Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme || Datenschutz
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 14 Antworten
und wurde 1.065 mal aufgerufen
 Allgemeines
hudemx


Beiträge: 5.890

04.02.2010 15:43
Wenn man durch Sprecher die Schauspieler verwechselt... Zitat · antworten

Ich eröffne diesen Thread, da ich vor einpaar Jahren ein Erlebnis mit meinem jüngeren Bruder und erst vor kurzem mit meiner Nichte hatte und es mich interessieren würde ob noch andere das selbe erlebt haben:

Es war vor einigen Jahre, da flog ich zusammen mit meiner Familie nach SüdAfrika, an Bord wurde der Film "The Day after Tomorrow" gezeigt (leicht gekürzt vorgemerkt); als Jake Gyllenhaal als Sam Hall zum erstenmal sprach schrie mein kleiner Bruder (damals noch sehr klein) "Das ist der der den Spider-Man spielt!"
Zuerst hab ich ihn schief angeschaut und gefragt "Was? So'n Blödsinn, das ist ein anderer!" Aber er meinte nur "Hör doch! Der hat die selbe Stimme, das ist der Spider-Man!"
Und da schoss es mir ein! (Marius Clarén sprach ja Tobey Macquire in den Spidey Filmen und eben Jake Gyllenhaal hier)

Und vor einpaar Tagen habe ich mit meiner Nichte "Ghostbusters - Die Geisterjäger" geschaut und als dann Dan Aykroid einige Zeilen als Ray Stantz gesprochen hatte griff sie mich am Arm und sagt - "Das ist der Terminator, die müssen aufpassen sonst erschießt der sie!"
Erstmal hab ich mich gefragt woher die kleine Dame wohl den Film "Terminator" kennt, dann hab ich an den Flug nach Afrika mit meiner Familie erinnern und musste lachen! Später hab ich ihr gesagt das der nur den selben Sprecher hätte etc...

Hattet ihr auch schon solche Erlebnisse, in denen man durch den Sprecher denkt es wäre der eine oder andere Schauspieler?


Taccomania


Beiträge: 702

04.02.2010 16:01
#2 RE: Wenn man durch Sprecher die Schauspieler verwechselt... Zitat · antworten

Das ist wohl eher ein Problem von Kindern. Ich habe noch nie John Cleese und Arnold Schwarzenegger verwechselt...
Kinder sind für Stimmen anscheinend sehr empfänglich. Noch heute verbinde ich gefühlsmäßig die Stimme von Michael Brennicke in jeder seiner Synchronrollen mit Hörspielen, die ich als Kind gerne gehört habe.

Aber Schauspieler wegen der Stimme verwechseln? Das passiert höchstens mal, wenn der Fernseher nebenher läuft und man kurz aufschaut, weil man eine Stimme hört und einen bestimmten Schauspieler erwartet. Aber doch nicht, wenn man den Schauspieler sieht.


anderto-krox


Beiträge: 1.361

04.02.2010 17:29
#3 RE: Wenn man durch Sprecher die Schauspieler verwechselt... Zitat · antworten

Ich "entdeckte" auf diese Weise als kleines Kind, was Synchronisation überhaupt ist. Ebenso wie bei deiner Nichte hing das Erlebnis seinerzeit auch mit Thomas Danneberg zusammen. Ich sagte zu meiner Mutter so etwas wie "Guck mal, Mama, da ist Arnold Schwarzenegger!", auf dem Bildschirm war aber Sylvester Stallone.

Isch
Listenpfleger

Beiträge: 3.402

04.02.2010 22:08
#4 RE: Wenn man durch Sprecher die Schauspieler verwechselt... Zitat · antworten

Da könnte ich mich aber auch drüber aufregen... wer gibt denn auch einem Sprecher gleich auch gleich 6 Stars? Das ist genau das, worüber ich eben in einem anderen Thread geschrieben habe. Gibt und gab genug Sprecher, die hatten und haben nie einen großen Star bzw. Serienhauptrollen. Unterstützt jedenfalls auch unbewusst die Haltung solcher, die amerikanische Filme grundsätzlich ablehnen, weil sie "immer gleich" seien.

berti


Beiträge: 14.762

18.09.2012 10:18
#5 RE: Wenn man durch Sprecher die Schauspieler verwechselt... Zitat · antworten

Zitat von hudemx im Beitrag #1
Hattet ihr auch schon solche Erlebnisse, in denen man durch den Sprecher denkt es wäre der eine oder andere Schauspieler?

Erst gestern ist es mir beim Reinzappen in "Die Hölle von Oklahoma" passiert: Den Hauptdarsteller Albert Dekker hielt ich zunächst für Errol Flynn, bis mich ein Blick in die Fernsehzeitschrift eines Besseren belehrte. Der Grund dafür war neben einer gewissen Ähnlichkeit vor allem Axel Monjés Stimme und der Umstand, dass die Synchro vom Klang her etwa der Zeit zuzuordnen war, in der Monjé Flynns Stamssprecher war.
Tja, wenn Mantel und Degen mein Genre wäre, wäre mir das wohl nicht passiert!


marakundnougat


Beiträge: 4.221

18.09.2012 11:58
#6 RE: Wenn man durch Sprecher die Schauspieler verwechselt... Zitat · antworten

Und da kann ich ein weiteres Thomas-Danneberg-Erlebnis hinzufügen: Als ich noch kleiner war, hab ich einmal Dennis Quaid für Arnold Schwarzenegger gehalten bzw. war mir nicht sicher, ob er es ist oder nicht. Kinder kennen natürlich die Gesichter meistens auch noch nicht so gut.


"Ich habe sie noch nie gepflegt, ich habe ihr noch nie etwas Gutes getan, ich habe sie noch nie geschützt."
Christian Brückner über seine Stimme

John Connor



Beiträge: 4.883

18.09.2012 12:50
#7 RE: Wenn man durch Sprecher die Schauspieler verwechselt... Zitat · antworten

Also wirklich, was ihr den armen Kindern alles in die Schuhe schiebt!
Bei Schwarzengger und Quaid kann ich eine Verwechslung ja nachvollziehen, aber Toby Maguire und Jake Gyllenhaal nicht auseinander halten - also wirklich! Die Zeiten, in denen männliche Schauspieler wie geklonte Milchbubis aussahen, die auch noch von denselben Sprechern mit beschränktem Ausdrucksvermögen gesprochen wurden, gehören doch Gott sei Dank längst der Vergangenheit an!

Koboldsky


Beiträge: 1.596

10.10.2015 16:05
#8 RE: Wenn man durch Sprecher die Schauspieler verwechselt... Zitat · antworten

Oh, das ist mir peinlicherweise vor einiger Zeit mal passiert...

Als ich mal in „Garfield 2“ reingeschaut habe, habe ich bei Billy Connolly kurz gedacht, er wäre John Cleese!
Ganz ehrlich: Im Film sieht er Cleese optisch ziemlich ähnlich und wenn dann auch noch Thomas Dannebergs Stimme aus dessen Mund kommt...


Aristeides


Beiträge: 1.562

10.10.2015 16:56
#9 RE: Wenn man durch Sprecher die Schauspieler verwechselt... Zitat · antworten

Es ist wahrscheinlich weniger die Frage der Stimme als vielmehr, wie er die Rolle anlegt. Zwischen seienr Interpretation von Cleese und Connolly sind mir da schon öfter Ähnlichkeiten aufgefallen.


"Was war eigentlich schlimmer - die miesen Schauspieler oder die furchtbare Synchronisation?"
Philipp Moog in Highlander: Unsichere Helden

Koboldsky


Beiträge: 1.596

10.10.2015 16:58
#10 RE: Wenn man durch Sprecher die Schauspieler verwechselt... Zitat · antworten

Zitat von Aristeides im Beitrag #9
Es ist wahrscheinlich weniger die Frage der Stimme als vielmehr, wie er die Rolle anlegt.

Stimmt!

berti


Beiträge: 14.762

20.01.2016 09:35
#11 RE: Wenn man durch Sprecher die Schauspieler verwechselt... Zitat · antworten

Vor mehreren Jahren hörte ich einen Vortrag des Sozialpsychologen Harald Welzer, in dem es u. a. um das Bild ging, das durch Filme von bestimmten Geschichtsepochen entsteht. Er machte einen kurzen Schlenker zu "Indiana Jones und der letzte Kreuzzug", indem er von einer "SS-Amazone" sprach, die dort von Michelle Pfeiffer gespielt würde. Diese Charakterisierung der Rolle der Elsa Schneider ist schon zweifelhaft genug; aber dass jemand Alison Doody für Michelle Pfeiffer halten kann, dürfte wohl an Katja Nottkes Stimme gelegen haben.


Nyan-Kun


Beiträge: 1.272

02.03.2018 08:52
#12 RE: Wenn man durch Sprecher die Schauspieler verwechselt... Zitat · antworten

Zitat von Koboldsky im Beitrag #8
Oh, das ist mir peinlicherweise vor einiger Zeit mal passiert...

Als ich mal in „Garfield 2“ reingeschaut habe, habe ich bei Billy Connolly kurz gedacht, er wäre John Cleese!
Ganz ehrlich: Im Film sieht er Cleese optisch ziemlich ähnlich und wenn dann auch noch Thomas Dannebergs Stimme aus dessen Mund kommt...

Ging mir auch so als ich "Garfield 2" gesehen habe. Man muss aber auch hierzu sagen, dass das ganze auch so beabsichtigt war. Ich hatte mir zu dem Film auch mal englische Reviews angesehen und die Leute da waren geradezu beeindruckt wie gut Connolly als John Cleese durchgeht. Auch im O-Ton orientiert er sich sehr stark an Cleese und klingt ihm fast zum verwechseln gleich. Die logische Konsequenz in der deutschen Synchro konnte für diese Rolle nur Danneberg in Cleese-Charge sein.

Man munkelt sogar, dass die Rolle in dem Film eigentlich für John Cleese vorgesehen war, er aber nicht wollte, sodass man ganz dreist einen "John Cleese"-Double genommen hatte.

Lammers


Beiträge: 3.621

02.03.2018 09:40
#13 RE: Wenn man durch Sprecher die Schauspieler verwechselt... Zitat · antworten

Ich habe mal in "Straw Dogs - Wer Gewalt sät..." mal den Schauspieler Ken Hutchinson mit Robert DeNiro verwechselt, da er ihm sehr ähnlich sieht und zweitens auch von Christian Brückner synchronisiert wurde. Das ist schon ein schräger Zufall, zumal DeNiro bei uns noch weitestgehend unbekannt war und erst ab 1974/75 durchstartete und auch mit Brückners Stimme. Desweiteren entstand "Straw Dogs" auch nur kurze Zeit vorher, nämlich 1973.

Mr.Voice


Beiträge: 191

10.03.2018 12:27
#14 RE: Wenn man durch Sprecher die Schauspieler verwechselt... Zitat · antworten

Also früher dachte ich in "Mars Attacks" würde Dustin Hoffman den Imobilienmakler Art Land spielen, wegen der Synchronstimme von Joachim Kerzel. Als ich den Film das erste Mal sah, sagte ich zu meinen Eltern: "Hey, das ist doch der Schauspieler von "Hook."
Aber meine Eltern meinten: "Nein, das ist der definitiv nicht."
Doch ich war davon felsenfest überzeugt. Natürlich war es Jack Nicholson, der ja in "Mars Attacks" eine Doppelrolle hat, eben Art Land und den Presidenten. Allerdings war Nicholson in der Rolle von Art Land kaum wiederzuerkennen und hat mich auch irgendwie dort vom Aussehen auch an Dustins Hoffmans Hook erinnert. Überraschenderweise ist mir bei der Rolle des Presidenten gar nicht aufgefallen, dass er auch die Stimme von Hook hat.
Erst viel später erfuhr ich, dass Jack Nicholson dort zwei Rollen spielt.

Chow Yun-Fat


Beiträge: 4.110

10.03.2018 17:05
#15 RE: Wenn man durch Sprecher die Schauspieler verwechselt... Zitat · antworten

Ging mir auch so. Ich war der Meinung, Dustin Hoffman spiele die andere Rolle und man hätte Kerzel aus Kontinuitätsgründen doppelt besetzt.



"Du magst meinen Reis nicht?"


 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung

Wir lie... also, wir finden Synchron ganz in Ordnung.
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- synchron-forum.de.vu


Weitere Smileys auf www.smilie-harvester.de
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor