Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme || Datenschutz
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 17 Antworten
und wurde 2.489 mal aufgerufen
 Spielfilmklassiker
Seiten 1 | 2
fortinbras ( gelöscht )
Beiträge:

09.07.2014 13:19
Die Topper-Filme (1937/39/41) Zitat · antworten

Zwischen 1937 und 1941 entstanden die drei ausgesprochen vergnüglichen und seinerzeit sehr erfolgreichen Filme rund um Mr. Cosmo Topper, der jeweils von Gespenstern umgeben ist, was zu zahlreichen Turbulenzen führt. In den 50er-Jahren gab es eine erfolgreiche Fernsehserie mit Leo G. Carroll, von der aber nur wenige Folgen deutsch synchronisiert wurden. Ein neuerlicher Aufguss Ende der 70er wurde ein Flop.


Topper-Das blonde Gespenst / Zwei Engel ohne Flügel (1937)

Verleihtitel 1938 "Das blonde Gespenst"

Originaltitel: "Topper"

USA, 1937
Regie: Norman Z. McLeod
Drehbuch: Jack Jeane / Eddie Moran, nach dem Roman von Thorne Smith
Musik: zeitgenössische Unterhaltungsmusik
Produktion: Hal Roach
Verleih: MGM (1938) / offen

Deutsche Kinofassung von 1938:

M-G-M Atelier

Dialogbuch: ?
Dialogregie: ?

Erstaufführung am 24. Juni 1938

Es sprachen:

Constance Bennett (Marion Kerby) Roma Bahn

Cary Grant (George Kerby) Hansgeorg Laubenthal

Roland Young (Cosmo Topper) Fritz Odemar

Alan Mowbray (Wilkins) Arthur Schröder

ohne Rollenzuordnung: Hans Timerding

Deutsche Fassung 1962:

Bavaria Synchron, GmbH (im Auftrag der ARD)
Dialogbuch: M. Z. Thomas
Dialogregie: John Pauls-Harding

Erstausstrahlung: 15. Jänner 1963

(die Fernsehfassung lief auch in Programmkinos)

Zum Film:

Marion und George Kerby haben nur Spaß im Sinn. Als sie tödlich verunglücken, müssen sie noch eine gute Tat vollbringen, ehe sie in den Himmel kommen. Diese wollen sie dem etwas unter dem Pantoffel seiner Frau stehenden Bankdirektor Cosmo Topper zukommen lassen. Allerdings löst das ziemliche Verwicklungen aus und einige skurrile Abenteuer...

Obwohl der Film sehr vergnüglich ist, ist er eindeutig der schwächste der Trilogie. Die erste halbe Stunde ist durchschnittlich witzige Screwball-Komödie, erst dann geht die Gespenstergeschichte los. Da wird man dann für das Warten belohnt mit herrlich schräger Komik, die selbst heute noch gut funktioniert. Da sich der Film aber nicht ganz entscheiden kann, ob Grant, Bennett oder Young die Hauptfigur ist, wirken manche Szenen etwas aufgesetzt - als hätte keiner zu kurz kommen dürfen.

Die deutsche Fassung ist erstklassig in den Dialogen und der Besetzung. Ein kleines Rätsel ist für mich die Stimme von Billie Burke, die mich sehr stark an Camilla Horn und "Die letzte Geschichte von Schloß Königswald" erinnert. Die Ähnlichkeit empfinde ich als so stark, daß ich mich momentan sehr auf Camilla Horn fixiere - von der nicht bekannt ist, ob sie überhaupt je synchronisierte.

Der Film hat eine Unmenge an Figuren mit zwei, drei Worten, die habe ich gar nicht gelistet. Interessanterweise sind zwei der drei Rollen Gernot Dudas Polizisten! Herbert Weicker darf fast in Dreyfus-Manier von Szene zu Szene wahnsinniger werden...

Zum Film gibt es bei Arne und in der Synchronkartei eine Liste, die sich allerdings um einige Namen erweitern läßt.

Es spielen und sprechen:

Constance Bennett (Marion Kerby) Ursula Herwig

Cary Grant (George Kerby) Erik Schumann

Roland Young (Cosmo Topper) Bum Krüger

Billie Burke (Mrs. Topper) Camilla Horn ???

Alan Mowbray (Wilkins) Thomas Reiner

Eugene Pallette (Casey, Hoteldetektiv) Herbert Weicker

Virginia Sale (Miss Johnson) Alice Franz

Theodore von Eltz (Hotel Manager) Leo Bardischewski

Hedda Hopper (Mrs. Rutherford-Sullivan) ??? (die Rolle wird seltsamerweise in allen Datenbänken als Mrs. Stuywesant geführt)

Irving Bacon (Hoteldiener) Hans-Jürgen Diedrich

J. Farrell MacDonald (Polizist) Gernot Duda

Elaine Shepard (Sekretärin) ???

Ward Bond (Eddie) Willy Friedrichs

Lionel Belmore (Bank-Wärter) ???

Denison Clark (Sergeant im Hotel) Gernot Duda

Eddie Fetherston (Gerichtssaal-Reporter) Horst Raspe

Arthur Lake (Liftboy) ???

Pat Gleason (Taxifahrer) Manfred Lichtenfeld

Max Hoffmann, jr (Taxifahrer) Norbert Gastell

Shep Houghton (Kellner) Jürgen Scheller

Sheldon Jett (Fotograf) Gernot Duda

Syd Saylor (Autoverkäufer) Jürgen Scheller

Walter Walker (Richter) ???

Tom Herbert (erstaunter Autofahrer) Willy Friedrichs

Ruth Warren (dessen Frau) Franziska Liebing

N. N . (Polizist) Ernst Konstantin

N. N. (Taxifahrer) Kurt Zips


"Bestien? Ich bitte Sie! Wir sind Briten!"

Siegmar Schneider für Peter Cushing in "Horror Express"

fortinbras ( gelöscht )
Beiträge:

09.07.2014 13:48
#2 RE: Die Topper-Filme (1937/39/41) Zitat · antworten

Topper geht auf Reisen

Originaltitel: "Topper takes a Trip"

USA, 1939
Regie: Norman Z. MacLeod
Drehbuch: Jack Jeane / Eddie Moran, nach dem Roman von Thorne Smith
Musik der deutschen Fassung: Conny Schumann
Produktion: Hal Roach Productions
Verleih: Prisma

Deutsche Fassung (1951):

Melophon Film, Wiesbaden

Dialogbuch und -regie: Hans Schipulle und Gerd Schneider

Erstaufführung: 16. April 1951

Zum Film:

Leider bezweifelt Mrs. Topper trotz vorheriger Versöhnung die Aufrichtigkeit ihres Mannes und besteht auf Scheidung. Da Marion Kerby die Ursache ist, muß sie abermals als Gespenst auf die Erde zurück, um alles wieder gerade zu bügeln. Mrs. Topper reist nach Frankreich, wo sie einem Gigolo erliegt, aber dennoch ihren Mann vermisst. Der will sie auch zurückerobern-in Begleitung von Marion und deren Geisterhund reist er ihr hinterher...

Der zweite Teil erzählt nach Außen hin eine konventionelle Ehekomödie, allerdings gibt es nicht nur eine Reihe amüsanter Figuren, sondern die absurden Geister-Sequenzen sorgen für reinstes Vergnügen und der Film ist dem ersten Teil haushoch überlegen. Die Kombination Topper/Marion ist perfekt aufgeteilt und es ist keiner im Weg.

Die deutsche Fassung entstand 1951. Aus "Cosmo" wurde hier allerdings ein "Kasimir" gemacht und wie damals meist üblich, gibt es zahlreiche Eindeutschungen bei Namen oder Anreden.

Conny Schumann hat eine eigene Filmmusik im Stil seiner "Laurel und Hardy"-Arbeiten komponiert, die ausgezeichnet funktioniert und dem Original überlegen ist.

Hervorragend übrigens Curt Ackermann, der hier mit säuselnder Stimme einen schmierigen Gigolo-Baron spricht. Ziemlich affektiert und fast "weibisch".

Als die ARD im Jänner die "Topper"-Filme ausstrahlte, wurde dieser Film nicht gezeigt, weswegen dre eigentlich dritte Teil dort auch als "Topper 2" bezeichnet wurde, was falsch ist.

Zum Film gibt es bisher drei Synchronsprecher/innen verzeichnet. Die bestehende Liste konnte ich nur minimal erweitern, weil mir viele Stimmen unbekannt sind, nicht einmal bekannt vorkommen. Einige Passagen, wo französisch gesprochen wird, wurden im Original belassen, was man auch deutlich an der unterschiedlichen Tonqualität erkennt.

Es spielen und sprechen:

Roland Young (Cosmo Topper) Anton Reimer

Constance Bennett (Marion Kerby) Ingemaria Both

Billie Burke (Mrs. Topper) Charlotte Radspieler

Alan Mowbray (Wilkins) ???

Verree Teasdale (Mrs. Parkhurst) Till Klockow

Franklin Pangborn (Hoteldirektor) Harald Wolff

Alexander D'Arcy (Baron) Curt Ackermann

Paul Hurst (Barmixer) ???

Armand Kaliz (Rezeptionist) Werner Hinz

Spencer Charten (Richter) Walter Holten

Irving Pichel (Ankläger) Alf Marholm

Paul Everton (Verteidiger) ???

Cary Grant (George Kerby) Harald Wolff (In der Rückblende/Szenen aus Teil 1)

Die zahlreichen Miniröllchen habe ich nicht gelistet, da sie ohnehin nur aus Fragezeichen bestehen.

Fortsetzung folgt...


"Bestien? Ich bitte Sie! Wir sind Briten!"

Siegmar Schneider für Peter Cushing in "Horror Express"

fortinbras ( gelöscht )
Beiträge:

09.07.2014 14:11
#3 RE: Die Topper-Filme (1937/39/41) Zitat · antworten

Die merkwürdigen Abenteuer des Mr. Topper / Topper 2: Das Gespensterschloß

Originaltitel: "Topper Returns"

USA, 1941
Regie: Roy Del Ruth
Drehbuch: Jonathan Latimer / Gordon Douglas, frei nach Motiven von Thorne Smith
Musik: Werner Richard Heymann
Produktion: Hal Roach Productions
Verleih: Filmwelt / offen

Deutsche Fassungen:

1) Der Film lief bereits im Juni 1946 in deutschen Kinos an. Ich vermute im Original mit Untertiteln, mehr dazu weiß ich nicht.

2) Im Auftrag der ARD (1962):

Bavaria Synchron, München
Dialogbuch: M. Z. Thomas
Dialogregie: John Pauls Harding

Erstausstrahlung: 22. Jänner 1963

(der Film lief später auch in dieser Synchronsiation in Programmkinos)

Zum Film:

Kaum ist Ruhe in Mr. Toppers Leben eingekehrt, geistert es schon wieder. Von zwei Anhalterinnen, denen er behilflich war, wurde eine ermordet - und das auch noch irrtümlich. Besagte Gail erscheint ihm nun, um im düsteren Schloß der Carringtons mit seiner Hilfe den Mörder zu finden...

Von allen drei Filmen sicherlich der Beste, was auch an der parodistischen Gruselkrimi-Atmosphäre liegen dürfte. Der Film ist voller Anspielungen auf das Genrekino und bietet sogar eine großartige Parodie auf die "Mrs. Danvers" aus dem damaligen Kinohit "Rebecca". Auch Filmbösewicht George Zucco darf einmal mehr mysteriös auftreten. Der Film ist sehr kurzweilig und unterhaltsam, die Tricks sind auch aus heutiger Zeit betrachtet sehr verblüffend.

Die Darstellung des schwarzen Dieners als etwas dämlich erscheint aus heutiger Sicht mehr als fragwürdig, allerdings ist die Figur dennoch auch eine Persiflage auf die typischen Schwarzen-Klischees jener Zeit.

Die Synchronfassung ist wieder hervorragend gemacht und besetzt. Eine Mini-Liste ist in der Synchronkartei, die sich aber erweitern läßt. Der dort geführte Edgar Ott ist aber nicht zu hören.

Herbert Weicker darf erneut eine Figur sprechen, die nach und nach wahnsinniger zu werden droht - ein schöner Vorgeschmack auf "Dreyfus". Eine deutlich bessere Wahl, als hätte man ihn den schwarzen Eddie Anderson sprechen lassen.

Es spielen und sprechen:

Roland Young (Cosmo Topper) Bum Krüger

Joan Blondell (Gail Richards) Margot Leonard

Carole Landis (Ann Carrington) ???

Billie Burke (Mrs. Topper) Camilla Horn ???

George Zucco (Dr. Jeris) Harald Wolff

H. B. Warner (Mr. Carrington) Alois Maria Giani

Eddie Anderson (Eddie, Chauffeur) ???

Dennis o' Keefe (Bob) Niels Clausnitzer

Donald MacBride (Sergeant Roberts) Herbert Weicker

Patsy Kelly (Emily) ???

Rafaela Ottiano (Lillian, Haushälterin) Alice Franz

Trevor Bardette (Rama, Diener) ???

Eddy Chandler (Jim, Polizist) Manfred Lichtenfeld

George Lloyd (Captain) Ernst Konstantin

John Kelly (Maschinist) Erich Ebert

Brick Sullivan (Darryl, Polizist) Willy Friedrichs


"Bestien? Ich bitte Sie! Wir sind Briten!"

Siegmar Schneider für Peter Cushing in "Horror Express"

kinofilmfan


Beiträge: 2.344

09.07.2014 17:27
#4 RE: Die Topper-Filme (1937/39/41) Zitat · antworten

Zur Erstfassung vom ersten Topper-Teil "Das blonde Gespenst"

Deutsche Fassung und Verleih: MGM

Sprecher:
Constance Bennett: Tina Eilers
Cary Grant: Hannsgeorg Laubenthal
Roland Young: Fritz Odemar
ohne Rollenzuordnung: Hans Timerding

fortinbras ( gelöscht )
Beiträge:

09.07.2014 18:00
#5 RE: Die Topper-Filme (1937/39/41) Zitat · antworten

Erich Ebert spricht den Maschinisten, den John Kelly darstellt, im dritten "Topper"-Film. Mit Dank an Willoughby für seine große Hilfe!


"Bestien? Ich bitte Sie! Wir sind Briten!"

Siegmar Schneider für Peter Cushing in "Horror Express"

Keks


Beiträge: 1

10.07.2014 09:35
#6 RE: Die Topper-Filme (1937/39/41) Zitat · antworten

Hallo =)

Edit: Unfassbar...seit Jahren durchforste ich Google nach diesen Filmen als Geschenk für meine greise Mum, die diese Filme im Kino sah und fand absolut nichts Deutschsprachiges.
Eben rufe ich hier um Hilfe, google noch etwas weiter und finde tatsächlich alle 3 Filme auf DVD...hätte ich mal eher hier gefragt :)

Ich kenne diese Filme nur aus begeisterten Erzählungen, ich bin sehr gespannt!

Lieben Gruß

Keks


fortinbras ( gelöscht )
Beiträge:

10.07.2014 11:15
#7 RE: Die Topper-Filme (1937/39/41) Zitat · antworten

Da hätte sich aber ein Blick bei Amazon schon vor Jahren rentiert. So 2000/2001 gab's die mal auf VHS, seit ein paar Jahren auf Dvd. Vorteil: jetzt sind sie billiger!

Viel Spaß damit - den hat man wirklich, auch wenn's schon alte Filme sind!


"Bestien? Ich bitte Sie! Wir sind Briten!"

Siegmar Schneider für Peter Cushing in "Horror Express"

fortinbras ( gelöscht )
Beiträge:

15.07.2014 22:32
#8 RE: Die Topper-Filme (1937/39/41) Zitat · antworten

Nun mal ein Anfall von Selbstmitleid. Heul, ich fühl mich so ungerecht behandelt...

Ich weiß, daß es einen gewissen Defizit darstellt, wenn man keine Soundsamples anfertigen kann.

Die Topper-Filme sind nun keine Raritäten und recht verbreitet.

Kann sich vielleicht einer zur Stimme von Billie Burke äußern, ob auch eine Ähnlichkeit mit Camilla Horn empfunden wird (im ersten und dritten Teil)???


"Bestien? Ich bitte Sie! Wir sind Briten!"

Siegmar Schneider für Peter Cushing in "Horror Express"

Aristeides


Beiträge: 1.571

15.07.2014 22:56
#9 RE: Die Topper-Filme (1937/39/41) Zitat · antworten

Ehrlich gesagt, keine Ahnung, ist viel zu lange her. Momentan lässt mir die Arbeit keine Zeit, aber vielleicht schaffe ich es in ca. zwei Wochen mal, in den dritten Teil reinzuschauen (andere habe ich nicht) und ggf. Mrs. Burke soundzusamplen (oder wie man das heutzutage nennen mag).


