Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme || Datenschutz
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 38 Antworten
und wurde 2.452 mal aufgerufen
 Spielfilmklassiker
Seiten 1 | 2 | 3
Lord Peter



Beiträge: 4.068

28.08.2008 12:14
Der Hund von Baskerville (UK 1958/DF: 1959) Zitat · antworten

Bis auf die bei Arne gelisteten 7 Angaben ist nirgendwo was zu finden, dabei sind mir einige Stimmen durchaus vertraut, ich komme nur einfach nicht drauf. Bekannt sind:

Der Hund von Baskerville (The Hound of the Baskervilles, UK 1958)
United Artists, 1959
Ultra Film (?) (Berlin)
Buch & Dialogregie: Franz-Otto Krüger (?)

Premiere:
04. Mai 1959 (UK)
27. November 1959 (D)

Sherlock Holmes                (Peter Cushing)              Erich Fiedler
Dr. John H. Watson (André Morell) Curt Ackermann
Sir Henry Baskerville (Christopher Lee) Gert Günther Hoffmann [DVD-Nachsynchro: Rainer Doering]
Cecile Stapleton (Marla Landi) ?
Sir Hugo Baskerville (David Oxley) Gert Günther Hoffmann
Dr. Mortimer (Francis De Wolff) Wolfgang Eichberger [DVD-Nachsynchro: Rainer Doering]
Bischof Frankland (Miles Malleson) Siegfried Schürenberg
Stapleton (Ewen Solon) Werner Peters
Barrymore (John Le Mesurier) ?
Mrs. Barrymore (Helen Goss) Elfe Schneider
Perkins (Sam Kydd) Toni Herbert
Lord Caphill (Michael Hawkins) Harry Wüstenhagen
Tochter des Dieners (Judi Moyens) nur Schreie, evtl. O-Ton?
Seldon, der Sträfling (Michael Mulcaster) kein Text
Sir Hugos Diener (David Birks) Toni Herbert

Mrs. Goodlippe (Elizabeth Gott) Elfe Schneider
Lord Kingsblood (Ian Hewitson) ?


"Sie erinnern mich an den Mann, für den ich arbeiten muß. Den find' ich auch zum Kotzen!"

Manfred Schott in "Achterbahn"

berti


Beiträge: 15.132

28.08.2008 13:39
#2 RE: Der Hund von Baskerville (UK 1958/DF: 1959) Zitat · antworten

Zitat von Lord Peter
Sir Henry (Christopher Lee) - Gert-Günther Hoffmann
Sir Hugo (David Oxley) - Gert-Günther Hoffmann



Witzig, dass Ahnherr und Nachkomme die selbe Stimme bekommen haben!
Da der Film von United Artist verliehen wurde, dürfte die Synchro wohl bei der Ultra entstanden sein.
Großes Kopfzerbrechen bereitet mir schon lange Dr. Mortimer (Francis De Wolff). Ist das Wolfgang Eichberger?
Interessant übrigens, dass Siegfried Schürenberg an einer Stelle "Vielen, aber herzlichen Dank" sagt, ein Spruch, der im alten Forum mal als Rainer Brandts Wortschöpfung bezeichnet wurde.


Lammers


Beiträge: 3.665

28.08.2008 15:26
#3 RE: Der Hund von Baskerville (UK 1958/DF: 1959) Zitat · antworten
In Antwort auf:
"Vielen, aber herzlichen Dank" sagt, ein Spruch, der im alten Forum ja mal als Rainer Brandts Wortschöpfung bezeichnet wurde.


Wer hatte denn die Synchronregie ? War es Franz-Otto Krüger ? Dann könnte die Formulierung ja trotzdem von Rainer Brandt stammen. Brandt hat mir in der Schauburg Gelsenkirchen in der Pause der dortigen Veranstaltung erzählt, dass er Franz-Otto Krüger öfter mal weiter geholfen hat, wenn dieser in Sachen Synchro mal nicht weiter wußte. Daher könnte es ja trotzdem stimmen.
Mücke ( gelöscht )
Beiträge:

28.08.2008 15:47
#4 RE: Der Hund von Baskerville (UK 1958/DF: 1959) Zitat · antworten

Zitat von berti
Großes Kopfzerbrechen bereitet mir schon lange Dr. Mortimer (Francis de Wolff). Ist das Wolfgang Eichberger?

Ja, ist er. Siehe meine Liste für Francis De Wolff...


Kürzelerklärung:
[In Reihe] : Der Schauspieler wirkte in einer Reihe von Folgen innerhalb einer Serie oder eines Mehrteilers mit relativ langer Laufzeit und unbekannter Folgenanzahl mit. Der Schauspieler trat auffallend wiederkehrend in Erscheinung, also besonders, wenn er mehrmals in derselben Rolle auftrat oder ausgesprochen oft in verschiedenen Rollen.
[Serie]: Der Schauspieler wirkte in einer oder wenigen Folgen einer Serie mit.
----------------------------
"Von jetzt ab spielen wir Verstecken."
Martin Hirthe für Peter Marshall in "Neunzig Nächte und ein Tag"

berti


Beiträge: 15.132

28.08.2008 16:00
#5 RE: Der Hund von Baskerville (UK 1958/DF: 1959) Zitat · antworten

Zitat von Lammers
In Antwort auf:
"Vielen, aber herzlichen Dank" sagt, ein Spruch, der im alten Forum ja mal als Rainer Brandts Wortschöpfung bezeichnet wurde.

