Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme || Datenschutz
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 26 Antworten
und wurde 898 mal aufgerufen
 Spielfilme 1990 bis 2009
Seiten 1 | 2
Jayden



Beiträge: 5.807

30.04.2017 21:47
Twin Peaks: Fire Walk With Me (USA, 1992) Zitat · antworten

Twin Peaks: Fire Walk With Me (Twin Peaks - Der Film)

Darsteller             (Rolle)                    Sprecher
Sheryl Lee (Laura Palmer) Sabine Falkenberg
Ray Wise (Leland Palmer) Frank-Otto Schenk
Mädchen Amick (Shelly Johnson) N.N.
Dana Ashbrook (Robert "Bobby" Briggs) Michael Deffert
Phoebe Augustine (Ronnette Pulaski) Sabine Jaeger
David Bowie (Phillip Jeffries) Frank Glaubrecht
Eric DaRe (Leo Johnson) Stefan Fredrich
Miguel Ferrer (Albert Rosenfield) Eberhard Prüter
Pamela Gidley (Teresa Banks) Liane Rudolph
Heather Graham (Annie Blackburn) N.N.
Chris Isaak (Chester Desmond) Kurt Goldstein
Moira Kelly (Donna Hayward) Maud Ackermann
Peggy Lipton (Norma Jennings) Bea Tober
David Lynch (Gordon Cole) Wolfgang Condrus
James Marshall (James Hurley) Andreas Fröhlich
Jürgen Prochnow (Holzfäller) [stumm]
Harry Dean Stanton (Carl Rodd) Dietmar Richter-Reinick
Kiefer Sutherland (Sam Stanley) Tobias Meister
Lenny von Dohlen (Harold Smith) Nicolas Böll
Grace Zabriskie (Sarah Palmer) Traudel Haas
Kyle MacLachlan (Dale B. Cooper) Torsten Sense
Frances Bay (Mrs. Tremond / Chalfont) N.N.
Catherine E. Coulson ("Log Lady") Dagmar Altrichter
Michael J. Anderson (Mann vom anderen Ort) Wilfried Herbst
Frank Silva (Bob) [O-Ton]
Walter Olkewicz (Jacques Renault) Karl Schulz
Al Strobel (Phillip Michael Gerard) Christian Rode
Gary Hershberger (Mike Nelson) Jonas Ziegler
Sandra Kinder (Irene) Gisela Fritsch
Chris Pedersen (Tommy) Roman Kretschmer
Victor Rivers (Buck) Tilo Schmitz
Rick Aiello (Deputy Cliff Howard) Gerald Paradies
Gary Bullock (Sheriff Cable) Gerd Holtenau
Joe Berman (Busfahrer) [stumm]
Kimberly Ann Cole (Tänzerin Lil) [stumm]
Elizabeth McCarthy (Kichernde Sekretärin) Daniela Hoffmann
C.H. Evans (Jack) Helmut Heyne
Paige Bennett (Französin im Hap's) Maja Dürr
G. Kenneth Davidson (Gast im Hap's) Manfred Petersen
Margaret Adams (Margaret) Beate Pfeiffer (II)
Calvin Lockhart (Der Elektriker) Charles Rettinghaus
Jonathan J. Leppell (Mrs. Tremonds Enkel) Bea Tober
Andrea Hays (Heidi) [stumm]
Julee Cruise (Sängerin) [O-Ton]
James Parks (Mechaniker) Andreas Conrad

Weiß jemand, wer dafür verantwortlich ist, dass man den Film so versemmelt hat? Nicht nur, dass man mehr als ein Dutzend neuer Sprecher auf etablierten Figuren hört, man hat auch noch beim Drehbuch gepatzt und "Fire Walk With Me" mit "Feuer, spiel mit mir" übersetzt. In der Serie war es noch "Feuer, zieh mit mir", was auch inhaltlich richtig und wichtig ist. Das Feuer ist der Begleiter beim Übergang zwischen den beiden Welten - aber das hat man bei der Übersetzung wohl nicht verstanden.

