Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme || Datenschutz
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 25 Antworten
und wurde 3.191 mal aufgerufen
 Allgemeines
Seiten 1 | 2
E.v.G.



Beiträge: 2.233

30.01.2015 22:33
#16 RE: WIE und WARUM schreiben die Forumsteilnehmer sich Synchronlisten ? Zitat · antworten

Zitat von Taccomania im Beitrag #14
* Kopfschüttel *

Warum sollte sich jemand heute noch die Mühe machen, privat Synchronlisten zu führen? Das meiste steht heute in öffentlich zugänglichen Datenbank im Internet. Wenn man etwas vermißt, trägt man es dort ein.


klar, bis jemand über Nacht den Dienst einstellt. Ich habe schon Bilder verloren, weil ein USB stick defekt war. Das blinde Vertrauen, dass immer alles im Internet verfügbar ist, ist ebenfalls ein Irrglaube. Jemand muss sich drum kümmern und dafür zahlen. Passiert das nicht mehr, ist alles weg.

Deshalb sollte man sich privat von den Dingen, die einem wirklich wichtig sind schon eigene Aufzeichnungen machen.

VG
ELisabeth


http://www.die-silhouette.de/

VanToby
Forumsleiter

Beiträge: 32.142

30.01.2015 23:02
#17 RE: WIE und WARUM schreiben die Forumsteilnehmer sich Synchronlisten ? Zitat · antworten

Aus dem Grund ist auch jede wissenschaftliche Forschung unnötig, weil ja schon alles in Wikipedia steht, jede Doktorarbeit oder wissenschaftliche Publikation eine unsinnige Verschwendung von Ressourcen, die in keinster Weise von irgendeiner Kompetenz zeugt.

Halt, Moment: Das gilt nur für Jura.


"Diese Signale wurden gesendet, um auf sie aufmerksam zu machen."

Taccomania


Beiträge: 767

03.02.2015 16:27
#18 RE: WIE und WARUM schreiben die Forumsteilnehmer sich Synchronlisten ? Zitat · antworten

@Elisabeth

Die Wahrscheinlichkeit, daß Daten, die einmal ihren Weg in das Internet gefunden haben, noch einmal verloren gehen, tendiert inwzischen gegen Null. Auch die Synchronkartei wird ständig von der bösen amerikanischen Datenkrake archiviert, z.B: http://archive.org/web/

Selbst wenn die Webseite morgen abgeschaltet werden sollte, sind die Informationen noch da.


@VanToby

Natürlich müssen die entsprechenden Infos zunächst einmal aufbereitet und in das Internet eingestellt werden. Aber man kann sie ja auch gleich in entsprechende Datenbanken und Foren einpflegen, statt sich zu Hause Leitz-Ordner mit Listen hinzustellen. Das wird von den Erben ohnehin alles entsorgt. Der einzige "sichere" Ort für Informationen, die die Zeiten überdauern sollen, ist das Internet oder ein Buch (von dem Pflichtexemplare von den jeweiligen Landes- und Nationalbibliotheken archiviert werden, welche wiederum digitalisiert werden).

Synchronsprecherlisten mit Doktorarbeiten und wissenschaftlichen Publikationen zu vergleichen, ist allerdings etwas vermessen. Sie stehen wohl eher im Rang von Sportstatistiken. Die Information, wer den Pförtner in der 207. Folge der Serie X aus dem Jahr 1983 synchronisiert hat, hat insoweit den gleichen Stellenwert wie die Frage, wer bei der Handballpartie A:B 1976 das 18:21 geworfen hat.


producer


Beiträge: 177

04.02.2015 13:58
#19 RE: WIE und WARUM schreiben die Forumsteilnehmer sich Synchronlisten ? Zitat · antworten

Zitat von Taccomania im Beitrag #18
Die Wahrscheinlichkeit, daß Daten, die einmal ihren Weg in das Internet gefunden haben, noch einmal verloren gehen, tendiert inwzischen gegen Null. Auch die Synchronkartei wird ständig von der bösen amerikanischen Datenkrake archiviert, z.B: http://archive.org/web/

Selbst wenn die Webseite morgen abgeschaltet werden sollte, sind die Informationen noch da.


Das ist eine gefährliche Annahme.

Aktuelles Beispiel: hoerspielwelten.de
Das ist eine sehr umfangreiche, über viele Jahre gepflegte Datenbank für kommerzielle Hörspiele im Bereich der 50er bis Ende 80er Jahre. Die Seite ist Ende letzten Jahres von jetzt auf gleich offline gegangen und die Informationen waren schlicht nicht mehr zugänglich. Kein Wort vom Betreiber. Stille.

Die Rückkehr der Website ist inzwischen für diesen Monat angekündigt, allerdings gibt es immer noch keine Infos, wie, warum, wer, was und ob die bisherige Datenbank überhaupt wieder zugänglich gemacht wird.
Auf die Idee, mit Hilfe von archive.org alles zu rekonstruieren, ist man natürlich sehr schnell gekommen, nur macht archive.org keine lückenlosen, durchgehenden Sicherungen, sondern guckt nur immer mal unregelmässig vorbei und sichert, worauf es gerade "Lust" hat. Die paar (zum Teil sogar nur halb-gesicherten) Seiten, die dort zu finden sind, kann man ganz entspannt vergessen.

E.v.G.



Beiträge: 2.233

04.02.2015 14:14
#20 RE: WIE und WARUM schreiben die Forumsteilnehmer sich Synchronlisten ? Zitat · antworten

Zitat von Taccomania im Beitrag #18
@Elisabeth

Die Wahrscheinlichkeit, daß Daten, die einmal ihren Weg in das Internet gefunden haben, noch einmal verloren gehen, tendiert inwzischen gegen Null. Auch die Synchronkartei wird ständig von der bösen amerikanischen Datenkrake archiviert, z.B: http://archive.org/web/

Selbst wenn die Webseite morgen abgeschaltet werden sollte, sind die Informationen noch da.






Da ich das Webarchive viele Jahre beruflich genutzt habe, kann ich Dir bestätigen, dass die dort gespeicherten Informationen bestenfalls lückenhaft sind. Die Extraktion großer kompletter Datensätze ist eine Fehlanzeige.

Ich habe bereits versucht Bilder, die auf www.die-silhoute.de fehlen und die ich im Kundenkonto nicht finden kann, dort zu finden, um sie wieder in die Seite einzubauen, aber Fehlanzeige.

Leider gilt heute mehr den je im digitalen Zeitalter nur "was man Schwarz auf Weiss hat, kann man getrost nach Hause tragen", da "nichts für die Ewigkeit" gespeichert ist.


http://www.die-silhouette.de/

Taccomania


Beiträge: 767

05.02.2015 15:48
#21 RE: WIE und WARUM schreiben die Forumsteilnehmer sich Synchronlisten ? Zitat · antworten

Irgendwo ist es schon gespeichert... Man muß eben nur wieder herankommen. Es spricht aber auch nichts dagegen, sich von entsprechenden Webseiten selbst eine vollständige Kopie herunterzuziehen. Programme dafür gibt es genug. Ich halte aber Informationen im Web für "sicherer" (soweit es um die Frage der dauerhaften Aufbewahrung geht) als im privaten Schränkchen. Dort sind sie mit dem Todesfall mit einiger Sicherheit für die Nachwelt verloren. Außerdem hat ja niemand anderes etwas von diesen Infos.

Wenn man sie hingegen online stellt, ist die Wahrscheinlichkeit weit höher, daß sie entweder dauerhaft im Netz verbleiben oder sie zumindest von anderen Enthusiasten gespeichert und ggf. erneut hochgeladen werden.

Mein Name ist Hase


Beiträge: 1.053

08.02.2015 21:39
#22 RE: WIE und WARUM schreiben die Forumsteilnehmer sich Synchronlisten ? Zitat · antworten

Ich speichere mir eigene Synchronlisten erst auf dem Rechner, dann erstelle ich, falls noch Sprecher unbekannt sind, einen Thread im Forum und bitte um Mithilfe, trage die Daten evtl. in die SK ein und zu guter Letzt drucke ich mir die Listen aus und hefte sie ab. Das ist zwar recht aufwändig, aber man gönnt sich ja sonst nichts.

Wie?
Ich habe mir ein Word-Formular (genauer gesagt, fünf: Filme - Kino - DDR, Filme - Kino - BRD, Filme - TV - DDR, Filme - TV - BRD, Serien) erstellt, das bereits alle nötigen Formatierungen (dt. Titel in Großbuchstaben, Tabelle mit drei Spalten: Rolle/Darsteller/Synchronsprecher, Darsteller in Klammern etc.) enthält, sodass ich die Daten nur noch eintragen muss. In dieses Formular trage ich zuerst die Rollen-/Darsteller-/Crew-Informationen aus der IMDb ein, die ggf. noch mit anderen Datenbanken abgeglichen werden. Dann trage ich, wenn vorhanden, schon mal die Synchronsprecher ein, die in Web-Datenbanken angegeben sind. Dort, wo die Synchronsprecherangaben noch fehlen, bleibt die Tabellenzelle frei. Diese Datei kopiere ich nun noch mal in denselben Ordner und füge der Tabelle in der zweiten Datei links eine vierte, leere Spalte an. In diese Spalte trage ich hinter jeder Rolle ein, an welcher Stelle sie auftritt - allerdings nicht den Timecode, sondern eine Zahl von 1 bis ∞. Dieses zweite Formular drucke ich mir dann aus und - kogenta, bitte festhalten - fülle es, während ich mir den Film ansehe, aus. Die Ergänzungen trage ich dann in das erste Formular ein, ändere ggf. die Reihenfolge der Nebendarsteller (die Hauptdarsteller werden nach Wichtigkeit angeordnet - der wichtigste zuerst usw.) - meistens verwende ich jedoch trotzdem die Reihenfolge der IMDb - und lösche die zweite Datei.

Das fertige Dokument sieht dann z. B. so aus (das komische Gebilde unter der Dialogregie soll eine Tabelle darstellen - sieht in Word natürlich besser aus...):

RAUSCHGIFT AN BORD
(Night Boat to Dublin)

Erst-Verleih: Pathé Pictures Ltd.
Erstaufführung: 01.04.1946
Drehbuch: Robert Hall, Lawrence Huntington
Regie: Lawrence Huntington

Erst-Verleih (BRD): Omniumfilm
Deutsche Erstaufführung: 10.03.1950
Deutsche Bearbeitung: Rhythmoton, Hamburg
Buch: Herta Piper-Ziethen
Dialogregie: Kurt Reiss

---------------------------------------------------------
|David Grant |(Robert Newton) |Hans Zesch-Ballot |
---------------------------------------------------------
|Paul Faber |(Raymond Lovell) |Rudolf Fenner |
---------------------------------------------------------
|Marion Decker |(Muriel Pavlow) |Marianne Kehlau |
---------------------------------------------------------
|Toby Hunter |(Guy Middleton) |Hans Paetsch |
---------------------------------------------------------
|Bowman |(John Ruddock) |Helmut Peine |
---------------------------------------------------------
|George Leggett |(Leslie Dwyer) |Joseph Offenbach |
---------------------------------------------------------
|Lily Leggett |(Brenda Bruce) |Ursula Zeitz |
---------------------------------------------------------
|Allan |(Julian Dallas) |Hermann Lenschau |
---------------------------------------------------------
|Sidney Vane |(Joan Maude) |Gertrud Meyen |
---------------------------------------------------------
|Dreyer |(Herbert Lom) |Richard Lauffen |
---------------------------------------------------------
|Wilson |(Lawrence O'Madden) |Hans Weissbach |
---------------------------------------------------------

Bei dieser Liste habe ich nichts ergänzt. Das sind nur die Angaben aus dem Vorspann.

Und noch kurz hierzu:
Zitat von producer im Beitrag #19
Aktuelles Beispiel: hoerspielwelten.de
Das ist eine sehr umfangreiche, über viele Jahre gepflegte Datenbank für kommerzielle Hörspiele im Bereich der 50er bis Ende 80er Jahre. Die Seite ist Ende letzten Jahres von jetzt auf gleich offline gegangen und die Informationen waren schlicht nicht mehr zugänglich. Kein Wort vom Betreiber. Stille.

Neue Meldung auf hoerspielwelten.de: "Die Hörspielwelten kehren im Februar 2015 zurück" - Das freut den Hörspielfan!

Gruß
Hase


"Ja, ja. Bin ja schon da. Muss nur mal eben noch die Mutter anziehen."
"Meine Mutter hat sich allein angezogen!"

Ein unbekannter Sprecher und Eduard Wandrey in "Familie Feuerstein"

dlh


Beiträge: 11.849

16.05.2019 16:40
#23 RE: WIE und WARUM schreiben die Forumsteilnehmer sich Synchronlisten ? Zitat · antworten

War mir jetzt keinen eigenen Thread wert und da die Frage im Groben auf die Ausgangsfrage aufbaut, haue ich es hier rein:
In Zeiten, in denen im Grunde alle neueren Produktionen über - mal mehr, mal weniger - detaillierte Synchrontafeln verfügen, in denen in der Regel alle Beteiligten aufgeführt sind, macht das "Synchronermitteln" da eigentlich noch besonderen Spaß, oder vielmehr, einen besonderen Reiz aus? Oder verkommt es zu einer reinen Fleißarbeit, dem Abtippen, Formatieren und Präsentieren der jeweiligen Tafeln hier im Forum? Ich gucke relativ selten neue Produktionen (in der Synchronfassung) und tippe die Tafeln im Grunde nur ab, falls es wen interessiert. Bei älteren Produktionen gibt es immer noch den Reiz, diese irgendwie bekannte und interessant klingende Stimme von Schauspieler X zu finden. In neueren Produktionen sind sie ja beinahe alle schon gelistet und das "schlichte" Zuordnen oder Puzzlen wird in den Vordergrund gerückt. Finde, da geht Einiges verloren. Wie sehr ihr das? Oder ist es ein besseres Gefühl, die Stimme anhand der Tafeln zuordnen zu können und mit einem anderen Film, wo sie lange unklar war, in Verbindng zu bringen?


Vielen Dank für Ergänzungen, Korrekturen und sonstige Informationen.
"Alles, was Sie wissen müssen, finden Sie dort. Im Kopf dieses Mannes." (Michael Telloke in "MillenniuM")

8149



Beiträge: 4.687

16.05.2019 17:14
#24 RE: WIE und WARUM schreiben die Forumsteilnehmer sich Synchronlisten ? Zitat · antworten

Bei so einem großem Output an Serien gibt es weiterhin sehr viele Serien und Filme die keine bis nicht-ausreichende Tafeln haben (v.a. im TV-/Animations-Bereich).
Zudem findet man auch manchmal Fehler in den Tafeln, drum machen diese das Ermitteln in dieser Hinsicht nicht mehr obsolet, sondern zu einer Art Schnitzeljagd.

