Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme || Datenschutz
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 21 Antworten
und wurde 1.170 mal aufgerufen
 Filme: Klassiker
Seiten 1 | 2
Silenzio
Moderator

Beiträge: 20.652

17.08.2011 22:51
Stoßgebet für drei Kanonen (ITA/SPA 1967) Zitat · antworten

Stoßgebet für drei Kanonen (Professionisti per un massacro)
Regie: Nando Cicero
Verleih: Avis
Kinopremiere: 04.12.1970
Deutsche Bearbeitung: SL Film Synchron GmbH, Berlin
Dialogbuch: ?
Dialogregie: ?


Steel Dooley (George Hilton) Rainer Brandt
Chattanooga Jim (Edd Byrnes) Arne Elsholtz
Fidel Ramirez (George Martin) Michael Chevalier
El Primero (José Bódalo) Gerd Martienzen
Annie (Monica Randall) ?
Major Lloyd (Gerard Herter) Manfred Grote
Captain Richardson (Milo Quesada) Wolfgang Draeger
Pedro (Claudio Trionfi) ?
Union Lieutenant (Bruno Ukmar) Franz-Otto Krüger
General (Carlo Gentili) Curt Ackermann
mexikanischer Bandit (Osiride Pevarello) Ingo Osterloh
bärtiger Soldat (?) Norbert Langer
Mann mit Gitarre (?) Friedrich Georg Beckhaus
El Primero's Mutter (?) Paula Lepa

Dateianlage:
Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!
peverello.mp3
Mücke ( gelöscht )
Beiträge:

18.08.2011 00:12
#2 RE: Stoßgebet für drei Kanonen (ITA/SPA 1967) Zitat · antworten

Könnte hinkommen, dass das Osterloh ist. Der hat Pevarello ja sogar öfter mal gesprochen. Ich hab den schon in mindestens 2-3 Filmen für ihn gehört und wenn, dann natürlich bei Brandt.

Da Pevarello durch sein kauziges Äußeres kaum zu verfehlen ist, ist eine Kontinuität da durchaus denkbar.

Silenzio
Moderator

Beiträge: 20.652

18.08.2011 00:23
#3 RE: Stoßgebet für drei Kanonen (ITA/SPA 1967) Zitat · antworten

Stimmt, er war's ja bei "Plattfuß 1" und "Eine Faust geht nach Westen". War es Osterloh auch beim ersten "H-7-25"-Film? Bisher kenne ich nur den 2. Teil.

New Jack


Beiträge: 370

19.08.2011 17:24
#4 RE: Stoßgebet für drei Kanonen (ITA/SPA 1967) Zitat · antworten

Das ist definitiv Ingo Osterloh.

Mücke ( gelöscht )
Beiträge:

19.08.2011 17:55
#5 RE: Stoßgebet für drei Kanonen (ITA/SPA 1967) Zitat · antworten

Zitat von Silenzio
Stimmt, er war's ja bei "Plattfuß 1" und "Eine Faust geht nach Westen". War es Osterloh auch beim ersten "H-7-25"-Film? Bisher kenne ich nur den 2. Teil.


So weit ich mich erinnere, hatte Pevarello (schreibt sich mit "a" nach dem "v", das "e" ist ein typisch italienischer Credit-Fehler) da gar keinen Dialog.

Silenzio
Moderator

Beiträge: 20.652

21.05.2023 00:11
#6 RE: Stoßgebet für drei Kanonen (ITA/SPA 1967) Zitat · antworten

Ich muss eine große Korrektur vornehmen, nach dem ich hier den alten Vorspann gesehen habe. Die Synchro stammt nicht von der DS und Brunnemann sondern von der SL Film Synchron GmbH. Wer führte da immer so Regie? Die Firma ist für mich ein völlig unbeschriebenes Blatt. Ich kenne sie von "Wenn Louis eine Reise tut" und "Fisch oder "Fleisch". Vielleicht führte im Falle von "Ein Stoßgebet für drei Halunken" Franz-Otto Krüger die Regie und Brandt hatte kräftig am Dialogbuch mitgearbeitet?

Im Nachhinein: wie eine Brunnemann-Synchro sieht es wirklich nicht aus. Der hätte auch wieder Martin Hirthe für José Bódalo besetzt. Gerd Martienzen ist echt bizarr. Ebenso schräg wirkt Manfred Grote für Gerard Herter. Dazu Avis als Verleih und nicht Constantin.

Mein Name ist Hase


Beiträge: 2.865

21.05.2023 09:34
#7 RE: Stoßgebet für drei Kanonen (ITA/SPA 1967) Zitat · antworten

Ich frage mich auch schon länger, ob die sich nicht vielleicht doch bei der DS eingemietet hatten und sich an deren Sprecherstamm bedient haben – die Parallelen sind doch relativ groß, wie u. a. von Stefan bereits festgestellt wurde. Auch Krüger hattet Stefan und Du ja schon mal bei einer anderen SL-Synchro ("Zum Abschied noch ein Totenhemd") vermutet; offizielle Angaben scheint es da bisher nirgends zu geben, wie die Firma überhaupt eher wenig gemacht zu haben scheint. Es gab sie wohl auch nur von 1968 bis 1974/75 – das war meine Vermutung, weil mir die Lücke zwischen 1974 und 1977 (EA von "Fisch oder Fleisch" und "Die Knallschote", die ich ebenfalls SL zuordnen würde) relativ groß erschien, und die wurde durch einen Blick in die Branchenbücher bestätigt.
Das schöne, große Gebäude am Bismarckplatz, wo die Firma ihren Sitz hatte, war jedenfalls kein Studiokomplex, sondern ansonsten praktisch ausschließlich von einer Druckerei (vielleicht nicht der idealste Platz für ein Synchronatelier ) und einer Reihe von Verlagen und Agenturen besetzt.

lupoprezzo hat die Firma auch im Hintergrund der amüsanten "Rote Lippen"-Filme vermutet, mit (nachweislich) GGH als Autor und Regisseur. Ich erinnere mich nicht mehr genau (und habe die Filme gerade nicht parat, um das zu überprüfen), aber ich glaube, dort war es ähnlich wie bei "Zum Abschied noch ein Totenhemd", dass die SL im Vorspann genannt wurde, aber nicht explizit als Synchronfirma.

Gruß
Hase

Stefan der DEFA-Fan



Beiträge: 14.950

21.05.2023 11:57
#8 RE: Stoßgebet für drei Kanonen (ITA/SPA 1967) Zitat · antworten

Also wenn, dann haben sie sich bei der Berliner Union eingemietet - 'tschuldigung, aber DAS ist nun mal der Atelierkomplex in Tempelhof.

Gruß
Stefan

Mein Name ist Hase


Beiträge: 2.865

21.05.2023 12:18
#9 RE: Stoßgebet für drei Kanonen (ITA/SPA 1967) Zitat · antworten

I know. (Habe ich je was anderes geschrieben?) Aber dass zwei Firmen auf demselben Gelände ansässig sind, sagt erst mal noch nichts über die Ähnlichkeit der Besetzungsmuster aus – mir kam es konkret auf den Bezug zur DS an, und da diese damals noch die einzige Synchronfirma auf dem Gelände war, hätte ich die Beziehung auch eher darüber hergestellt.

VanToby
Forumsleiter

Beiträge: 41.915

21.05.2023 12:29
#10 RE: Stoßgebet für drei Kanonen (ITA/SPA 1967) Zitat · antworten

Ist die SL Film Synchron möglicherweise einfach eine der vielen Steuerumgehungs-Zweitfirmen der DS gewesen?

Gleiches Besetzungsmuster in gleichem Gebäude lag damals durchaus nahe. Ganz aus pragmatischen Gründen, weil das die Leute sind, die dann ohnehin regelmäßig vor Ort waren (und möglicherweise länger auf ihren nächsten Einsatz warteten).

Mein Name ist Hase


Beiträge: 2.865

21.05.2023 12:32
#11 RE: Stoßgebet für drei Kanonen (ITA/SPA 1967) Zitat · antworten

Stimmt. [Nachtrag – um den zu kurz gefassten Gedanken etwas besser nachvollziehbar zu machen: Das passiert aber wahrscheinlich trotzdem nicht, wenn die Studios nicht in irgendeiner Form zusammenarbeiten – wenn man von kleinen Rollen, die wirklich in der Pause erledigt werden können, absieht. Deswegen war der Bezug zur DS bei mir der nähere.]

Der Gedanke liegt nahe – aber da die Inhaber offensichtlich andere waren (Wiedey & Schönberg, wie unter dem Logo steht), glaube ich das nicht.

VanToby
Forumsleiter

Beiträge: 41.915

21.05.2023 12:48
#12 RE: Stoßgebet für drei Kanonen (ITA/SPA 1967) Zitat · antworten

Tante Gu fördert zu den beiden Herren(?) noch zutage, dass sie mit einer gemeinsamen Firma Ko-Produzent des deutschen Filmes DIE TOLLKÜHNEN PENNER gewesen seien:

https://www.tvforen.de/read.php?8,1395710,1395831

Mein Name ist Hase


Beiträge: 2.865

21.05.2023 13:09
#13 RE: Stoßgebet für drei Kanonen (ITA/SPA 1967) Zitat · antworten

Ja, das hatte ich auch schon entdeckt. Und schon ist eine Verbindung zur MGS Düsseldorf geschaffen. ^^ Schade, dass man nicht weiß, wo die Geimer-Studios in Berlin ansässig waren.

percyparker


Beiträge: 621

22.05.2023 12:23
#14 RE: Stoßgebet für drei Kanonen (ITA/SPA 1967) Zitat · antworten

Interessante Verbindungen, die sich da auftun... Geimer-Studios in Berlin? Gibt's da neue Erkenntnisse, oder geht's nur darum, dass einige MGS-Synchros ausschließlich mit Berlinern besetzt wurden?

Bezüglich SL Film Synchron: Das ist genau der Punkt bei denen, dass mir da noch nie ein Regisseur oder Autor untergekommen ist. Wenn die Firma im Vorspann erwähnt wird, dann immer nur wie im Beispiel hier, ohne weitere Infos.

Mein Name ist Hase


Beiträge: 2.865

22.05.2023 12:44
#15 RE: Stoßgebet für drei Kanonen (ITA/SPA 1967) Zitat · antworten

Das meinte ich tatsächlich nicht (möglich natürlich, aber die Gastspiele kamen nach meinem Eindruck im Verhältnis doch so vereinzelt vor, dass sich die Unterhaltung eines eigenen Berliner Studios wahrscheinlich nicht gelohnt hätte) – aber als Produktionsfirma des o. g. Films ist neben Wiedey-Schönberg "Geimer-Studios (Berlin + Düsseldorf)" angegeben (https://www.filmportal.de/film/komm-in-d...abd1ac18a9c93fd). Wenn die nun zufälligerweise auf dem Gelände der Berliner Union ansässig gewesen wären, hätte man ... na ja, wahrscheinlich weniger als ein Indiz, aber zumindest eine weitere Querverbindung.

Seiten 1 | 2
 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung


Wir lieben Synchron.
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- forum.serien-synchron.de -- forum.seriensynchron.de

Weitere Smileys auf www.smilie-harvester.de


Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor
Datenschutz