Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme || Datenschutz
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 15 Antworten
und wurde 1.148 mal aufgerufen
 Filme: 1970 bis 1989
Seiten 1 | 2
Stefan der DEFA-Fan



Beiträge: 13.745

13.03.2016 22:48
Das Geheimnis des dritten Planeten (UdSSR 1981) Zitat · antworten

Das Geheimnis des dritten Planeten (Taina tretjei planetyi)

DDR-Kinopremiere: 1982
Deutsche Fassung: DEFA-Studio für Synchronisation, Potsdam

Einer der höchst-gelobten sowjetischen Zeichentrickfilme, ausgesprochen fantasievoll gemacht und sauber synchronisiert (sieht man davon ab, dass "Lichtjahr" leider als Zeiteinheit verwendet wurde, aber das könnte man mit gutem Willen als Scherz von Tentakulus durchgehen lassen ...)
Zwar vermutete ich Heinz Nietzsche als Dialogautor und K.M. Lau als Regisseur, aber zumindest letzteres war wohl ein falscher Gedanke - leider habe ich die Angaben, die es mal irgendwann im Netz gab, zur deutschen Fassung nicht mehr gefunden - vielleicht kann hier jemand aushelfen ...

Alissa Schelesnjowa      Olga Gromowa          Angelika Lietzke
Prof. Schelesnjow Wsewelod Larionow Michael Telloke
Kapitän Seljonyi Juri Wolyntsew Karl-Heinz Oppel
Werchowzew Pjotr Wyschnjakow Horst Kempe
Alte Dame Rita Seljonowa Georgia Kullmann
Tentakulus Wladimir Kenigson Horst Papke
Steuermann Basow ? Hans-Joachim Leschnitz
Gromoseka Wassili Liwanow Horst Torka
Off-Sprecher Kristof-Matthias Lau

sowie Klaus Nietz, Gerald Schaale
Gruß
Stefan

Silenzio
Moderator

Beiträge: 18.263

13.03.2016 23:24
#2 RE: Das Geheimnis des dritten Planeten (UdSSR 1981) Zitat · antworten

Zitat von Stefan der DEFA-Fan im Beitrag #1

vielleicht kann hier jemand aushelfen ...


Vom FBJ ist leider keine Hilfe zu erwarten. Er steht dort unter Kurzfilme und da gibt es wie bei TV-Synchros keinerlei nähere Angaben. Dort steht lediglich: DEFA-Synchron, 1982

Stefan der DEFA-Fan



Beiträge: 13.745

13.03.2016 23:35
#3 RE: Das Geheimnis des dritten Planeten (UdSSR 1981) Zitat · antworten

Dann bleibt es wohl bei Vermutungen, da nur noch eine unvollständige Fassung greifbar ist und die DEFA-Angaben sich erst am verschollenen Schluss befanden ...

Gruß
Stefan

berti


Beiträge: 16.742

14.03.2016 08:26
#4 RE: Das Geheimnis des dritten Planeten (UdSSR 1981) Zitat · antworten

Zitat von Stefan der DEFA-Fan im Beitrag #1
(sieht man davon ab, dass "Lichtjahr" leider als Zeiteinheit verwendet wurde, aber das könnte man mit gutem Willen als Scherz von Tentakulus durchgehen lassen ...)

... oder auch mit dem Einfluss durch eine gewisse Zeichentrick-Serie erklären, die zu dieser Zeit im westdeutschen Fernsehen lief:Größte Synchronfehler? (11)
Aber vielleicht gab es diesen Fehler auch noch in anderen SF-Synchros aus dieser Zeit?

Stefan der DEFA-Fan



Beiträge: 13.745

14.03.2016 08:31
#5 RE: Das Geheimnis des dritten Planeten (UdSSR 1981) Zitat · antworten

Das halte ich für ausgesprochen unwahrscheinlich ...

Gruß
Stefan

berti


Beiträge: 16.742

14.03.2016 10:34
#6 RE: Das Geheimnis des dritten Planeten (UdSSR 1981) Zitat · antworten

Zitat von Stefan der DEFA-Fan im Beitrag #5
Das halte ich für ausgesprochen unwahrscheinlich ...

... deswegen auch das meinerseits.

Edigrieg



Beiträge: 2.910

15.03.2016 17:49
#7 RE: Das Geheimnis des dritten Planeten (UdSSR 1981) Zitat · antworten

Eine Kopie mit intakter deutscher Titelkarte hat wohl auch noch niemand oder? Ich hab die überall rumgeisternde Fassung, wo der Anfang fehlt :(

Stefan der DEFA-Fan



Beiträge: 13.745

16.03.2016 19:21
#8 RE: Das Geheimnis des dritten Planeten (UdSSR 1981) Zitat · antworten

Schlimmer ist, dass hierbei auch die letzten Dialoge fehlen und die Synchronangaben, die zu dieser Zeit schon meist am Ende des Filmes kamen.

Gruß
Stefan

Edigrieg



Beiträge: 2.910

09.07.2022 23:07
#9 RE: Das Geheimnis des dritten Planeten (UdSSR 1981) Zitat · antworten

Ich nehme mir mal die Freiheit raus, nochmal eine ganz neue Sprecherliste zu posten. Sowohl Stefans Liste als auch jene auf Wikipedia sowie Arne Kaul bieten unterschiedliche Angaben und Rollen-Schreibweisen an. Inzwischen besagen die Infos der DEFA-Stiftung, dass Alisa (nur mit einem S) wohl von Monika Bienert gesprochen wurde. Vielleicht steckt die aber doch in einer Nebenrolle (z.B. eine der Ushans)!? Die nahezu komplette Besetzungsliste ist eine Mischung aus der russischen Wikipedia-Seite zum Film und der Datenbank Kinopoisk. Meine Rollennamen- und Sprecher-Übersetzung ist dann eine Mischung aus dem Google-Translator und einem Gegencheck durch Babelfish, um nicht auch noch einen Anglizismus mit hinein zu mogeln.
Phonetische Transskription ist am Ende sowieso eine ästhetische Frage ... mMn schreibt man das gesprochene SCH nicht aus ... bei Arne Kaul steht dort z.B. ein CH.

Tentakulus heißt im Original Gromoseka, da kann bei Stefans Liste irgendwas nicht stimmen. Ich habe also Horst Torka erst einmal wieder rausgenommen.

In Wikipedia steht beim Kapitän Seljonji "Grün", was einer Übersetzungsmaschine geschuldet ist. In Italien hieße der Mann wohl "Verdi" (was man bei Agatha Christie nicht so alles lernt ).


Professor Seleznjow - Wsewolod Larionow - Michael Telloke
Alisa Seleznjowa - Olga Gromowa - Angelika Lietzke
Kapitän Seljonji - Juri Wolinzew - Karl-Heinz Oppel
Tentakulus (Gromoseka) - Wassili Liwanow - Horst Papke
Dr. Werchowzew - Pjotr Wischnjakow - Horst Kempe
Fidelio Grinsesau (Weselchak U) - Grigorji Schpigel - Horst Torka
Lot (falscher Dr. Werchowzew) - k.a. - ?????
alte Dame* - Rita Seljojana** - Georgia Kullmann
Steuermann Basrow - Juri Andrejew - Hans-Joachim Leschnitz
Kapitän Kim - Wladimir Druschnikow - Klaus Nietz
Kapitän Buran - Nikolaus Grabbe - ?????
Vielsprechervogel (Govorun) - Wladimir Kenigson - ?????
Roboter vom Planeten Selesjaka - Wladimir Kenigson - Kristof Matias Lau
Roboterkellner - Wladimir Kenigson - ?????
Bordcomputer - Wladimir Kenigson - ?????
Schnecke - Ekaterina Krasnobajewa - ?auch Georgia Kullmann?
Ushan, die sich vorstellen - Roman Kachanow - Gerald Schaale und ?????
Ushan, der den Vogel verkauft - Juri Andrejew - Gerald Schaale
Ushan Concierge - Stanislaw Sacharow - ?????
Off-Sprecher - Igor Jasulowitch - Kristof-Matthias Lau

sowie eventuell Hannelore Fabry?

* soll wohl Alisas Großmutter sein
** hieße frei übersetzt ebenfalls "grün"

Vielen Dank für's Reinhören

Silenzio
Moderator

Beiträge: 18.263

09.07.2022 23:46
#10 RE: Das Geheimnis des dritten Planeten (UdSSR 1981) Zitat · antworten

Kapitän Kim: Klaus Nietz

Da geht sicher noch mehr. In Chargen war ich schon immer schlecht.

Mein Name ist Hase


Beiträge: 1.970

09.07.2022 23:53
#11 RE: Das Geheimnis des dritten Planeten (UdSSR 1981) Zitat · antworten

Ushan, die sich vorstellen -> Nr. 1: Gerald Schaale
Ushan, der den Vogel verkauft -> Gerald Schaale

Roboterkellner = Bordcomputer

Und die Seite der DEFA-Stiftung hält inzwischen auch die Stabsangaben bereit:

Dialog: Heinz Nitzsche (stimmte also)
Regie: Klaus-Michael Lura (ein anderer KML, aber immerhin)
Ton: Karlheinz Otto
Schnitt: Vera Thillmann

(https://www.defa-stiftung.de/filme/filme...tretej-planetu/)

Stefan der DEFA-Fan



Beiträge: 13.745

10.07.2022 20:24
#12 RE: Das Geheimnis des dritten Planeten (UdSSR 1981) Zitat · antworten

Grinsesau - Horst Torka (ich hatte in meiner Liste dummerweise den falschen Namen eingesetzt)
Roboter vom Planeten Selesjaka - bei genauem Hinhören Kristof Matias Lau (das erklärt seinen Kurzeinsatz als Off-Sprecher)
mehr erkenne ich leider auch mit weiteren Anläufen nicht mehr

Gruß
Stefan

Edigrieg



Beiträge: 2.910

10.07.2022 20:35
#13 RE: Das Geheimnis des dritten Planeten (UdSSR 1981) Zitat · antworten

na immerhin

Edigrieg



Beiträge: 2.910

11.07.2022 11:32
#14 RE: Das Geheimnis des dritten Planeten (UdSSR 1981) Zitat · antworten

E-Mail Antwort von Frau Bienert:

[...]
Mir sind die Bilder des Filmes sehr fremd. Der Film müsste 1 Jahr* vorher synchronisiert worden sein. Da war ich im letzten Studienjahr. Eigentlich durfte man nicht nebenbei arbeiten, es sei denn mit einer Ausnahmegenehmigung. Also, ich kann mich leider nicht an den Film erinnern. Leider. Obwohl ich von keiner anderen M. Bienert um diese Zeit weiß. Es tut mir leid, wünsche Ihnen aber eine erfolgreiche Arbeit.

Herzlichen Gruß
Monika Bienert
[...]

*1981

Stefan der DEFA-Fan



Beiträge: 13.745

11.07.2022 12:16
#15 RE: Das Geheimnis des dritten Planeten (UdSSR 1981) Zitat · antworten

Dann dürfte die ursprüngliche Annahme Angelika Lietzke wohl doch richtig sein. Möglicherweise war Monika Bienert als Sprecherin vorgesehen, aber es kam (wie bei Fabry) zur einer kurzfristigen Umbesetzung, vielleicht sogar aus Gründen der schwer erreichbaren Ausnahmegenehmigung.

Gruß
Stefan

Seiten 1 | 2
 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung


Wir lieben Synchron.
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- forum.serien-synchron.de -- forum.seriensynchron.de

Weitere Smileys auf www.smilie-harvester.de


Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor
Datenschutz