Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme || Datenschutz
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 20 Antworten
und wurde 1.535 mal aufgerufen
 Spielfilmklassiker
Seiten 1 | 2
Frank Brenner



Beiträge: 8.964

07.11.2017 16:45
Die Hexe des Grafen Dracula/Schwarze Messe auf blutigem Altar (1968) Zitat · antworten

Hallo,

nachdem die alte Kinosynchro nun aufgetaucht und von Wicked Vision gerettet wurde, möchte ich dem Film mal einen Thread widmen und hoffe, mit Eurer Hilfe noch ein paar Lücken zu stopfen. Siehe auch https://www.synchronkartei.de/film/37707 und https://www.synchronkartei.de/film/38205. Danke fürs Reinhören!

Die Hexe des Grafen Dracula (1968)


Darsteller Rolle Kinosynchro (1969) Fernsehsynchro (1991)
Boris Karloff Professor John Marsh Klaus W. Krause
Christopher Lee Morley Thomas Reiner
Mark Eden Robert Manning Hannes Gromball?* Jürg Löw
Barbara Steele Lavinia Morley Astrid Boner? Regine Albrecht
Michael Gough Elder Hans-Gerd Kilbinger
Virginia Wetherell Eve Morley Lis Verhoeven
Rosemarie Reede Esther Renate Grosser??
Michael Warren Chauffeur Basil kein Text kein Text
Ron Pember Tankwart Norbert Gastell
Denys Peek Peter Manning Michael Eder Renier Baaken
Nicholas Head Schmied kein Text kein Text
Rupert Davies Der Vikar Otto Preuss


Deutsche Fassung: Studio Frank München (1969)
Deutsches Buch+Dialogregie: Siegfried Kraemer (1969)
Trailersprecher: Christian Marschall (1969)

*oder Hans Michael Rehberg?


Gruß,

Frank

Dateianlage:
Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!
Boris Karloff v2.mp3
Rupert Davies v1.mp3
Rupert Davies v2.mp3
Virginia Wetherell v1.mp3
Virginia Wetherell v2.mp3
Christopher Lee v2.mp3
Denys Peek v1.mp3
eventuell Maria Landrock (Barbara Steele v1).mp3
Mark Eden v1.mp3
Michael Gough v1.mp3
Ron Pember v2.mp3
Rosemarie Reede v1.mp3
Rosemarie Reede v2.mp3
hitchcock


Beiträge: 771

07.11.2017 17:17
#2 RE: Die Hexe des Grafen Dracula/Schwarze Messe auf blutigem Altar (1968) Zitat · antworten

Virginia Wetherell v1 klingt stellenweise nach Roswitha Krämer. München käme zu der Zeit hin.

Viele Grüße
hitch

berti


Beiträge: 15.108

07.11.2017 17:47
#3 RE: Die Hexe des Grafen Dracula/Schwarze Messe auf blutigem Altar (1968) Zitat · antworten

Interessant, dass Thomas Reiner also auch einer der Sprecher war, die die "großen Drei" des Horror-Genres (Lee, Cushing, Price) synchronisiert hat, ebenso wie z. B. Schoenfelder, Marquis, Marschall, Rode, Eichberger und Miedel!


berti


Beiträge: 15.108

08.11.2017 16:18
#4 RE: Die Hexe des Grafen Dracula/Schwarze Messe auf blutigem Altar (1968) Zitat · antworten

Klingt Reiner nicht etwas zu dünn für Lee?

Wilkins


Beiträge: 2.780

08.11.2017 17:43
#5 RE: Die Hexe des Grafen Dracula/Schwarze Messe auf blutigem Altar (1968) Zitat · antworten

Kleine Korrektur: Regine Albrecht.

Leider kann ich trotz vieler markanter Stimmen weder zur ersten noch zur zweiten Fassung etwas ergänzen. Bei der zweiten Synchro müsste vielleicht jemand ran, der sich mit Düsseldorfer MGS-Synchros oder älteren WDR-Hörspielen auskennt.

Stephen
Listenpfleger
Schauspieler-Übersicht


Beiträge: 2.643

08.11.2017 18:09
#6 RE: Die Hexe des Grafen Dracula/Schwarze Messe auf blutigem Altar (1968) Zitat · antworten

Schwere Kost...

Zu v1:

Rupert Davies erinnert an Otto Preuss, aber sicher bin ich da nicht.

Barbara Steele ist nicht Maria Landrock, geht eher in Richtung Charlotte Kerr, aber auch nur in Richtung.

Auch bei Roswitha Kraemer würde ich Zweifel anmelden, Virginia Wetherell erinnert mich eher an Lis Verhoeven.

Denys Peek könnte Michael Eder sein.

Zu v2 kann ich nicht viel sagen, da sind die Düsseldorf/Köln-Experten gefragt...

Boris Karloff hat jedenfalls die selbe Stimme, die ihn auch in seinen vier Mexiko-Filmen sprach, die zur etwas gleichen Zeit (1991) auch bei Tele 5 liefen. Dass den noch niemand erkannt hat. Ist doch eine recht markante Stimme...


Willoughby


Beiträge: 1.283

08.11.2017 22:14
#7 RE: Die Hexe des Grafen Dracula/Schwarze Messe auf blutigem Altar (1968) Zitat · antworten

Dein Verdacht war richtig, Otto Preuss ist korrekt.

Frank Brenner



Beiträge: 8.964

09.11.2017 10:23
#8 RE: Die Hexe des Grafen Dracula/Schwarze Messe auf blutigem Altar (1968) Zitat · antworten

besten Dank, besonders an Stephen! Ich trage auch Deine vagen Ideen mal mit Fragezeichen ein.


Gruß,

Frank

lupoprezzo


Beiträge: 2.552

14.11.2017 14:25
#9 RE: Die Hexe des Grafen Dracula/Schwarze Messe auf blutigem Altar (1968) Zitat · antworten

Michael Eder und Lis Verhoeven dürften stimmen. (Wetherell erinnert mich auch etwas an Ingrid Capelle, was mich gerade darin bestärkt, dass es Lis Verhoeven ist.)

Mark Eden v1 klingt wie eine Mischung aus Hannes Gromball und Joachim Ansorge. Könnte Barbara Steele v1 Astrid Boner sein? Rosemarie Reede v1 erinnert mich etwas an Renate Grosser, kann mir aber nicht vorstellen, dass sie es ist.


Gruß
Horst

Frank Brenner



Beiträge: 8.964

16.11.2017 18:37
#10 RE: Die Hexe des Grafen Dracula/Schwarze Messe auf blutigem Altar (1968) Zitat · antworten

Danke Lupo, hab auch mal Deine Vermutungen eingetragen...


Gruß,

Frank

percyparker


Beiträge: 249

03.04.2018 19:21
#11 RE: Die Hexe des Grafen Dracula/Schwarze Messe auf blutigem Altar (1968) Zitat · antworten

Ich würde auch sagen, dass für Mark Eden (v1) Hannes Gromball zu hören ist.

Hans-Joachim Albrecht


Beiträge: 953

03.04.2018 20:45
#12 RE: Die Hexe des Grafen Dracula/Schwarze Messe auf blutigem Altar (1968) Zitat · antworten

Von diesem Film existiert kein Filmprogramm mit Synchro-angaben. gruß. hans.

Lord Peter



Beiträge: 4.055

02.01.2019 11:13
#13 RE: Die Hexe des Grafen Dracula/Schwarze Messe auf blutigem Altar (1968) Zitat · antworten

Verhoeven ist korrekt. Mehr habe ich leider nicht erkannt.

Da sieht man mal wieder, wohin einen der Sammlerdrang treibt. Ohne die wieder aufgetauchte Erstsynchro hätte ich dem Film vermutlich kaum Aufmerksamkeit geschenkt, und wirklich verdient hat er sie auch nicht. Zwar wurden immerhin einzelne Motive von Lovecrafts Erzählung "Träume im Hexenhaus" verwurstet, dennoch schämten sich anscheinend sogar die Produzenten, mit seinem Namen zu werben. Ansonsten macht sich auch wenig mehr als gepflegte Langeweile breit. Zwar gibt es ein paar psychedelische Traumsequenzen und leicht bekleidete Damen, aber die über weite Strecken farblose Besetzung erschwert den Spannungsaufbau doch enorm.

Stichwort Besetzung:
Karloff ist hier die Hauptattraktion. Trotz eingeschränkter Mobilität und auch anderer gesundheitlicher Probleme wirkt er sehr gut aufgelegt und spielfreudig. Offenbar war er froh, hier mal auf der guten Seite zu stehen und nicht seinen oft zelebrierten Sermon "Hauen Sie endlich ab und lassen Sie mich in Ruhe weiter meine Experimente/schwarzen Messen/Jungfrauenopferungen/etc. pp. machen!" in Endlosschleife absondern zu müssen. Krause (immerhin so was wie Boris' Stammsprecher im Alter) bringt das auch adäquat rüber.

Ganz anders Lee. Der agiert hier nur auf Autopilot und trägt wieder seinen typischen angepissten Gesichtsausdruck zur Schau, wenn ihm beim Dreh klar wurde, daß er mal wieder Opfer der eigenen Gutgläubigkeit geworden war und in einem drittklassigen Gruselhobel anstatt einer anspruchsvollen Schauerliteraturverfilmung mitspielen mußte. Zu seiner Verteidigung sei noch angemerkt, daß er seinerzeit auch eine Rückenverletzung auskurierte und dementsprechend starke Schmerzmittel einwerfen mußte. Reiners Genäsel hilft leider auch nicht weiter, diese darstellerische Form der Arbeitsverweigerung aufzuwerten. Neben Frauboes die schlechteste Besetzung für Lee, die mir bisher untergekommen ist.

Barbara Steele ist ebenfalls nur wegen ihres Namens hier und im Grunde komplett verschenkt, in dieser Kostümierung hätte das jede Schauspielerin auf demselben Level absolvieren können. Die farblose deutsche Stimme tut ihr Übriges.

Michael Gough ist in seiner kinskiesken Dienerrolle einfach nur hinreißend fehlbesetzt (und ebenso synchronisiert). Mark Eden (immerhin Lord Peter Wimseys Schwager ) ist als Held und Womanizer leider deutlich zu blass. Lediglich Rupert Davies liefert noch einen launigen Gastauftritt (leider ohne Hamacher).

Es erübrigt sich wohl, darauf hinzuweisen, daß ein gewisser rumänischer Adliger in diesem Film weder persönlich in Erscheinung tritt noch sonstwie Erwähnung findet. Wenn man sich hier gruseln will, hilft eigentlich nur eins: die Neusynchro anhören. Speziell der Karloff-Sprecher ist unter aller Kanone.


"Sie erinnern mich an den Mann, für den ich arbeiten muß. Den find' ich auch zum Kotzen!"

Manfred Schott in "Achterbahn"

Stefan der DEFA-Fan


Beiträge: 11.172

02.01.2019 13:50
#14 RE: Die Hexe des Grafen Dracula/Schwarze Messe auf blutigem Altar (1968) Zitat · antworten

Gromball für Eden würde ich verneinen. Klingt eher nach Hans Michael Rehberg (die leichte Rauheit), aber auch für den ungewohnt tief. Stammen die Samples eventuell von einer BluRay? In München wurde ja damals schon öfter auf 25b/s synchronisiert.

Gruß
Stefan

Lord Peter



Beiträge: 4.055

02.01.2019 14:08
#15 RE: Die Hexe des Grafen Dracula/Schwarze Messe auf blutigem Altar (1968) Zitat · antworten

Ja, die Kinosynchro erschien nur auf BD. Schien mir allerdings tonhöhenmäßig OK zu sein.


"Sie erinnern mich an den Mann, für den ich arbeiten muß. Den find' ich auch zum Kotzen!"

Manfred Schott in "Achterbahn"

Seiten 1 | 2
 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung

Wir lieben Synchron.
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- forum.serien-synchron.de

Weitere Smileys auf www.smilie-harvester.de
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor