Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 27 Antworten
und wurde 993 mal aufgerufen
 Serien: Archiv
Seiten 1 | 2
fortinbras ( gelöscht )
Beiträge:

04.11.2015 14:43
House of Cards: Das BBC-Original (Mini-Serien I/II/III - 1990-95) Zitat · antworten

Während es zum ausufernden, nicht endenden US-Imitat zur Serie einen entsprechenden Thread gibt, sind die originalen drei Miniserien der BBC zu je vier Teilen im Forum noch nicht gelistet.

Für eine US-Serie hat "House of Cards" ziemliche Qualität, aber das Original ist eben das Original. Die BBC liefert das Filetsteak, nicht den (guten) Burger. In der Kürze liegt die Würze, sagt man so schön - und genau das ist einer der Gründe, warum das BBC-Original so hervorragend funktioniert. Es ist effizient, fackelt nicht lange herum und widmet der Geschichte genau den Rahmen und die Länge, die es braucht. Und natürlich ist alles "very british", das macht den Engländern (wem sonst?) keiner so leicht nach.

Nach dem Roman von Michael Dobbs entstand die erste Miniserie der BBC. Dobbs war lange Zeit selbst bei der konservativen Partei tätig und verarbeitete seine Erlebnisse zu einer ironischen Politsatire in Buchform. Für die Verfilmung wurde das natürlich etwas ausgebaut und erweitert, allerdings in enger Zusammenarbeit mit dem Autor.

So eine herrliche Polit-Satire wäre in Österreich nicht möglich, denn hier ist die Parteieneinflussnahme des öffentlich-rechtlichen Fernsehens nach wie vor groß und bei uns müsste jede Partei ausgewogen ihr Fett und Lob abkriegen, sonst würden sich die jeweils entsprechend dem Wählerstimmenanteil zusammensetzenden Stiftungsräte doch sehr aufregen müssen.

Alle Miniserien der BBC sind von hoher Qualität, hervorragend inszeniert und perfekt besetzt. Vor allem Ian Richardson vermag zu überzeugen, der dem eiskalten, berechnenden und verabscheuungswürdigen Urquhart so viel Eleganz und Charme verleiht, dass man ihn ganz unfreiwillig bewundern muss und sich über jede seiner Schandtaten zutiefst freut. Der Serie gelingt es ebenso wie Richardson, den Intriganten in uns anzusprechen und hervorzukramen.

Da sich Francis Urquhart in klassischer Shakespeare-Methode als Held (mit Richard III. als Pate) ständig mit dem Zuseher unterhält, wird man auf raffinierte Weise in die Sache mithineingezogen und kann sich nur schwer von den unmoralischen Geschehnissen distanzieren...

Die Minsierien im Detail:

"Ein Kartenhaus" (1990)
"Um Kopf und Krone" (1992)
"Schach dem König" (1995)

In Deutschland wurden aus vier Einzelfolgen a ca 55 Minuten zwei spielfilmlange Episoden gemacht und mit einer gelungenen, hervorragenden Synchronisation veredelt und ausgestrahlt. Da die ersten beiden Miniserien sehr erfolgreich waren, wiederholt wurden und auch in dritten Programmen und dem ORF liefen, ist es nur verwunderlich, dass die dritte Miniserie erst 2014 auf Dvd herauskam.

Die einzelnen Miniserien und die Episoden folgen nach und nach.


"Ich spiele in Ihrem Krimi nicht mit! Ich finde die Nullen bei meinem Bruder schon lächerlich genug!"

Herbert Stass für Neil Connery in "Operation 'Kleiner Bruder'"

http://www.ruine.at

fortinbras ( gelöscht )
Beiträge:

04.11.2015 22:14
#2 RE: House of Cards: Das BBC-Original (Mini-Serien I/II/III - 1990-95) Zitat · antworten

EIN KARTENHAUS

"House of Cards"

Großbritannien, 1990
Regie: Paul Seed
Drehbuch: Andrew Davies
Treatment: Andrew Davies und Michael Dobbs
nach dem Roman von Michael Dobbs
Musik: Jim Parker
Produktion: BBC


Inhalt:

Francis Urquhart, Fraktionschef der Konservativen und Mitglied der Upperclass, verhilft dem farblosen Tolpatsch Henry Collingridge zum Amt des Premierministers. Dafür sollte er ein wichtiges Ministeramt bekommen. Doch das wird anderweitig vergeben und seine anderen Ministervorschläge vom Tisch gewischt. Nach aussen weiterhin der loyale Fels in der Brandung, sinnt Urquhart nach Rache. Sein Ziel ist es, die Spitzenpolitiker der Partei auszuschalten und letztendlich auch den Premierminister. Für seine Pläne spannt er die clevere, aber ihm sehr ergebene Journalistin Mattie ein. Bald bleibt kein Stein mehr auf dem anderen...

BBC-Erstausstrahlung in vier Teilen am 18. und 25. November, sowie am 2. und 9. Dezember 1990.

Deutsche Erstausstrahlung zusammengefasst in zwei Teilen (I und II, III und IV) am 10. und 14. Juni 1992 in der ARD. Bei späteren regionalen Wiederholungen wurde die Miniserie aber auch vierteilig ausgestrahlt.

Deutsche Fassung (1992):

Firma: ?, München
Dialogbuch: ?
Dialogregie: ?

Die deutsche Fassung ist hervorragend übersetzt, absolut flüssig und man hat selbst bei den Shakespeare-Zitaten alle Arbeit geleistet und nicht die klobigen, umständlichen alten Übersetzungen benutzt.

Reinhard Glemnitz ist hervorragend für Ian Richardson und wäre sicher auch selbst hervorragend in dieser Rolle gewesen. Glemnitz ist würdevoll, elegant, wird nie laut, versprüht Charme, phasenweise Eiseskälte, ist ein Bilderbuchschurke und wie Richardson selbst stets betont glaubwürdig.


"Ich spiele in Ihrem Krimi nicht mit! Ich finde die Nullen bei meinem Bruder schon lächerlich genug!"

Herbert Stass für Neil Connery in "Operation 'Kleiner Bruder'"

http://www.ruine.at

fortinbras ( gelöscht )
Beiträge:

04.11.2015 22:29
#3 RE: House of Cards: Das BBC-Original (Mini-Serien I/II/III - 1990-95) Zitat · antworten

Episode 1x01:

Englische Erstausstrahlung: 18. November 1990, BBC
Deutsche Erstausstrahlung: 10. Juni 1992, ARD (zusammen mit Teil 2 in einem inhaltlich ungekürzten Zusammenschnitt)

Es spielen und sprechen:

Ian Richardson  (Francis Urquhart)  Reinhard Glemnitz

Susannah Harker (Mattie Storin) Kathrin Fröhlich
David Lyon (Henry Collingridge, PM) Klaus Guth
Miles Anderson (Roger O' Neill) Ekkehardt Belle
Alphonsia Emmanuel (Penny Guy) Sibylle Nicolai
Diane Fletcher (Elizabeth Urquhart) Renate Küster
Malcolm Tierney (Patrick Woolton) Randolf Kronberg
Kenny Ireland (Ben Landless) Michael Habeck
James Villiers (Charles Collingridge) Alexander Allerson
Colin Jeavons (Tim Stamper) Horst Sachtleben
Nicholas Selby ("Teddy" Lord Billsborough) Norbert Gastell
Damien Thomas (Michael Samuels) Walter von Hauff
William Chubb (John Krajewski) Volker Brandt
John Hartley (Greville Preston) Jochen Striebeck
Christopher Owen (McKenzie) kein Dialog
Kenneth Gilbert (Harold Earle) kein Dialog
Isabelle Amyes (Anne Collingridge) ?
Raymond Mason (Stoat) ?
Tommy Boyle (Stephen Kendrick) ?
John Arnatt (Sir Jasper Grangier) Leo Bardischewski
Angela Rippon (Nachrichtensprecherin) ?
Robert Ashby (Wahl-Präsentator) Michael Brennicke
Frank Williams (Humphrey, Parteifinanzchef) ?
Jeff Nuttall (Parteimitglied) Michael Gahr
David Blake Kelly (Charles, Reporter) ?
Sally Faulkner (Stellvertreterin des Gesundheitsministers) ?
Colin Dudley Mr. Speaker) ?
Tariq Yunus (Mr. Jhabwala) ?
Gertan Klauber (Ladenbesitzer) Michael Gahr
Nadim Sawalka (Bankmanager) ?


