Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme || Datenschutz
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 30 Antworten
und wurde 3.368 mal aufgerufen
 Serien: Archiv
Seiten 1 | 2 | 3
Lord Peter



Beiträge: 4.079

19.09.2012 19:52
Häufigster Sprecherwechsel innerhalb einer Serie Zitat · antworten

Als ich mir neulich ein paar "Sherlock Holmes"-Folgen mit Jeremy Brett angesehen habe, ist mir mal wieder aufgestoßen, was für ein Flickwerk die deutsche Fassung dieser Serie ist. Vor allem die im Grunde sinnlose mehrfache Umbesetzung Bretts schon zu DDR-Zeiten stört den Seh-/Hörgenuß doch beträchtlich. Nicht zuletzt ist das auch der Grund, warum ich diese Serie meistens im Original schaue. Bei gerade mal 41 Folgen (davon 4 nicht synchronisiert) hat der Hauptdarsteller 6 verschiedene Stimmen: Franz Viehmann, Arno Wyzniewski, Peter Hladik, Michael Narloch, Günter König und Holger Mahlich.

Interessanterweise überstand Watson die Synchronisation besser, sogar über den Darstellerwechsel hinaus behielt er Werner Ehrlicher, erst in der letzten DFF-Synchro (Der Hund von Baskerville) wurde er von Gerhard Paul gesprochen, nach der Wende folgten dann noch Franz Rudnick und Bernd Stephan, so daß er letztendlich auch auf 4 verschiedene Stimmen kommt. Ähnlich erging es auch der treusorgenden Haushälterin Mrs. Hudson.

Ein weiterer Fall ist "Agatha Christie's Poirot": eine DDR-Staffel mit Hellmut Schellhardt, 3 VOX-Staffeln mit Klaus Höhne, eine (unvollständige) NDR-Staffel mit Uli Krohm und zuletzt die DVD-Synchros mit Ulrich Frank - also 4 Stimmen. Analog dazu wurde natürlich auch der Support-Cast (Hastings, Japp, Miss Lemon) immer mit umbesetzt.

Prominentestes Beispiel dürfte allerdings "Columbo" mit seinen 5 Stimmen (Uwe Friedrichsen, Klaus Schwarzkopf, Hans Sievers, Claus Biederstaedt und Horst Sachtleben) sein, wobei er streng genommen auch auf 6 käme, wenn man das neusynchronisierte Segment aus "Lösegeld für einen Toten" mitrechnet. "Quincy" kam immerhin mit "nur" 3 Stimmen (Arnold Marquis, Hans-Werner Bussinger, Gerhard Paul) aus.

Frage: Gibt es noch weitere Serien, in der es öfter als zweimal zu einem Besetzungswechsel in den Hauptrollen kam?


"Mir ist das egal, wie nett sie sind, ich bringe sie um! Wir sind auf der Flucht und sind hergekommen, um sie zu berauben, und das werden wir auch tun. Wir müssen sie erschlagen - und ihnen zur Sicherheit noch die Gurgel durchschneiden. Aber erst spülen wir das Geschirr."

Peter Pasetti in "Wir sind keine Engel"

Chat Noir


Beiträge: 6.349

19.09.2012 19:58
#2 RE: Häufigster Sprecherwechsel innerhalb einer Serie Zitat · antworten

Emergency Room!


(Und Roseanne, Die Simpsons, Dragon Girls/Dragon Destiny/...)

Stefan der DEFA-Fan


Beiträge: 11.371

19.09.2012 20:53
#3 RE: Häufigster Sprecherwechsel innerhalb einer Serie Zitat · antworten

Durch die Jahrzehnte, die zwischen den Synchronisationen lagen, fällt "Bonanza" ja auch darunter.

Gruß
Stefan

berti


Beiträge: 15.161

19.09.2012 21:59
#4 RE: Häufigster Sprecherwechsel innerhalb einer Serie Zitat · antworten

Zitat von Stefan der DEFA-Fan im Beitrag #3
Durch die Jahrzehnte, die zwischen den Synchronisationen lagen, fällt "Bonanza" ja auch darunter.

Neben den verschiedenen Jahrzehnten kommt hier natürlich noch der Stadtwechsel hinzu. Aber zumindest Friedrich Schütter blieb doch immer gleich, oder?


dlh


Beiträge: 11.826

19.09.2012 22:42
#5 RE: Häufigster Sprecherwechsel innerhalb einer Serie Zitat · antworten

"Crime Story" ist in der Beziehung auch nicht von schlechten Eltern, und die Serie hatte nur 2 Staffeln. Glaube, beim Hauptcast gab es nur bei 3 Darsteller (Farina, Lang, Denison) keine Sprecherwechsel.


Vielen Dank für Ergänzungen, Korrekturen und sonstige Informationen.
"Alles, was Sie wissen müssen, finden Sie dort. Im Kopf dieses Mannes." (Michael Telloke in "MillenniuM")

Pete


Beiträge: 2.799

19.09.2012 23:21
#6 RE: Häufigster Sprecherwechsel innerhalb einer Serie Zitat · antworten

Zitat von berti im Beitrag #4
Zitat von Stefan der DEFA-Fan im Beitrag #3
Durch die Jahrzehnte, die zwischen den Synchronisationen lagen, fällt "Bonanza" ja auch darunter.

Neben den verschiedenen Jahrzehnten kommt hier natürlich noch der Stadtwechsel hinzu. Aber zumindest Friedrich Schütter blieb doch immer gleich, oder?


Bei der ARD-Erstausstrahlung von Bonanza und 13 Folgen hatte Lorne Greene alias Ben Cartwright angeblich Heinz Klevenow, aber das sind Folgen die mit Friedrich Schütter ja später nochmals neu synchronisiert wurden, so dass er dann einheitlich zu hören war! Gilt auch das oder nur der Tausch für jeweils neue Folgen? Falls ja, hätte es bei ihm ja aber eh nur einen Wechsel gegeben.

Es gab auch bei "Kobra, übernehmen Sie" innerhalb der Serie und auch im Laufe der Jahrzehnte und inzwischen einschließlich DVD-Synchro einer Folge öfters als zweimal Sprecherwechsel, genauso bei "Star Trek" z. B. bei DeForest Kelley (Manfred Schott, Randolf Kronberg, Christian Rode in mindestens einem Kinoteil, wenn ich die Kinofilme mitzähle, genauso dadurch dreifacher Wechsel bei George Takei (Sulu))die DVD-Rekonstruktionen muss ich ja jetzt nicht mitzählen (seht Synchronkartei).

Und bei "Mit Schirm, Charme und Melone": Zuerst Margot Leonard, dann Joseline Gassen und schließlich Marietta Maede für Emma Peel. Die Super 8-Folgen waren mit Brigitte Grothum und Helmo Kindermann als Steed ja gesondert und hatten später als selbige im Fernsehen Mariette Maede und Gert Günther Hoffmann, genauso beim Spielfilm (wer´s im Kino war, weiß man (bislang) nicht, auch nicht ob hiermit noch ein weiterer Sprecher für John Steed zustande kam) als die gleichen Folgen einzeln GGH und Joseline Gassen welche auch eine erstmals einsprach, genauso aber einmalig Hans Werner Bussinger MacNee). Für die allerersten "Avengers"-Folgen war Holger Mahlich auf Patrick MacNee alias John Steed zu hören.

Muss man eigentlich die "Solo für O.N.C.E.L." Spielfilme auch mit der Serie einrechnen? In den Kinofilmen sprachen zuerst Gert Günther Hoffmann und Herbert Stass für Napoleon Solo, Horst Gentzen (Pilotfilm), Michael Chevalier und Joachim Pukass für Illya Kuryakin, Mr. Waverly (Konrad Wagner; gab´s noch einen oder zwei andere für ihn?). Bei der Serie in den fürs Fernsehen synchronisierten Folgen sprach fürs ZDF nur Niels Clausnitzer (Napoleon Solo), Fred Maire (Illya Kuryakin) und Erik Jelde (Mr. Waverly), für RTL später nur Reinhard Kuhnert (Napoleon Solo), Sascha Draeger (Illya Kuryakin) und Gerd Holtenau (Mr. Waverly).

Gruß

Pete


Eine alte Originalsynchronisation hört sich so gut an bzw.
ist Musik in meinen Ohren wie eine Aufnahme der Lieder/ Schlager auf einer guten alten Schallplatte!

Silenzio
Listenpfleger

Beiträge: 16.450

19.09.2012 23:26
#7 RE: Häufigster Sprecherwechsel innerhalb einer Serie Zitat · antworten

Zitat von Pete im Beitrag #6

Mr. Waverly (Konrad Wagner; gab´s noch einen oder zwei andere für ihn?).

Nö, Paul Wagner. In 2 Filmen war's Curt Ackermann.

andreas-n


Beiträge: 479

19.09.2012 23:54
#8 RE: Häufigster Sprecherwechsel innerhalb einer Serie Zitat · antworten

Michael Landon hatte in "Unsere kleine Farm" mindestens vier Sprecher:
Fred Maire, Joachim Ansorge, Randolf Kronberg und Claus Wilcke.

smeagol



Beiträge: 3.537

20.09.2012 08:43
#9 RE: Häufigster Sprecherwechsel innerhalb einer Serie Zitat · antworten

In der ARD-Synchro von "Magnum" bekam Jeff MacKay (z.B.) auch des Öfteren neue Sprecher.

Stefan der DEFA-Fan


Beiträge: 11.371

20.09.2012 08:53
#10 RE: Häufigster Sprecherwechsel innerhalb einer Serie Zitat · antworten

Interessant in dieser Hinsicht ist "L.A. Law" - da gab es ja auch im Verlauf der Zeit einige Wechsel bei den Hauptrollen, aber gegen Ende wechselten einige zu den alten Sprechern zurück!

Gruß
Stefan

PeeWee


Beiträge: 1.650

20.09.2012 08:56
#11 RE: Häufigster Sprecherwechsel innerhalb einer Serie Zitat · antworten

Bei "Raumschiff Enterprise" hatte Lt. DeSalle (Michael Barrier) bei jedem Auftritt einen anderen Sprecher: Eberhard Mondry, Leon Rainer und Fred Maire.

In "Cheers" hat es Harry Anderson getroffen: Tobias Lelle / Michael Ande / Udo Wachtveitl / Tobias Lelle.


Oh, ein besonderes Beispiel ist die PLANET DER AFFEN Reihe!
Ich weiß, das gehört nicht ganz hierher, aber ich wüßte auch nicht, wo es sonst passen würde.
Fangen wir an mit wiederkehrenden Sprechern in völlig anderen Rollen:
Klaus Miedel - Teil 1: Affenankläger, Teil 2: Mutantenmensch
Heinz Petruo: Teil 2: Held, Teil 3: Präsident
Michael Chevalier: Teil 3: intriganter Geheimdienstler, Teil 4: böser Gouverneur, Teil 5: Lehrer
Und nun die Kontinuität: Renate Danz spricht alle weiblichen Affen, wenn sie denn was sagen.
Cornelius und sein Sohn Caesar: Teil 1: (Cornelius) Claus Jurichs, Teil 2: (Cornelius) Claus Jurichs, Teil 3: (Cornelius) Andreas Mannkopff, Teil 4: (jetzt Caesar) Andreas Mannkopff, Teil 5: (Caesar) Norbert Langer (in einer Aufzeichnung von Cornelius ist dann aber -tatatata- Andreas Mannkopff zu hören. Oder war das Teil 4? Ich weiß es nicht mehr). Randnotiz: Andreas Mannkopff ist in Teil 1 und in der Rückblende darauf in Teil 2 als junger Affe Lucius zu hören - und damit in jedem der Filme.


Andreas


Beiträge: 1.265

20.09.2012 13:53
#12 RE: Häufigster Sprecherwechsel innerhalb einer Serie Zitat · antworten

Zitat von PeeWee im Beitrag #11
In "Cheers" hat es Harry Anderson getroffen: Tobias Lelle / Michael Ande / Udo Wachtveitl / Tobias Lelle.

Michael Ande sprach ihn nie, du verwechselst ihn vermutlich mit Pierre Franckh. Wachtveitl war es bei Harrys Auftritt in der letzten Staffel, wo Lelle schon für Woody Harrelson "belegt" war.

Pete


Beiträge: 2.799

20.09.2012 19:07
#13 RE: Häufigster Sprecherwechsel innerhalb einer Serie Zitat · antworten

Ein berühmtes weiteres Beispiel ist die Serie "Rauchende Colts": Dort sprach für James Arness als Marshal Matt Dillon zunächst Arnold Marquis in Hamburg für die ARD, danach in Berlin fürs ZDF Horst Schön und als dritter dort bei Sat. 1 Peter Neusser. Schliesslich kehrte Horst Schön für die späteren TV-Filme nochmals zurück!
Für Milburn Stone als Doc Adams hörte man in Hamburg bei der ARD Konrad Wagner, fürs ZDF in Berlin Toni Herbert und für Sat.1 - Kabel 1 Eric Vaessen.
Letztendlich traf es noch Amanda Blake als Miss Kitty in sogar 4facher Ausführung: Für die ARD vertonten sie zunächst Ilse Rehbein, dann Gisela Trowe in Hamburg und daraufhin fürs ZDF zuerst Ursula Herwig und dann noch für Sat. 1 und Kabel 1 Inken Sommer.
Lediglich Gerd Duwner blieb in allen Synchros für Ken Curtis alias Festus Hagen!

Als Westernserien-Beispiel Nummer 2 ist "High Chaparral" zu nennen:
Während Leif Erickson als Big John Cannon, Cameron Mitchell als Buck, Henry Darrow als Manolito Montoya und Frank Silvera als Don Sebastian Montoya insgesamt bloß einmal ausgewechselt wurden, wurde Linda Cristal als Victoria Cannon fürs ZDF von Renate Küster, für Sat.1 in den 80ern von Cordula Hubrich und schließlich von Friederike Aust in den 90ern bei Kabel 1 synchronisiert.
Für Mark Slade als Blue Boy hörte man im ZDF noch Christian Brückner, bei Sat.1 Uwe Paulsen und dann noch bei Kabel 1 David Nathan.
Ein besonders grosses Chaos herrschte für Don Collier als Sam Butler schon beim ZDF vor: Zuerst lange gleichbleibend Wolfgang Amerbacher, dann Edgar Ott und schlußendlich ich glaube noch mindestens 2 andere Sprecher im Wechsel!!! Bei Sat. 1 wurde es als nächstes später Ronald Nitscke und für Kabel 1 als letztes Thomas Kästner!!!

Gruß

Pete


Eine alte Originalsynchronisation hört sich so gut an bzw.
ist Musik in meinen Ohren wie eine Aufnahme der Lieder/ Schlager auf einer guten alten Schallplatte!

Silenzio
Listenpfleger

Beiträge: 16.450

20.09.2012 19:35
#14 RE: Häufigster Sprecherwechsel innerhalb einer Serie Zitat · antworten

Ein reinstes Chaos herrschte auch bei der 1. Phase der Serie "Die Unbestechlichen", die bei der Berliner Union bearbeitet wurde. Während Eliot Ness konstant von GGH und der Erzähler von Karlheinz Brunnemann himself gesprochen wurden, gab's bei Ness' Kollegen ständig wechselnde Sprecher:
Martin Flaherty: Gerd Martienzen, Reinhard Glemnitz, Helmut Wildt
Enrico Rossi: Heinz Petruo, Claus Jurichs, ? in 2x27
Lee Hobson: Jürgen Thormann, Rainer Brandt, Toni Herbert
William Youngfellow: Joachim Pukaß, Rainer Brandt

Und da es von dieser "Phase" nur 11 Folgen gibt, fallen diese ständigen Wechsel schon ziemlich auf.


Isch


Beiträge: 3.402

21.09.2012 16:13
#15 RE: Häufigster Sprecherwechsel innerhalb einer Serie Zitat · antworten

Krasses Beispiel auch die Hanna-Barbera-Serie "Fliegende Männer in tollkühnen Kisten": Laut ich weiß nicht mehr wem kommen hier auf gerade mal 17 Folgen drei verschiedene Synchronphasen und zwar jeweils eine aus Berlin, Hamburg und München!

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung


Wir lieben Synchron.
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- forum.serien-synchron.de

Weitere Smileys auf www.smilie-harvester.de


Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor
Datenschutz