Der einzige Mehrwert an der Synchro ist, dass sie mit Schenk und Condrus zwei Alternativen geschaffen hat, auf die man hoffentlich in der neuen Serie zurückgreifen wird.


„Die Eulen mögen in der Tat nicht sein, was sie scheinen, aber sie erfüllen nichtsdestoweniger eine äußerst wichtige Funktion. Sie erinnern uns daran, ins Dunkel zu schauen.“

Dateianlage:
Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!
TP - Gast.mp3
TP - Tommy.mp3
TP - Jack.mp3
TP - Log Lady.mp3
TP - Mike Nelson.mp3
TP - Mrs. Tremond.mp3
TP - Mrs. Tremonds Enkel.mp3
TP - Norma Jennings.mp3
TP - Ronnette Pulaski.mp3
TP - Shelly Johnson.mp3
Wilkins


Beiträge: 2.822

30.04.2017 22:01
#2 RE: Twin Peaks: Fire Walk With Me (USA, 1992) Zitat · antworten

TP - Gast.mp3 -> Manfred Petersen
TP - Tommy.mp3 -> Roman Kretschmer (?)
TP - Jack.mp3 -> Helmut Heyne

VanToby
Forumsleiter

Beiträge: 31.593

30.04.2017 22:08
#3 RE: Twin Peaks: Fire Walk With Me (USA, 1992) Zitat · antworten

TP - Gast.mp3 -> Manfred Petersen
TP - Tommy.mp3 -> Uwe Jellinek?
TP - Jack.mp3 -> Helmut Heyne?
TP - Log Lady.mp3 -> erinnert an Dagmar Altrichter
TP - Mike Nelson.mp3 -> Jonas Ziegler
TP - Norma Jennings.mp3 -> Bea Tober
TP - Ronnette Pulaski.mp3 -> Daniela Brabetz-Thuar


"Diese Signale wurden gesendet, um auf sie aufmerksam zu machen."

Chat Noir


Beiträge: 6.299

30.04.2017 22:15
#4 RE: Twin Peaks: Fire Walk With Me (USA, 1992) Zitat · antworten

Keine Ahnung, wie Daniela Thuar *damals* tönte, aber für mich klingt Ronnette eher nach Sabine Jaeger.

VanToby
Forumsleiter

Beiträge: 31.593

30.04.2017 22:24
#5 RE: Twin Peaks: Fire Walk With Me (USA, 1992) Zitat · antworten

Kann auch sein, für mich klingen gerade in früheren Jahren Sabine Jäger, Andrea Solter und Daniela Thuar sehr ähnlich.


"Diese Signale wurden gesendet, um auf sie aufmerksam zu machen."

Chow Yun-Fat


Beiträge: 4.341

30.04.2017 22:45
#6 RE: Twin Peaks: Fire Walk With Me (USA, 1992) Zitat · antworten

"Feuer, spiel mit mir!" war gewiss den Labialen geschuldet. Aber insgesamt ein Ärgernis, die Synchro. Zudem wurden viele Sprecher nicht nur ersetzt, sondern auch untereinander ausgetauscht.



"Du magst meinen Reis nicht?"


Zwiebelring



Beiträge: 5.476

01.05.2017 02:49
#7 RE: Twin Peaks: Fire Walk With Me (USA, 1992) Zitat · antworten

TP - Tommy: Roman Kretschmer stimmt
TP - Mrs. Tremonds Enkel: Bea Tober (klingt komisch, ist aber so)

VanToby
Forumsleiter

Beiträge: 31.593

26.05.2017 23:50
#8 RE: Twin Peaks: Fire Walk With Me (USA, 1992) Zitat · antworten

Ich habe noch ein paar Ergänzungen, darunter auch verblüffende Cameos:

Kichernde Polizeisekretärin (Elizabeth Ann McCarthy): Daniela Hoffmann
Französin im Hap's (Paige Bennett): Maja Dürr
Margaret - Trailer-Park-Nachbarin (Margaret Adams): Beate Pfeiffer (B)
Der Elektriker (Calvin Lockhart): Charles Rettinghaus
Log Lady (Catherine E. Coulson): tatsächlich Dagmar Altrichter
Ronette Pulaski (Phoebe Augustine): Sabine Jaeger
Mechaniker (James Parks): Andreas Conrad