Innerhalb des ausgezeichneten und teilweise atypisch besetzten Synchronensembles sticht besonders Michael Habeck heraus als zutiefst unsympathischer, widerwärtiger Medienkönig. Hier hat Habeck nichts mehr vom gutmütigen Dicken, der vielleicht mal etwas unehrlich ist. Er ist hier gefühllos und machtgierig, ohne jegliches Herz.

Sehr interessieren würde mich der Name von Miles Andersons Sprecher - der hört sich zwischendrin stark nach Tommi Piper an, der ist es aber nicht. EDIT: Es ist Ekkehardt Belle

Nachtrag: das sage ich jetzt nicht aus Schleimerei, weil er im Forum ist. Belle ist großartig für den Pressesprecher O'Neill. Frech, aufschneiderisch, kokssüchtig, erpressbar, käuflich, dauergeil, liebt seine Freundin abgöttisch und borgt sie doch an andere aus. Das ganze innere Chaos der Figur, das Miles Anderson ganz wunderbar spielt, wird von Belle perfekt umgesetzt.

Auch interessant Randolf Kronberg als ganz ung gar unkultivierter, derber Politiker, der die Feinde Englands am Liebsten alle abknallen möchte. Nicht zu vergessen Klaus Guth als verzweifelt überforderter Premierminister oder Horst Sachtleben für Colin Jeavons, eine gehässige, berechnende Spinne.

Klischeebesetzt hätte Guth einen der gefestigten Charaktere sprechen müssen, Sachtleben den dusseligen Alkoholiker Charles Collingridge und Volker Brandt hätte ich auch nicht unbedingt als sympathischen, wenn auch etwas trockenen Journalisten erwartet. Da hätte ich auch eher etwas Intrigantes erwartet und Kronberg dafür als Sympathieträger.

Wer auch immer die Besetzung machte, hatte hier ein goldenes Händchen bei der Rollenverteilung!


"Ich spiele in Ihrem Krimi nicht mit! Ich finde die Nullen bei meinem Bruder schon lächerlich genug!"

Herbert Stass für Neil Connery in "Operation 'Kleiner Bruder'"

http://www.ruine.at

fortinbras ( gelöscht )
Beiträge:

04.11.2015 22:44
#4 RE: House of Cards: Das BBC-Original (Mini-Serien I/II/III - 1990-95) Zitat · antworten

Episode 1x02:

Englische Erstausstrahlung: 25. November 1990, BBC
Deutsche Erstausstrahlung: 10. Juni 1992, ARD (als zweite Hälfte des Zusammenschnittes der Episoden I und II)

Es spielen und sprechen:

Ian Richardson  (Francis Urquhart)  Reinhard Glemnitz

Susannah Harker (Mattie Storin) Kathrin Fröhlich
Miles Anderson (Roger O' Neill) Ekkehardt Belle
David Lyon (Henry Collingridge, PM) Klaus Guth
Malcolm Tierney (Patrick Woolton) Randolf Kronberg
Nicholas Selby ("Teddy", Lord Billsborough) Norbert Gastell
Alphonsia Emmanuel (Penny Guy) Sibylle Nicolai
James Villiers (Charles Collingridge) Alexander Allerson
Kenny Ireland (Ben Landless) Michael Habeck
Diane Fletcher (Elizabeth Urquhart) Renate Küster
Isabelle Amyes (Anne Collingridge) ?
William Chubb (John Krajewski) Volker Brandt
John Hartley (Greville Preston) Jochen Striebeck
Kenneth Gilbert (Harold Earle) ?
Christopher Owen (McKenzie) Lambert Hamel ?
Damien Thomas (Michael Samuels) Walter von Hauff
Colin Jeavons (Tim Stamper) Horst Sachtleben
Peter Gale (Sekretär des Premierministers) ?
John Arnatt (Sir Jasper Grainger) Leo Bardischewski
Geoffrey Bateman (TV-Moderator) ?
Hugh Dickson (Dr. Christian) nur indirekter Dialog
Richard Braine (Kevin J. Spence) ?
Justone Glenton (P.R.-Angestellte) ?


"Ich spiele in Ihrem Krimi nicht mit! Ich finde die Nullen bei meinem Bruder schon lächerlich genug!"

Herbert Stass für Neil Connery in "Operation 'Kleiner Bruder'"

http://www.ruine.at

Lord Peter



Beiträge: 3.689

05.11.2015 08:02
#5 RE: House of Cards: Das BBC-Original (Mini-Serien I/II/III - 1990-95) Zitat · antworten

Zitat von fortinbras im Beitrag #3
Sehr interessieren würde mich der Name von Miles Andersons Sprecher - der hört sich zwischendrin stark nach Tommi Piper an, der ist es aber nicht.


Ekkehardt Belle vielleicht?


"Das sind die Dinge, die mir die Nerven ruinieren!"

Wolfgang Kieling in "Alice im Wunderland"

fortinbras ( gelöscht )
Beiträge:

05.11.2015 10:19
#6 RE: House of Cards: Das BBC-Original (Mini-Serien I/II/III - 1990-95) Zitat · antworten

Mylord haben ins Schwarze getroffen, das ist tatsächlich Ekkehardt Belle. Da saß ich ja heftig auf der Leitung, wieder mal.


"Ich spiele in Ihrem Krimi nicht mit! Ich finde die Nullen bei meinem Bruder schon lächerlich genug!"

Herbert Stass für Neil Connery in "Operation 'Kleiner Bruder'"

http://www.ruine.at

fortinbras ( gelöscht )
Beiträge:

05.11.2015 16:15
#7 RE: House of Cards: Das BBC-Original (Mini-Serien I/II/III - 1990-95) Zitat · antworten

Episode 1x03:

Englischsprachige Erstausstrahlung: 2. Dezember 1990, BBC
Deutschsprachige Erstausstrahlung: 14. Juni 1992, ARD (zusammen mit Episode IV in einem Stück)

Es spielen und sprechen:

Ian Richardson  (Francis Urquhart)  Reinhard Glemnitz

Susannah Harker (Mattie Storin) Kathrin Fröhlich
David Lyon (Henry Collingridge, PM) Klaus Guth
Miles Anderson (Roger O'Neill) Ekkehardt Belle
Alphonsia Emmanuel (Penny Guy) Sibylle Nicolai
Malcolm Tierney (Patrick Woolton) Randolf Kronberg
Kenny Ireland (Ben Landless) Michael Habeck
James Villiers (Charles Collingridge) Alexander Allerson
Diane Fletcher (Elizabeth Urquhart) Renate Küster
Isabelle Amyes (Anne Collingridge) ?
Colin Jeavons (Tim Stamper) Horst Sachtleben
Damien Thomas (Michael Samuels) Walter von Hauff
Kenneth Gilbert (Harold Earle) kein Dialog
Christopher Owen (McKenzie) kein Dialog
William Chubbs (John Krajewski) Volker Brandt
John Hartley (Greville Preston) Jochen Striebeck
Richard Braine (Kevin J. Spence) ?
Hugh Dickson (Dr. Christian) ?
Bill Wallis (Prestatyn Powell) ?
Angela Rippen (Fernsehmoderatorin) ?
Subash Singh Pall (Kellner) ?
Ian Collier (Mann am Klinikgelände) ?


"Ich spiele in Ihrem Krimi nicht mit! Ich finde die Nullen bei meinem Bruder schon lächerlich genug!"

Herbert Stass für Neil Connery in "Operation 'Kleiner Bruder'"

http://www.ruine.at

Lord Peter



Beiträge: 3.689

05.11.2015 16:44
#8 RE: House of Cards: Das BBC-Original (Mini-Serien I/II/III - 1990-95) Zitat · antworten

Die Synchronisation der ersten beiden Miniserien ist in der Tat eine sehr runde Sache geworden, trotz (oder gerade wegen?) mehrerer Besetzungen "gegen den Strich". Glemnitz war sicher keine naheliegende Wahl (der "Brite vom Dienst" in München war damals Thomas Reiner, aber bei dem Gedanken schüttelt es mich), dennoch eine brilliante Leistung und eine der besten (wenn nicht DIE beste) Arbeit seiner Synchronkarriere.

Serie Nummer 3 krankt an den unnötigen Umbesetzungen (Küster macht wohl nix mehr in Synchron, aber Glemnitz hätte immer noch gepaßt), aber das war vom Auftraggeber wohl wirklich so gewünscht, ebenso wie der dadurch groteske Einsatz des "Tonband-Takes" aus der ARD-Synchro. Leider mangelt es auch an wirklich markanten Stimmen in den Nebenrollen, aber Glemnitz hätte das ganze noch etwas aufgewertet.


"Das sind die Dinge, die mir die Nerven ruinieren!"

