Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme || Datenschutz
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 237 Antworten
und wurde 10.066 mal aufgerufen
 Serien: Serienführer
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | ... 16
Dylan



Beiträge: 9.570

15.11.2012 15:54
Serienführer: Elementary (USA, 2012-2019) Zitat · antworten

Elementary



Elementary lässt Sherlock Holmes in der heutigen Zeit statt im nebligen London in der US-Metropole New York ermitteln. An seiner Seite steht Joan Watson, die entgegen der Buchvorlage weiblich ist und als Aufpasserin für den nach einem Drogenentzug in Abstinenz lebenden Holmes nicht von dessen Seite weicht.
Quelle: wunschliste.de



Schauspieler Rolle Synchronsprecher

Jonny Lee Miller Sherlock Holmes Robin Kahnmeyer
Robin Kahnmeyer (Eli Stone)
Lucy Liu Dr. Joan Watson Melanie Hinze
Nana Spier (Ally McBeal, usw.)
Aidan Quinn Captain Toby Gregson Oliver Siebeck
Johannes Berenz (Zauberhafte Schwestern, usw.)
Jon Michael Hill Detective Marcus Bell Roman Wolko
Roman Wolko (Person of Interest)
=====================================================================================================================
Synchronstudio: Cinephon
Dialogregie: Frank Glaubrecht
Synchronbuch: Kathrin Kabbathas



Sat.1 zeigt Elementary ab dem 10. Januar donnerstags um 21.15 Uhr in deutscher Erstausstrahlung:
http://www.wunschliste.de/tvnews/16592


Ich hoffe vor allem, dass Lucy Liu hier wieder von Nana Spier gesprochen wird. Claudia Lehmann war als Alternative okay und ich würde sie auch gerne in einer weiteren Serien-Hauptrolle hören, aber auf Lucy Liu gefiel mir Nana Spier schon immer besser.
Auf Jonny Lee Miller fänd ich eine erneute Besetzung von Robin Kahnmeyer toll, Dennis Schmidt-Foß oder jemand ähnliches wäre aber auch okay.


ElEf



Beiträge: 1.910

15.11.2012 16:28
#2 RE: Elementary (USA, 2012-) Zitat · antworten

Ich fass es nicht. Diese Serie braucht doch kein Mensch.


Mew Mew
Moderator

Beiträge: 14.200

15.11.2012 17:06
#3 RE: Elementary (USA, 2012-) Zitat · antworten

Ich finde die Serie nicht schlecht und ist durchaus sehenswert. Gerade die Hauptrollen finde ich gut besetzt. Bei Johnny Lee Miller wäre ich eindeutig für Robin Kahnmeyer. Er passte einfach genial. Dennis Schmidt-Foß wäre dagegen einfach langweilig. Bei Lucy Liu ist es mir tatsächlich egal, wer von den beiden Damen es am Ende wird. Ich finde beide auf ihre Art klasse.

Aber interessant das es die Serie so früh zu uns schafft und andere Serien ewig brauchen bzw. gar nicht kommen.

Acid


Beiträge: 2.064

15.11.2012 17:22
#4 RE: Elementary (USA, 2012-) Zitat · antworten

Bei Johnny Lee Miller war Jaron Löwenberg bisher mein Favorit, bei Lucy Liu eindeutig Claudia Lehmann.

VanToby
Forumsleiter

Beiträge: 32.142

15.11.2012 21:03
#5 RE: Elementary (USA, 2012-) Zitat · antworten

Ich finde Robin Kahnmeyer generell super und fand ihn insbesondere in ELI STONE für JLM toll, aber hier wäre ich doch gegen ihn. Warum? Weil es sonst zu sehr an PSYCH erinnern würde, nur mit etwas krampfhaft biedererem Humor. Es gibt aktuell einfach zu viele Serien in der Art, wirklich inspiriert ist die hier nicht. Ich fände hier Manou Lubowski perfekt, in Berlin Sascha Rotermund (der m.W. ursprünglich den BBC-Sherlock sprechen sollte) oder doch eher noch Dennis Schmidt-Foß, aber nicht unbedingt. Bei Lucy Liu wäre in München mein Wunsch Stefanie von Lerchenfeld, wobei es mit Stephanie Kellner oder Claudia Lössl auch noch brauchbare Alternativen gäbe. In Berlin Nana Spier, da bleibe ich dem ALLY-Fan in mir treu.

Ich habe bislang nur wenige Folgen gesehen, aber Aidan Quinn hat ne viel vollere Stimme, als man von den meisten Kontinuitäten her denken könnte. Berenz ist da viel zu stromlinig, das geht eher in Richtung Klebsch o. Peter Reinhardt im Original und passt auch zum Spiel.


"Diese Signale wurden gesendet, um auf sie aufmerksam zu machen."

krisvankiss


Beiträge: 92

16.11.2012 13:05
#6 RE: Elementary (USA, 2012-) Zitat · antworten

Also wenn man mal ins Original hört, geht die Rolle weit weg von diesem glatt gebügelten Anwaltsjuppie aus Eli Stone! Deshalb fände ich Robin eher unpassend!Ich könnte mir Philipp Moog gut vorstellen oder auch Deutelmoser um das leicht schräge, verkorkste dieser Figur gut wiederzuspiegeln!

HG

Knew-King



Beiträge: 5.780

16.11.2012 13:23
#7 RE: Elementary (USA, 2012-) Zitat · antworten

Du willst weg vom "glatt gebügelter Anwaltsjuppie" und schlägst dann Moog vor?
Ich tendiere auch zu Löwenberg. Kahnmeyer ist zu PSYCH und mein Erstkontakt David Nathan zu... unpassend
Lustig ist übrigens das Johnny Lee Miller und Benedict Cumberbatch, also zwei moderne Sherlocks, vor gar nicht allzu langer Zeit zusammen in einer Danny Boyle Theateradaption von FRANKENSTEIN gespielt haben und jeweils Frankenstein und den Unhold getauscht haben.
Da hatte Cumberbatch wesentlich mehr Glück mit der Produktion, das hier sieht ja recht grausig aus.

http://youtu.be/2P77enDJY7k


VanToby
Forumsleiter

Beiträge: 32.142

16.11.2012 19:40
#8 RE: Elementary (USA, 2012-) Zitat · antworten

@kris: Ich verstehe, wie du auf beide kommst, aber beide sind sie etwas zu sehr Extreme verschiedener Aspekte der Figur. Gerade Matthias Deutelmoser würde drohen, zu schräg zu werden, fürchte ich, und würde ich als böser Redakteur auch nicht erlauben weil zu weg vom O.

Aber danke für diesen freundlichen Einblick ins aktuelle Casting.

In Berlin könnte ich mir noch Norman Matt vorstellen, aber selbst wenn man den bekäme, würde man das wohl nicht erlauben, wenn man es als Mentalist Zwo zusammen mit NCIS-Wiederholungen senden wollte.

(Ich bleibe dabei, dass Manou Lubowski ideal wäre ... Der bringt alles, was die Rolle braucht: Überheblichkeit, Bieder, Schrägheit auf understatende Weise ...)


"Diese Signale wurden gesendet, um auf sie aufmerksam zu machen."

scoob


Beiträge: 646

16.11.2012 20:31
#9 RE: Elementary (USA, 2012-) Zitat · antworten

Zitat von VanToby im Beitrag #8
In Berlin könnte ich mir noch Norman Matt vorstellen, aber selbst wenn man den bekäme, würde man das wohl nicht erlauben, wenn man es als Mentalist Zwo zusammen mit NCIS-Wiederholungen senden wollte.


Anscheinend ging es ein wenig unter, aber Sat.1 zeigt "Elementary" ab dem 10. Januar 2013 donnerstags um 21.15 Uhr hinter "Criminal Minds". Abgesehen davon glaube ich aber auch nicht, dass man Norman Matt momentan für eine Serienhauptrolle gewinnen könnte. Sofern die Synchronisation noch nicht begonnen hat, wird es spätestens Ende November/Anfang Dezember losgehen.


VanToby
Forumsleiter

Beiträge: 32.142

16.11.2012 20:54
#10 RE: Elementary (USA, 2012-) Zitat · antworten

Oh, danke, das hatte ich tatsächlich überlesen, ich hatte nur Januar im Kopf.


"Diese Signale wurden gesendet, um auf sie aufmerksam zu machen."

Siquerto


Beiträge: 1.078

16.11.2012 22:19
#11 RE: Elementary (USA, 2012-) Zitat · antworten

Wer sprach denn Jonny Lee Miller noch mal in DEXTER?

VanToby
Forumsleiter

Beiträge: 32.142

16.11.2012 22:29
#12 RE: Elementary (USA, 2012-) Zitat · antworten

Jaron Löwenberg


"Diese Signale wurden gesendet, um auf sie aufmerksam zu machen."

Siquerto


Beiträge: 1.078

16.11.2012 23:22
#13 RE: Elementary (USA, 2012-) Zitat · antworten

Na dann hätten wir doch ne super Besetzung für ELEMENATRY. Ich finde er hat hervorragend gepasst.

ElEf



Beiträge: 1.910

16.11.2012 23:30
#14 RE: Elementary (USA, 2012-) Zitat · antworten

Björn Schalla wäre auch super.


Chat Noir


Beiträge: 6.356

17.11.2012 23:16
#15 RE: Elementary (USA, 2012-) Zitat · antworten

Synchro macht die Cinephon, Berlin.


Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | ... 16
 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung


Wir lieben Synchron.
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- forum.serien-synchron.de

Weitere Smileys auf www.smilie-harvester.de


Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor
Datenschutz