Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme || Datenschutz
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 23 Antworten
und wurde 1.804 mal aufgerufen
 Stimmen & Co.
Seiten 1 | 2
Lars


Beiträge: 449

17.11.2014 00:39
Sebastian Fischer (1928-2018) Zitat · antworten

Laut einer Internetmeldung ist der Schauspieler Sebastian Fischer bereits am 26.03.2012 gestorben.

Quelle: https://www.wien.gv.at/wiki/index.php/Sebastian_Fischer

Gruß,

Lars

http://www.bluesmissiles.de


iron


Beiträge: 2.560

17.11.2014 14:13
#2 RE: Sebastian Fischer Zitat · antworten

Gerade gelesen. Allerdings ist zum Glück in seinem WIKIPEDIA-Artikel nach wie vor nichts darüber zu finden:

de.wikipedia.org/wiki/Sebastian_Fischer_(Schauspieler,_1928)


Normalerweise werden dort Artikel über Personen afaik. dort zumindest meistens sofort mit Hinweisen zu ihrem Tod aktualisiert.


"DAS IST ZUTREFFEND."
(Arne Elsholtz auf Kevin Kline in "Club der Cäsaren")

Aristeides


Beiträge: 1.569

17.11.2014 15:19
#3 RE: Sebastian Fischer Zitat · antworten

Wikipedia ist diesbezüglich nicht aussagekräftig: Es gibt zum einen viele Personen, über deren Tod erst sehr spät etwas bekannt wird - WP ist dabei nur so gut informiert wie der bestinformierte Bearbeiter. Zum anderen gilt immer "reputable Quellen angeben". Das ist an und für sich gut und richtig, führt allerdings dazu, dass Mitteilungen (auch aus dem Umfeld des Verstorbenen) sofort revertiert werden, weil sie nur durch dritte oder in Internetforen (wie unseres eines ist) genannt werden, wohingegen andere Plattformen sofort akzeptiert werden.
Beispiel: Jemand teilt hier etwas mit (sagen wir jemand aus der Branche, dessen Identität den meisten Usern hier bekannt ist), ein anderer trägt die Information in WP ein - Folge: Revertieren (z.B. von einem Admin) wegen Quellenproblematik.
Jemand anderes trägt die Information in Martins Datenbank ein und übernimmt sie mit Vermerk von dort in die WP - Folge: Information bleibt, da mit Synchronkartei belegt. Woher die Information eigentlich kam (z.B. aus "unserem" Forum), interessiert dabei nicht.
Anderes Beispiel: User XY (z.B. ich) trägt eine Info mit Verweis auf ein Einwohnermeldeamt ein - Folge: Revertieren, da WP "nicht eigene Forschungsergebnisse präsentieren soll, sondern nur dokumentiert" (so haben "wir", d.h. die WP, schon einige Autoren vergrault)
Insofern ist WP nicht immer verlässlich, was Daten angeht.

Daher kann es gut sein, dass die Info stimmt. Leider. Ich habe ihn sehr geschätzt. Sebastian Fischer war ein (zumindest m.E. nach) großartiger Sprecher und Schauspieler (wenn ich mich richtig erinnere, gehört er zu jenen, denen das Schauspiellob deutlich wichtiger ist als die Dunkelkammer). Ich habe ihn als sehr freundlich und bescheiden im Auftreten erlebt, insgesamt nur angenehme Erinnerungen an ihn.


fortinbras ( gelöscht )
Beiträge:

17.11.2014 16:19
#4 RE: Sebastian Fischer Zitat · antworten

Reichlich mysteriös...

Habe Lars' Link gelesen hier aus Wien. Woher diese Todesmeldung kam, wäre natürlich interessant.

Schleierhaft wäre allerdings, wenn der Tod Sebastian Fischers gänzlich von der Presse unbemerkt geblieben wäre. Viele bekommen nur kleine Nachrufe und sei es nur regional.

Fischer war lange Zeit ein wichtiges Burgtheater-Mitglied und wurde ausgezeichnet. Ich kann mich aber an keinen Nachruf oder dergleichen in einer österreichischen Zeitung oder im ORF-Teletext erinnern.

Fischer spielte zudem auch an wichtigen deutschen Bühnen viele tragende Rollen, war in einigen seinerzeit bekannten Filmen zu sehen und seine Synchronarbeiten sind auch nicht gerade unbekannt.

Mag sein, daß er schon sehr lange zurückgezogen lebt(e), aber mir scheint es doch unwahrscheinlich, daß der Kulturpresse dieser Tod entgangen wäre. Es sei denn, die Angehörigen haben niemanden informiert. Aber auch das ist nicht so einfach, gerade bei Schauspielern.

Sebastian Fischer ist der Name dreier unterschiedlich alter Schauspieler. Zudem gibt es nicht wenige Männer quer im deutschen Sprachraum, die auch so heissen.


"Gebt mir meinen Kopf zurück!"

Alfred Balthoff für Peter Lorre in "Schwarze Geschichten"

Lars


Beiträge: 449

17.11.2014 23:09
#5 RE: Sebastian Fischer Zitat · antworten

Ich finde es auch ein bisschen mysteriös, dass in den Medien nichts von Fischers vermeintlichem Tod zu erfahren war. Sebastian Fischer gehörte schließlich zum legendären Hamburger Gründgens-Ensemble und hat lange am Burgtheater gewirkt. In Film und Fernsehen war er aber selten zu sehen. Somit stand er auch nicht so sehr im Licht der Öffentlichkeit wie andere Schauspielerinnen und Schauspieler. Er war nicht (mehr) prominent. Für mich gehört Fischer in künstlerischer Hinsicht auch einer vergangenen, dem Theater verhafteten Epoche an. Das meine ich keinesfalls abwertend. Ich weiß selber nicht, inwieweit ich dieser Meldung glauben soll/darf. Ich betrachte sie als bislang nicht hinreichend verifizierten Anhaltspunkt. Aber eben immerhin als Anhaltspunkt.

Gruß,

Lars

http://www.bluesmissiles.de


fortinbras ( gelöscht )
Beiträge:

18.11.2014 00:30
#6 RE: Sebastian Fischer Zitat · antworten

Du drückst dich absolut passend aus, daß Fischer der Vergangenheit anhört und nicht mehr prominent ist. In Wien war er übrigens trotz aller Erfolge nie ein wirklicher Publikumsliebling, aber ein hochangesehener Künstler unter denen, die wegen der Kunst und Kultur ins Theater gehen. Ein Abo an der Burg oder Staatsoper zu haben, ist noch immer zu einem erheblichen Teil "Gesehenwerden" und sich ausstaffiert unter Leute begeben.

Doch da er eben ein wichtiger Theatermann an verschiedenen Orten war, deren Ruf heute noch etwas "Magisches" hat, ist ein Nachruf in irgendeiner Weise wohl sicher.

Eine Anfrage, woher wien.gv.at die Meldung hat, wäre interessant - allerdings ist diese aufgeblasene, wenn auch informative Seite zu so ziemlich allen Belangen Wiens sehr dubios, wenn es um Fragen geht. Wenns keine Links mit Kontaktformularen (etwa für Sozialanträge, etc) gibt, wartet man auf Antworten in der Regel bis zum St. Nimmerleins-Tag...


"Gebt mir meinen Kopf zurück!"

Alfred Balthoff für Peter Lorre in "Schwarze Geschichten"

fortinbras ( gelöscht )
Beiträge:

18.11.2014 20:00
#7 RE: Sebastian Fischer Zitat · antworten

Frau Loidolt vom Pressebüro des Burgtheaters hat mir per Mail mitgeteilt, daß Sebastian Fischer wohlauf und lebendig ist und man sich mit wien.gv.at diesbezüglich in Verbindung setzen wird.


"Gebt mir meinen Kopf zurück!"

Alfred Balthoff für Peter Lorre in "Schwarze Geschichten"

Koboldsky


Beiträge: 1.623

18.11.2014 20:38
#8 RE: Sebastian Fischer Zitat · antworten

Tolle Nachricht! Danke!


Lars


Beiträge: 449

18.11.2014 21:47
#9 RE: Sebastian Fischer Zitat · antworten

Es freut mich sehr, dass es sich hierbei um eine Falschmeldung handelt. Zudem möchte ich mich dafür entschuldigen, sie durch meinen hiesigen Beitrag in Umlauf gebracht zu haben, bei allen, die sie gelesen haben und womöglich lesen werden - vor allem aber bei Herrn Sebastian Fischer selber. Möge er sich eines langen Lebens und bester Gesundheit erfreuen.

Gruß,

Lars

http://www.bluesmissiles.de

fortinbras ( gelöscht )
Beiträge:

18.11.2014 22:14
#10 RE: Sebastian Fischer Zitat · antworten

Totgesagte leben länger...! Er wäre nicht der Erste, der zu Lebzeiten seine eigenen Nachrufe lesen müsste.

Immerhin, mit 86 Jahren wäre es ja so sonderbar nicht, wenn jemand Abschied nehmen würde. Oder mit 84, wäre es zwei Jahre her. Und sollte eines Tages der Fall doch eintreten, dürften die üblichen Verdächtigen im Forum eher nicht suizidgefährdet sein. Was auch sehr beruhigend ist!

Und nebenbei sei mal, wie schon oft, gesagt: Sebastian Fischer und Peter o' Toole ist eine der großartigsten Kombinationen gewesen, die es je in der Synchrongeschichte gab und es ist schade, daß dies keine Dauerbeziehung war. Fischer hat allerdings besonders während seiner Burgtheater-Jahre nur mehr wenig Synchronarbeit gemacht. Allerdings wirkte er auch bei ORF-Synchronisationen mit, wie etwa "Kleine Gloria - Armes, reiches Mädchen".

Werner Bruhns hat ihn für Laurence Olivier in "Henry V." besetzt, anno 1977. Da konnte Fischer sich auch als Shakespeare-Profi beweisen, der genau wußte, wie wichtig es ist, des Barden Texte flüssig und so wenig theatralisch wie möglich zu sprechen.

Übrigens war er für Christopher Plummer ausgezeichnet in o.a. ORF-Synchro - obwohl man die zwei nicht unbedingt so zusammenbringen würde.

In den 50ern war er sicher am Häufigsten im Synchronstudio. Tony Curtis, Dirk Bogarde, sämtliche "Rank"-Heldendarsteller, etc. Nach der fantastischen Beziehung zu Peter o' Toole war er aber in den wenigen anderen Rollen irgendwie typenfixiert (so etwa für James Fox in "Die tollkühnen Männer..."). Es ist immerhin schön, daß er auch später noch Gastspiele für Peter o' Toole gab - besonders "High Spirits" gab das wieder einen speziellen Touch.

Trotzdem er in einigen Film- und Fernsehrollen zu sehen war, etwa in einem italienischen (!) Sandalenepos als Siegfried von Xanten oder im damaligen Erfolgsfilm "Hotel Adlon", kam er nie ganz groß raus. Allerdings dürfte das sicher auch mit seiner Theaterleidenschaft zu tun gehabt haben und der Angst vor Schubladisierung. In einem alten "Bühne"-Interview (das kein Wort von Synchronarbeit erwähnte), sprach er sehr deutlich aus, daß sich seine Filmangebote nach dem Adlon-Erfolg häuften, aber er sollte nur gutaussehende eindimensionale Liebhaber spielen und das habe mit seinem Beruf wenig zu tun gehabt.


"Gebt mir meinen Kopf zurück!"

Alfred Balthoff für Peter Lorre in "Schwarze Geschichten"

kinofilmfan


Beiträge: 2.293

19.11.2014 08:56
#11 RE: Sebastian Fischer Zitat · antworten

Es geht hat nix über die schöne, neue Medienwelt. Wie schnell kann man da eine Falschmeldung als "absolut richtig" verbreiten...

Hoffen wir, dass dem Herrn Fischer noch einige schöne Jahre beschert sein mögen.

Die Kombination O'Toole/Fischer war natürlich ein Höhepunkt seiner Synchronkarriere. Nicht vergessen sollte man auch eine frühe Synchronrolle, nämlich Lew Ayres in "Im Westen nichts Neues"- da fand ich Sebastian Fischer auch ausgezeichnet.

fortinbras ( gelöscht )
Beiträge:

19.11.2014 11:41
#12 RE: Sebastian Fischer Zitat · antworten

Leider kenne ich die Fassung mit Fischer für Lew Ayres nicht.

Man ertappt sich selbst oft dabei, daß man im ersten Moment Fischers Synchronschaffen beinahe auf Peter O' Toole reduziert, dabei gibt es hier einiges zu entdecken.

In der ersten Hälfte der 50er hat man ihn ja auf sehr vielen jungen "Helden" ausprobiert, so wie man es später mit GGH gemacht hat. Da waren aber durchaus schöne Synchronrollen darunter, wie etwa die düstere, klassische Schauerromantik verströmende Rolle für Richard Burton in "Meine Cousine Rachel".

Man merkt bei Fischer schon, daß seine Synchronauftritte abnahmen, als die Theaterarbeit intensiver und umfangreicher wurde. Dennoch scheint seine Kombination mit O'Toole eine Art Schlußstrich gewesen zu sein für seine Vielseitigkeit. Danach kamen bei den wenigen Rollen meist ähnliche Typen.

Ohne die vielen enorm guten Schauspieler im Synchronstudio herabsetzen zu wollen, denen es so gut gelingt, die fremdgespielten Rollen einzufangen: ähnlich wie Wolfgang Kieling gelang es vor allem Sebastian Fischer Charakteren Leben einzuhauchen, die an der Kippe zum Abgrund stehen (woher dieser auch kommen mag), in extremen Situationen sind oder "schizophren" im nicht ganz korrekt medizinischem Sinn.

Ich wünsche ihm auch noch viele schöne Jahre.


"Gebt mir meinen Kopf zurück!"

Alfred Balthoff für Peter Lorre in "Schwarze Geschichten"

kinofilmfan


Beiträge: 2.293

19.11.2014 12:12
#13 RE: Sebastian Fischer Zitat · antworten

fortinbras ( gelöscht )
Beiträge:

19.11.2014 13:19
#14 RE: Sebastian Fischer Zitat · antworten

Und Herr Fischer auf's Neue:

sein Einsatz für David Jansen als Dr. Kimble in "Auf der Flucht" war eigentlich schon fast eine originelle Besetzung gegen Klischee. Doch eine Beziehung daraus zu Janssen oder ähnliche Rollen ergaben sich wohl nicht. Immerhin wurde Fischer offenbar für Patrick McGoohan in der späteren John Drake-Serie vorgeschlagen. Aber ob er das machte, weiß niemand.

Eine meiner liebsten Synchronrollen Fischers ist übrigens jene für Trevor Howard in David Leans "Begegnung". Nicht nur, daß man auch den jüngeren Howard nicht unbedingt mit einer bitteren Liebesgeschichte in Verbindung bringt, so ist Fischer nicht jemand, den man sofort gedanklich für Howard besetzen würde. In zweierlei Hinsicht ein absolut gelungener Besetzungs-Coup.

Zum Abschluss noch eine Realsatire zu Sebastian Fischers vermeintlichem Ableben:

Auf wien.gv.at werden Informationen zu Menschen gesammelt, die in irgendeiner Art und Weise etwas für Wien getan haben. So auch Kulturschaffende. Die Redakteure dort sind durchschnittlich zwölf Jahre alt und nicht unbedingt Meister der Recherche. Das soll jetzt nicht herablassend wirken, aber dort sind in erster Linie Leute beschäftigt, die rein technisch Daten verarbeiten und für alles zuständig sind, was neu reinkommt. Ob das jetzt eine erhöhte Müllgebühr ist oder das Ableben einer bedeutenden Person.
Nun starb tatsächlich in Wien ein Sebastian Fischer, allerdings war dieser kein Schauspieler, sondern in der Wirtschaft tätig und hatte ein paar kleinere Ehrungen erhalten.
Dieser Herr Fischer wurde nunmehr auf wien.gv.at aus welchem Grund auch immer für den Kammerschauspieler gehalten und dieser somit für tot erklärt. Daß weder Titel (Kommerzialrat statt Kammerschauspieler), noch Geburtsjahr übereinstimmten, dürfte die für den Eintrag verantwortliche Person nicht bemerkt haben.
Das ist nun eine Information, die ich unerwartet noch nachgereicht bekam.


"Gebt mir meinen Kopf zurück!"

Alfred Balthoff für Peter Lorre in "Schwarze Geschichten"

kinofilmfan


Beiträge: 2.293

19.11.2014 17:53
#15 RE: Sebastian Fischer Zitat · antworten

Zitat
Auf wien.gv.at werden Informationen zu Menschen gesammelt, die in irgendeiner Art und Weise etwas für Wien getan haben. So auch Kulturschaffende. Die Redakteure dort sind durchschnittlich zwölf Jahre alt und nicht unbedingt Meister der Recherche. Das soll jetzt nicht herablassend wirken, aber dort sind in erster Linie Leute beschäftigt, die rein technisch Daten verarbeiten und für alles zuständig sind, was neu reinkommt. Ob das jetzt eine erhöhte Müllgebühr ist oder das Ableben einer bedeutenden Person.
Nun starb tatsächlich in Wien ein Sebastian Fischer, allerdings war dieser kein Schauspieler, sondern in der Wirtschaft tätig und hatte ein paar kleinere Ehrungen erhalten.
Dieser Herr Fischer wurde nunmehr auf wien.gv.at aus welchem Grund auch immer für den Kammerschauspieler gehalten und dieser somit für tot erklärt. Daß weder Titel (Kommerzialrat statt Kammerschauspieler), noch Geburtsjahr übereinstimmten, dürfte die für den Eintrag verantwortliche Person nicht bemerkt haben.
Das ist nun eine Information, die ich unerwartet noch nachgereicht bekam.



...man glaubt es nicht...

Seiten 1 | 2
 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung

Wir lie... also, wir finden Synchron ganz in Ordnung.
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- forum.serien-synchron.de

Weitere Smileys auf www.smilie-harvester.de
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor