Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme || Datenschutz
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 12 Antworten
und wurde 922 mal aufgerufen
 Spielfilmklassiker
c.n.-tonfilm



Beiträge: 1.293

26.09.2012 19:34
TEUFELSKREIS Y (UK 1968/DF 1970) Zitat · antworten

Der überaus spannende, politisch unkorrekte britische Psychothriller "Twisted Nerve" aus der Schmiede der Boulting Brothers ist nun in deutscher Fassung auf DVD erschienen. Schon zur Zeit seiner Entstehung umstritten und berüchtigt, eine unstatthafte Querverbindung zwischen Mongolismus und psychopathisch-kriminellem Verhalten zu schaffen, gelangte der Streifen erst mit zwei Jahren Verspätung in unsere Kinos. Die deutsche Fassung wurde an 7 Stellen um rund 13 Minuten gekürzt. Abgesehen von einer einmaligen Ausstrahlung 1975 im ZDF blieb der Streifen seitdem in der Versenkung verschwunden. Auch der Umstand, dass Quentin Tarantino das unverwechselbare "Pfeiff-Thema" aus diesem Film in "Kill Bill" einbaute und dieses dadurch große Popularität errang, wirkte sich auf die Wiederentdeckung des Films zunächst nicht aus. Der "Pfiff" stammt aus der Feder von Hitchocks ehemaligem Haus- und Hofkomponisten Bernard Herrmann, der im Score zu "Twisted Nerve" auch kurze Anklänge an "Vertigo" vornimmt. Das Drehbuch schrieb der ehmalige Kryptograh Leo Marks ("Augen der Angst / Peeping Tom"). Auf der britischen DVD liegt der Film in 1:1,33 open matte vor, während die deutsche DVD in 1:1,66 anamorph codiert wurde.

Könnte es sein, dass Wolfgang Ziffer für Hywel Bennett spricht? Ziffer hat seinen ersten Eintrag bei Arne 1972. Das wäre dann seine früheste Rolle.


TEUFELSKREIS Y

(Twisted Nerve)

UK 1968

Deutsche Länge (1970) 2848 Meter = 99’56 (25 B/S)
Britische Länge 3211 Meter = 112’40 (25 B/S)
Deutsche Kürzung (1970) 363 Meter = 12’44 (25 B/S)
Format 35 mm; 1:1,66; Technicolor
Erst-Verleih Inter-Verleih Film Gesellschaft mbH & Co. KG, Hamburg
Deutsche Erstaufführung 16.10.1970
Deutsche Erstausstrahlung TV 01.12.1975, ZDF


Deutsche Bearbeitung Berliner Synchron GmbH Wenzel Lüdecke, Berlin/West (1970)
Dialogregie
Deutsches Buch


Rolle Darsteller Deutsche Sprecher

Susan Harper Hayley Mills
Martin Durnley / Georgie Hywel Bennett Uwe Paulsen
Professor Fuller Russell Napier Konrad Wagner
Joan Harper Billie Whitelaw Renate Küster
Enid Durnley Phyllis Calvert Tilly Lauenstein
Henry Durnley Frank Finlay Friedrich Schoenfelder
Gerry Henderson Barry Foster Jürgen Thormann
Shashie Kadir Salmaan Peerzada Joachim Kemmer
Philip Harvey Christian Roberts Norbert Langer
„Clarkie“ Gretchen Franklin
Sir John Forrester Thorley Walters
Superintendant Dakin Timothy West Edgar Ott
Mr. Groom, Bibliothekar Timothy Bateson
„Taffy“ Evans Richard Davies
Doktor Basil Dignam Manfred Meurer
Patientin Mollie Maureen
Ladenbesitzer Robin Parkinson
Detektiv Sergeant Rogers Brian Peck
Mac Michael Cadman Knut Reschke
Inspektor Goddard Clifford Cox
Kaufhausdetektiv Marianne Stone
Besucher im Krankenhaus Russell Waters
Larry Guardino
Butler ?? Curt Ackermann


Alte Kinofilme nach Jahrzehnten nachträglich neu zu synchronisieren ist wie Süßstoff in einen guten alten Wein kippen: ungenießbar-pappige "Spätlese".

Was wären Jack Lemmon, Danny Kaye, Peter Sellers, Bob Hope und Red Skelton im deutschsprachigen Raum ohne die Stimme von Georg Thomalla ?

Stefan der DEFA-Fan


Beiträge: 11.371

26.09.2012 23:04
#2 RE: TEUFELSKREIS Y (UK 1968/DF 1970) Zitat · antworten

edit: Gelöscht

Irrtum meinerseits - ich habe "Twisted Nerve" mit dem Quasi-Remake/-Fortsetzung "Endless Night" verwechselt - selbe Hauptdarsteller, selbes Ambiente, selber Komponist, aber Anfang der 90er im ZDF gezeigt. Hier sprach Andreas Mannkopff die Hauptrolle - aber das wird bei "Twisted Nerve" wohl nicht so gewesen sein, den erkennst Du sicher.
Aber gern werden Ziffer und Uwe Paulsen (in jungen Jahren) mal verwechselt - könnte es Paulsen gewesen sein?

Gruß
Stefan


Silenzio
Listenpfleger

Beiträge: 16.450

26.09.2012 23:19
#3 RE: TEUFELSKREIS Y (UK 1968/DF 1970) Zitat · antworten

In der Synchronkartei steht auch Paulsen. Ferner dort vertreten sind:
Salmaan Peerzada -> Joachim Kemmer
Christian Roberts -> Norbert Langer
Michael Cadman -> Knut Reschke
Clifford Cox -> Edgar Ott
Und Konrad Wagner wird dort Russell Napier zugeordnet, nicht Basil Dignam.


