Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 9 Antworten
und wurde 310 mal aufgerufen
 Off-Topic
Hans-Joachim Albrecht


Beiträge: 277

25.08.2017 20:29
DER FUSSBALL - OPA ERZÄHLT ................ Zitat · antworten

HALLO Synchronfreunde und ein HALLO denen unter euch, die außerdem auch noch fußball-fans sind oder waren !

Heute geht es also um KÖNIG FUSSBALL, den Profifußball in der bundesrepublik deutschland, und ein ostdeutscher,
in diesem falle also ich, jahrgang 1947, hat das bedürfnis, aus seiner subjektiven sicht zum genannten thema
dies und jenes zu sagen .
konkret geht es mir um die zeit bis einschl. der fußball-weltmeisterschaft 1990 in italien, wo bekanntlich die
mannschaft der bundesrepublik WELTMEISTER wurde, und das in ganz überzeugender weise, ihr erinnert euch sicher
und daran , daß franz beckenbauer trainer der mannschaft war.
Die ddr-mannschaft hat es da noch gegeben, aber sie konnte nicht teilnehmen, weil sie in der Qualifikation an
Österreich gescheitert war.
Nach den jeweiligen WM´s und auch einigen EM´s habe ich mich hingesetzt und die Fußballspieler aufgeschrieben, die mir in
dem gerade zuendegegangenen turnier am besten gefielen.
1990 waren das folgende:


1.)LOTHAR MATTHÄUS
2.)ANDREAS BREHME
3.)SCHILLACI (italien)
4.)ROBERTO BAGGIO (italien)
5.)JÜRGEN KLINSMANN
6.)JÜRGEN KOHLER
7.)GIANNINI (italien)
8.)GUIDO BUCHWALD
9.)RUDI VÖLLER
10.)BODO ILGNER
11.)UWE BEIN
12.)PAUL GASCOIGNE (england)

von der deutschan mannschaft waren noch folg. spieler eingesetzt im verlaufe des turniers:
klaus augenthaler, olaf thon, kalle riedle, pierre litbarski, thomas häßler, stefan reuter und
thomas berthold..
Na, kommen bei dem einen oder anderen erinnerungen ? 27 (!) jahre ist das jetzt her.
so, das ein kleiner rückblick auf diese tolle WM 1990 . ein beispiel für ganz viele erfolge
des westdeutschen fußballs.

die fans der westdeutschen nationalmannschaft und der bundesdeutschen Clubs(stichwort EUROPA-CUP)
hatten also damals schon, vor der wiedervereinigung, immer viel grund zum jubeln.
wer fan des ddr-fußballs war, hatte dagegen nicht viel zu lachen. (die WM 1974 ---SPARWASSER---
lassen wir mal beiseite).
diese diskrepanz im erfolg in gesamt-deutschland führte mit dazu, daß fußballfans aus der ddr in größenord-
nungen fans der bundesdeutschen mannschaften waren.
wer meint, dies wäre der einzige grund, warum so viele ost-fans sich über radio und fernsehen und
auch über die einheimischen zeitungen und radio-und tv-sender (die nicht umhinkamen, vom fußball allgemein
in europa und der
übrigen welt zu berichten) den westdeutschen mannschaften und der BRD-Nationalmannschaft ihre aufmerksam-
keit und sympathie schenkten, der springt etwas zu kurz.

weitere gründe für diese tatsache liegen doch noch ein stück tiefer. ich habs ja selbst erlebt, hab viele kumpels,
bekannte gehabt, mit denen ich mich über diese ganzen ost/west-geschichten ausgetauscht habe, wovon der fuß-
ball nur ein teil war.
die ddr als staat war bei den eigenen leuten nicht sehr beliebt,ums mal so auszudrücken. aus den verschiedensten
gründen, die wir kennen. oder nicht? Na, dann muß ich ja wohl noch die rubrik einbringen DER POLIT-OPA ERZÄHLT.....
nein, nein, nein, keine angst, irgendwo gibts auch noch grenzen..........das wird nicht passieren.......
war stehengeblieben bei NICHT SEHR BELIEBT. Das führte dazu, daß sich ganz ganz viele menschen bei uns sich von der
ddr "abmeldeten", beileibe nicht nur in sachen fußball, sondern auch bei der musik, beim film, fernsehen, radio, mode etc.
eine prozentzahl zu nennen ist schwierig, ich will auch niemandem zu nahe treten, deswegen las ich´s.

mit solchen tatsachen umzugehen war und ist für eine reihe menschen besonders nach der wende sicher nicht leicht.
ich weiß, wovon ich rede, denn ich hab mich mit ganz vielen menschen ausgetauscht; das will ja alles verarbeitet werden.
deshalb will ich etwas versöhnlich zum ende kommen und sagen, indem ich beim fußball bleibe, daß es in der ddr auch
sehr viele übungsleiter, trainer, ehrenamtliche mitarbeiter usw. gab, die in ihrer freizeit ihr bestes gaben,
den kindern und jugendlichen den schönen fußballsport nahezubringen, unabhängig davon, wie es dann bei den erwachsenen-
mannschaften weiterging. bei allen pleiten des ddr-fußballs auf nationalmannschaftsebene (KEINE EM-Teilnahme; nur
e i n e WM-teilnahme (1974) in all den jahren) darf man auch einige erfolge im Europacup auf clubebene gegen
profiklubs, auch aus der bundesrepublik nicht vergessen. es war zwar einseitig , aber nicht 0 : 100. einige west-
deutsche mannschaften mußten tatsächlich gegen ddr-clubs die EC-segel streichen.....und 1 x auch der AC Mailand 1974
gegen den 1.FC Magdeburg im finale des EC der pokalsieger; das war der einzige EC-pokalgewinn einer ddr-mannschaft.

ich bin sicher, einige ostler werden sich heute ein bischen schämen aufgrund ihrer abwendung vom "eigenen". aber ich
sehe dafür keinen grund. die zustände und die zeit waren damals so, es ist menschlich und wird immer so bleiben,
solange es menschen gibt.
hans.

mrmisery



Beiträge: 156

25.08.2017 21:34
#2 RE: DER FUSSBALL - OPA ERZÄHLT ................ Zitat · antworten

Die WM 90 war das erste große Fußball-Ereignis, das ich bewusst mitbekommen habe. Schöner war es danach nie wieder, da kommt auch nicht der EM-Gewinn 96 oder die WM 2014 heran. Letztere schon gar nicht, da war ich schon längst aus dem Alter der naiven Fußball-Helden-Verehrung raus und als Löw-Kritiker vom Zynismus zu zerfressen um noch unbeschwert mitjubeln zu können . '96 war für mich aber dennoch ein Höhepunkt, weil ich in meinem Umfeld der einzige war, der - warum auch immer - felsenfest davon überzeugt war, dass "wir" den Pott mit Berti holen würden... Mein Lieblingsspiel (und meiner Meinung nach auch das Schlüsselspiel) jener EM war das 0:0 gegen Italien in der Vorrunde. Das war grausam-destruktiver Fußball vom Feinsten, da wurde mit Mann und Maus verteidigt und gestört... die Italiener konnten einem in ihrer Verzweiflung (fast) leid tun

Zurück aber zur WM 90: Wie konntest Du in deiner Auflistung Roger Milla und Carlos Valderrama vergessen? Ich seh' den einen heute noch an der Eckfahne tanzen und den anderen die Wuschelfrisur richten Das emotionalste Spiel war damals (sicher nicht nur) für mich Deutschland gegen Holland im Achtelfinale. Ich hab wie'n Rohrspatz geschimpft und dem Schiedsrichter sonstwas gewünscht, als er Völler nach Rijkaards Spuckattacke mit vom Feld geschickt hat - und das Haus zusammengebrüllt als Brehme den Ball mit einer perfekten Bogenlampe ins Tor versenkt hat. Dazu noch leidenschaftliche Kommentatoren wie Gerd Rubenbauer und Kalle Rummenigge am Mikrofon und den Soundtrack von Gianna Nannini (Un’estate italiana) im Hinterkopf. Nach dem Motto "Geht's raus und spielt Fußball" hat da alles gepasst. Ich komm' noch total ins Schwärmen, wenn ich an diese Zeit meiner Kindheit zurückdenke. Vielleicht war 1990 DAS Jahr der Deutschen - Wiedervereinigung und Fußball-Weltmeister in einem Jahr das ist wohl nie mehr zu toppen.

Als "Wessi" werd' ich mich hüten, den Experten zu spielen, was "Ost"-Fußball angeht: Aber ich will bzgl. der Erfolge an dieser Stelle dennoch einwerfen, dass die Olympiamannschaft der DDR damals 1976 in Montreal Olympisches Gold gewann. Etwas, was der BRD und auch einer späteren gesamtdeutschen Mannschaft nie vergönnt war...


Hans-Joachim Albrecht


Beiträge: 277

26.08.2017 13:12
#3 RE: DER FUSSBALL - OPA ERZÄHLT ................ Zitat · antworten

HALLO ! ja, tut mir leid, daß ich den olympiasieg 1976 in montreal vergessen habe. das muß erwähnt werden; danke für deine ergänzung !

Na klar haben mir auch die 90er WM-Recken MILLA und VALDERRAMA gut gefallen. D I E hab ich nicht vergessen; aber ich hab ja nur
bis zur Nr. 12 meine lieblingsspieler dieser WM `90 aufgestellt. unter die ersten 20 wäre zumindest MILLA gekommen bei mir..........

danke auch für weitere dinge, die du aus der WM ´90 nennst. das hollandspiel gehört eigentlich da mit hinein, das ist richtig.
wie etliches andere auch, jawoll, eine ganz, ganz tolle WM !
mir war wichtig, aus der sicht eines ostdeutschen die fußballszene bis maximal 1990 in ost und west etwas zu beleuchten, die befindlich-
keiten im osten (die im westen waren ja klar und bekannt) darzustellen. so war die WM ´90 nur als beispiel gedacht.

alles in ordnung, mein lieber, und danke nochmal für deinen beitrag mit emotionen und sonstigen ergänzungen.
hans.

Mailman


Beiträge: 432

31.08.2017 10:39
#4 RE: DER FUSSBALL - OPA ERZÄHLT ................ Zitat · antworten

So schlecht war der DDR-Fußball nun weiß Gott nicht. Gerade in der Ära Buschner gab es herausragende Fußballer. Man hatte eben nur etwas Pech. Bei der Quali zur WM 1978 wurde uns das 1:1 im Auftaktspiel gegen die Türkei zum Verhängnis. Zur EM-Quali 1980 stellte der Schiri im entscheidenden Spiel gegen die Niederlande den besten Verteidiger der DDR, Konrad Weise, bei einer 2:0 Führung unberechtigterweise mit vom Platz. Ich glaube nicht, dass 10 Holländer gegen 11 den Sieg geschafft hätten. Zur WM 1982 erwischte man die einzige Dreiergruppe und hatte mit Polen einen starken Gegner. In Polen 1:1, dank eines überragenden Grapenthin. Im Rückspiel lag man leider nach 5 Minuten bereits 0:2 zurück und konnte sich davon nicht mehr erholen (am Ende 2:3). Ich glaube, dass die Stammspieler in den führenden Vereinen jener Zeit, dies auch bei den meisten Bundesligisten gewesen wären. Bei Namen wie Croy, Dörner, Häfner, Schnuphase, Weise, Streich usw. bekommen ältere Fußball-Fans sicher noch leuchtende Augen.


Hans-Joachim Albrecht


Beiträge: 277

31.08.2017 19:42
#5 RE: DER FUSSBALL - OPA ERZÄHLT ................ Zitat · antworten

hallo MAILMAN ! Entscheidend ist, was "hinten" rauskommt, und das war leider nicht so prickelnd. aber es gab einzelerfolge in
doch größerer anzahl. ich nannte ja einige. und es gab viel mehr ! ich erinnere diese bei allen möglichkeiten , wo man glänzen
kann, also WM, EM, Olympia und Europacup. da gewann der FC Carl zeiss jena in einem berauschenden spiel gegen den AS rom 4:O,
gegen ajax amsterdam mal 3:1 gegen cruiff und co., damals der besten mannschaft europas auf clubebene. unvergessen 1977 die
beiden siege im EC vom 1.fc magdeburg gegen den fc schalke 04. dann konnte die ddr-nationalmannschaft mal in den 80er 2:0
gegen frankreich mit platini und mehreren weiteren gewinnern der EM 84 in einem WM-Quali-spiel gewinnen.
ich hab jetzt keine unterlagen gewälzt, so daß es gut sein kann , daß ich wichtige siege vergessen habe. einfallen tut mir
noch, daß sich in den 80ern dynamo dresden mal gegen rudi völler und seinen AS Rom im EC durchsetzte, und der 1.fc lok leipzig
1983 gegen werder bremen und anfang der 70er gegen fortuna düsseldorf, dresden anfang der 70er gegen juventus turin........

wenn dir noch was einfällt, bitte sehr gern. von peter ducke erschien vor mehreren monaten ein buch, das ich mir gekauft habe.
ein klasse-buch, kann ich dir sagen !
ja, wir haben in den 70ern sehr gute fußballer gehabt; in den 80ern bis zum ende der ddr wurde es "dünner", trotz eines andreas
thom, eines ulf kirsten oder mathias sammer....

aber es hat eben nur zu 2 vollen erfolgen gereicht, a) der olympiasieg 1976 (den ich ganz vergessen hatte, entschuldigt bitte) und b)
der gewinn des EC der pokalsieger durch den 1.fc magdeburg im jahr der WM in der BRD 1974.
gruß. hans.

Hans-Joachim Albrecht


Beiträge: 277

31.08.2017 19:50
#6 RE: DER FUSSBALL - OPA ERZÄHLT ................ Zitat · antworten

ach ja, MAILMAN, vielleicht kannst du als excellenter kenner des ddr-fußballs hier eine stellungnahme abgeben, worauf du zurückführst,
daß der ddr-fußball doch nicht so super-erfolgreich war im gegensatz zum westdeutschen fußball. an der größe unseres kleinen landes kann
es ja wohl nicht gelegen haben, denn portugal , die niederlande, dänemark oder tschechien waren ja wohl auch nicht größer (?).
würde mich über einen entspr. beitrag von dir freuen.

Mailman


Beiträge: 432

31.08.2017 22:15
#7 RE: DER FUSSBALL - OPA ERZÄHLT ................ Zitat · antworten

Hans, wenn ich das wüsste. An den Trainingsbedingungen lag es jedenfalls nicht. Die Jungs waren Vollprofis und wurden auch mit Prämien stimuliert. Natürlich konnte man das mit dem Westverdienst nicht vergleichen, aber für DDR-Verhältnisse lebten, zumindest die Clubfußballer nicht schlecht. Buschner setzte zu seinen besten Zeiten auch auf Blockbildung (meist aus Dresden und Jena). Später ließ er dann immer mehr Liberos auf ungewohnten Positionen spielen. Ich kann mich erinnern, dass er mal mit Dörner, Baum, Hause, Schnuphase und Trieloff fünf Liberos auflaufen ließ. Desweiteren hatte die DDR m.E. einen Mangel an Außenstürmern. Außer Eberhard Vogel fällt mir da niemand ein. Hoffmann, Riediger, Riedel, Löwe, Heidler usw. hatten m.E. keine internationale Klasse, während die Mittelstürmer (Streich, Kotte, Ducke, Sparwasser (der nach Streichs Wechsel nach rechts musste), Heun, Jarohs - niemand spielte davon übrigens beim Olympiasieg) im Überangebot waren. Wie ich schon schrieb fehlte immer etwas das Glück, z.B. fand ich 1981 die Jenaer im ECII-Endspiel nicht schlechter als die aus Tblissi - vielleicht kam ja da noch ein Anruf aus Moskau. Bei den Torhütern bestand kein Mangel - da hatte die DDR fast eine größere Auswahl als die BRD (Croy, Blochwitz, Friese, Ebert, Schönig, Benkert, Brade, Boden Schulze), auch die Abwehrspieler konnten mithalten (Kische, Weise, Wätzlich, Seguin, Zapf, Dörner, Kurbjuweit, Gröbner). Vielleicht hatte man im Mittelfeld nicht die Riesenauswahl (obwohl Frenzel, Häfner, Kreische, Lindemann, Steinbach, Pommerenke, Jarmuszkiewicz auch sehr gut waren) - wenn ich alles so aufzähle (natürlich hatte man auf Clubebene einen Wettbewerbsnachteil, da man keine Ausländer verpflichten konnte) weiß ich echt nicht, wieso nur so wenig rauskam. Obwohl, so wenig war es ja gar nicht (Olympia-Bronze 1972, Olympia-Gold 1976, ECII-Sieg Magdeburg 1974), da ich mich z.B. auch an keine großen Erfolge aus Frankreich bis 1984 erinnern kann und auch an keine dänischen. Die 70er waren jedenfalls in beiden deutschen Staaten eine goldene Ära, an die ich mich gerne erinnere.


Hans-Joachim Albrecht


Beiträge: 277

02.09.2017 13:05
#8 RE: DER FUSSBALL - OPA ERZÄHLT ................ Zitat · antworten

danke, MAILMAN, daß du dir so viel mühe gegeben hast, für mich und weitere interessierte fußballfans überlegungen anzustellen
betr. meiner bitte.
ja, ich habe in etwa dieselben eindrücke und erinnerungen, die du hier schilderst. das mit dem fehlenden glück, das können
die tschechen gestern abend auch in anspruch nehmen. na ja, wie heißt es immer so schön: SO IST FUSSBALL.
gruß. hans.

Mailman


Beiträge: 432

02.09.2017 21:05
#9 RE: DER FUSSBALL - OPA ERZÄHLT ................ Zitat · antworten

Hans, immer gern. Irgendwie bringst Du hier frischen Wind rein. Poste nur Deine Eindrücke weiter ! Ab der 74er-WM kann ich mitreden. Bei Deiner 90er-Aufzählung fehlt mir noch Thomas N'Kono - wahrscheinlich der lässigste (und beste ?) Torhüter, den der afrikanische Kontinent je rausgebracht hat. Wieso Bodo Illgner Deine Liste ziert, verstehe ich allerdings nicht. Ich glaube, wir wären auch mit Dir im Tor Weltmeister geworden, denn der gute Bodo hatte doch nur wenig zu tun und den einen Elfmeter hätte sicher jeder souveräner pariert als der Kölner, sofern man stehengeblieben wäre. Für mich ist B.I. ein Weltmeister von Beckenbauers Gnaden. Ich verstehe bis heute nicht, wieso der Typ Nationaltorhüter wurde. Zumindest war er in meinen Augen die schlechteste Nr. 1, die seit 1974 im Tor stand.


Hans-Joachim Albrecht


Beiträge: 277

03.09.2017 20:24
#10 RE: DER FUSSBALL - OPA ERZÄHLT ................ Zitat · antworten

den torwart thomas n´kono von der WM 1990 in italien erinnere ich beim besten willen nicht mehr, tut mir leid. überhaupt keine
peilung mehr. kann man nix machen.auch damals kam er nicht unter die ersten 12 bei mir. ich hab so viele tolle spieler da gesehen,
und 12 ist eben nur ein dutzend, nicht mehr.
bodo illgner sah ich bei der WM 1990 im deutschen tor nicht so mies. diese meine 12er-reihung ist eine ganz persönliche von mir,
keine von mir objektiv eingeschätzte.
jetzt schreibe ich dir und allen anderen, die sich noch gut an die WM 90 erinnern können ,genau diese 11 all-stars auf, die es nach meiner
ganz persönlichen meinung waren. waren deshalb, weil ich diese 11 gleich nach der WM aufgestellt habe: von der leistung her also die besten
11, wie ich es gesehen habe:
tor: goicoechea (argentinien)
libero: baresi (Ital.)
viererabwehrkette : bergomi (ital.) /kohler / buchwald / brehme
mittelfeld: baggio (ital.) / matthäus / donadoni (ital.)
doppelspitze: schilaci (ital.)(dessen augen werde ich nie vergessen) / milla

du wirst lachen, aber auch für mich war die WM 1974 in der brd die erste, die ich so richtig
von anfang bis ende verfolgt habe.
aber schon vorher habe ich WM´s in teilen verfolgt, ohne fußballfan zu sein. sie waren halt im fernsehen
allgegenwärtig, man konnte sich schwer entziehen. so war das bei der WM in CHILE 1962 (wir hatten
schon früh, seit 1960 einen tv-apparat) und bei der WM 1966 in england. die WM 1970 in MEXIKO
allerdings ist total an mir vorbeigegangen. ich war damals in ein hübsches mädchen verliebt bis
über
beide ohren, und das war mir total wichtiger als die WM.
nach der wende hab ich mir natürlich die wichtigsten spiele der dt.mannschaft auf video aufgenommen,
als sie im tv wiederholt wurden, und natürlich auch das endspiel brasil-ital. mit PELE.
hans.


 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung

Wir lieben Synchron!
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- synchron-forum.de.vu


Weitere Smileys auf www.smileygarden.de
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor