Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 15 Antworten
und wurde 762 mal aufgerufen
 Spielfilmklassiker
Seiten 1 | 2
Silenzio
Listenpfleger

Beiträge: 14.409

09.03.2015 21:50
Die Kartause von Parma (F 1947; DF: evtl. 1986) Zitat · antworten

Die Kartause von Parma (La Chartreuse de Parme)
Regie: Christian-Jaque
Erstaufführung: 19.10.1949/04.12.1953 Kino DDR/13.04.1964 DFF 1/14.11.1993 MDR
Deutsche Bearbeitung: DEFA Studio für Synchronisation, Berlin
Dialogbuch: Irene Mahlich
Dialogregie: Irene Mahlich

Der von seiner Tante, der Herzogin Sanseverina, geliebte Fabrizio Del Dongo, gerät unschuldig wegen Mordes ins Gefängis. Dort verliebt er sich in Clélia, die Tochter des Gefängnisdirektors. Als Sanseverina ihn aus dem Gefängnis holt, geht Fabrizio ins Kloster, der Kartause von Parma.


Fabrice del Dongo (Gérard Philipe) Joachim Siebenschuh
Clelia Conti (Renée Faure) Ulrike Mai
Gina de San Severina (María Casares) Roswitha Hirsch
Mosca, Premierminister (Tullio Carminati) Ezard Haußmann
Rassi, Polizeichef (Lucien Coëdel) Lutz Riemann
Grillo (Louis Seigner) Hans-Joachim Hanisch
Prinz Ernest IV (Louis Salou) Paul Arenkens
Conti, Gefängnisdirektor (Aldo Silvani) Gerd Ehlers
Marquis Crescenzi (Claudio Gora) Peter Hladik
Marietta (Maria Michi) Hellena Büttner
Ferrante Palla (Attilio Dottesio) Jaecki Schwarz
Spion Mosca (Claudio Ermelli) Klaus Mertens
Gilletti (Enrico Glori) Karl Sturm
Botschafter (Rudolf H. Neuhaus) Jörg Knochee
Erzähler (?) Manfred Wagner
In kleinen Rollen außerdem noch: Jürgen Mai, Detlev Witte, Klaus Bergatt, Bernd Eichner, Dieter Memel, Gunnar Helm, Hans-Ulrich Lauffer


Hat noch jemand Infos zur Kinosynchro? Wobei ich sagen muss, dass diese Neusynchro wirklich sehr gelungen ist. Man merkt ihr kaum an, dass sie erst aus den 80ern stammt. Kann man nicht von jeder DDR-TV-Synchro sagen.


Stefan der DEFA-Fan


Beiträge: 9.787

09.03.2015 21:58
#2 RE: Die Kartause von Parma (F 1947; DF: evtl. 1986) Zitat · antworten

Zitat von Silenzio im Beitrag #1
Man merkt ihr kaum an, dass sie erst aus den 80ern stammt. Kann man nicht von jeder DDR-TV-Synchro sagen.

Das empfinde ich leider nicht so. Die Archivmusik von Prokofiew (aus "Alexander Newski") empfand ich schon immer als extrem störend, da hätte es wirklich bessere Alternativen gegeben (ich liebe Prokofiew, aber weder passt er noch wirkt er authentisch).
Und das beschädigt die Synchro leider deutlich, die in Dialogbuch und Sprecherleistungen wirklich hochwertig ist.

Gruß
Stefan


Silenzio
Listenpfleger

Beiträge: 14.409

09.03.2015 22:05
#3 RE: Die Kartause von Parma (F 1947; DF: evtl. 1986) Zitat · antworten

Ah okay. Aber da bin ich wohl recht neutral: ich kenne Prokofiew nicht weiter (und habe bis jetzt noch nicht "Newski" gesehen), von daher störte es mich nicht weiter.

c.n.-tonfilm



Beiträge: 1.166

04.10.2015 11:24
#4 RE: Die Kartause von Parma (F 1947; DF: evtl. 1986) Zitat · antworten

Der Film ist jetzt für 26.02.2016 als Zweiteiler von Filmjuwelen angekündigt. Von dem Film gibt es drei mehr oder weniger vollständige Synchros (mit französischen Meterlängen kann ich leider nicht dienen, wohl aber mit den Italienischen, die weitgehend der französischen Fassung entsprechen dürften):

Italienische Synchro (zweiteilig)	EA: 21.02.1948			Verleih: Scalera Film	Länge: 2610 Meter + 2640 Meter = 5250 Meter = 191'53 (24 B/S) bzw 184'13 (25 B/S)
Westsynchro (einteilig) EA: 19.10.1949 Verleih: IFA Länge: 4769 Meter = 174'18 (24 B/S) bzw 167'20 (25 B/S)
Westsynchro (zweiteilig) EA: ?? Verleih: Pallas Länge: 1980 Meter + 2785 Meter = 4765 Meter = 174'10 (24 B/S) bzw 167'12 (25 B/S)
Westsynchro (in Österreich; einteilig) EA: 25.11.1949 Verleih: Oefram-Film Länge: 4791 Meter = 175'07 (24 B/S) bzw 168'06 (25 B/S)
DDR-Kinosynchro (zweiteilig) EA: 20.11.1953/04.12.1953 Verleih: Progress Länge: 2335 Meter + 2641 Meter = 4976 Meter = 181'52 (24 B/S) bzw 174'36 (25 B/S)
DDR-TV-Synchro (zweiteilig) EA: ??.??.1986 TV DDR 1 oder DDR 2 Länge: ?

Kürzung Westsynchro/Italien 481 Meter = 17'35 (24 B/S) bzw 16'53 (25 B/S)
Kürzung DDR-Kinosynchro/Italien 274 Meter = 10'01 (24 B/S) bzw 9'37 (25 B/S)
Kürzung Westsynchro/DDR-Kino 207 Meter = 7'34 (24 B/S) bzw 7'16 (25 B/S)

Woher die Länge von ca. 105 Minuten im "Lex. des Int. Films" stammt, kann ich nicht sagen. Sie muss sich aber auf einen später erstellten, einteiligen Zusammenschnitt beziehen. Geschnippelt wurde überall hier und da mal gern, aber die allgemein immer kolportierte Behauptung, im Westen wäre quasi nur der halbe Film synchronisiert worden, stimmt definitiv nicht. Die Westsynchro wurde am 12.08.1958 in der ARD ausgestrahlt.

In Österreich lief der Film einteilig unter dem putzigen Titel "Die Klause von Parma"; "Paimanns Filmlisten" urteilten: "fast einwandfreie Synchronisation".

Wie lang ist denn die DDR-TV-Synchro?

Das Gebaren des DDR-Fernsehens wird mir ein ewiges Rätsel bleiben: da existiert eine vermutlich hochwertige, mehr oder weniger zeitgenössische DEFA-Kinosychro und der Monopolist verwendet sie nicht sondern produziert in den den 80ern eine völlig überflüssige TV-Synchro mit Konservenmusik. Und das, obwohl die Kinosynchro 1964 bereits im DDR-TV gesendet wurde...

Es wäre wünschenswert, wenn die DVD zumindest West- und Ost-Kinosynchro enthalten würde; die TV-Synchro darf dann als Makulatur natürlich auch gern dabei sein.


Alte Kinofilme nach Jahrzehnten nachträglich neu zu synchronisieren ist wie Süßstoff in einen guten alten Wein kippen: ungenießbar-pappige "Spätlese".

Was wären Jack Lemmon, Danny Kaye, Peter Sellers, Bob Hope und Red Skelton im deutschsprachigen Raum ohne die Stimme von Georg Thomalla ?

Jeannot



Beiträge: 2.110

04.10.2015 12:11
#5 RE: Die Kartause von Parma (F 1947; DF: evtl. 1986) Zitat · antworten

Im DDR-Kino lief 1953 die Westsynchro. Ich habe diese Fassung (zweiteilig) noch als Schuljunge im TV gesehen. Erinnern kann ich mich nur an die Stimme von Walter Altenkirch.
Die Franzosen geben die Länge mit 170´ an.
Von Filmjuwelen erhielt ich heute (!) umgehend folgende Antwort:

uns liegt die vollständige Synchro von 170 Minuten vor. Die BRD-Synchro ist wenn nur so um die 100 Minuten, der Film also extrem gekürzt.

Unseres Wissens ist die BRD-Synchro auch verschollen bzw. wurde nicht aufbewahrt.

Oder ist Ihnen da etwas anderes bekannt?

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Filmjuwelen Team

Es ist also damit zu rechnen, daß es die vergräzte TV-Fassung (mal ohne Ernst Meincke) sein wird.


"Wenn du den Auftrag ausgeführt hast, kommst du sofort nach Afrika!" (Wolfgang Eichberger für Piero Lulli in MACISTE IM KAMPF MIT DEM PIRATENKÖNIG)

c.n.-tonfilm



Beiträge: 1.166

04.10.2015 12:24
#6 RE: Die Kartause von Parma (F 1947; DF: evtl. 1986) Zitat · antworten

Hallo Rolf,

danke für die Info. Ich hatte mich hierauf http://www.defa-stiftung.de/DesktopDefau...=412&q=kartause verlassen; aber das ist dann wohl ein Fall, wo die DDR die Westsynchro als DEFA-Synchro ausgegeben hat.

Die Kinosynchro liegt als Zweiteiler in der Pallas-Aufteilung im Bundesarchiv.


Alte Kinofilme nach Jahrzehnten nachträglich neu zu synchronisieren ist wie Süßstoff in einen guten alten Wein kippen: ungenießbar-pappige "Spätlese".

Was wären Jack Lemmon, Danny Kaye, Peter Sellers, Bob Hope und Red Skelton im deutschsprachigen Raum ohne die Stimme von Georg Thomalla ?

lupoprezzo


Beiträge: 2.221

04.10.2015 15:19
#7 RE: Die Kartause von Parma (F 1947; DF: evtl. 1986) Zitat · antworten

Zitat von c.n.-tonfilm im Beitrag #4
... mit französischen Meterlängen kann ich leider nicht dienen, wohl aber mit den Italienischen, die weitgehend der französischen Fassung entsprechen dürften.



Bei CNC wird 4800 Meter (177 Minuten) angegeben, aber das ist vermutlich gerundet:
http://www.cnc.fr/web/fr/rechercher-une-oeuvre/-/visa/5864


Gruß
Horst

c.n.-tonfilm



Beiträge: 1.166

04.10.2015 15:31
#8 RE: Die Kartause von Parma (F 1947; DF: evtl. 1986) Zitat · antworten

Zitat
http://www.cnc.fr/web/fr/rechercher-une-oeuvre/-/visa/5864



Super, kannte ich noch nicht - genau das hat für Frankreich noch gefehlt. Ich kannte nur das http://www.cnc-aff.fr/internet_cnc/Accue...net.aspx?Menu=# und da gibts natürlich nix.


Alte Kinofilme nach Jahrzehnten nachträglich neu zu synchronisieren ist wie Süßstoff in einen guten alten Wein kippen: ungenießbar-pappige "Spätlese".

Was wären Jack Lemmon, Danny Kaye, Peter Sellers, Bob Hope und Red Skelton im deutschsprachigen Raum ohne die Stimme von Georg Thomalla ?

Videonaut


Beiträge: 65

05.10.2015 00:24
#9 RE: Die Kartause von Parma (F 1947; DF: evtl. 1986) Zitat · antworten

Zitat von c.n.-tonfilm im Beitrag #6
Hallo Rolf,

danke für die Info. Ich hatte mich hierauf http://www.defa-stiftung.de/DesktopDefau...=412&q=kartause verlassen; aber das ist dann wohl ein Fall, wo die DDR die Westsynchro als DEFA-Synchro ausgegeben hat.



Wobei es in den Ost-Filmografien verschiedene Einträge gibt. In der Kino-Filmografie für die Zeit von 1945 bis 1966 wird eine Übernahme der IFU-Synchronisation für die Kinoaufführung 1953 und die TV-Ausstrahlung 1964 angegeben, ebenso im FBJ 1973 für die Ausstrahlung am 2.3.1973 (I) und am 3.3.1973 (II). Im FBJ 1976 gibt's dann aber einen Eintrag für eine TV-Ausstrahlung am 24.12.1976 des ersten Teils in einer DEFA-Synchronisation (von 1953!).


Gruß
Videonaut

Stefan der DEFA-Fan


Beiträge: 9.787

05.10.2015 08:32
#10 RE: Die Kartause von Parma (F 1947; DF: evtl. 1986) Zitat · antworten

Aber wir wissen ja, dass die Jahrbücher nicht immer ganz zuverlässig sind - und die Angaben für die westdeutsche Fassung überwiegen eindeutig.

Gruß
Stefan

c.n.-tonfilm



Beiträge: 1.166

17.01.2016 22:58
#11 RE: Die Kartause von Parma (F 1947; DF: evtl. 1986) Zitat · antworten

Ist inzwischen was bekannt, ob Filmjuwelen auch hier das Bundesarchiv-Material der Kinosynchro benutzen wird wie bei "Der Graf von Monte Christo" (1942)?


Alte Kinofilme nach Jahrzehnten nachträglich neu zu synchronisieren ist wie Süßstoff in einen guten alten Wein kippen: ungenießbar-pappige "Spätlese".

Was wären Jack Lemmon, Danny Kaye, Peter Sellers, Bob Hope und Red Skelton im deutschsprachigen Raum ohne die Stimme von Georg Thomalla ?

Silenzio
Listenpfleger

Beiträge: 14.409

01.02.2016 16:18
#12 RE: Die Kartause von Parma (F 1947; DF: evtl. 1986) Zitat · antworten

Ich hab sie noch nicht. Aber auf amazon gibt's einen kleinen Ausschnitt, darin ist offenbar die Kinosynchro zu hören, die DDR-TV-Synchro ist es jedenfalls nicht.

Jeannot



Beiträge: 2.110

01.02.2016 16:23
#13 RE: Die Kartause von Parma (F 1947; DF: evtl. 1986) Zitat · antworten

Es geschehen noch Wunder! Da hör´ich doch Peer Schmidt! Bestellen!!


"Wenn du den Auftrag ausgeführt hast, kommst du sofort nach Afrika!" (Wolfgang Eichberger für Piero Lulli in MACISTE IM KAMPF MIT DEM PIRATENKÖNIG)

Stefan der DEFA-Fan


Beiträge: 9.787

03.10.2017 23:16
#14 RE: Die Kartause von Parma (F 1947; DF: evtl. 1986) Zitat · antworten

Ich denke, dass ich nun einige Angaben zur Kinosynchro machen kann.
Heinz Drache für Claudio Gora und E.O. Fuhrmann für Louis Seigner wurden anderweitig schon angeführt - kein Widerspruch.
Nach ca. 70 min erkannte ich dann auch (absurderweise, als er lauter wurde) Louis Salou: Wolfgang Eichberger!
Bei Gisela Uhlen für Reneé Faure dagegen war ich mir erst zum Schluss an einer sehr leisen Stelle sicher.
Aldo Silvani dürfte Hans Hermann Schaufuss sein.
Leider krieg und krieg ich Ingeborg Grunewalds Stimme nicht drauf - ist sie vielleicht Maria Casares?
Jeannots Erinnerung mit Walter Altenkirch muss ich leider widersprechen - er war in keiner Rolle zu hören.

Gruß
Stefan


c.n.-tonfilm



Beiträge: 1.166

04.10.2017 00:42
#15 RE: Die Kartause von Parma (F 1947; DF: evtl. 1986) Zitat · antworten

Bei Arne sind inzwischen auch Angaben eingetragen: http://www.synchrondatenbank.de/movie.php?id=3924

„Der neue Film“, Zeitschrift 7/1949 (März 1949) schreibt:
IFU-AG Studio Remagen
Prod.-Ltg. Heinz Martin
Buch und Regie: Ela Elborg
Sprecher: Christine Mylius, Tina Eilers, Hans Hermann Schaufuß, Peer Schmidt, Werner Hessenland, Carl Möller, Heinz Drache, Karl Worzel, Gert Tellkampf, Ferdinand Muth


Hier der Übersichtlichkeit halber in Listenform - zuzuordnen wären noch Werner Hessenland, Carl Möller, Karl Worzel, Gert Tellkampf, Ferdinand Muth. Ich nehme dann eher an dass Hans Hermann Schaufuss stimmt, habe aber jetzt nicht im Film nachgesehen.


Die Kartause von Parma

(Die Klause von Parma) (AT)

(La Chartreuse de Parma) (FRA)
(La Certosa di Parma) (ITA)

FRA / ITA 1947

Erst-Verleih BRD Pallas
Erst-Verleih Österreich Oefram-Film, Wien
Erst-Verleih DDR Progress
Westdeutsche Erstaufführung 19.10.1949
Österreichische Erstaufführung 02.12.1949 / 06.01.1950
Ostdeutsche Erstaufführung 20.11.1953 / 04.12.1953, Kino DDR
TV-Erstausstrahlung BRD 12.08.1958, ARD
TV-Erstausstrahlung DDR 13.04.1964, DDR1

Deutsche Bearbeitung IFU Internationale Film Union AG, Remagen (1949)
Buch und Dialogregie Ela Elborg
Produktionsleitung Heinz Martin

Rolle Darsteller Deutsche Sprecher

Clelia Conti Renée Faure Tina Eilers
Rassi, Polizeichef Lucien Coëdel
Prinz Ernest IV. Louis Salou Wolfgang Eichberger (?)
Herzogin Gina de San Severina María Casares Christine Mylius
Marquis Fabrice del Dongo Gérard Philipe Peer Schmidt
Graf Mosca, Premierminister Tullio Carminati Herbert Gernot
Conti, Gefängnisdirektor Aldo Silvani Hans Hermann Schaufuss (?) oder Martin Rosen (?)
Marietta Maria Michi
Marquis Crescenzi Claudio Gora Heinz Drache
Grillo, Turmwächter Louis Seigner E.O. Fuhrmann
Gastwirt Mario Gallina
Fausta Laura Redi
Faustas Ehemann Nerio Bernardi
Soldat mit anonymem Brief Renato Chiantoni
Ferrante Palla Attilio Dottesio
Moscas Spion Claudio Ermelli
Gilletti, Schauspieler Enrico Glori
Prinzessin Marie-Louise Tina Lattanzi
Bischof Achille Majeroni
Neugierige Dame Lina Marengo
Manamaccia Dina Romano
Priester Ermete Tamberlani
Albert Rémy
Alfredo Anghinelli
Emilio Cigoli
Marisa Dees
Walter Grant
Cosetta Greco
Rossana Montesi
Enzo Musumeci Greco
Fernand Rauzéna
Gina Ror
Cesarina Rossi
Michele Sakara
Jone Salinas


Alte Kinofilme nach Jahrzehnten nachträglich neu zu synchronisieren ist wie Süßstoff in einen guten alten Wein kippen: ungenießbar-pappige "Spätlese".

Was wären Jack Lemmon, Danny Kaye, Peter Sellers, Bob Hope und Red Skelton im deutschsprachigen Raum ohne die Stimme von Georg Thomalla ?

Seiten 1 | 2
 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung

Wir lieben Synchron!
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- synchron-forum.de.vu


Weitere Smileys auf www.smileygarden.de
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor