Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 42 Antworten
und wurde 1.972 mal aufgerufen
 Stars & Stimmen
Seiten 1 | 2 | 3
Lone Ranger



Beiträge: 173

12.02.2015 14:22
#31 RE: Jack Lemmon Zitat · antworten

Hm, jeder mag es anders wahrnehmen, aber ich finde die Beschreibung (Mischung aus Braun und Thomalla) doch recht passend (allerdings habe ich neben den Holmes auch nicht so viel von Niklaus gehört).

Eigentlich hatte Lemmon das Glück nur ganz wenige völlig unpassende Sprecher gehabt zu haben (eigentlich nur Stass und Bierstedt, Rohrbeck habe ich nicht gehört). Ehrlicher fand ich trotz des Bruches zu Thomalle nicht schlecht. Dux, Juhnke und Schumann waren allerdings die besten Alternativen.

Weiß eigentlich jmd. ob Thomalla bei Airport nicht konnte oder traute man es ihm nicht zu? Er hat sich ja mal dahingehend geäußert das ihm einige Lemmon Rollen nicht zugetraut und daher anderweitig besetzt wurden, was sich erst nach China Syndrom geändert hätte.

berti


Beiträge: 13.381

12.02.2015 16:13
#32 RE: Jack Lemmon Zitat · antworten

Zitat von Lone Ranger im Beitrag #31
Weiß eigentlich jmd. ob Thomalla bei Airport nicht konnte oder traute man es ihm nicht zu? Er hat sich ja mal dahingehend geäußert das ihm einige Lemmon Rollen nicht zugetraut und daher anderweitig besetzt wurden, was sich erst nach China Syndrom geändert hätte.

Über Thomallas Nicht-Besetzung in diesem Film hat sich c.n.-tonfilm vor einigen Jahren auch schon Gedanken gemacht:Katastrophenfilme der 70er


Lone Ranger



Beiträge: 173

12.02.2015 18:14
#33 RE: Jack Lemmon Zitat · antworten

Danke Berti! ;)

Wie gesagt, Thomalla hat sich ja selbst dahingehend geäußert. Allerdings fand ich Schumann gut und habe ihn hier auch nicht vermisst.

berti


Beiträge: 13.381

12.02.2015 19:52
#34 RE: Jack Lemmon Zitat · antworten

Schumann finde ich auch nicht unbedingt fehlbesetzt, bedaure aber, dass Thomalla nicht zum Zuge kam.

Lone Ranger



Beiträge: 173

12.02.2015 20:32
#35 RE: Jack Lemmon Zitat · antworten

Findest du wirklich das Thomalla auf den optisch veränderten und vor allem männlicheren und härteren Lemmon, vor allem auch fürs breite Publikum, besser gepasst hätte?

berti


Beiträge: 13.381

12.02.2015 20:39
#36 RE: Jack Lemmon Zitat · antworten

Sicher sah Lemmon hier etwas anders aus und spielte seine Rolle auch anders. Aber trotzdem hätte ich Thomalla das zugetraut, zumal er auch andere ernsthafte Rollen überzeugend meistern konnte.

Lone Ranger



Beiträge: 173

12.02.2015 21:36
#37 RE: Jack Lemmon Zitat · antworten

Hm, mag sein. Nur ist diese Rolle hier ja...sagen wir auch Action lastig. Thomalla hätte mich nicht gestört, aber hier brauchte ich ihn nicht. Und damals als Kind, als ich den Film erstmalig sah, weiß ich nicht ob er mich nicht vielleicht gestört hätte.

fortinbras
Beiträge:

12.02.2015 21:52
#38 RE: Jack Lemmon Zitat · antworten

Für manche vielleicht nicht ganz verständlich: früher habe ich gar nicht registriert, daß Lemmon hier nicht Thomalla als Stimme hatte.

Die Rolle war ja durchaus anders als die üblichen Lemmon-Figuren. Erik Schumann klang für mich durchaus ähnlich und obwohl ich wusste, daß Thomalla Lemmons Stammsprecher war, kam es mir hier einfach so vor, als hätte Thomalla sich an den anderen Stil "angepasst".

Von allen Nicht-Thomalla-Filmen bei Lemmon, finde ich seine Abwesenheit bei "Airport '77" nicht besonders schlimm. Es wäre interessant gewesen, ihn zu hören. Aber Schumann machte das sehr gut und es tat nicht weh wie etwa bei Draeger oder Stass.

Eine von meinen liebsten Arbeiten Thomallas für Lemmon ist übrigens in dem nicht sehr verbreiteten Film "Die Auseinandersetzung". Der Film ist zwar etwas oberflächlich gesamt betrachtet, aber Lemmon als scheinbar weltoffener Priester, der im Grunde genommen ziemlich verkorkst ist, im Clinch mit einem jungen Kollegen, das gab schon was her. Und Thomalla war da ganz im Element - übrigens trotz einiger messerscharfer Dialogfeuerwerke keine Komödie.

Holger Hagen in "Der Mordfall Mary Phagan" war besonders schlimm. Bei Dux, Juhnke und Stass, gefiel einem das nun oder nicht, war immerhin eine Art passender Typ vorhanden. Hagens Stimme für Lemmon wirkte aber wie von einem anderen Stern.

Seltsamerweise passierte mit Anthony Perkins ja eine ähnliche Sache in einem Fernsehkrimi derselben Art, als man ihm plötzlich G. G. Hoffmann als Sprecher gab.

Beides für mich unverantwortliche Fehlbesetzungen.


"Ich bin Spion! Genau wie Sie!"

G. G. Hoffmann für John Standing in "Manche mögens geheim"

smeagol



Beiträge: 3.017

13.02.2015 10:00
#39 RE: Jack Lemmon Zitat · antworten

Mit Dux konnte ich ein einigen Werken auch gut leben ("Nicht mit mir, meine Herren" oder "Hilfe, meine Braut ist übersinnlich") - aber wirklich richtig 100% passte nur Thomalla meiner Meinung nach. Und es ist eine Farce, sollte man ihm "ernstere" Rollen Lemmons nicht zugetraut haben ... "China Syndrom" wurde ja schon erwähnt und das war weltklasse.


--
"Ich würde nach Hause gehen und mich richtig ausschlafen"
Curt Ackermann für Cary Grant in "Über den Dächern von Nizza"

berti


Beiträge: 13.381

13.02.2015 10:11
#40 RE: Jack Lemmon Zitat · antworten

"Vermisst" wäre ein weiteres Beispiel für eine Charakterrolle, in der er großartig war.

fortinbras
Beiträge:

13.02.2015 10:45
#41 RE: Jack Lemmon Zitat · antworten

"Tage des Weines und der Rosen" war eigentlich auch schon eine eher ernste Rolle und deutlich früher. Wenn man Thomalla in "Vermisst", "China-Syndrom" oder "Die Auseinandersetzung" hört, wundert man sich wirklich, daß immer noch Zweifel bei den Verantwortlichen war, ihn auf ernste Rollen zu besetzen.

Einige der früheren Besetzungen mit Dux oder Juhnke hatten damit wohl nichts zu tun, da ging's wohl ums eigene Süppchen oder war Thomalla nicht verfügbar. Wenig gearbeitet hat er ja nicht gerade.

Von den vielen komischen Rollen für Lemmon hat mir Thomalla immer besonders gut in "Das große Rennen um die Welt" gefallen.

Eines gilt aber für viele Komödianten, ob so oder so: bis heute wird gerne unter den Teppich gekehrt, was man in Komödien auch für schauspielerische Leistungen erbringen kann und muß. Jetzt rede ich weniger von Klamotten mit Chargieren, sondern von dem klassischen Slogan, daß Komödie ein ernstes Geschäft ist.

Viele große Schauspieler beneideten jene Kollegen, die hervorragend und glaubhaft Komödien spielen konnten. Selbst Laurence Olivier hatte viel Respekt vor den Schauspielern, die uralte Stücke wie "Charleys Tante" so spielen konnten, daß sie das Publikum zum Lachen brachten.

Man vergisst auch bei Louis de Funes oft, was hinter der Grimassenschneiderei eigentlich für körperliche und geistige Arbeit steckte. Und im Grunde mußte ja auch Jack Lemmon immer wieder beweisen, daß er ernst spielen konnte - selbst als er es schon bewiesen hatte. Schubladen können schon auch sehr hinderlich sein, steckt man erst einmal drin.

In Filmen wie "Manche mögens heiss" findet man bei Lemmon Qualitäten, die man erst nach und nach wirklich entdeckt - er bietet im Prinzip die tollste Leistung und hat es deutlich schwerer als Curtis oder gar die Monroe, die hier doch nicht mehr als die übliche Nummer durchziehen muß (und soll).


"Ich bin Spion! Genau wie Sie!"

G. G. Hoffmann für John Standing in "Manche mögens geheim"

Stefan der DEFA-Fan


Beiträge: 8.724

09.05.2015 22:11
#42 RE: Jack Lemmon Zitat · antworten

"American Cinema" (voice-over): Otto Mellies

Gruß
Stefan

Dylan



Beiträge: 6.260

20.04.2016 21:58
#43 RE: Jack Lemmon Zitat · antworten

Unser Planet Erde: Erik Schumann

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung

Wir lieben Synchron!
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- synchron-forum.de.vu -- forum.serien-synchron.de


Weitere Smileys auf www.smileygarden.de
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor