Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme || Datenschutz
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 15 Antworten
und wurde 997 mal aufgerufen
 Filme: Klassiker
Seiten 1 | 2
Stefan der DEFA-Fan



Beiträge: 13.738

01.11.2017 12:59
Es geschieht Punkt 10 (Frankreich 1957) Zitat · antworten

Es geschieht Punkt 10 (Echec au porteur)

DDR-Kino: 28.11. 1958
DEFA-Studio für Synchronisation, Berlin
Dialog: Wolfgang Krüger
Regie: Hella Graf

Polizeiaktion Dynamit (Echec au porteur)

BRD-Kino: 13.3. 1959
Über eine eigene westdeutsche Fassung ist nichts bekannt. Da ich auch den westdeutschen Verleih nicht erfahren konnte, lässt sich schwer spekulieren.


Bastien Serge Reggiani Rudolf Wessely
Jacqueline Jeanne Moreau Margarethe Taudte
Kommissar Varzeilles Paul Meurisse Otto Mellies
Remalart Charles Bouillaud J. Peter Dornseif
Le Crocq Bernard Lajarrige Peter Paul Goes
Détourbe Robert Porte Hans-Joachim Martens
Planioles Robert Lombard Willi Schwabe
Jean Gert Fröbe Hans W. Hamacher
Déclè Reggie Nalder Ernst Otto Fuhrmann
Osmets Clément Harari Walter Jupé
Kraftfahrer Albert Dinan Gerd Ehlers
Arpaillargues Fernand Sardou Paul R. Henker
Tréguennec Jo Peignot Johannes Knittel
Prof. Bailleul Louis Arbessier Martin Flörchinger
Trufier Lucien Hubert Wolf Kaiser
Morigny Pierre Collet Jochen Thomas
Enpörte Dame Fanny Mauve Marianne Wünscher
Empörter Herr ? Wolf von Beneckendorff
Reviervorsteher ? Hans Klering

Gruß
Stefan

lupoprezzo


Beiträge: 2.731

01.11.2017 13:08
#2 RE: Es geschieht Punkt 10 (Echec au porteur) Zitat · antworten

Zitat von Stefan der DEFA-Fan im Beitrag #1

Über eine eigene westdeutsche Fassung ist nichts bekannt. Da ich auch den westdeutschen Verleih nicht erfahren konnte, lässt sich schwer spekulieren.[pre]



Verleih war die DFH (Deutsche Film Hansa), Studio dürfte also Hamburg-Rahlstedt gewesen sein (falls man nicht die Ostsynchro übernommen hat).

Hans-Joachim Albrecht


Beiträge: 1.443

01.11.2017 14:38
#3 RE: Es geschieht Punkt 10 (Echec au porteur) Zitat · antworten

das westdeutsche filmprogramm hab ich, das ostdeutsche auch.
im westdeutschen stehen keinerlei synchronangaben.
da ist die rollen-und darstellerangabe auch anders "angeordnet" :

gert fröbe steht an erster stelle, dann reggie nalder und clement harari.
serge reggiani und jeanne moreau sind an 9. und 10. stelle genannt.

1959, da kann die DEFA-Fassung für die BRD-kinoauswertung durchaus genommen worden sein.
denn wenige jahre vorher nahm "man" für den SU-film "OTHELLO" (Titelrolle sergej bondartschuk,
gesprochen von curt ackermann) auch die DEFA-Fassung in der bundesrepublik.

gruß. hans.

Stefan der DEFA-Fan



Beiträge: 13.738

01.11.2017 14:56
#4 RE: Es geschieht Punkt 10 (Echec au porteur) Zitat · antworten

Ist allerdings eine etwas andere Situation, da es sich bei "Othello" um einen sowjetischen Film handelt (wie bei "Wenn die Kraniche ziehen").
Nichtsdestotrotz halte ich eine Übernahme der Synchro für nicht so unwahrscheinlich wie in anderen Fällen, da nirgends etwas zu hören war, dass es auch eine Synchro gab, in der Fröbe sich selbst sprach (was zumindest auf eine weitere Fassung hinweisen würde).

Gruß
Stefan

Hans-Joachim Albrecht


Beiträge: 1.443

01.11.2017 15:19
#5 RE: Es geschieht Punkt 10 (Echec au porteur) Zitat · antworten

du hast recht, das hab ich nicht bedacht. mir fallen nur sowjetische filme ein, bei denen die DEFA-Synchro
in der bundesrepublik übernommen wurde, z.B. DER IDIOT, DIE LEBENDEN UND DIE TOTEN (also in den 60er jahren
sogar noch).....
weißt du oder jemand anderer, ob dies auch bei ausländ. produktionen anderer länder 100%ig vorgekommen ist ?

da fällt mir noch was ein: es gibt einen SU-film ALJOSCHAS LIEBE (1961),
der mit einer bundesdeutschen synchro 1962 in die ddr-kinos kam, 100%-ig, da ich den film damals sah
und hörte. es gab keine DEFA-synchro von dem film; im progreß-filmprogramm 42/62 steht keine synchro-
firma "folgerichtig".......d i e blöße wollte man sich nicht geben..........

gruß. hans.

Stefan der DEFA-Fan



Beiträge: 13.738

01.11.2017 15:22
#6 RE: Es geschieht Punkt 10 (Echec au porteur) Zitat · antworten

Das ist allerdings extrem ungewöhnlich, da wüsste ich gern, wie es dazu kam.
Ich will's dir nicht wegnehmen - willst du dieses Beispiel nicht in "Synchronkuriositäten" eintragen?

Gruß
Stefan

kogenta



Beiträge: 1.827

01.11.2017 18:31
#7 RE: Es geschieht Punkt 10 (Echec au porteur) Zitat · antworten

Die Übernahme von DDR-Synchros in die BRD war vor Mitte der 70er Jahre sehr selten, kam aber vereinzelt vor:

Zwar weiß ich es nicht 100%ig, aber der italienische Film 'Die große blaue Strasse' (1957) lief meines Wissens in der BRD unter dem Titel 'Leben ohne Gnade' mit Verspätung nur in der DDR-Fassung in den Kinos (Da ist als Synchron-Sprecher übrigens Gregor Gysi dabei).

Und mit 100% Sicherheit liefen die italienischen Mafia-Filme 'Tag der Eule' und 'Die Mafia-Story' (beide von 1967) nur in den DDR-Fassungen mit großer Verspätung in den BRD-Kinos.

Gruß, kogenta

Hans-Joachim Albrecht


Beiträge: 1.443

01.11.2017 18:58
#8 RE: Es geschieht Punkt 10 (Echec au porteur) Zitat · antworten

STEFAN und KOGENTA, ich meld` mich morgen dieserhalb....

gruß. hans.

Stefan der DEFA-Fan



Beiträge: 13.738

01.11.2017 19:11
#9 RE: Es geschieht Punkt 10 (Echec au porteur) Zitat · antworten

Zitat von kogenta im Beitrag #7
Zwar weiß ich es nicht 100%ig, aber der italienische Film 'Die große blaue Strasse' (1957) lief meines Wissens in der BRD unter dem Titel 'Leben ohne Gnade' mit Verspätung nur in der DDR-Fassung in den Kinos

Genau bei diesem Film wurde vor kurzem angegeben, dass es eine eigene westdeutsche Fassung gab.
Zitat von kogenta im Beitrag #7
Und mit 100% Sicherheit liefen die italienischen Mafia-Filme 'Tag der Eule' und 'Die Mafia-Story' (beide von 1967) nur in den DDR-Fassungen mit großer Verspätung in den BRD-Kinos.

Auch ein Sonderfall, da es nur 16-mm-Veröffentlichungen waren (in welchem Rahmen auch immer).
Aber die "Surcouf"-Filme sind ein passendes Beispiel - und auch die "Dritt"-Veröffentlichung von "Balduin der Trockenschwimmer".

Gruß
Stefan

kogenta



Beiträge: 1.827

01.11.2017 20:36
#10 RE: Es geschieht Punkt 10 (Echec au porteur) Zitat · antworten

Zitat von Stefan der DEFA-Fan im Beitrag #9
... Sonderfall, da es nur 16-mm-Veröffentlichungen waren (in welchem Rahmen auch immer).

'Mafia-Story' hatte 1973 einen regulären Kinostart (35mm, lt. Verleihkatalog 2575 Meter, FSK ab 12, Verleih: Jugendfilm). 'Tag der Eule' kam erst nach der TV-Sendung 1975 in die Kinos; stimmt: nur 16mm, was zu der Zeit aber häufiger vorkam (Rosi, Truffaut, Bresson, etc.) - der Film lief trotzdem erfolgreich (Franco Nero!) bundesweit ganz regulär in vielen Programmkinos.

Die BRD-Synchro 'Leben ohne Gnade' - wenn es sie geben sollte - würde mich brennend interessieren. Die wäre dann aber seit Jahrzehnten nicht mehr gezeigt worden. Und selbst die härtesten Fans von Terence Hill/Mario Girotti (der dort eine kleine Rolle hat) wissen darüber offenbar nichts...

Einen weiß ich noch: 'Der Ungehorsam' (1980) kam auch in der DDR-Synchro in die BRD-Kinos (35mm).

Gruß, kogenta

Hans-Joachim Albrecht


Beiträge: 1.443

02.11.2017 08:17
#11 RE: Es geschieht Punkt 10 (Echec au porteur) Zitat · antworten

STEFAN, nochmal wegen ALJOSCHAS LIEBE -SU 1961 von gestern : gibs ein , wenn du der meinung bist, daß...
du nimmst mir nichts weg....

KOGENTA, danke für die beispiele. kommt doch dies und jenes zusammen.....

gruß. hans.

zango


Beiträge: 89

06.11.2017 18:51
#12 RE: Es geschieht Punkt 10 (Echec au porteur) Zitat · antworten

Zitat von kogenta im Beitrag #10
[quote=Stefan der DEFA-Fan|p7461219]...
Die BRD-Synchro 'Leben ohne Gnade' - wenn es sie geben sollte - würde mich brennend interessieren. Die wäre dann aber seit Jahrzehnten nicht mehr gezeigt worden. Und selbst die härtesten Fans von Terence Hill/Mario Girotti (der dort eine kleine Rolle hat) wissen darüber offenbar nichts...


Gruß, kogenta


Im Montand Threat hab ich ein paar Samples dieser Westfassung eingestellt(oder hab es versucht).

Stefan der DEFA-Fan



Beiträge: 13.738

11.02.2020 23:10
#13 RE: Es geschieht Punkt 10 (Echec au porteur) Zitat · antworten

Und wieder einmal ist in der Synchronkartei und in der Synchrondatenbank eine mysteriöse Neusynchro aufgetaucht - wieder von 1974, wieder aus München und ich wette, dass sich wieder keiner findet, der sie je gesehen hat.

Gruß
Stefan

lupoprezzo


Beiträge: 2.731

11.02.2020 23:17
#14 RE: Es geschieht Punkt 10 (Echec au porteur) Zitat · antworten

Zitat von Stefan der DEFA-Fan im Beitrag #13
Und wieder einmal ist in der Synchronkartei und in der Synchrondatenbank eine mysteriöse Neusynchro aufgetaucht - wieder von 1974, wieder aus München und ich wette, dass sich wieder keiner findet, der sie je gesehen hat.



Komisch, dass diese ominösen Dinger immer Münchner Synchros aus den 1970ern sind. Diese beiden sind meines Erachten auch nicht existent, zumindest wurden sie nie aufgeführt:
https://www.synchronkartei.de/film/39667
https://www.synchronkartei.de/film/39740

Stefan der DEFA-Fan



Beiträge: 13.738

13.02.2020 22:52
#15 RE: Es geschieht Punkt 10 (Echec au porteur) Zitat · antworten

Nach neuerlichem Ansehen habe ich die Darsteller-Sprecherliste noch einmal ordentlich erweitert.
Die Stimme des Jungen Gulot kommt mir auch etwas vertraut vor, aber leider lässt sich das so mitten im Stimmbruch kaum verifizieren. Peter Reusse jedenfalls war mit 17 schon zu alt.

Gruß
Stefan

Seiten 1 | 2
 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung


Wir lieben Synchron.
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- forum.serien-synchron.de -- forum.seriensynchron.de

Weitere Smileys auf www.smilie-harvester.de


Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor
Datenschutz