Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme || Datenschutz
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 40 Antworten
und wurde 5.093 mal aufgerufen
 Filme: 1970 bis 1989
Seiten 1 | 2 | 3
dlh


Beiträge: 14.039

15.07.2014 10:11
#31 RE: Stau (1978; DF: 1980) Zitat · antworten

Welche Fassung lief denn gestern?

Silenzio
Moderator

Beiträge: 18.263

15.07.2014 17:16
#32 RE: Stau (1978; DF: 1980) Zitat · antworten

Wie auf DVD (und VHS), also DEFA-Synchro.

schakal
Listenpfleger

Beiträge: 6.815

17.07.2014 00:30
#33 RE: Stau (1978; DF: 1980) Zitat · antworten

Plus zusätzliche Szenen, die für die ARTE-Version neu synchronisiert wurden.
Sprecher reiche ich nach...

Pete


Beiträge: 2.799

26.07.2014 13:21
#34 RE: Stau (1978; DF: 1980) Zitat · antworten

Sowohl im Videotext war D (Deutschland) als auch in der Zeitschrift "TV Spielfilm" BRD als Beteiligung angegeben, also müsste es ja wirklich normal auch eine BRD-Synchro geben oder lief ein/ der Film selbst dann vielleicht nur OmdU in Westdeutschland?

Gruß

Pete

Wilkins


Beiträge: 3.888

16.11.2019 01:12
#35 RE: Stau (1978; DF: 1980) Zitat · antworten

Ich würde sagen, Harry Baer ist ein ganz junger Wolfgang Kühne. Meinungen dazu?

Silenzio
Moderator

Beiträge: 18.263

16.11.2019 01:45
#36 RE: Stau (1978; DF: 1980) Zitat · antworten

Das könnte gut sein. Wobei da auch Ähnlichkeiten zu Michael Christian und Kurt Goldstein ist. Echt knifflig nur anhand des Samples.

Da der Thread schon mal oben ist. Mit Elvira Schuster bin ich mir jetzt ziemlich sicher. Dazu noch zwei Veto: Annie Girardot ist für mich nicht Angelika Waller, die kann ich überhaupt nicht raushören. Vielmehr erkenne ich da Ursula Genhorn, die Girardot in anderen DDR-Synchros auch schon mehrfach sprach. Zweitens kann ich auch Renate Rennhack für Ángela Molina nicht raushören. Trotz Berlin ist das für mich Astrid Bless.

Stefan der DEFA-Fan



Beiträge: 13.744

16.11.2019 11:22
#37 RE: Stau (1978; DF: 1980) Zitat · antworten

Ist für mich eindeutig Goldstein, gerade im Abgleich mit "Fernfahrer".
Astrid Bless hingegen würde ich verneinen - ich weiß leider nicht, wie Gisela Büttner zu dieser Zeit klang, da sie sich zunehmend auf die Regie konzentriert hatte.

Gruß
Stefan

Frank Brenner



Beiträge: 11.054

18.11.2019 12:55
#38 RE: Stau (1978; DF: 1980) Zitat · antworten

Danke...hab's mal oben eingetragen.

Stefan der DEFA-Fan



Beiträge: 13.744

01.04.2021 19:38
#39 RE: Stau (1978; DF: 1980) Zitat · antworten

Zur Diskussion, ob es eine frühere westdeutsche Synchro gab:
Weder der deutsche Vorspann, der eindeutig nicht von der DEFA stammt, noch die frühere BRD-Premiere sind ein Beweis für deren Existenz.
Beides war bei "Der Richter, den sie Sheriff nannten" ebenfalls der Fall (witzigerweise ebenfalls ein Film mit Patrick Dewaere) und trotzdem gab es nie eine andere Synchro als die DEFA-Fassung. Sogar die Premiere des sowjetischen Filmes "Ganz unverbesserlich" verzögerte sich um drei Jahre, in denen die DEFA-Synchro ungenutzt vorlag.

Zitat von Pete im Beitrag #34
Sowohl im Videotext war D (Deutschland) als auch in der Zeitschrift "TV Spielfilm" BRD als Beteiligung angegeben, also müsste es ja wirklich normal auch eine BRD-Synchro geben oder lief ein/ der Film selbst dann vielleicht nur OmdU in Westdeutschland?

Selbst wenn diese Angabe stimmt, gibt es auch hier einen Präzedenzfall: "Die perfekte Erpressung" - sogar im Originalabspann ist noch ein deutscher Co-Produzent UND Horst Sommer als deutscher Mitarbeiter angegeben, ohne dass es eine BRD-Synchro je gegeben hätte.

(Seltsame Sache übrigens - und das ist kein Aprilscherz - unter dem Jugendfilm-Logo ist die Erkennungsmelodie der Titanus-Film Rom zu hören, die man aus diversen Sandalenstreifen der 60er kennt.)

Gruß
Stefan

Stefan der DEFA-Fan



Beiträge: 13.744

01.04.2021 21:17
#40 RE: Stau (1978; DF: 1980) Zitat · antworten

Für DEFA-Verhältnisse ungewöhnlich kräftig in der Wortwahl, auch in den unverschämten Äußerungen über Erschießungen in Moskau erstaunlich - wenn sie auch von einem arroganten kapitalistischen Politiker kommen (Sozialist allerdings!), andererseits teilweise recht sperrige Formulierungen ...
Heißer Tipp für das Dialogbuch: Hannelore Grünberg.
Unflätige Formulierungen hört man z.B. in "Onibaba", sanft planwirtschaftskritische in "Die Frau hinter dem Ladentisch", hölzerne Satzkonstruktionen bei ihr sowieso immer wieder - passt.
Für die Regie könnte Michael Englberger in Frage kommen, da die Girardot in mehreren DEFA-Fassungen im zeitlichen Umfeld wechselnde Stimmen hatte, die von Ursula Genhorn in einem anderen Film 1980 unter Englbergers Regie.

Die Oma hat die Stimme von Trude Brentina, "Giovanni" die von Hans-Ulrich Lauffer.
Das Ehepaar, das den Filmstar aufnimmt, wird von Heidi Weigelt und Günter Schubert gesprochen.
Der Taxifahrer klingt nach einem Arnim Mühlstädt, der nicht gut bei Stimme war.

Gruß
Stefan

percyparker


Beiträge: 385

02.04.2021 00:12
#41 RE: Stau (1978; DF: 1980) Zitat · antworten

Zitat von Stefan der DEFA-Fan im Beitrag #39

Seltsame Sache übrigens - und das ist kein Aprilscherz - unter dem Jugendfilm-Logo ist die Erkennungsmelodie der Titanus-Film Rom zu hören, die man aus diversen Sandalenstreifen der 60er kennt.



Jugendfilm hat zumindest in anderen Fällen Ost-Synchros übernommen: "Die Mafia Story" fällt mir ein, aber ich glaube es gab noch andere Titel...

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung


Wir lieben Synchron.
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- forum.serien-synchron.de -- forum.seriensynchron.de

Weitere Smileys auf www.smilie-harvester.de


Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor
Datenschutz