Wolfgang Kieling in "Alice im Wunderland"

fortinbras ( gelöscht )
Beiträge:

05.11.2015 21:42
#9 RE: House of Cards: Das BBC-Original (Mini-Serien I/II/III - 1990-95) Zitat · antworten

Ian Richardsons Rolle als Urquhart zählt sicher zum Besten, das er je spielte und das Glemnitz je synchronisierte. Die Kombination geht einfach perfekt auf!

In Anbetracht der hohen Qualität der ersten beiden Synchronfassungen, tut sich natürlich jene mit der Direct-to-Dvd-Synchro sehr schwer.

Die fiel nicht ganz so schlimm aus, wie erwartet, aber sie fängt den britischen Flair der Produktion nicht im Mindesten ein. Andernorts habe ich erst neulich darüber geschrieben, aber nochmal kurz zusammengefasst: am Besten von den Sprechern schneidet noch Ingrid Metz-Neun Für Diane Fletcher ab, gegen deren Arbeit als Synchronsprecherin ich nichts habe. Erich Räuker ist mir zu wenig britisch für Richardson, er hört sich eher amerikanisch an und viel zu "cool" im protzigen Sinn. Urquhart verliert vieles von seinem Feinsinn. Ansonsten fehlen einfach vertraute Stimmen, die mit den vielen Charakteren verschmelzen. Das Dialogbuch ist sauber, aber alles reichlich trocken umgesetzt und es ist einfach nicht überzeugend.

Ich hätte es gerne gesehen, hätte man die DF dort gemacht, wo man für Polyband die "Poirot"-Serie bearbeitete. Wenn schon nicht Glemnitz, hätte man hier sicher einen besseren Ersatz als Räuker gefunden (Ulrich Frank?). Zudem gibt es doch noch bekannte Münchener Stimmen, die eine Vertrautheit erwecken. Das fehlt bei dieser Synchronfassung nämlich vollkommen, auch scheinen die Sprecher/innen nicht miteinander zu spielen.

Das mit dem Tonband und Glemnitz' Stimme ist tatsächlich ein höchst eigenartiges Kapitel...


"Ich spiele in Ihrem Krimi nicht mit! Ich finde die Nullen bei meinem Bruder schon lächerlich genug!"

Herbert Stass für Neil Connery in "Operation 'Kleiner Bruder'"

http://www.ruine.at

fortinbras ( gelöscht )
Beiträge:

05.11.2015 21:51
#10 RE: House of Cards: Das BBC-Original (Mini-Serien I/II/III - 1990-95) Zitat · antworten

Episode 1x04:

Englischsprachige Erstausstrahlung: 9. Dezember 1990, BBC
Deutschsprachige Erstausstrahlung: 14. Juni 1992, ARD (als zweite Hälfte des Zusammenschnittes der Episoden III und IV)

Es spielen und sprechen:

Ian Richardson  (Francis Urquhart)  Reinhard Glemnitz

Susannah Harker (Mattie Storin) Kathrin Fröhlich
Diane Fletcher (Elizabeth Urquhart) Renate Küster
Miles Anderson (Roger O' Neill) Ekkehardt Belle
Alphonsia Emmanuel (Penny Guy) Sibylle Nicolai
Malcolm Tierney (Patrick Woolton) Randolf Kronberg
Damien Thomas (Michael Samuels) Walter von Hauff
Colin Jeavons (Tim Stamper) Horst Sachtleben
Christopher Owen (McKenzie) ?
Keneth Gilbert (Harold Earle) kein Dialog
William Chubb (John Krajewski) Volker Brandt
Vivienne Ritchie (Stephanie Woolton) ?
Tommy Boyle (Stephen Kendrick) ?
Eric Allan (Adrian Shepherd) ?
Janis Winters (McKenzies Assistentin) ?
Robin Wentworth (Sir Humphrey) Thomas Rau


Mit dem fulminanten Finale, das an Bösartigkeit allen vorangegangenen Teilen die Krone aufsetzt, endet auch der Epidsodenführer zur ersten Miniserie.

ENDE VON "EIN KARTENHAUS"


"Ich spiele in Ihrem Krimi nicht mit! Ich finde die Nullen bei meinem Bruder schon lächerlich genug!"