Silenzio
Listenpfleger

Beiträge: 16.450

15.07.2015 13:56
#4 RE: TEUFELSKREIS Y (UK 1968/DF 1970) Zitat · antworten

Edgar Ott sprach Timothy West, nicht Clifford Cox.

Ist Billie Whitelaw wirklich Renate Küster? Die kann ich überhaupt nicht raushören, geht für mich eher in Richtung Ingeborg Wellmann. Bei der Gelegenheit gleich noch ein Sample von Hayley Mills. Ist das vielleicht auch wieder Marion Hartmann, die sie schon öfters sprach?


Dateianlage:
Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!
Billie Whitelaw.mp3
Hayley Mills.mp3
fortinbras ( gelöscht )
Beiträge:

15.07.2015 14:11
#5 RE: TEUFELSKREIS Y (UK 1968/DF 1970) Zitat · antworten

Billie Whitelaw, das ist definitiv nicht Renate Küster. Ingeborg Wellmann aber auch nicht, die Stimme ist aber durchaus ähnlich - hört sich an wie ein Sabine Eggert-Gardy Granass-Mix.

Marion Hartmann könnte sein, aber bei der bin ich mir immer so unsicher.

Den Film kenne ich bisher nur im Original. Die Filmmusik, obwohl ich Herrmann sehr schätze, nervte mich aber schon ehe sie Tarantino wiederentdeckte. Leider ist das Pfeifthema so lästig und präsent geworden, dass man beim Ansehen des Filmes dauernd an eine Reihe unsympathischer zwangscooler Machos denken muss, die seit Jahren dieses Gepfeife als Handyklingelton benutzen und glauben, sie könnten damit irgendetwas signalisieren...


"Mutter! Komm her!"

Wolfgang Kieling für David Peel in "Dracula und seine Bräute"

Und hier das passende Ambiente:

http://www.ruine.at

hitchcock


Beiträge: 786

16.07.2015 00:49
#6 RE: TEUFELSKREIS Y (UK 1968/DF 1970) Zitat · antworten

Nein, Marion Hartmann ist das auf keinen Fall auf Hayley Mills. Leider.

Billie Whitelaw kling am Angang wie Bettina Schön, am Ende wie Ingeborg Wellmann. Sehr schwierig...

Viele Grüße
hitch

lupoprezzo


Beiträge: 2.565

16.07.2015 20:10
#7 RE: TEUFELSKREIS Y (UK 1968/DF 1970) Zitat · antworten

Billie Whitelaw würde ich schon für Ingeborg Wellmann halten, aber beschwören möchte ich's nicht.


Gruß
Horst

Stefan der DEFA-Fan


Beiträge: 11.371

29.08.2019 22:36
#8 RE: TEUFELSKREIS Y (UK 1968/DF 1970) Zitat · antworten

Wellmann steht wohl in der offiziellen Liste, aber sie ist es nicht - 100% sicher. So was gibt's ja, dass kurzfristige Umbesetzungen gemacht werden. Auch nicht Bettina Schön.
Ich würde ja sagen, das ist Ursula Herwig - ich hab immer meine Probleme, sie richtig zu erkennen, aber nach dem Ausschlussverfahren "Nicht-Lutz-nicht-Page" ist sie mein Tip Nr. 1.
Aus obigem Grund glaube ich auch nicht, dass Mills von Almut Eggert gesprochen wurde (wie in der Liste steht), die kann ich absolut nicht heraus hören. Eine Alternative habe ich allerdings nicht anzubieten. Marion Hartmann jedenfalls nicht - Apanatschi habe ich gut im Ohr.

Basil Dignam = Manfred Meurer

Gruß
Stefan


Silenzio
Listenpfleger

Beiträge: 16.450

29.08.2019 22:41
#9 RE: TEUFELSKREIS Y (UK 1968/DF 1970) Zitat · antworten

Ne, Herwig ist das auch nicht.

Stefan der DEFA-Fan


Beiträge: 11.371

29.08.2019 22:52
#10 RE: TEUFELSKREIS Y (UK 1968/DF 1970) Zitat · antworten

Verflixt noch eins, ich höre bei Hayley Mills immer wieder Typisches von Karin Buchholz heraus. Laut Arne war ihr erster Einsatz etwas später "Love Story", aber immerhin beides bei der BSG. Wäre es nicht möglich, dass sie kurzfristig einsprang und die Caster gleich mit einer ersten Hauptrolle so beeindruckte, dass es mit folgenden weiter ging?

Gruß
Stefan

VanToby
Forumsleiter

Beiträge: 32.085

29.08.2019 23:19
#11 RE: TEUFELSKREIS Y (UK 1968/DF 1970) Zitat · antworten

Nach ihrer eigenen Aussage war LOVE STORY Karin Buchholz' erste Hauptrolle, nachdem sie zuvor nur Ensemblesprecherin war. Sie wurde aus Jux und Dollerei mit ins Vorsprechen geschickt, das sie dann zu aller Überraschen und Schrecken tatsächlich gewann.


"Diese Signale wurden gesendet, um auf sie aufmerksam zu machen."

Stefan der DEFA-Fan


Beiträge: 11.371

30.08.2019 08:14
#12 RE: TEUFELSKREIS Y (UK 1968/DF 1970) Zitat · antworten

Dann fällt auch diese Theorie flach ...

Gruß
Stefan

hitchcock


Beiträge: 786

04.09.2019 17:50
#13 RE: TEUFELSKREIS Y (UK 1968/DF 1970) Zitat · antworten

Schwester - Christel Merian

Viele Grüße
hitch

 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung


Wir lieben Synchron.
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- forum.serien-synchron.de

Weitere Smileys auf www.smilie-harvester.de


Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor
Datenschutz