Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme || Datenschutz
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 27 Antworten
und wurde 1.424 mal aufgerufen
 Filme: Klassiker
Seiten 1 | 2
Slartibartfast



Beiträge: 6.684

28.10.2019 19:39
Edgar Wallace: DER ROTE KREIS (1960) Zitat · antworten

Es ist ja bekannt, das der maskierte Titelgangster von Ben Cartwright, also Friedrich Schütter, gesprochen wird. Ebenso, dass der Erzähler nach dem Pre-Title Benno Gellenbeck war.

Beim letzten Ansehen hatte ich jedoch das Gefühl, dass Eddi Arent und Karl-G. Säbisch auch teilweise andere Stimmen haben.
Eddi, als er am Bahnhof fragt, wohin Fritz Rasp fahren will. Säbisch, als er nach dem Anschlag auf Klausjürgen Wussow von dessen Büro aus telefoniert.
Kann das irgendwer bestätigen?

Stefan der DEFA-Fan



Beiträge: 14.889

28.10.2019 20:47
#2 RE: Edgar Wallace: DER ROTE KREIS (1960) Zitat · antworten

Nein, aber ich kann eindeutig widersprechen. Beide sind durchweg mit der eigenen Stimme zu hören, aber Saebisch synchronisierte die kurze Sequenz nach, weil er zu weit vom Mikro stand. Das Gleiche dürfte bei Arent der Fall gewesen sein.

Gruß
Stefan

Slartibartfast



Beiträge: 6.684

29.10.2019 13:54
#3 RE: Edgar Wallace: DER ROTE KREIS (1960) Zitat · antworten

Verstehe, aber der Bruch war schon zu hören.
Gerade Säbisch rollt plötzlich das R ungewöhnlich stark.
Dann war also Der Frosch mit der Maske der einzige Film, wo Hauptrollen von einer anderen Stimme übernommen wurden (wie Fuchsberger durch Gellenbeck)?

Stefan der DEFA-Fan



Beiträge: 14.889

29.10.2019 14:19
#4 RE: Edgar Wallace: DER ROTE KREIS (1960) Zitat · antworten

Nein, in "Die seltsame Gräfin" ist auch ein fremder Sprecher für Blacky zu hören - für nur einen Satz! Obwohl die komplette Szene nachsynchronisiert war!! Da hat der Tonmeister wohl richtig Mist gebaut und die Aufnahme vermurkst, gelöscht oder den Satz ausgelassen.

Gruß
Stefan

berti


Beiträge: 17.535

29.10.2019 18:50
#5 RE: Edgar Wallace: DER ROTE KREIS (1960) Zitat · antworten

Zitat von Stefan der DEFA-Fan im Beitrag #4
Nein, in "Die seltsame Gräfin" ist auch ein fremder Sprecher für Blacky zu hören - für nur einen Satz! Obwohl die komplette Szene nachsynchronisiert war!! Da hat der Tonmeister wohl richtig Mist gebaut und die Aufnahme vermurkst, gelöscht oder den Satz ausgelassen.

Einen ähnlichen Verdacht hatte ich auch bei kurzen Stellen aus zwei anderen Wallace-Verfilmungen geäußert, allerdings warst du damals etwas skeptisch: Bei einer (im Studio gedrehten!) Szene aus den "toten Augen von London" klingt eine Frage von Inspektor Holt an den erschrockenen Flimmer-Fred absolut nicht nach Fuchsberger, beim "Fluch der gelben Schlange" hatte ich an zwei Stellen den Eindruck, als seien kurze, aus dem Off kommende Sätze von Fuchsberger und Arent von jemand anderem eingesprochen (oder bei der Abmischung verzerrt) worden.
Wenn hier nachsynchronisiert wurde, dann lag wohl der von dir genannte Grund vor; speziell bei der CCC-Produktion "Fluch" kam vielleicht noch hinzu, dass man unter Zeitdruck stand.

Stefan der DEFA-Fan



Beiträge: 14.889

29.10.2019 19:25
#6 RE: Edgar Wallace: DER ROTE KREIS (1960) Zitat · antworten

Ich wage zu behaupten, dass ich die Wallace-Filme so oft gesehen habe, dass mir mittlerweile jede derartige Stelle aufgefallen ist (ich wusste ja auch zumindest bei Saebisch gleich, welche Slarti meinte). Apropos Saebisch: da war ich mir eine Zeit lang nicht ganz sicher, ob er in seiner Zweitrolle als eigener Zwillingsbruder in "Die Bande des Schreckens" fremdsynchronisiert wurde, aber er war's tatsächlich selbst und schraubte nur seine Stimme nach oben - allerdings handelte es sich hier offenbar wirklich nicht um O-Ton (im Gegensatz zum Rest der Szene).

Gruß
Stefan

Slartibartfast



Beiträge: 6.684

31.10.2019 15:32
#7 RE: Edgar Wallace: DER ROTE KREIS (1960) Zitat · antworten

Beim FROSCH muss der Grund auch gewesen sein, dass die Texte im nachhinein geändert wurden.
Ich glaube mich zu erinnern, dass die Dialoge im Trailer anders gelautet haben (Siegfried Lowitz und Sir Archibald?). Unterstellt, dass im Trailer der O-Ton zu hören war, hört man im Film wohl Neu-Aufnahmen.

Slartibartfast



Beiträge: 6.684

31.10.2019 15:36
#8 RE: Edgar Wallace: DER ROTE KREIS (1960) Zitat · antworten

Ach ja, und ganz übel ist der Schluss der BLAUEN HAND, wo weder Sprecher noch Atmo stimmen.
Im Buch von Alpers (oder war es in dem von Hembus?) wird der Dialog zitiert mit "Der nächste Kammerdiener heißt Der Mönche mit der Peitsche". Im Film habe ich immer noch gehört "Gegen den nächste Wallace-Krimi war die Blaue Hand ein gepflegtes Kammerspiel. Er heißt der Mönch mit der Peitsche." Könnte es sein, dass Alpers hier die Urversion zitiert?

berti


Beiträge: 17.535

31.10.2019 19:15
#9 RE: Edgar Wallace: DER ROTE KREIS (1960) Zitat · antworten

Zitat von Slartibartfast im Beitrag #8
Ach ja, und ganz übel ist der Schluss der BLAUEN HAND, wo weder Sprecher noch Atmo stimmen.
Im Buch von Alpers (oder war es in dem von Hembus?) wird der Dialog zitiert mit "Der nächste Kammerdiener heißt Der Mönche mit der Peitsche". Im Film habe ich immer noch gehört "Gegen den nächste Wallace-Krimi war die Blaue Hand ein gepflegtes Kammerspiel. Er heißt der Mönch mit der Peitsche." Könnte es sein, dass Alpers hier die Urversion zitiert?

Vielleicht; es könnte aber auch schlicht ein Fall von ungenauem Zitat sein. Wenn eine Kopie mit der ursprünglichen Version greifbar wäre, hätte man diese sicher bei der DVD-Veröffentlichung verwendet.

P. S.: Könnte es sein, dass du das Buch von Florian Pauer meinst, bei dem Jo Hembus der Herausgeber war? Denn dort taucht dieses Zitat auf.

Slartibartfast



Beiträge: 6.684

01.11.2019 02:16
#10 RE: Edgar Wallace: DER ROTE KREIS (1960) Zitat · antworten

Zitat von berti im Beitrag #9
[quote="Slartibartfast"|p7533523]
P. S.: Könnte es sein, dass du das Buch von Florian Pauer meinst, bei dem Jo Hembus der Herausgeber war?

Ja, meine ich. Und daher stammt auch das Zitat, wie ich soeben gecheckt habe.
Da zum Zeitpunkt des Erscheinens keine Videos oder DVDs verfügbar waren, dürfte es sich wohl doch um ein Zitat handeln, an das sich der Autor nur vage erinnerte.
Jedenfalls sagte der Schauspieler im Bild etwas völlig anders.

Stefan der DEFA-Fan



Beiträge: 14.889

01.11.2019 08:37
#11 RE: Edgar Wallace: DER ROTE KREIS (1960) Zitat · antworten

Eine lässliche Sünde - eben weil dieses Zitat über Jahrzehnte nicht verfügbar war. Der Film wurde vom ZDF seinerzeit nicht ausgestrahlt und später auf VHS und im Privatfernsehen fehlten diese letzten Sekunden, sie wurden erst auf DVD wieder eingefügt. Die Erinnerung hatte also schon mehr als ein Jahrzehnt auf dem Buckel.

Gruß
Stefan

berti


Beiträge: 17.535

01.11.2019 09:04
#12 RE: Edgar Wallace: DER ROTE KREIS (1960) Zitat · antworten

Zitat von Stefan der DEFA-Fan im Beitrag #11
später auf VHS und im Privatfernsehen fehlten diese letzten Sekunden, sie wurden erst auf DVD wieder eingefügt

Auf meiner Kauf-VHS waren sie enthalten, ebenso meine ich, dass bei der Ausstrahlung im Kabelkanal 1994 (1995 und 1996 ließ Kabel 1 "Die blaue Hand" aus) der Bezug zum "Mönch mit der Peitsche" vorhanden gewesen war.
Vielleicht verwechselst du es jetzt mit dem "Buckligen von Soho"? Denn dort sah man eine "Fine"-Tafel (aus der französischen Verleihfassung), während die letzten Sätze aus dem Off zu hören waren.

Stefan der DEFA-Fan



Beiträge: 14.889

01.11.2019 16:16
#13 RE: Edgar Wallace: DER ROTE KREIS (1960) Zitat · antworten

Für die Kauf-VHS will ich meine Hand nicht ins Feuer legen, aber im TV wurde bei allen Ausstrahlungen, die ich mitbekam, nach Schürenbergs "Das sind ja Abgründe, die sich da auftun!" stets abgeblendet.

Gruß
Stefan

kogenta



Beiträge: 2.000

01.11.2019 18:31
#14 RE: Edgar Wallace: DER ROTE KREIS (1960) Zitat · antworten

Zitat von Stefan der DEFA-Fan im Beitrag #13
Für die Kauf-VHS will ich meine Hand nicht ins Feuer legen, aber im TV wurde bei allen Ausstrahlungen, die ich mitbekam, nach Schürenbergs "Das sind ja Abgründe, die sich da auftun!" stets abgeblendet.

Mein TV-Mitschnitt von Anfang der 90er Jahre war MIT der besagten Szene. Erst bei späteren Wiederholungen fehlte sie dann; auch die Szene, in der Danneberg von der 'blauen Hand' ermordet wird, war später kürzer.

Gruß, kogenta

berti


Beiträge: 17.535

01.11.2019 22:48
#15 RE: Edgar Wallace: DER ROTE KREIS (1960) Zitat · antworten

Zitat von kogenta im Beitrag #14
[quote=Stefan der DEFA-Fan|p7533601]auch die Szene, in der Danneberg von der 'blauen Hand' ermordet wird, war später kürzer.

Auf der VHS zumindest wurden an dieser Stelle ein paar Sekunden aus der vorherigen Szene (als der vermummte Mörder aus dem Gang kommt) hineingeschnitten - und das auch noch ohne Ton!
Ungekürzt ist mir der Mord erst auf der DVD untergekommen.

Seiten 1 | 2
 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung


Wir lieben Synchron.
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- forum.serien-synchron.de -- forum.seriensynchron.de

Weitere Smileys auf www.smilie-harvester.de


Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor
Datenschutz