Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme || Datenschutz
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 15 Antworten
und wurde 566 mal aufgerufen
 Spielfilmklassiker
Seiten 1 | 2
xylon



Beiträge: 11

22.03.2015 21:43
"Das Loch" Zitat · antworten

Hat jemand die deutsche Synchro dieses KLassikers aus 1960 ? Ich habe das irgendwann mal aufgenommen, aber womöglich wieder gelöscht. Zur Zeit habe ich die Filmfassung italienisch/ frz.

Mein Name ist Hase


Beiträge: 897

16.07.2018 18:03
#2 Das Loch (F 1960; DF 1960?/1984) Zitat · antworten

Der Film lief ja vor einiger Zeit auf arte und ist inzwischen auch auf DVD und Blu-ray erschienen:

DAS LOCH
(Le Trou)

Erstverleih: Cinédis
Erstaufführung: 18.03.1960
Drehbuch: Jacques Becker, José Giovanni, Jean Aurel
Regie: Jacques Becker

Erstverleih (BRD): Bavaria-Filmverleih
Deutsche Erstaufführung: 04.11.1960

Zweitsynchro
Erstverleih (BRD): ZDF
Deutsche Erstaufführung: 1984
Deutsche Bearbeitung: ? (Arena? DS?), Berlin
Buch: ?
Dialogregie: ?

Geo Cassine                 (Michel Constantin)	  Manfred Lehmann
Roland Darban (Jean Keraudy) Randolf Kronberg (erste Szene: Lothar Köster)
Manu Borelli (Philippe Leroy) Christian Brückner
Monseigneur (Raymond Meunier) Joachim Kerzel
Claude Gaspard (Marc Michel) Mathias Einert
Lieutenant Grinval (Jean-Paul Coquelin) Claus Jurichs
Gefängnisdirektor (André Bervil) Klaus Miedel
Bouboule (Eddy Rasimi) Friedrich Georg Beckhaus
Wärter (Jean Becker) Gerd Duwner
Wärter (Raymond Bour) Ingo Osterloh
Maurice Gaillardbois (Lucien Camiret) Jürgen Kluckert
Wärter (Maurice Dumat) ?
Insasse auf der (Gérard Hernandez) Hans-Helmut Müller
Krankenstation
Insasse (Jean Luisi) ?
Erster Klempner (Jean Minisini) ?
Zweiter Klempner (Paul Pavel) ?
Wärter (Paul Préboist) Norbert Gescher
Wärter (Marcel Rouzé) Gerd Holtenau (erste Szene: Heinz Palm)
Nicole (Catherine Spaak) Madeleine Stolze
Insasse, der dem Wärter (Dominique Zardi) ?
bei der Durchsuchung hilft
Wärter (?) Thomas Petruo (?)
Wärter (?) Eberhard Wechselberg
Wärter (?) Hans Nitschke
Doktor auf der (?) Lothar Köster
Krankenstation
Lautsprecherdurchsage (?) Hans-Jürgen Wolf

Sehr ruhiger, fesselnder Gefängnisfilm.

Filmdienst verrät: „Der Film wurde vom ZDF neu synchronisiert und rekonstruiert und ist nun in seiner Originallänge 12 Minuten länger als die Kinofassung.“ (http://www.filmdienst.de/nc/kinokritiken...loch,11666.html)

Hat zufällig jemand Ergänzungen zur Zweit- oder gar genauere Informationen zur Erstsynchro? Ich hatte den Eindruck, dass auch einige Stellen der arte-Fassung neusynchronisiert wurden bzw. aus einer anderen Synchronfassung stammten (das betraf, soweit ich mich erinnern kann, u. a. den Einführungstext) – weiß dazu jemand mehr?

Gruß

Hase


„Weißt Du was? Ich stell’ Dir meinen Freund vor. Er hat seine Kindheit in Haiti verbracht. Der erzählt Dir, was Du wissen willst – von Zombies und lauter so Sachen. Er arbeitet als Tierpfleger.“
„Ja, aber, aber kannst Du Dir vorstellen: Ich scheiße auf Zombies. Und wenn ich die Wahl hätte zwischen Zombies und ’ner Treppe, würde ich ganz klar die Treppe nehmen!“

Doris Gallart und Mogens von Gadow in „Geister“

Stefan der DEFA-Fan


Beiträge: 10.457

16.07.2018 22:28
#3 RE: Das Loch (F 1960; DF 1960?/1984) Zitat · antworten

Hast du vielleicht ein Sample zumindest des Eingangstextes? Ich kann mir kaum vorstellen, dass in einer als ungekürzt deklarierten Fassung Szenen gefehlt haben, andererseits wird eine 1984er TV-Fassung kaum beschädigt worden sein. Ansonsten gehört ja Nachsynchronisation durchaus zur Arte-Praxis der letzten Jahre (wenn auch die Qualität selten überzeugt).
Theoretisch wäre es ja möglich, dass die deutsche Kinofassung eine sehr gute Tonqualität hatte und tatsächlich einige Fragmente daher stammen, wenn die 1984 synchronisierte Kopie Materialfehler aufwies.

Gruß
Stefan

Hans-Joachim Albrecht


Beiträge: 627

17.07.2018 17:39
#4 RE: Das Loch (F 1960; DF 1960?/1984) Zitat · antworten

Zu diesem Film erschienen Filmprogramme, die aber alle keine Synchron-Angaben tragen. Gruß.hans.

John Connor



Beiträge: 4.883

17.07.2018 20:34
#5 RE: Das Loch (F 1960; DF 1960?/1984) Zitat · antworten

Zitat von Mein Name ist Hase im Beitrag #2
Ich hatte den Eindruck, dass auch einige Stellen der arte-Fassung neusynchronisiert wurden bzw. aus einer anderen Synchronfassung stammten (das betraf, soweit ich mich erinnern kann, u. a. den Einführungstext) – weiß dazu jemand mehr?


Ja, das stimmt, in der Einleitung ist nicht Kronberg für Keraudy zu hören, sondern jemand, der wie Hamacher klingt. Der Grund für das Fehlen dieser Szene in der ZDF-Synchro könnte gewesen sein, dass damit die Vierte Wand eingerissen wird (Keraudy direkt in die Kamera spricht und den Zuschauer adressiert).

Mein Name ist Hase


Beiträge: 897

17.07.2018 22:20
#6 RE: Das Loch (F 1960; DF 1960?/1984) Zitat · antworten

Zitat von Hans-Joachim Albrecht im Beitrag #4
Zu diesem Film erschienen Filmprogramme, die aber alle keine Synchron-Angaben tragen. Gruß.hans.

Danke fürs Überprüfen, Hans!
Zitat von Stefan der DEFA-Fan im Beitrag #3
Ich kann mir kaum vorstellen, dass in einer als ungekürzt deklarierten Fassung Szenen gefehlt haben, andererseits wird eine 1984er TV-Fassung kaum beschädigt worden sein. Ansonsten gehört ja Nachsynchronisation durchaus zur Arte-Praxis der letzten Jahre (wenn auch die Qualität selten überzeugt).
Theoretisch wäre es ja möglich, dass die deutsche Kinofassung eine sehr gute Tonqualität hatte und tatsächlich einige Fragmente daher stammen, wenn die 1984 synchronisierte Kopie Materialfehler aufwies.

Zitat von John Connor im Beitrag #5
Ja, das stimmt, in der Einleitung ist nicht Kronberg für Keraudy zu hören, sondern jemand, der wie Hamacher klingt. Der Grund für das Fehlen dieser Szene in der ZDF-Synchro könnte gewesen sein, dass damit die Vierte Wand eingerissen wird (Keraudy direkt in die Kamera spricht und den Zuschauer adressiert).


Hm, auf diesen Grund wäre ich jetzt nicht gekommen ... So richtig kann ich mir eigentlich trotzdem auch nicht vorstellen, dass die ZDF-Synchro gekürzt war, auch wenn ja manches dafür spricht ... Zu Hamacher: Ich habe mir die betreffende Stelle inzwischen noch mal angehört – danke, das war es! Jetzt weiß ich, an wen mich der Sprecher erinnert hat, und deshalb hatte ich beim ersten Hören auch den Eindruck, die Sequenz müsste eigentlich aus einer älteren Synchronfassung stammen. Das wäre dann ja ein ähnlicher Fall wie bei „Stadt ohne Maske“ (TV-Tips: Film-/Synchron-Raritäten im Fernsehen (2)), bei dem ebenfalls ein Synchronfragment wieder aufgetaucht ist – fragt sich nur, ob diese Stelle, wie vermutlich bei „Stadt ohne Maske“ geschehen, „lediglich“ bereits lange vor der arte-Ausstrahlung nachsynchronisiert wurde, um eine vollständige Fassung herzustellen, oder wirklich aus der alten Synchro stammt (wenn es wirklich Hamacher sein sollte – so sicher habe ich ihn trotz „Kommissar Maigret“ noch nicht drauf – dann müsste die Aufnahme in dieser Zeit entstanden sein, denn so jung klang er in späteren Jahren nicht mehr).

Gruß

Hase


„Weißt Du was? Ich stell’ Dir meinen Freund vor. Er hat seine Kindheit in Haiti verbracht. Der erzählt Dir, was Du wissen willst – von Zombies und lauter so Sachen. Er arbeitet als Tierpfleger.“
„Ja, aber, aber kannst Du Dir vorstellen: Ich scheiße auf Zombies. Und wenn ich die Wahl hätte zwischen Zombies und ’ner Treppe, würde ich ganz klar die Treppe nehmen!“

Doris Gallart und Mogens von Gadow in „Geister“

Stefan der DEFA-Fan


Beiträge: 10.457

18.07.2018 12:18
#7 RE: Das Loch (F 1960; DF 1960?/1984) Zitat · antworten

Das Sample, das mir MNIH geschickt hat, klingt für mich (entgegen seiner Meinung) sehr nach Nachsynchro - trotz gewisser Ähnlichkeit zu Hamacher. Aber schwer zu sagen - ich hoffe auf ein weiteres, bei dem man auch aus der Klangqualität mehr schließen kann.

Gruß
Stefan

Silenzio
Listenpfleger

Beiträge: 15.557

18.07.2018 13:23
#8 RE: Das Loch (F 1960; DF 1960?/1984) Zitat · antworten


Lieutenant Grinval (Jean-Paul Coquelin) ? -> Claus Jurichs
Bouboule (Eddy Rasimi) ? -> Friedrich Georg Beckhaus
Wärter (Jean Becker) ? -> Gerd Duwner
Wärter (Raymond Bour) ? -> Ingo Osterloh
Insasse auf der (Gérard Hernandez) ? -> Hans-Helmut Müller
Krankenstation
Wärter (Paul Préboist) ? -> Norbert Gescher
Doktor auf der (?) ? -> Lothar Köster
Krankenstation
Lautsprecherdurchsage (?) ? -> Hans-Jürgen Wolf

Marcel Rouzé wird in seiner ersten Szene von Heinz Palm gesprochen. Ein anderer Wärter war Eberhard Wechselberg (der das Päckchen kontrolliert). Der Sprecher in der Einführung ist übrigens Lothar Köster. Durchaus möglich, dass es Nachsynchro ist, aber diese war dann auch schon vor Jahren, denn Köster's letzte Rollen datieren alle auf 1990. Keine Ahnung, ob er überhaupt noch lebt.


Stefan der DEFA-Fan


Beiträge: 10.457

18.07.2018 14:42
#9 RE: Das Loch (F 1960; DF 1960?/1984) Zitat · antworten

Köster - so kam's mir vor, aber so frühe Rollen sind mir von Köster nicht bekannt, deswegen war ich mir nicht sicher.

Gruß
Stefan

Mein Name ist Hase


Beiträge: 897

18.07.2018 14:42
#10 RE: Das Loch (F 1960; DF 1960?/1984) Zitat · antworten

Vielen Dank für die zahlreichen Ergänzungen, Silenzio!
Lothar Köster ... Der würde natürlich auch zu den restlichen Sprechern passen. Vielleicht wollte man stimmlich einen Kontrast zum jüngeren Darban erzeugen (sprich: die Aufnahme stammt doch aus der ZDF-Synchro – passt das zu Kösters Stimmklang)?

Gruß
Hase


„Weißt Du was? Ich stell’ Dir meinen Freund vor. Er hat seine Kindheit in Haiti verbracht. Der erzählt Dir, was Du wissen willst – von Zombies und lauter so Sachen. Er arbeitet als Tierpfleger.“
„Ja, aber, aber kannst Du Dir vorstellen: Ich scheiße auf Zombies. Und wenn ich die Wahl hätte zwischen Zombies und ’ner Treppe, würde ich ganz klar die Treppe nehmen!“

Doris Gallart und Mogens von Gadow in „Geister“

Stefan der DEFA-Fan


Beiträge: 10.457

18.07.2018 14:47
#11 RE: Das Loch (F 1960; DF 1960?/1984) Zitat · antworten

Das passt auf jeden Fall zur Arbeitsperiode Kösters und auch zur Tonqualität - soweit ich das hören konnte.

Gruß
Stefan

Silenzio
Listenpfleger

Beiträge: 15.557

18.07.2018 14:54
#12 RE: Das Loch (F 1960; DF 1960?/1984) Zitat · antworten

Ja, ich denke auch, dass in einem Guss synchronisiert wurde. Warum diese zwei Neu-Besetzungen (also Köster und auch Palm, ist allerdings eine gute Frage. Als Firma kommt für mich übrigens durchaus auch die Interopa in Frage. Warum auch immer mich die Besetzung gerade an Interpa erinnert. Irgendwie nur so ein Gefühl. Leider ist ja Arnes Seite gerade nicht aufrufbar, da würde es bestimmt schon drinstehen.

Mein Name ist Hase


Beiträge: 897

18.07.2018 15:26
#13 RE: Das Loch (F 1960; DF 1960?/1984) Zitat · antworten

Ich meine, mich an Arnes Liste zu erinnern – Studio- und Bearbeiterangaben gab es dort leider keine (aber ich glaube, Madeleine Stolze, die hier nicht in der SK steht, habe ich von dort) ...
Ich kenne dieses Gefühl (und lag damit auch durchaus schon komplett falsch), aber für mich war es irgendwie mehr ein „Arena-Gefühl“. Nach Deinen Sprecherergänzungen (Jurichs, Müller, Wechselberg ...) scheint die Interopa mir allerdings auch wahrscheinlich.

Gruß

Hase


„Weißt Du was? Ich stell’ Dir meinen Freund vor. Er hat seine Kindheit in Haiti verbracht. Der erzählt Dir, was Du wissen willst – von Zombies und lauter so Sachen. Er arbeitet als Tierpfleger.“
„Ja, aber, aber kannst Du Dir vorstellen: Ich scheiße auf Zombies. Und wenn ich die Wahl hätte zwischen Zombies und ’ner Treppe, würde ich ganz klar die Treppe nehmen!“

Doris Gallart und Mogens von Gadow in „Geister“

Mein Name ist Hase


Beiträge: 897

18.07.2018 15:29
#14 RE: Das Loch (F 1960; DF 1960?/1984) Zitat · antworten

Doppelpost


„Weißt Du was? Ich stell’ Dir meinen Freund vor. Er hat seine Kindheit in Haiti verbracht. Der erzählt Dir, was Du wissen willst – von Zombies und lauter so Sachen. Er arbeitet als Tierpfleger.“
„Ja, aber, aber kannst Du Dir vorstellen: Ich scheiße auf Zombies. Und wenn ich die Wahl hätte zwischen Zombies und ’ner Treppe, würde ich ganz klar die Treppe nehmen!“

Doris Gallart und Mogens von Gadow in „Geister“

Mailman


Beiträge: 438

18.07.2018 19:26
#15 RE: Das Loch (F 1960; DF 1960?/1984) Zitat · antworten

Bei meiner ARD-Aufnahme aus den 90ern spricht auch schon der zweite Sprecher das Intro.
Zur Synchro stehen nur die Sprechernamen der fünf Hauptakteure - nichts zu Studio oder Regie.
Constantins Rolle wird dort aber als Geo und nicht Jo gelistet.


Seiten 1 | 2
 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung

Wir lie... also, wir finden Synchron ganz in Ordnung.
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- synchron-forum.de.vu


Weitere Smileys auf www.smilie-harvester.de
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor