Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme || Datenschutz
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 15 Antworten
und wurde 1.210 mal aufgerufen
 Serien: Serienführer
Seiten 1 | 2
Begas


Beiträge: 2.562

10.03.2016 10:50
#16 RE: Sofies Welt (NO, 2000) Zitat · antworten

#6 Bis zur letzten Seite
Majoren
© KirchMedia 2001
EA (NO): 09.11.2000 auf NRK1
EA (DE): 22.03.2003 auf KiKA
Buch: Petter Skavlan
Regie: Erik Gustavson

Inhalt:
Sofie zweifelt immer mehr an ihrer Existenz. Als sie daraufhin Alberto mit der ihr anfangs gestellten Frage "Wer bin ich?" konfrontiert und fragt, ob sie existiere, führt dieser René Descartes' Aussage "Cogito ergo sum" ('Ich denke, also bin ich') an. Dennoch zweifelt Sofie an dieser Antwort, da sie zwar denkt, jedoch der Meinung ist, nicht zu existieren. Alberto versucht Sofie zu beruhigen, indem er ihr zeigt, dass auch ein Computer, der bloße Materie ist, existiert und kreative Prozesse, auch ohne Seele durchführen kann. Sofie stellt daraufhin dem Computer unter anderem die Frage, wer Hilde Møller Knag ist. Der Major antwortet ihr selber. Als Alberto, der den Major als Autor benennt, ihn fragt, wie lange ihnen noch bliebe, lautet die Antwort: "Bis zur letzten Seite des Buches". Erneut sucht Sofie die alte Hütte auf, wo sie Hilde erstmals im Spiegel gesehen hatte. Dort begegnet ihr George Berkeley, der ihr, zusammen mit Alberto, die Nähe von Glaube und Philosophie erklärt. Die Dinge um einen herum existierten zwar, jedoch sei es die Macht Gottes, die es ermögliche, diese auch zu empfinden oder anzufassen. Raum und Zeit seien subjektive Elemente, die von unserem Bewusstsein wahrgenommen würden. Über diese Ideen kommt Sofie auf den Gedanken, dass der Major Gott sei, was Alberto jedoch erfreut abtut, da Descartes der Meinung war, dass jeder Mensch an ein vollkommenes Wesen glaube. Da der Major jedoch nicht vollkommen sei, könne er nicht Gott sein. Sie fassen den Entschluss, aus dem Buch des Majors zu entkommen. Mit dem Gedanken der Revolution, reisen sie in das Frankreich der Revoltuionszeit, wo Alberto Sofie die Ideen von Freiheit, Gleichheit und Brüderlichkeit erklärt.

(Kim Haugen)....................Erzähler..................................Norbert Langer

Silje Storstein.................Sofie Amundsen / Hilde Møller Knag........Berenice Weichert
Tomas von Brömssen..............Alberto Knox..............................Jan Spitzer
Andrine Sæther..................Sofies Mutter.............................Marina Krogull
Bjørn Floberg...................Major Albert Knag.........................Dieter Memel
Nils Vogt.......................Lehrer Jacobsen...........................Hans Teuscher
Edda Trandum Grjotheim..........Jorunn....................................Manja Doering
Arne Haakonaasen Dahl...........Georg.....................................David Turba
Michael N. Harbour..............George Berkeley...........................Shaun Lawton
Minken Fosheim..................Hildes Mutter.............................?
Christian Skolmen...............Maximilien de Robespierre.................?
N. N. ..........................UN-Offizier Berg..........................Viktor Neumann

Für die Hörprobe zu Christian Skolmen (Maximilien de Robespierre) bitte hier klicken!

Dateianlage:
Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!
Hildes Mutter (Minken Fosheim).mp3
Seiten 1 | 2
 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung


Wir lieben Synchron.
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- forum.serien-synchron.de -- forum.seriensynchron.de

Weitere Smileys auf www.smilie-harvester.de


Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor
Datenschutz