WB2017



Beiträge: 4.783

16.05.2019 17:21
#25 RE: WIE und WARUM schreiben die Forumsteilnehmer sich Synchronlisten ? Zitat · antworten

„Synchronermitteln“ = Trailer/TV-Spots/Featurettes
„Abtippen, Formatieren und Präsentieren“ = fertiger Film/Episode

VanToby
Forumsleiter

Beiträge: 32.142

16.05.2019 22:24
#26 RE: WIE und WARUM schreiben die Forumsteilnehmer sich Synchronlisten ? Zitat · antworten

Zum einen: Ich halte von dieser Kopier-Mentalität, oder in unserem Fall einer Abtipp-Mentalität überhaupt nichts. 8149 hat es schon angedeutet: Nur weil eine Liste mehr oder wenig offiziell ist, heißt das überhaupt nicht, dass sie (vollständig) richtig ist. Manchmal werden Sprecher nachträglich umbesetzt oder es werden Rollen gelistet, die in einer Folge gar keinen Auftritt haben oder in der fertigen Mischung keinen synchronisierten Dialog. Oder Zuordnungen sind falsch. Oder es wurde sich einfach vertan. Und im Übrigen, nur weil eine Rolle in einer Folge von einem bestimmten Sprecher gesprochen wurde, heißt das nicht automatisch, dass er es auch in jeder anderen und zukünftigen ist. Das blinde Übernehmen und Weiterverbreiten von Informationen, ohne dass man kenntlich macht, was davon wirklich eigene Erkenntnis ist, und die Einstellung, Unfundiertes als Fakten (und gar als eigenes Erkenntnisleistung) hinzustellen, bis dann irgendwann mal ein Widerspruch konnt, halte ich auch sonst im Internet und im Leben für ein Unding und kann ich eigentlich nicht wirklich ernstnehmen. (Hab natürlich selbst mal dumm angefangen, als ich glücklich war, überhaupt Informationen zu finden, aber irgendwann sollte man sich doch auch weiterentwickeln - gerade angesichts der heute weitaus besseren Ausgangslage.)
Ebenfalls von 8149 angesprochen: Die RTL-Gruppe setzt, soweit ich das sehe, auch weiterhin regulär keine Tafeln und hat sie nur, wenn man nicht selber (oder allein) hat synchronisieren lassen. Sind Listen vorhanden, so sind sie meist nicht erschöpfend. Und dann gibt es auch immer mal wieder ältere Produktionen zu entdecken. (Habe noch einiges in petto ;-))

Zum anderen: Ob es noch Spaß macht, ist tatsächlich eine interessante Frage. Zumindest ist die Arbeit überwiegend anders geworden. Gerade bei den FFS-München-Serien ist es hauptsächlich Puzzelei, weil die fast nur zuordnungsfrei tafeln - und das dann leider auch (s.o.) oft noch fehlerhaft und unvollständig. Es stimmt durchaus, eine lange Zeit hat das Synchronermitteln natürlich vor allem das Mysterium ausgemacht, dass man praktisch gar nicht wusste, was einen erwarten würde, und noch echte Pionierarbeit leisten konnte. Manchmal fehlt dieser Nervenkitzel, dieser Abenteuer- und Entdeckergeist, schon ein bisschen. Andererseits gab es auch gerade in meiner Anfangszeit - für damalige Verhältnisse - auch schon einmal viele offizielle Angaben durch die ProSieben/Kabel1-Senderlisten (bis 2003) und ausführliche Serienlisten von betas.de (bis 2002). An die werden sich inzwischen die wenigsten noch erinnern können (manche lebten da gar noch nicht ^^), aber mir haben sie innerhalb kürzester Zeit nahezu den kompletten München Grundstock der damaligen Zeit beigebracht.
:-)


Und um den bösen Spruch noch zu bringen: Ja, das Synchronermitteln von großen Blockbustern wie den Avengers-Filmen ist bestimmt genauso langweilig, wie es sein muss, sie zu bearbeiten. Nur Kontinuitäten besetzen, innerhalb eines Korsetts massentauglich texten und aufnehmen - das kann doch keinen Spaß machen! *g*



Danke für deinen Beitrag, dlh. Endlich mal wieder eine wirklich interessante Fragestellung hier.


"Diese Signale wurden gesendet, um auf sie aufmerksam zu machen."

Seiten 1 | 2
 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung


Wir lieben Synchron.
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- forum.serien-synchron.de

Weitere Smileys auf www.smilie-harvester.de


Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor
Datenschutz