Wer hatte denn die Synchronregie ? War es Franz-Otto Krüger ? Dann könnte die Formulierung ja trotzdem von Rainer Brandt stammen. Brandt hat mir in der Schauburg Gelsenkirchen in der Pause der dortigen Veranstaltung erzählt, dass er Franz-Otto Krüger öfter mal weiter geholfen hat, wenn dieser in Sachen Synchro mal nicht weiter wußte. Daher könnte es ja trotzdem stimmen.


An Krüger hatte ich auch gedacht, denn der hat ja 1958 beim "großen Diktator" die Synchronregie gehabt, und diese Fassung entstand bei der Ultra.
Ich kann mich leider nicht mehr erinnern, ob er beim "Hund" in einer Nebenrolle zu hören war. Wenn ja, wäre dass natürlich ein Indiz.

berti


Beiträge: 15.132

28.08.2008 16:01
#6 RE: Der Hund von Baskerville (UK 1958/DF: 1959) Zitat · antworten

Zitat von Mücke
Zitat von berti
Großes Kopfzerbrechen bereitet mir schon lange Dr. Mortimer (Francis de Wolff). Ist das Wolfgang Eichberger?

Ja, ist er. Siehe meine Liste für Francis De Wolff...


Danke für die Auskunft! Dann hab ich ihn endlich mal erkannt.

Bodo


Beiträge: 1.385

28.08.2008 16:07
#7 RE: Der Hund von Baskerville (UK 1958/DF: 1959) Zitat · antworten
Eichberger kann ich auch noch bestätigen.

Ansonsten:
Perkins, Kutscher (Sam Kydd) - Anton bzw. Toni Herbert

In diversen alten 50er-/60er-Jahre-Programmheften immer als Anton, in neuerer Zeit dann als Toni geführt.

Gruß,
B o d o
Mücke ( gelöscht )
Beiträge:

28.08.2008 16:11
#8 RE: Der Hund von Baskerville (UK 1958/DF: 1959) Zitat · antworten

Zitat von Lord Peter
Dr. Mortimer (Francis de Wolff) - Wolfgang Eichberger

Das "De" schreibt sich groß...


Kürzelerklärung:
[In Reihe] : Der Schauspieler wirkte in einer Reihe von Folgen innerhalb einer Serie oder eines Mehrteilers mit relativ langer Laufzeit und unbekannter Folgenanzahl mit. Der Schauspieler trat auffallend wiederkehrend in Erscheinung, also besonders, wenn er mehrmals in derselben Rolle auftrat oder ausgesprochen oft in verschiedenen Rollen.
[Serie]: Der Schauspieler wirkte in einer oder wenigen Folgen einer Serie mit.
----------------------------
"Von jetzt ab spielen wir Verstecken."
Martin Hirthe für Peter Marshall in "Neunzig Nächte und ein Tag"

Lord Peter



Beiträge: 4.068

28.08.2008 16:51
#9 RE: Der Hund von Baskerville (UK 1958/DF: 1959) Zitat · antworten
Zitat von Mücke
Zitat von Lord Peter
Dr. Mortimer (Francis de Wolff) - Wolfgang Eichberger

Das "De" schreibt sich groß...


Kleiner Tippfehler, kommt vor...

Nach Vergleich (Dr. Mortimer gegen Van Helsing [Cushing] in "Dracula und seine Bräute") kann ich Eichberger auch bestätigen. Herbert hatte ich mir auch notiert, allerdings mit Fragezeichen, dürfte er aber sein.

Franz-Otto Krüger habe ich in diesem Film nicht orten können, trotzdem könnte er natürlich für die Bearbeitung zuständig gewesen sein.

Fehlen noch Cecile Stapleton, die Barrymores und Sir Hugos Diener [der, den er aus dem Fenster wirft und dann in den Kamin hält]. Das Mädchen, das am Anfang getötet wird darf ja nur etwas schreien, das könnte O-Ton sein, und der Sträfling sagt nichts. Die IMDB listet noch eine Mrs. Goodlippe (dürfte Bischof Franklands Haushälterin sein, sie sagt nur einen Satz, es ist Mrs. Barrymores Stimme!) und einen Lord Kingsblood (vermutlich einer von Sir Hugos Freunden).

Die Stimme von Mrs. Barrymore/Mrs. Goodlippe ist mir ein Rätsel, da ich sie schon sehr oft gehört habe, bisher aber nicht benennen konnte. Kennt die jemand?
Lord Peter



Beiträge: 4.068

28.09.2008 11:44
#10 RE: Der Hund von Baskerville (UK 1958/DF: 1959) Zitat · antworten

Weiß eigentlich jemand, wer der Sprecher der Nachsynchro auf der MGM-DVD ist? Es fehlten ja ein Halbsatz von Eichberger (man hat natürlich den vorhandenen Halbsatz auch neu gemacht) und ein Satz von GGH (man hat natürlich die beiden vorhergehenden Sätze auch neu gemacht), die kurioserweise von nur einem Sprecher nachsynchronisiert wurden. Mich erinnert er etwas an Hans Nitschke (er ist es natürlich nicht!), weiß jemand, wer das ist?

Stefan der DEFA-Fan


Beiträge: 11.225

28.09.2008 20:05
#11 RE: Der Hund von Baskerville (UK 1958/DF: 1959) Zitat · antworten

Kannst Du ein Soundsample machen oder zumindest den genauen Zeitindex angeben? Ich finde den Film nicht so toll, dass ich ihn mir nochmal ansehen möchte, aber würde mein Glück versuchen.

Gruß
Stefan

Lord Peter



Beiträge: 4.068

28.09.2008 21:32
#12 RE: Der Hund von Baskerville (UK 1958/DF: 1959) Zitat · antworten
Der erste Einsatz des neuen Sprechers ist der Off-Satz direkt nach dem Vorspann [ca. bei 1:14]: "So hört denn ihr Leute die Sage von dem Hund von Baskerville, vernehmt, dass dieses Schloss dereinst von Sir Hugo aus dem Geschlecht der Baskerville bewohnt wurde, einem gewalttätigen, gottlosen Manne, der von Übel besessen war und der einen gewissen bösen, grausamen Humor hatte, der ihn in weitem Kreis berüchtigt machte."

Der zweite kommt etwa bei 39:02, als Watson und Baskerville das dunkle Zimmer mit der Kerze betreten. Sir Henry sagt da mit der neuen Stimme: "Watson, kommen Sie doch mal" - "Bewegen Sie die Kerze mal hin und her!" - "Ich schwöre, dass ich ein Licht auf dem Moor gesehen habe, als sie die Kerze weggenommen haben". Dann setzt die alte Fassung wieder ein.
Stefan der DEFA-Fan


Beiträge: 11.225

16.10.2008 23:55
#13 RE: Der Hund von Baskerville (UK 1958/DF: 1959) Zitat · antworten

Ich habe Rainer Doering nicht so richtig im Ohr, aber ich denke, dass er es ist. Auf alle Fälle meine neue Nummer 1 als "Ersatz"-Sprecher für GGH. Sauber gemacht, ich weiß nicht, ob es mir sofort aufgefallen wäre, hätte ich es nicht gewusst. Ach wären doch alle MGM-Rekos so unauffällig und sauber (anderes Top-Beispiel: Sag niemals nie; völlig verkorkst: Casino Royale).

Gruß
Stefan

fortinbras ( gelöscht )
Beiträge:

12.04.2013 00:27
#14 RE: Der Hund von Baskerville (UK 1958/DF: 1959) Zitat · antworten

gelöscht


S.T.O.F.F.E.L. ( gelöscht )
Beiträge:

22.10.2014 23:14
#15 RE: Der Hund von Baskerville (UK 1958/DF: 1959) Zitat · antworten

Wieder mal den Baskerviller Wuffi angesehen, ist trotz aller Freiheiten für mich die optimalste Verfilmung.

Ein paar Dinge machen mich aber stutzig:

wieso hat man hier was nachsynchronisiert am Anfang? Im ORF läuft der Film da doch immer mit komplettem Ton??? Dafür ist er am Ende stumm, wo auf der Dvd die Schlussmusik einsetzt.

Ausser dem 'Vielen, aber herzlichen Dank auch!' find ich noch zwei Stellen ungewöhnlich, nämlich dass Holmes auch deutsch mal 'Damned!' flucht (was wenig Sinn macht, weil das ja kein unbedingt gebräuchliches Wort im deutschen Sprachgebrauch war/ist) und dann gibt er Barrymore die dreckigen Treter und fügt am Ende ziemlich unpassend und fast tuntig hinzu, dass die Reinigung 'aber nicht so husch-husch!' zu sein habe. Schon a bissal strange!!!

Fand den Vergleich auf der Dvd mit den andern Synchronfassungen spannend, die deutsche tanzt da mit dem Gefiedlere schon aus der Reihe.

Französisch hört sich Cushing erstaunlich ähnlich an wie Ernst Schlott in CORRUPTION. Der italienische Sprecher erinnerte mich sehr an Reinhard Glemnitz und der aus Spanien irgendwie an Jörg Cossardt, also ein Glemnitz mit Tendenz zu Eichberger.


> Das verlange nicht nur ich, das verlangt auch die Partei von Ihnen! <

Alice Treff / Lotte Lenya / Liebesgrüsse aus Moskau

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung

Wir lieben Synchron.
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- forum.serien-synchron.de

Weitere Smileys auf www.smilie-harvester.de
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor