Ackermann nicht vermisst. Gerade in "Liebling..." traf Klinger die aufgekratzten und munteren Momente besser, als es der deutlich trockenere und gesetztere Ackermann getan hätte.

smeagol



Beiträge: 3.901

23.01.2013 16:36
#14 RE: Paul Klinger auf Briefmarke Zitat · antworten

Zitat von berti im Beitrag #13
Gerade in "Liebling..." traf Klinger die aufgekratzten und munteren Momente besser, als es der deutlich trockenere und gesetztere Ackermann getan hätte.

Das sehe ich persönlich anders und ich finde, dass man Ackermann da unterschätzt. Allgemein war Klinger aber bei weitem nicht die schlimmste Alternativbesetzung für Cary Grant - das steht fest. Für William Holden in "Sunset Boulevard" gefiel er mir übrigens auch sehr gut.

berti


Beiträge: 17.544

23.01.2013 16:44
#15 RE: Paul Klinger auf Briefmarke Zitat · antworten

Ich bin weit davon entfernt, Ackermann Rollen jenseits des gesetzteren, reiferen und väterlichen Images nicht zuzutrauen (zumal er nach meinem Eindruck gerade in solchen Fällen brillant sein konnte), aber gerade in den Szenen, in denen Grant erst wie ein Teenager und dann wie ein Grundschulkind agiert und redet, kann ich ihn mir absolut nicht vorstellen.

Zitat von smeagol im Beitrag #14
Für William Holden in "Sunset Boulevard" gefiel er mir übrigens auch sehr gut.

Ist er dir noch bei anderen Rollen/Schauspielern besonders positiv aufgefallen?

Seiten 1 | 2 | 3 | 4
 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung


Wir lieben Synchron.
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- forum.serien-synchron.de -- forum.seriensynchron.de

Weitere Smileys auf www.smilie-harvester.de


Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor
Datenschutz