Herbert Stass für Neil Connery in "Operation 'Kleiner Bruder'"

http://www.ruine.at

fortinbras ( gelöscht )
Beiträge:

06.11.2015 10:09
#11 RE: House of Cards: Das BBC-Original (Mini-Serien I/II/III - 1990-95) Zitat · antworten

House of Cards II:

UM KOPF UND KRONE


"To Play The King"

Großbritannien, 1992/93
Regie: Paul Seed
Idee und Drehbuch: Andrew Fields und Michael Dobbs
nach Figuren von Michael Dobbs
Musik: Jim Parker
Produktion: BBC

BBC-Erstausstrahlung: 21. und 28. November, sowie 5. und 12. Dezember 1993

Deutsche Fassung (1995):

Firma: ?, München
Dialogbuch: ?
Dialogregie: ?

Deutsche Erstausstrahlung: 1. und 5. Mai 1995, S3 (in einer zweiteiligen Fassung

Inhalt der zweiten "House of Cards"-Miniserie:

Francis Urquhart hat es nunmehr geschafft, er ist Premierminister. Sein Amt erfüllt er in ganzer Pflicht, zumindest so wie er diese sieht. Sein rechtskonservativer Regierungsstil stößt bei vielen auf, aber er zieht das konsequent durch und schreckt vor nichts zurück. Sozialpolitik ist ihm ein besonderes Anliegen: am Liebsten würde er jede Form staatlicher Wohltätigkeit generell abschaffen. Es gibt nur einen, der ihm gefährlich werden kann: der neue König. Dieser ist unangetastet geblieben von diversen Familienskandalen, hat ein soziales Gewissen und will vor allem politisch sehr aktiv sein. Urquhart passt das natürlich überhaupt nicht und als der König eine Rede hält, die den Ansichten des PM zuwiderläuft, ist das der Startschuss für einen neuen Feldzug. Urquhart will in einem Ränkespiel nach klassischer Shakespeare-Tradition den König zum Abdanken zwingen...

Zur zweiten Miniserie:

Da einem manches aus dem ersten Vierteiler schon bekannt vorkommt, wirkt "To Play The King" auf den ersten Blick etwas zahmer, aber der Eindruck täuscht. Die Fortsetzung des fulminanten ersten Erfolges hat es in sich, bringt bekannte Charaktere in bewährter Tradition, fügt aber zahlreiche neue Facetten hinzu. Zudem sorgen einige neue Figuren mit neuen Konflikten für Abwechslung. Erneut hielt man sich formell an Shakespeares bewährte Methode, den Protagonisten mit dem Publikum (also den Zusehern) kommunizieren zu lassen, wodurch man wieder ziemlich ins Geschehen hineingezogen wird und sich nicht ganz auf Distanz halten kann zu den bösartigen Machenschaften Urquharts.

Der Spannungsaufbau mit dem verräterischen Tonband aus der ersten Staffel hat einen feinen Hitchcock-Touch.

Mit Michael Kitchen als König hat in diesem Teils Richardson einen Gegenspieler, dem sehr viel Raum gegeben wird, was der Balance gut tut.

Die deutsche Synchronfassung ist wieder erstklassig gelungen, Reinhard Glemnitz gelingt es erneut, jede Facette von Richardsons grandiosem Charakterporträt einzufangen.

Leider kann ich für die zweite Staffel nicht so viele Synchronangaben liefern. Sämtliche Stimmen kommen mir bekannt vor, aber ich kann sie einfach nicht zuordnen.


"Ich spiele in Ihrem Krimi nicht mit! Ich finde die Nullen bei meinem Bruder schon lächerlich genug!"

Herbert Stass für Neil Connery in "Operation 'Kleiner Bruder'"

http://www.ruine.at

fortinbras ( gelöscht )
Beiträge:

06.11.2015 10:21
#12 RE: House of Cards: Das BBC-Original (Mini-Serien I/II/III - 1990-95) Zitat · antworten

Episode 2x01:

Englischsprachige Erstausstrahlung: 21. November 1993, BBC

Deutsche Erstausstrahlung: 1. Mai 1995, S3 (gekoppelt mit Teil II)

Es spielen und sprechen:

Ian Richardson  (Francis Urquhart, PM)  Reinhard Glemnitz

Michael Kitchen (der König) Christian Quadflieg
Diane Fletcher (Elizabeth Urquhart) Renate Küster
Kitty Aldridge (Sarah Harding) Christina Hoeltel
Colin Jeavons (Tim Stamper) Horst Sachtleben
Nicholas Farrell (David Mycroft) ?
Rowena King (Chloe Carmichael) ?
Erika Hoffman (Her Royal Highness) kein Dialog
Tom Beasley (der junge Prinz) kein Dialog
Leonard Preston (John Stroud) Horst Raspe
Michael Howarth (Dick Caule) ?
Merelina Kendall (Hilda Cordwainer) ?
Nick Brimble (Corder) ?
Barry Linehan (Henry Hotson) Werner Abrolat
Bernice Stegers (Prinzessin Charlotte) Ilona Grandke
Frederick Treves (Lord Quillington) Walter Reichelt
David Ryall (Sir Bruce Bullerby) Herbert Weicker
Pip Torrens (Andrew Harding) ?
Jack Fortune (Ken Charterhouse) Pierre Peters-Arnolds
Paula Tilbrook (Mrs. Speaker) ?

sowie in Archivmaterial

Susannah Harker (Mattie Storin) Kathrin Fröhlich


"Ich spiele in Ihrem Krimi nicht mit! Ich finde die Nullen bei meinem Bruder schon lächerlich genug!"

Herbert Stass für Neil Connery in "Operation 'Kleiner Bruder'"

http://www.ruine.at

fortinbras ( gelöscht )
Beiträge:

06.11.2015 10:22
#13 RE: House of Cards: Das BBC-Original (Mini-Serien I/II/III - 1990-95) Zitat · antworten

Episode 2x02:

Englischsprachige Erstausstrahlung: 28. November 1993, BBC

Deutsche Erstausstrahlung: 1. Mai 1995, S3 (gekoppelt mit Teil I)

Es spielen und sprechen:

Ian Richardson  (Francis Urquhart, PM)  Reinhard Glemnitz

Michael Kitchen (der König) Christian Quadflieg
Diane Fletcher (Elizabeth Urquhart) Renate Küster
Kitty Aldridge (Sarah Harding) Christina Hoeltel
Colin Jeavons (Tim Stamper) Horst Sachtleben
Nicholas Farrell (David Mycroft) ?
Rowena King (Chloe Carmichael) ?
Leonard Preston (John Stroud) Horst Raspe
Bernice Stegers (Prinzessin Charlotte) Ilona Grandke
Nick Brimble (Corder) ?
Frederick Treves (Lord Quillington) Walter Reichelt
David Ryall (Sir Bruce Bullerby) Herbert Weicker
Pip Torrens (Andrew Harding) ?
Jack Fortune (Ken Charterhouse) Pierre Peters-Arnolds
Paula Tilbrook (Mrs. Speaker) ?
John Bird (Bryan Brynford-Jones) ?
Erika Hoffman (Her Royal Highness) ?
Kenneth Gilbert (Harold Earle) Lambert Hamel ?
Christopher Owen (McKenzie) ?
Elizabeth Chambers (Baroness Craske) ?
Anthony Smee (John Staines) ?

sowie in Archivmaterial

Susannah Harker (Mattie Storin) Kathrin Fröhlich


"Ich spiele in Ihrem Krimi nicht mit! Ich finde die Nullen bei meinem Bruder schon lächerlich genug!"

Herbert Stass für Neil Connery in "Operation 'Kleiner Bruder'"

http://www.ruine.at

fortinbras ( gelöscht )
Beiträge:

07.11.2015 13:00
#14 RE: House of Cards: Das BBC-Original (Mini-Serien I/II/III - 1990-95) Zitat · antworten

Ein "anonymer Spender" aus dem Forum hat mir Christina Hoeltel als Sprecherin für Kitty Aldridge mitgeteilt.


"My Name is Barton. DICK Barton."

Der seinen Hut perfekt auf den Haken werfende Don Stannard in "Dick Barton, Special Agent" (1948).

http://www.ruine.at

Bjoern


Beiträge: 450

08.11.2015 13:02
#15 RE: House of Cards: Das BBC-Original (Mini-Serien I/II/III - 1990-95) Zitat · antworten

Alphonsia Emmanuel  (Penny Guy)  ? 

Ich denke, das ist Sibylle Nicolai. (edit) (Danke für die Korrektur!)


Seiten 1 | 2
 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung

Wir lieben Synchron!
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- synchron-forum.de.vu


Weitere Smileys auf www.smileygarden.de
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor