Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme || Datenschutz
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 43 Antworten
und wurde 2.544 mal aufgerufen
 Off-Topic
Seiten 1 | 2 | 3
kogenta



Beiträge: 2.012

18.11.2023 15:04
KI - Die Büchse der Pandora? Zitat · antworten

Die Büchse der Pandora! Ja, so empfinde ich die rasante Entwicklung der KI (Künstliche Intelligenz). Wieso so viele Menschen davon fasziniert sind, begreife ich wirklich nicht! Das beruht auf einem Missverständnis, denn mit Intelligenz, zumindest wie ich sie verstehe, hat KI nichts zu tun. Ganz im Gegenteil, die KI zieht die Menschen auf ein Niveau herunter, wo sie eigentlich nicht hingehören. Wer da auf ein paar durchaus verblüffende Tricks hereinfällt - selber schuld!

Gruß, kogenta

iron


Beiträge: 5.136

18.11.2023 15:48
#2 RE: KI - Die Büchse der Pandora? Zitat · antworten
Nyan-Kun


Beiträge: 4.933

18.11.2023 16:24
#3 RE: KI - Die Büchse der Pandora? Zitat · antworten

Man kann hier denke ich auch allgemein über das KI-Thema diskutieren (auch wenn kogentas Startbeitrag für mich da wenig Ansätze dafür her gibt).
KI ist schließlich nicht zwangsweise nur mit dem Synchronthema verbunden.

Chat GPT wird auch ziemlich gehypt und auch das durch KI angeblich in Zukunft viele Jobs wegfallen würden. Die Arbeitswelt wird sich sicherlich verändern, aber ich glaube nicht daran, dass es weniger Arbeit wird.
Es gab ja schon damals mal die Theorie, dass durch den technischen Fortschritt die Menschen am Tag immer weniger arbeiten müssten oder gar bald gar nichts mehr zu tun hätten. 4-Tage Woche mit Lohnausgleich ist zwar aktuell zunehmend ein Thema, aber ist jetzt nicht so als würde die Arbeit einem deutlich von Maschinen abgenommen werden.

iron


Beiträge: 5.136

18.11.2023 17:32
#4 RE: KI - Die Büchse der Pandora? Zitat · antworten

Zitat von Nyan-Kun im Beitrag #3
KI ist schließlich nicht zwangsweise nur mit dem Synchronthema verbunden.



Edit: Stimmt... ich hatte glatt übersehen, dass ich mich gerade im OFF-Topic-Bereich befinde...

kogenta



Beiträge: 2.012

20.12.2023 03:18
#5 RE: KI - Die Büchse der Pandora? Zitat · antworten

KI ist für mich nur eine Ersatz-Religion einer bestimmten Bevölkerungsgruppe - intelligente Leute zwar, aber die unterliegen hier doch einem irrtum. Beispiel: Die meisten von uns sind oder waren doch schon mal verknallt und wissen nur zu gut, dass dabei alle rationalen Überlegungen keine Rolle spielen. Es lässt sich also nicht alles mit Logik und Intelligenz erklären.

Da gibt es doch diesen Film, wo ein Vater seinem Sohn zu Weihnachten Schlittschuhe schenken will. Er rechnet am Computer aus, ob das Eis auf dem nahegelegenen See tragfähig genug ist, erst als er ganz sicher ist, schenkt er die Schlittschuhe. Doch das Eis bricht, und der Junge stirbt. Trotz aller Berechnungen.

Der Film will sich als eine Neuinterpretation des ersten Gebotes verstanden wissen. Um Missverständnissen vorzubeugen: Ich bin Atheist und glaube nicht an den lieben Gott. Aber die, die an künstliche Intelligenz glauben, anscheinend indirekt schon: Für die ist wohl alles berechenbar und logisch. Ein Irrtum!

Gruß, kogenta

Edigrieg



Beiträge: 3.044

20.12.2023 19:46
#6 RE: KI - Die Büchse der Pandora? Zitat · antworten

1. Liebe ist ja nun das Totschlagargument Nr.1 und sollte nun wirklich nicht am Anfang so einer Diskussion stehen.

2a. "Die, die an K.I. glauben" (Zitat) sollte man jetzt in zwei Lager teilen. Zunächst einmal die eigentlichen Entwickler dieser Technik. Ich glaube kaum, dass die führenden Ingenieure/Programmierer etc. besonders gläubig oder gar gottesfürchtig sind. Sie gehören zur Fraktion der Wissenschaft, die ihre Forschung rational betreiben. Dahinter steckt keine Sci-Fi Utopie á la "Wir werden eine neue Form von Leben kreiieren und die Menschheit abschaffen", lediglich die Wissbegierde "Was ist möglich, wie weit kann das noch gehen." Ob es irgendwann mal einen "Oppenheimer-Fall" in diesem Bereich geben könnte, steht zwar zur Diskussion, gehört aber nicht hierhin.

2b. Das zweite Lager, und das ist es, worüber wirklich diskutiert werden muss, sind diejenigen, die diese Technik einfach blind nutzen, weil es einfach ist, diese Menschen faul, kreativ- und gedankenlos sind und den Spruch der Wissenschaft "Die Zukunft lässt sich nicht aufhalten" auf's Übelste missbrauchen. Am Ende steht eine neu heranwachsende Generation, die das alles gar nicht mehr anders kennt. Auch diese Menschen sind nicht besonders gläubig, sie sind einfach nur (dumm, ungebildet, unAUSgebildet, naiv, usw.) [entsprechendes bitte auswählen]

Ja ich da bin sehr (nicht nur kultur-)pessimistisch, sensibel und ängstlich, auf was wir da zurasen. Das wird irgendwann mal einen Generationskonflikt geben, der sich gewaschen hat.


"Vielleicht hätten wir bei "Wish" doch auch was selbst machen sollen. (2 Disney Creative Directors nach dem Sichten der Einspielergebnisse)

iron


Beiträge: 5.136

25.01.2024 17:13
#7 RE: KI - Die Büchse der Pandora? Zitat · antworten

Ich habe mal bei "Chat GPT" nachgefragt, welcher aktuelle Synchronsprecher auf den jungen "Richard Thomas passen könnte (weil ich um Weihnachten herum über eine Synchro des Pilots von "Die Waltons", "The Homecoming" nachgedacht habe).
Daraufhin wurden mir etwa Oliver Rohrbeck wegen seiner "jungendlichen und ausdrucksstarken Stimme" (so umgefähr), sowie Tobias Meister mit einer ähnlichen Begründung vorgeschlagen.

Ich weiß nicht recht, was ich von diesen Vorschlägen halten soll und habe so meine Zweifel, ob die Beiden tatsächlich mit Thomas zusammenpassen würden...

Koboldsky


Beiträge: 3.354

25.01.2024 17:15
#8 RE: KI - Die Büchse der Pandora? Zitat · antworten

ChatGPT hat mir auch Rufus Beck als möglichen neuen Morgan-Freeman-Sprecher vorgeschlagen.
Darauf braucht man nichts geben. Kommt nur Blödsinn raus.

marakundnougat


Beiträge: 4.491

25.01.2024 17:17
#9 RE: KI - Die Büchse der Pandora? Zitat · antworten

Ähnlich gute Vorschläge können wir uns hier im Forum auch selbst ausdenken.

iron


Beiträge: 5.136

25.01.2024 18:39
#10 RE: KI - Die Büchse der Pandora? Zitat · antworten

Natürlich, ganz klar! Ich habe die KI auch nur mehr zum Spaß und aus Neugier ausprobiert und sie darf niemals meine und unsere eigene Phantasie ersetzen!
Koboldski, naja, Rufus Beck könnte mit bis zur Unkenntlichkeit verstellter Stimme bzw. seiner großen stimmlichen Bandbreite von jung bis alt (ähnlich wie Stefan Kaminski) Morgan Freeman - rein hyphotetisch - sicher bedienen, damit es dem Synchronthema Fernstehenden nicht auffällt.
Aber uns allen würde das zu Recht nicht gefallen, nachdem es mit Douglas Welbat und Co. Synchronisierende gibt, die Filme mit Freeman und seine Rollen mit ihrer echten, unverstellten Stimme abdecken könn(t)en...!

Ozymandias


Beiträge: 1.179

25.01.2024 18:56
#11 RE: KI - Die Büchse der Pandora? Zitat · antworten

Erst die brutal gehypten 0815-Klang-Nachahmer, jetzt KI-gestützte Aldi-Synchros ... yap, 2030 wird es keine Synchronszene mehr geben.

UFKA8149



Beiträge: 9.545

01.02.2024 22:59
#12 RE: KI - Die Büchse der Pandora? Zitat · antworten

Es ist schwierig, genaue Vorhersagen darüber zu treffen, wie sich die Synchronszene in der Zukunft entwickeln wird. Der Fortschritt von Technologien wie KI-gestützter Synchronisation kann sicherlich Auswirkungen haben, aber es ist unwahrscheinlich, dass die gesamte Synchronszene bis 2030 verschwinden wird. Technologische Veränderungen bringen oft neue Möglichkeiten und Herausforderungen mit sich, aber die menschliche Kreativität und Interpretation werden wahrscheinlich weiterhin einen wichtigen Platz in der Kunst des Synchronsprechens einnehmen. Es könnte sein, dass sich die Branche anpasst und neue Arbeitsweisen entwickelt, aber das endgültige Schicksal der Synchronszene bleibt abzuwarten.

*hust*

Ozymandias


Beiträge: 1.179

11.05.2024 00:30
#13 RE: KI - Die Büchse der Pandora? Zitat · antworten

Variety bringt gerade (hinter der Paywall) einen Artikel mit dem Titel "Lip-Sync Dubbing Beta Tests Begin in Hollywood".

Die US-Studios arbeiten also mit großer Geschwindigkeit daran, ihre internationalen Dubbing-Sparten via KI-gesteuerter In-House-Produktion nicht mehr auszulagern.

Tom Cruise in allen Sprachen. Per KI mit angepassten Lippenbewegungen, oder eher: komplett angepasstem Gesichtsschauspiel inklusive Lippen. In Perfektion.

Da kann man sich schon fragen, ob es das Synchrongewerbe im Jahr 2030 noch nennenswert geben wird.

Die Zeiten ändern sich.

VanToby
Forumsleiter

Beiträge: 41.939

11.05.2024 01:16
#14 RE: KI - Die Büchse der Pandora? Zitat · antworten

Und dann kommen soziopathische CEOs zusammen mit einigen exildeutschstämmigen Großmuttersprachlern zu dem Schluss, dass das Ergebnis gelungen ist.

Ozymandias


Beiträge: 1.179

11.05.2024 01:31
#15 RE: KI - Die Büchse der Pandora? Zitat · antworten

Ich denke eher, es wird für jede Regional-Dependance ein CoDDC geben - ein "Centre of Digital Dubbing Competence".

Vier, fünf Redakteure, die eh schon da sind oder für kleines Geld eingestellt werden - und die fortan für die deutschen Texte verantwortlich sind. Übersetzung über Deep, Texte hüsch machen, ab geht die Mail in die Staaten. Dort läuft eine Serienfolge in drei Minuten, ein Film in sieben Minuten durch - und dann gibt es noch die Endabnahme im CoDDC. Fertig ist das Dubbing 2.0.

Schnell, schlank, scheißgüngstig.

Ich denke, das wird sich bis 2028 durchgesetzt haben. Ohne irgendwen erschrecken zu wollen. Fakt ist, dass Hollywood längst am Ende des Dubbings 1.0 arbeitet. Nur das Tempo überrascht sogar mich.

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung


Wir lieben Synchron.
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- forum.serien-synchron.de -- forum.seriensynchron.de

Weitere Smileys auf www.smilie-harvester.de


Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor
Datenschutz