Der Film ist verglichen mit der ursprünglichen Serie erstaunlich zugänglich und für Lynch'sche Verhältnisse verständlich. Motive aus der Serie, die hier nur reduziert auftauchen (Red Room), werden hier geradezu holzhammerartig übererklärt (Roter Tanzsaal mit untertitelten Gesprächen). Es wirkt fast so, als hätte er untypischerweise unbedingt noch von einer größeren Masse verstanden werden worden. In dieser Konsequenz, mit der das verfolgt wird, ist der Film aber letztlich alles andere als prophetisch und seiner Zeit voraus (wie gern über die Serie gesagt wird), sondern erinnert mehr an die bizarren 70er-Jahre Kultslasher "Blutgericht in Texas" ("Texas Chainsaw Massacre") oder "Das letzte Haus links": Entgrenzungserfahrungen frühren zum Eskapismus und letztlich immer ins Verderben. Das kommt angesichts des recht freizügigen Umgangs mit Drogen, Sex & Gewalt verblüffend bürgerlich-konservativ daher. Der Film sagt aber auch, dass man sich diesen Hang zur Entgrenzung (oder überhaupt die Andersartigkeit jedweder Art) nicht aussucht. Genauso wenig, wie selbst die beste Freundin letztlich weiß, wer man wirklich ist (und das auch nicht gewollt ist) - so weiß man leider auch trotz aller Erklärungsmodelle letztlich nicht, warum ein liebender Vater auf einmal zum Triebtäter wird und seine Tochter vergewaltigt. Das ist heftig, aber leider wohl wahr und allegorisch gut aufbereitet.

Um das richtig würdigen zu können, muss man einerseits die Serie kennen, wird aber andererseits als großer Fan von ihr oder David Lynch allgemein vermutlich enttäuscht.

Die Synchronsituation ist dann auch eine etwas andere gewesen: Wurde dort mehr ein diffuses Deutungsangebot geboten - und das richtig gut -, ist das Spiel hier weitaus präziser. Ich finde die Synchronisation der Serie klasse, aber zumindest was den Film angeht, sind eigentlich fast alle Filmbesetzungen passender. Beide funktionieren sie für sich gut. Besonders prägnant finde ich das bei Ray Wise: Ortwin Speer war in dieser Durchgedrehtheit im wahrsten Sinne des Wortes jenseits von Gut und Böse und damit ein Volltreffer für alle Situationen: die ungebremste Trauer der ersten Folgen, die spätere Exaltiertheit beim Überspielungsversuch für die Kunden, schließlich die radikale Boshaftigkeit. Hier hingegen agiert die Rolle weitaus straighter und gerade dadurch wirkt das Böse in ihm so bedrohlich. Frank Otto Schenk bedient das sehr gut. Ebenso ist Sabine Falkenbergs Spiel schlicht eine Meisterleistung.


Tobias


"Diese Signale wurden gesendet, um auf sie aufmerksam zu machen."

Jayden



Beiträge: 5.807

27.05.2017 19:38
#9 RE: Twin Peaks: Fire Walk With Me (USA, 1992) Zitat · antworten

Moin moin,

eine schöne Zusammenfassung des Films, wobei ich mit der holzhammerartigen Übererklärung des Red Rooms nicht ganz mitgehen würde Oder anders gesagt: mit jeder Erklärung tauchen zwei neue Fragen auf. Was verbindet den Red Room mit dem Raum über dem Gemischtwarenladen? Was ist aus Jeffries und Desmond geworden? Wer ist Judy und wie ist ihre Verbindung zu den Bewohnern der Schwarzen Hütte? Was ist die Wirkung des Eulenhöhlenrings?

Den Kern von Lauras Geschichte hast du meines Erachtens gut getroffen, wobei ich einen Schritt weitergehen würde: die "Entgrenzungserfahrungen" sind ihre Reaktion auf das, was ihr Vater ihr antut und was ihr unterbewusst auch klar ist - ebenso sicherlich ihrer Mutter (die Essensszene im Haus der Palmers ). Somit sind Alkohol, Drogen und Sex die Mittel, mit denen sie sich für einzelne Momente aus dem lösen kann, was seit Jahren auf ihr lastet, ohne dass sie es näher eingrenzen kann. Sind sind die Symptome, aber nicht die Ursache ihres Verderbens - das ist ihr eigener Vater.

MfG

Jayden


„Wissen Sie, ich... ich sprech auf keinen Fall über Judy. Nein, wir werden hier nicht über Judy sprechen! Wir werden sie da raushalten.“

dlh


Beiträge: 11.691

05.06.2017 15:00
#10 RE: Twin Peaks: Fire Walk With Me (USA, 1992) Zitat · antworten

Entweder ich bin blind oder es fehlt noch ein Sample von H. Grahams Cameo als Annie; habe mal eins anbei gepackt. Aber Vorsicht, für Leute, die weder Film noch Serie kennen, gibt es einen dicken Spoiler. Außerdem taucht im Film noch eine Gedankenstimme auf (auf der Concorde-Blu-Ray in der 47. Min.); weiß leider nicht, welche Rolle das sein soll*. Im allerersten Moment dachte ich, dass Joachim Kerzel in der Synchro einen Kurzauftritt hätte (dieser Satz) eben, aber geht doch eher in Richtung Thomas Vogt. Aber wahrscheinlich liege ich ohnehin falsch.

Fürs Dialogbuch hätte man übrigens jemanden anheuern sollen, der Ahnung von "Twin Peaks" hat bzw. jemanden, der flüssigere Sätze formulieren kann. So sagt Bobby an einer Stelle "Der Fußball ist platt", im Original ist aber von "Football" die Rede. Mag nur eine Kleinigkeit sein, aber da auf diese Stelle später in der Serie Bezug genommen wird, wäre "Football" hier richtig und wichtig gewesen. An einer anderen Stelle gibt es ein "Lass uns zusammen verlorengehen" (OV: Let's get lost together), das ist doch sehr plump übersetzt. Ein "Lassen wir uns zusammen (davon)treiben" o.Ä. hätte es da auch getan.

EDIT:

Übrigens, laut Synchronkartei:

Synchronfirma: Berliner Synchron GmbH
Dialogbuch: Heinz Freitag
Dialogregie: Heinz Freitag

*Laut diverser "Twin Peaks"-Literatur soll sich hierbei um Bobs Stimme handeln.


Vielen Dank für Ergänzungen, Korrekturen und sonstige Informationen.
"Alles, was Sie wissen müssen, finden Sie dort. Im Kopf dieses Mannes." (Michael Telloke in "MillenniuM")

Dateianlage:
Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!
TPFWWM_Annie_SPOILER.mp3
TPFWWM_Gedankenstimme.mp3
Slartibartfast



Beiträge: 6.141

07.06.2017 12:39
#11 RE: Twin Peaks: Fire Walk With Me (USA, 1992) Zitat · antworten

Ich schätze, Heinz Freitag war sich der Besetzung der Serie durchaus bewusst, konnte aber bei so vielen Vorgaben schlicht nicht alle Seriensprecher in Studio bekommen.
Der Satz "Feuer spiel mit mir!" ist für sich genommen lyrischer als "zieh mit mir", aber das rechtfertigt natürlich keinen Bruch und schon gar keinen inhaltlichen Fehler.


Gruß
Martin
___________________________________
"Schwitze, Gräflein, schwitze schnell. Schwitzen macht die Äuglein hell..." (G.G. Hoffmann in Feuerball)
Visit http://www.synchronkartei.de

dlh


Beiträge: 11.691

07.06.2017 12:54
#12 RE: Twin Peaks: Fire Walk With Me (USA, 1992) Zitat · antworten

Zitat von Slartibartfast im Beitrag #11
Ich schätze, Heinz Freitag war sich der Besetzung der Serie durchaus bewusst, konnte aber bei so vielen Vorgaben schlicht nicht alle Seriensprecher in Studio bekommen.

Glaube ich irgendwie nicht. Aus welche Grund hätte er dann falsche Sprecher besetzen sollen, die in der Serie eben andere Rollen hatten (Fredrich für Leo, Böll für Harold)? Für mich wirkt das eher so nach dem Motto "Ach, Sprecher X war in der Serie dabei, besetzen wir den mal, wie es richtig sein könnte.". Sowas wirkt für mich eher wie Desinteresse, sich mit dem Ursprungsmaterial zu beschäftigen. Ich kann verstehen, dass Recherche damals noch nicht so einfach war wie heute, wo man jede Info dank Internet/DVDs etc. in Sekundenschnelle hat, allerdings lagen zwischen Serienende und Kinostart des Films doch relativ dicht beieinander, so dass viele Infos mit Sicherheit doch noch greifbar waren.


Vielen Dank für Ergänzungen, Korrekturen und sonstige Informationen.
"Alles, was Sie wissen müssen, finden Sie dort. Im Kopf dieses Mannes." (Michael Telloke in "MillenniuM")

Slartibartfast



Beiträge: 6.141

07.06.2017 14:21
#13 RE: Twin Peaks: Fire Walk With Me (USA, 1992) Zitat · antworten

Bei den beiden glaube ich tatsächlich an eine Verwechslung.
Aber er hätte sicher nicht Sense besetzt und schon gar nicht Prüter oder Herbst, wenn er die Serie nicht gekannt hätte. Und viele andere Umbesetzungen wirken so, als habe man den bestmöglichen Ersatz gesucht, ohne den Bruch zur Serie zu groß werden zu lassen.


Gruß
Martin
___________________________________
"Schwitze, Gräflein, schwitze schnell. Schwitzen macht die Äuglein hell..." (G.G. Hoffmann in Feuerball)
Visit http://www.synchronkartei.de

Chow Yun-Fat


Beiträge: 4.341

07.06.2017 14:32
#14 RE: Twin Peaks: Fire Walk With Me (USA, 1992) Zitat · antworten

Zitat von Slartibartfast im Beitrag #11

Der Satz "Feuer spiel mit mir!" ist für sich genommen lyrischer als "zieh mit mir", aber das rechtfertigt natürlich keinen Bruch und schon gar keinen inhaltlichen Fehler.


Was soll denn daran lyrisch sein?



"Du magst meinen Reis nicht?"


Slartibartfast



Beiträge: 6.141

07.06.2017 15:27
#15 RE: Twin Peaks: Fire Walk With Me (USA, 1992) Zitat · antworten

Zitat von Chow Yun-Fat im Beitrag #14
Zitat von Slartibartfast im Beitrag #11

Der Satz "Feuer spiel mit mir!" ist für sich genommen lyrischer als "zieh mit mir", aber das rechtfertigt natürlich keinen Bruch und schon gar keinen inhaltlichen Fehler.

Was soll denn daran lyrisch sein?

Lässt sich wohl nicht erklären. Man fühlt es oder eben nicht.
Vielleicht, weil "zieh mit mir" immer noch am Original klebt. Gäbe es nicht den direkten Bezug zur Handlung, wäre diese Version sogar richtig schlimm, weil es eben keine wortliche Entsprechung des Originals gibt, die sich gut anhört. In der Serie wurde ja auch zunächst experimentiert mit "geh mit mir", soweit ich mich erinnere, bevor man sich auf "zieh mit mir" festgelegt hat.


Gruß
Martin
___________________________________
"Schwitze, Gräflein, schwitze schnell. Schwitzen macht die Äuglein hell..." (G.G. Hoffmann in Feuerball)
Visit http://www.synchronkartei.de

Seiten 1 | 2
 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung

Wir lieben Synchron.
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- forum.serien-synchron.de

Weitere Smileys auf www.smilie-harvester.de
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor