Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 31 Antworten
und wurde 1.674 mal aufgerufen
 Allgemeines
Seiten 1 | 2 | 3
lupoprezzo


Beiträge: 2.199

09.02.2009 01:12
Synchro oder Synchron? Zitat · antworten

Ist jetzt vielleicht eine etwas blödsinnige Frage, aber ich stolpere hier im Forum immer wieder mal über den Begriff "die Synchron" (Hauptwort - als Kurzwort für Synchronfassung). Ist das tatsächliche eine gebräuchliche Bezeichnung in der Branche? Ich sage - wenn ich mich kurz fassen will - eigentlich eher "die Synchro". Vielleicht stolpern da dann andere drüber!?

Donnie Darko
Moderator


Beiträge: 7.225

09.02.2009 01:57
#2 RE: Synchro oder Synchron? Zitat · antworten

Ist jetzt vielleicht eine etwas blödsinnige Frage

Keine Sorge, spätestens seitdem mal die Frage aufkam, welche Synchronsprecher aus der Vergangenheit und Gegenwart Brillen- bzw. Kontaktlinsenträger waren/sind, kann uns hier nichts mehr verblüffen!

aber ich stolpere hier im Forum immer wieder mal über den Begriff "die Synchron"

Ja, das kam mir hier beim Lesen auch schon ein paar Mal unter. Finde ich persönlich eher unpassend und irgendwie "seltsam" beim Sprechen.

Ich sage - wenn ich mich kurz fassen will - eigentlich eher "die Synchro".

Richtig, das sehe ich auch ganz klar als gebräuchlichere Bezeichnung. Also bitte nicht umsteigen!


28:06:42:12

Jane



Beiträge: 483

09.02.2009 09:23
#3 RE: Synchro oder Synchron? Zitat · antworten
Synchro vs. Synchron geht ja noch.

Ich könnte mich immer kaputtlachen wenn die Leute anstelle von Synchronsprecher vom "Synchronisator" (bei der Fixstimme könnte man noch sagen 'I'll be back') oder Synchronator (vielleicht die Sprecher, die auch als Synchronbuchautoren agieren?) sprechen.

------------------------------------------------
http://www.mulder-ich-bins.de.vu

"You are either living or dying. Living is doing whatever you wanna do. Dying is everything else."
Millennium, 2MLM17 "Siren"

"We are X-philes, hear us roar."

Edigrieg



Beiträge: 2.351

09.02.2009 16:01
#4 RE: Synchro oder Synchron? Zitat · antworten

Bing Crosbys Fixstimme müsste dann aber Syncrooner heißen. Auf politische Rollen bezogen sind's dann Synchronisten. Wurde die Mondlandug eigentlich jemals von einem Synchronauten verdeutscht?

Stefan der DEFA-Fan


Beiträge: 9.700

09.02.2009 16:08
#5 RE: Synchro oder Synchron? Zitat · antworten

Korrekterweise sollten wir von "Synchronschauspielern" sprechen - Klaus Kindler bspw. hat in einem Interview mal ziemlich deutlich gesagt "Nachrichten werden gesprochen - wir sind Schauspieler" (wörtliches Zitat). Wer wollte ihm da widersprechen? Allein schon, weil wir einer schwierigen Arbeit gebührenden Respekt zollen müssten.

Gruß
Stefan

Donnie Darko
Moderator


Beiträge: 7.225

09.02.2009 16:09
#6 RE: Synchro oder Synchron? Zitat · antworten
Als doofes Kiddie wollte ich auch immer später mal "Synchronisator" (oder war's gar "Synchronisateur"? - weiß ich nicht mehr, auf jeden Fall wusste ich es damals nicht besser...) werden.

Ja, auf die Bezeichnung Synchronschauspieler legen einige Leute - wie Kindler zu Lebzeiten eben auch (Zitat stammt übrigens aus der Doku "Das schwarze Gewerbe" von 1994) - schon großen Wert. Was ja eigentlich auch richtig ist, da es eine durch und durch schauspielerische Tätigkeit ist, die man im Atelier ausübt - auch wenn man im Endprodukt nicht zu sehen, sondern ausschließlich zu hören ist. Dennoch finde ich nach wie vor auch den Begriff Synchronsprecher völlig in Ordnung und keinesfalls herabwürdigend. Es hat sich einfach so eingebürgert im Laufe der Zeit.

28:06:42:12

Lammers


Beiträge: 3.483

09.02.2009 16:19
#7 RE: Synchro oder Synchron? Zitat · antworten
In Antwort auf:
Korrekterweise sollten wir von "Synchronschauspielern" sprechen - Klaus Kindler bspw. hat in einem Interview mal ziemlich deutlich gesagt "Nachrichten werden gesprochen - wir sind Schauspieler" (wörtliches Zitat). Wer wollte ihm da widersprechen? Allein schon, weil wir einer schwierigen Arbeit gebührenden Respekt zollen müssten.


Na klar und viele Schauspieler hören es auch nicht gerne, wenn sie als Synchronsprecher bezeichnet werden. Als die Serie "Eine schrecklich nette Familie" auf RTL lief (genauergesagt hatte sie gerade angefangen), war die gesamte Synchronbesetzung inkl. dem Synchronregisseur Hans-Peter Kaufmann bei "Hans Meiser" zu Gast. Hans Meiser fragte dann irgendwas zu Synchronstimmen und verbesserte sich dann auf "Synchronschauspieler", wofür ihm Rüdiger Bahr dann sehr dankte und dann nochmal betonte, dass das Synchronisieren keine einfache Arbeit sei. Alle seien gelernte Schauspieler, es werde aber öfter so getan, als ob diese Leute außer sprechen nichts können.
Andy-C


Beiträge: 352

09.02.2009 16:28
#8 RE: Synchro oder Synchron? Zitat · antworten

Zitat von Donnie Darko
Als doofes Kiddie wollte ich auch immer später mal "Synchronisator" (oder war\'s gar "Synchronisateur"? - weiß ich nicht mehr, auf jeden Fall wusste ich es damals nicht besser...) werden.

Ist vielleicht gar nicht so doof. Soweit ich mich erinnere, bezeichnet sich Friedrich Schoenfelder selbst auch mit Vorliebe als „Synchronisateur”. Vermutlich, weil „Synchronsprecher” nach Ansicht dieser Leute eben falsch (s.o.) und „Synchronschauspieler” irgendwie zu lang oder/und umständlich ist. Außerdem klingt „Synchronisateur” eben ungleich edler - was zu dem Herrn Schoenfelder ja nun auch unbedingt passt.



Zitat des Tages:
„Lieber Staub aufwirbeln als Staub ansetzen.”
(Das heutige Zitat des Tages stammt von Hubert Burda (dt. Verleger, s. 1997 Präs. Verband Dt. Zeitschriftenverleger (VDZ)), der am 9. Februar 1940, also heute vor 69 Jahren geboren wurde.)

zitate.de


Grammaton Cleric



Beiträge: 2.073

09.02.2009 16:46
#9 RE: Synchro oder Synchron? Zitat · antworten

Zitat von Stefan der DEFA-Fan
Korrekterweise sollten wir von "Synchronschauspielern" sprechen - Klaus Kindler bspw. hat in einem Interview mal ziemlich deutlich gesagt "Nachrichten werden gesprochen - wir sind Schauspieler" (wörtliches Zitat). Wer wollte ihm da widersprechen? Allein schon, weil wir einer schwierigen Arbeit gebührenden Respekt zollen müssten.

Gruß
Stefan


David Nathan bezeichnete sich selbst mal als "Sprecher". Habe ich irgendwo mal in einem Video gesehen.
Der Respekt, den wir hier den Akteuren entgegenbringen, sollte sich doch nicht an einem Wörtchen festmachen. Wie verteilen viel Lob und prämieren sogar mit der Silhouette. Ob ich jetzt "-sprecher" oder "-schauspieler" schreibe. Die Allgemeinheit spricht doch eher von einer "Stimme" und darüberhinaus eher selten von "(Synchron)Sprecher". Da man von den Akteure eben "nur" einen Teil ihrer Schauspielerei bewusst registriert, nämlich das Sprechen, wird es "Synchronschauspieler" schwer haben, sich durchzusetzen. Ich bleibe auch bei Synchronsprecher, wenn ich es irgendwann mal schreiben muss

lupoprezzo


Beiträge: 2.199

10.02.2009 20:57
#10 RE: Synchro oder Synchron? Zitat · antworten

Zitat von Donnie Darko

Ich sage - wenn ich mich kurz fassen will - eigentlich eher "die Synchro".
Richtig, das sehe ich auch ganz klar als gebräuchlichere Bezeichnung. Also bitte nicht umsteigen!


Okay, dann bin ich beruhigt.

Koboldsky


Beiträge: 1.235

17.07.2017 15:02
#11 RE: Synchro oder Synchron? Zitat · antworten

Ich verwende zwar auch oft den Begriff Synchronschauspieler, kann aber trotzdem nicht wirklich nachvollziehen, wieso Synchronsprecher abwertend klingen soll.
Die meisten Leute dürften, denke ich, davon ausgehen, dass Synchronsprecher eine Rolle nachempfinden und nicht einfach nur ihren Text vom Blatt ablesen.

Wahrscheinlich bezieht sich das Wort Synchronsprecher eher darauf, dass es sich hierbei um eine Tätigkeit in der Vertonungsbranche handelt. Niemand wird jetzt deswegen einen Synchronsprecher mit einem Nachrichtensprecher gleichsetzen. Habe ich jedenfalls noch nicht gehört.


Knew-King



Beiträge: 5.298

17.07.2017 15:35
#12 RE: Synchro oder Synchron? Zitat · antworten

Zitat von Koboldsky im Beitrag #11
Ich verwende zwar auch oft den Begriff Synchronschauspieler, kann aber trotzdem nicht wirklich nachvollziehen, wieso Synchronsprecher abwertend klingen soll.
Die meisten Leute dürften, denke ich, davon ausgehen, dass Synchronsprecher eine Rolle nachspielen und nicht einfach nur ihren Text vom Blatt ablesen.

Wahrscheinlich bezieht sich das Wort Synchronsprecher eher darauf, dass es sich hierbei um eine Tätigkeit in der Vertonungsbranche handelt. Niemand wird jetzt deswegen einen Synchronsprecher mit einem Nachrichtensprecher gleichsetzen. Habe ich jedenfalls noch nicht gehört.

Nachspielen ist ja allein schon schwierig. Viele Schauspieler reden da lieber von "nachempfinden" was ich persönlich auch für die bessere Variante halte.
Nachspielen klingt eben schäbig. Das wird das gleiche sein wie bei Synchronsprecher.

Koboldsky


Beiträge: 1.235

17.07.2017 17:23
#13 RE: Synchro oder Synchron? Zitat · antworten

Stimmt natürlich auch.

Aber na ja... Die deutsche Sprache ist eh total seltsam.
Der ideale Begriff für die Tätigkeit ist nach meiner Meinung das englische „voice acting“.

EDIT: Eine andere Möglichkeit wäre auch Stimmschauspieler oder Stimmspieler. Damit könnte man auch z. B. den Hörspielbereich abdecken.


iron


Beiträge: 2.013

17.07.2017 21:10
#14 RE: Synchro oder Synchron? Zitat · antworten

Genau! Oder mit (synchron)-Hörspieler, als der sich mal Oliver Rohrbeck im Zusammenhang mit seiner Arbeit im Hörspielbereichmal bezeichnet hat. Oder ganz nah am Begriff übersetzt "Stimm-Akteure", was ich allerdings ziemlich hochgestochen finde;);) "Stimmspieler" ist mir auf der Suche nach einem passenden Bezeichnung selber schon eingefallen.
Im Grunde genommen tun sie im Synchronstudio ja nichts anderes als zu sprechen, wenn auch mit schauspielerisschem Ausdruck und "Know how". Es kann jedoch durchaus sein, dass diese Bezeichnung zum Teil immer noch einen "schäbigen" Beigeschmack hat.
Nicholas Böll hat in der "Amazing voice show (im Thread "Interviews...") gleich zu Beginn gesagt, er sei nicht "Synchronsprecher". Es gebe nur den Schauspieler Er decke viele Bereiche des Berufes ab, eben auch die Sparte Synchronisieren. Ich glaube, er hat recht.
Synchros und das Hörspiel haben beispielsweise gemeinsam, dass die Sprechenden i.d.R. nicht zu sehen sind (nur die Takes sind bei Hörspielen so viel ich weiß länger). Von daher habe ich so meine Schwierigkeiten, wenn von "Synchron"-, oder "Stimmschauspielern" gesprochen wird, weil man ihnen wie in Filmen oder im Theater nicht zuschauen kann und es bei ihrer Arbeit im Synchronstudio nichts zu "schauen" gibt. Ich spreche dann lieber von "synchronisierenden Schauspielern" und Schauspielerinnen, oder solchen, die synchroniesieren;).


"SIE DENKEN DOCH NICHT, WAS ICH DENKE, DASS SIE DENKEN?!"
(Eberhard Haar in "Knight Rider 2000")

Koboldsky


Beiträge: 1.235

25.08.2017 11:56
#15 RE: Synchro oder Synchron? Zitat · antworten

Die Trennung zwischen "Schauspieler" und "Synchronsprecher" (oder Synchronschauspieler), wie sie oft gemacht wird, finde ich auch ein wenig irreführend.

Es wird ja immer noch ziemlich oft gefragt, wie man Synchronsprecher wird (quasi als eigenständiger Beruf). Würde man den Synchronbereich einfach der Berufsbezeichnung "Schauspieler" unterordnen, würde ich das sehr begrüßen und damit wären auch viele Fragen schon geklärt.

Selbst die Sprecher, die ohne Schauspielausbildung quasi "reingerutscht" sind, dürften eigentlich automatisch auch Schauspieler sein.


Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung

Wir lieben Synchron!
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- synchron-forum.de.vu -- forum.serien-synchron.de


Weitere Smileys auf www.smileygarden.de
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor