Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme || Datenschutz
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 31 Antworten
und wurde 3.578 mal aufgerufen
 Allgemeines
Seiten 1 | 2 | 3
PeeWee


Beiträge: 1.688

04.09.2007 16:54
Der Film mit den meisten Synchronfassungen Zitat · antworten

Wie wir alle wissen gibt es Filme mit 2 Synchronfassungen (z.B. ein paar Columbos, Casablanca, Der dritte Mann etc.) und welche mit 3 Fassungen (einige Dick&Doof Filme, Schlappschuß, Vertigo, durch die DEFA Fassungen Terence Hill & Bud Spencer Filme), aaaaaaaaber läßt sich das noch toppen? Gibt es auch Filme mit 4 Fassungen?

Markus


Beiträge: 2.298

04.09.2007 17:01
#2 RE: Der Film mit den meisten Synchronfassungen Zitat · antworten
Von einigen Laurel&Hardy-Filmen gibt es vier Fassungen, u.a. von "Fra Diavolo".

Gruß
Markus
kinofilmfan


Beiträge: 2.483

04.09.2007 19:53
#3 RE: Der Film mit den meisten Synchronfassungen Zitat · antworten

Hallo,

einer der bedeutensten Filme ist (offensichtlich) viermal synchronisiert worden:

IM WESTEN NICHTS NEUES (1930)

- 1930
- 1952
- 1984
- und offensichtlich für die DVD-Veröffentlichung (habe ich jedenfalls gelesen, werde mir diese Fassung aber ganz bestimmt nicht antun).

Gruß

Peter


http://www.deutsche-synchronsprecher.de

c.n.-tonfilm



Beiträge: 1.433

04.09.2007 21:30
#4 RE: Der Film mit den meisten Synchronfassungen Zitat · antworten

Bei Laurel & Hardy dürfte wohl ihr berühmtester Langfilm auch den Synchro-Rekord halten: WAY OUT WEST

aka 1937 RITTER OHNE FURCHT UND TADEL (MGM)
aka 1952 DICK UND DOOF IM WILDEN WESTEN (Viktoria)
aka 1965 ZWEI RITTEN NACH TEXAS (Atlas)
aka 1975 IM FERNEN WESTEN (TV ZDF)

-----------------------------------------------

Alte Kinofilme nach Jahrzehnten nachträglich neu zu synchronisieren ist wie Süßstoff in einen guten alten Wein kippen: ungenießbar-pappige "Spätlese".

Was wären Jack Lemmon, Danny Kaye, Peter Sellers, Bob Hope und Red Skelton im deutschsprachigen Raum ohne die Stimme von Georg Thomalla ?

Stefan der DEFA-Fan



Beiträge: 13.493

05.09.2007 09:58
#5 RE: Der Film mit den meisten Synchronfassungen Zitat · antworten

Wie Markus schon andeutete, wird dieser Rekord ebenfalls gehalten von "The Devil's Brother" - ebenfalls von Laurel & Hardy:

1958 - "Hände hoch - oder nicht" (BSG)
1969 - "Die Sittenstrolche" (BSG)
1975 - "Fra Diavolo" (Beta)
1987 - "Die Teufelsbrüder" (DEFA - ich weiß, daß die DDR-Synchronisationen gerne mal nicht mitgezählt werden)

Gruß
Stefan

Pete


Beiträge: 2.799

07.09.2007 17:52
#6 RE: Der Film mit den meisten Synchronfassungen Zitat · antworten
Ja, aber interessant ist es allemal von dir zu erfahren, dass es sie auch gab! Sowohl diese als auch die von 1969 würde mich auch mal interessieren! Wurde die von 1969 eigentlich auch mal im TV ausgestrahlt oder wurde sie auf Videokassette vertrieben oder ist auf DVD erhältlich? Wer waren da die Stimmen? Wahrscheinlich Walter Bluhm und Gert Duwner wie bei einigen Dick und Doof-Filme schon vorher! Gruß, Pete!
Stefan der DEFA-Fan



Beiträge: 13.493

07.09.2007 17:59
#7 RE: Der Film mit den meisten Synchronfassungen Zitat · antworten

Gelten eigentlich auch TEILE eines Filmes? "Collina degli stivali" wurde erstmals 1970 von der Aventin synchronisiert (überraschenderweise ungekürzt), dann folgte 1978 die stark verstümmelte Brandt-Version; diese war inkompatibel mit der internationalen Schnittfassung (die einige Minuten kürzer ist als die italienische Kino-Version - siehe Aventin) und so kam 1983 die DEFA zum Einsatz. Jetzt wird's kompliziert: Da die ARD die DEFA-Fassung auf das Bildmaterial der Brandt-Fassung übertrug, fielen die hier fehlenden Szenen weg. Da man bei Kabel 1 (bei der Rückübertragung auf die internationale Fassung) nicht wusste, daß diese Szenen bereits existierten, wurden sie wiederum nachsynchronisiert UND einige noch vorhandene Szenen, um bei Cianelli und Buono keinen Sprecherwechsel zu haben. Folglich wurden einige Szenen dieses Filmes 4-mal synchronisiert.

Gruß
Stefan

Markus


Beiträge: 2.298

07.09.2007 20:54
#8 RE: Der Film mit den meisten Synchronfassungen Zitat · antworten
Zitat von Pete
Ja, aber interessant ist es allemal von dir zu erfahren, dass es sie auch gab! Sowohl diese als auch die von 1969 würde mich auch mal interessieren! Wurde die von 1969 eigentlich auch mal im TV ausgestrahlt oder wurde sie auf Videokassette vertrieben oder ist auf DVD erhältlich? Wer waren da die Stimmen? Wahrscheinlich Walter Bluhm und Gert Duwner wie bei einigen Dick und Doof-Filme schon vorher! Gruß, Pete!


Ja, da waren's Bluhm und Duwner. Das ist auch die Fassung, die immer mal wieder in den dritten Programmen läuft und kürzlich auf DVD erschienen ist (dort sogar unter dem richtigen Titel).
Ich selbst wäre scharf auf die erste Synchro, laut Aping eine der besten L&H-Bearbeitungen, von Herrmann Gressieker (dem Vater von Ulrich).

Gruß
Markus
Pete


Beiträge: 2.799

07.09.2007 21:44
#9 RE: Der Film mit den meisten Synchronfassungen Zitat · antworten

Ach so! Ich dachte, die wo immer läuft ist die ältere (hab mir die Stimmen nur nicht gemerkt!). Klingt auch viel eher nach 50er als 60er-Jahre für mich! Na, dann würd ich doch auch mal gern die allererste Fassung sehen. Aber die ist wohl leider entweder verschollen, nicht mehr existent oder nicht mehr sendefähig. Wenn sie schon so gut ist, würden sie doch ansonsten eher die senden, oder nicht? (Mich würden natürlich auch außerdem alle restlichen nicht mehr gezeigten Laurel & Hardy-Fassungen mal interessieren; die Erstfassung der 30er Jahre von "Way out West" und noch ein Film der beiden, wo angeblich auch schon Walter Bluhm damals Stan Laurel sprach; aber die werden eher nicht mehr exestieren, so wie ich halt vermute und insbesondere die erste BRD-Fassung der 50er Jahre und spätere DDR-Fassung von "Die Leibköche seiner Majestät"!). Gruß, Pete!

Markus


Beiträge: 2.298

08.09.2007 13:59
#10 RE: Der Film mit den meisten Synchronfassungen Zitat · antworten
Zitat von Pete
Na, dann würd ich doch auch mal gern die allererste Fassung sehen. Aber die ist wohl leider entweder verschollen, nicht mehr existent oder nicht mehr sendefähig. Wenn sie schon so gut ist, würden sie doch ansonsten eher die senden, oder nicht?


Einiges ist verschollen oder schwer auffindbar. Aber oft genug ist die Veröffentlichung abhängig von den verstreuten Rechten.
Das führte auch dazu, dass es auf den DVDs von Kinowelt ein Gemisch von Synchros unterschiedlicher Herkunft gibt. Nachvollziehbar ist dort der Wunsch, möglichst immer die Kinosynchro zu verwenden, aber manchmal hat's nicht geklappt.
Früher war es sicher auch Unwissenheit im Spiel.
Das hat sich mit Apings Mammutstudie wenigstens geändert.

Gruß
Markus
Pete


Beiträge: 2.799

10.09.2007 19:10
#11 RE: Der Film mit den meisten Synchronfassungen Zitat · antworten

Genau! Gerade bei "Kinowelt".VHS-Kassetten fiel mir bei "Stan und Ollie"-Filmen auf, dass es ein Gemisch aus ZDF- und Kinosynchros war (also ich habe davon nur ein paar Filme in ZDF-Synchro und eine Art "Best of", wo auch Kinofassungen dabei waren! Gruß, Pete!

Stefan der DEFA-Fan



Beiträge: 13.493

10.07.2011 21:02
#12 RE: Der Film mit den meisten Synchronfassungen Zitat · antworten

Zwar keine vier, aber doch immerhin drei Synchronfassungen besitzt - man höre und staune - der polnische Monstre-Film "Pharao" - die DEFA-Erstfassung und die Westfassung, beide von 1966, und die DEFA-Zweitfassung von ca. 1980, die wahrscheinlich erstellt wurde, weil die Erstfassung irreparabel geschädigt oder gar verloren war - jedenfalls stützte sie sich auf das 66er Dialogbuch.

Gruß
Stefan

Isch


Beiträge: 3.402

11.07.2011 17:04
#13 RE: Der Film mit den meisten Synchronfassungen Zitat · antworten

Zitat von kinofilmfan

IM WESTEN NICHTS NEUES (1930)

- 1930


Ist davon noch irgendwas erhalten? Derartig alte Synchros interessieren mich brennend!

Lord Peter



Beiträge: 4.604

11.07.2011 19:00
#14 RE: Der Film mit den meisten Synchronfassungen Zitat · antworten

Disneys "Fantasia" verfügt ebenfalls über 4 Synchronfassungen (wobei es hier allerdings "nur" um den Off-Erzähler geht):

1. Fassung (RKO 1952): Wilhelm Borchert
2. Fassung (Fox-MGM 1971): Joachim Cadenbach
3. Fassung (Centfox 1983): Joachim Nottke
4. Fassung (DVD 2010): Reinhard Kuhnert

Fairerweise muß man anmerken, daß auch an der US-Fassung akustisch immer wieder rumgemurkst wurde, da gibt es 3 verschiedene Synchronfassungen.

Und natürlich "Schneewittchen und die 7 Zwerge" - 3 Synchros, wobei die 3. von 1994 einer Schändung gleichkommt. Die viel gepriesene Erstfassung von 1938 ist mir nur auszugsweise bekannt, und die Zweitfassung von 1966 mag ihre Fehler haben, war aber um Welten besser als der Murks für die VHS-VÖ. Wer Gisela Reißmanns Königin in den 80ern noch im Kino erlebt hat, weiß, was ich meine.


"In der Brieftasche war nur eine Kleinigkeit. 27 Dollar."
"Haben wir in den Tresor getan. Wollen Sie sie sehen?"
"27 Dollar hab' ich schon mal gesehen, ich suche 175000."

Ursula Herwig, Wolfgang Amerbacher und Martin Hirthe in "Der Chef" (Folge 1: Raub auf der Rennbahn).

Chow Yun-Fat


Beiträge: 6.096

11.07.2011 19:18
#15 RE: Der Film mit den meisten Synchronfassungen Zitat · antworten

Von ONCE UPON A TIME IN CHINA mit Jet Li gibt es mittlerweile auch 4 Synchronfassungen.



"Du magst meinen Reis nicht?"


Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung


Wir lieben Synchron.
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- forum.serien-synchron.de -- forum.seriensynchron.de

Weitere Smileys auf www.smilie-harvester.de


Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor
Datenschutz