Stefan der DEFA-Fan


Beiträge: 11.375

12.05.2015 23:01
#10 RE: Die Topper-Filme (1937/39/41) Zitat · antworten

Cary Grant wurde in "Topper geht auf Reisen" von Harald Wolff gesprochen.
Da er den Hoteldirektor mit französischem Akzent sprach, fällt das nicht auf.

Gruß
Stefan

fortinbras ( gelöscht )
Beiträge:

15.05.2015 23:03
#11 RE: Die Topper-Filme (1937/39/41) Zitat · antworten

Hallo Stefan,

das ist mir absolut nicht aufgefallen, hervorragendes Gehör!

Hast du nur den zweiten Film gesehen? Ich wüsste gerne mal, ob jemand eine Meinung zur Stimme von Billie Burke hat.

Ich denke, es ist dieselbe, die auch für Estelle Winwood bei "Alfred Hitchcock präsentiert" spricht. Für die hat Lord Peter Gertrud Spalke genannt (die ich auch in den Thread eintrug) - allerdings ähnelt diese "Spalkenstimme" zumindest subjektiv nicht jenen mir bekannten Einträgen für Margaret Rutherford in "Ernst sein ist alles" oder Margaret Hamilton in "Das zauberhafte Land". Letztere beiden Stimmen hören sich für mich aber auch nur entfernt ähnlich an...


"Was wir heute brauchen, ist junges Blut und - frisches Gehirn!"

Erich Fiedler für Bela Lugosi

http://www.ruine.at

kinofilmfan


Beiträge: 2.344

08.06.2015 08:48
#12 RE: Die Topper-Filme (1937/39/41) Zitat · antworten

Eine Korrektur und Ergänzungen zur ersten "Topper" Synchro aus 1938:

DAS BLONDE GESPENST
(Topper)

Dt. Fassung: MGM Synchronabteilung, hergestellt in Berlin
Dt. Buch: ?
Dt. Dialogregie: ?


Marion Kerby CONSTANCE BENNETT Roma Bahn (nicht Eilers!)
George Kerby CARY GRANT Hannsgeorg Laubenthal
Cosmo Topper ROLAND YOUNG Fritz Odemar
Clara Topper BILLIE BURKE Eva Maria Brock
Wilkins ALAN MOWBRAY Arthur Schröder
Polizist EDDY CHANDLER Otto Henning

immer noch ohne Rollenzuordnung: Hans Timerding

fortinbras ( gelöscht )
Beiträge:

08.06.2015 16:08
#13 RE: Die Topper-Filme (1937/39/41) Zitat · antworten

Danke, das werde ich dann entsprechend ändern. Irgendwie wäre es schon mal interessant, so eine amerikanische Screwballkomödie in zeitnaher deutscher Synchronfassung zu hören und wie man da den speziellen Ton traf.


"Nein, ich bin es nicht mehr wert! Ich verdiene es nicht mehr, das Autogramm von Sean Connery!"

Herbert Stass für Alan Arkin: "Inspector Clouseau"

http://www.ruine.at

Jeannot



Beiträge: 2.110

24.08.2015 08:50
#14 RE: Die Topper-Filme (1937/39/41) Zitat · antworten

Topper geht auf Reisen

Armand Kaliz - das müßte Werner Hinz sein
Alan Mowbray - nur eine dürre Vermutung: Rank-Sprecher Kurt A. Jung


"Wenn du den Auftrag ausgeführt hast, kommst du sofort nach Afrika!" (Wolfgang Eichberger für Piero Lulli in MACISTE IM KAMPF MIT DEM PIRATENKÖNIG)

fortinbras ( gelöscht )
Beiträge:

25.08.2015 15:09
#15 RE: Die Topper-Filme (1937/39/41) Zitat · antworten

Das ist tatsächlich Werner Hinz - so mit französischem Akzent chargierend war mir das gar nicht aufgefallen.

Curt A. Jung - da habe ich keine Meinung dazu. Das minimale Vergleichsmaterial, das ich habe, ist nicht sehr vielsagend.


"So schleicht man sich also heimlich, still und leise in mein Schloß!"

Erich Fiedler für Ferdy Mayne in "Tanz der Vampire"

http://www.ruine.at

Seiten 1 | 2
 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung


Wir lieben Synchron.
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- forum.serien-synchron.de

Weitere Smileys auf www.smilie-harvester.de


Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor
Datenschutz