Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme || Datenschutz
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 24 Antworten
und wurde 1.769 mal aufgerufen
 Filme: 1990 bis 2009
Seiten 1 | 2
Mein Name ist Hase


Beiträge: 1.966

22.08.2022 15:00
#16 RE: "Geister" von Lars von Trier Zitat · antworten

Danke für diese Informationen! Gut, das mal alles so geordnet zu finden. (Und jetzt weiß ich auch, worauf Lord Peter mit den Outros hinauswollte ...) Und nachträglich vielen Dank fürs Bereitstellen des WDR-Mitschnitts für die DVD-Veröffentlichung! :-)

Zwei Fragen hätte ich auch noch:

Leider wurden die YouTube-Videos alle schon wieder entfernt (Urheberrechtsbeschwerde von MUBI, die sich gleich die Rechte für alle drei Staffeln gesichert haben – ziemlich ungerecht, denn mit deutschen Fassungen ist bei denen doch ohnehin nicht zu rechnen), deshalb kann ich nur indirekt drauf verweisen: Bei Staffel 1 waren in der WDR-Fassung auf YouTube die Outros – die ersten drei, glaube ich – irritierenderweise auf das deutsche Voice-over hin synchronisiert, d. h.: was Lars von Trier auf Dänisch sagte, war nicht lippensynchron; was Ulrich Frank auf Deutsch sagte, war zumindest näher dran. Bei mindestens einer Folge war dazu auch noch das falsche Bild zu sehen. War das eine Manipulation des Uploaders oder tatsächlich so im Fernsehen zu sehen?

Und weißt Du Näheres zur Synchro der zweiten Staffel? Ich bleibe dabei, dass ich nicht so recht glauben kann, dass man wieder Frank Günther dafür geholt hat: Dagegen sprechen z. B. der sinnentstellende Wechsel von "Krankenkutsche 12" zu "Leichenwagen Nr. 12" (das ist eine Schnellschussübersetzung, auf die man vielleicht kommt, wenn man das Wort bårevogn – das tatsächlich auch "Leichenwagen" bedeuten kann – zum ersten Mal liest), auffällig saloppe Formulierungen wie etwa "Und noch dazu sehr rotzig" (Krogen), "Das, was er vorhat, ist entweder super, super schlau – oder tierisch dumm" (Krogen), "Glotzaugen" (LvT; für meine Begriffe im Kontext unpassend, und auch im Original heißt es nur "Augen") und schließlich der dialektal gefärbte Satz "Zwei Nächte lang bin ich bei Judith gesessen" (Krogen) – Günther kam aus dem Süden, und ich kann es nicht beschwören, aber ich würde sagen, sowas ist mir bei ihm vorher nicht aufgefallen.

Gruß
Hase

Slartibartfast



Beiträge: 6.574

22.08.2022 16:37
#17 RE: "Geister" von Lars von Trier Zitat · antworten

Die Epiloge waren immer Voice Over, richtig. Wenn da etwas vertauscht wurde, müsste es auch auf den DVDs so sein. Aber da ich kein Dänisch kann, wäre mir das nicht aufgefallen.

Frank Günther kann ich auch nicht bestätigen oder ausschließen (ich glaube, er stand aber im Abspann der ersten Staffel).
"Krankenkutsche" war doch wohl eher der Versuch, ein Wort zu verwenden, dass anachronistisch klingt, weil es doch um Funkmeldungen aus der Vergangenheit geht, oder?

Ansonsten ist "bin ich gesessen" nicht falsch (und schon gar kein Dialekt), nur ungewohnt für norddeutsche Ohren. Es gibt (zum Glück) Synchros, die sich trauen, "schauen" und "aufsperren" zu verwenden. "Einkasteln" hingegen, wie es Christoph Waltz in "Zero Theorem" sagen darf, klingt für mich schon eher dialektal. Aber auch nicht mehr, als wenn in manchen Synchros offen berliniert wird (Spiel mir das Lied vom Tod: "Hamm wir den richtjen erwischt, Frank?")

Vielleicht kannst du mir aber im gegenzug etwas beantworten:
Bei uns heißt der Oberarzt "Krogen", aber Namenschilder zeigen, dass er "Krogshoi" heißt. Ist das eine Änderung der Synchro gewesen oder gibt es dafür einen ganz anderen Grund?

Mein Name ist Hase


Beiträge: 1.966

22.08.2022 17:33
#18 RE: "Geister" von Lars von Trier Zitat · antworten

Danke!

Was das Voice-Over angeht, wollte ich darauf hinaus, dass bei den YouTube-Videos der dänische Ton stark asynchron zu den Lippenbewegungen Lars von Triers lief und ich den Eindruck hatte, dass man (wer auch immer) versuchen wollte, den deutschen Voice-Over-Text wenigstens halb synchron auf die Lippenbewegungen zu bringen.

Frank Günther stand im Abspann der ersten Staffel, genau. Leider eben nur dort; im Abspann der zweiten Staffel wird nur Regisseur Gert Rabanus genannt.
Und auch das mit der „Krankenkutsche“ stimmt: Die Tatsache, dass das ein Anachronismus ist, wird in der ersten Staffel – sowohl im Dänischen als auch im Deutschen – explizit thematisiert. Das Problem ist dann: Abgesehen davon, dass die Übersetzung „Leichenwagen“ dies völlig übergeht, ist sie im Kontext auch einfach falsch, weil es eben kein Leichenwagen, sondern ein Krankenwagen ist.

Ich habe doch auch gar nicht geschrieben, dass es falsch wäre. Nenn es eine regionale Variante, wenn Dir das lieber ist – aber es ist auch in Münchner Synchros (wie Du ja selbst noch nachgetragen hast) nichts, was konsequent auftritt, sondern eine Auffälligkeit (mit sprachwissenschaftlich interessantem Hintergrund). Abgesehen davon höre ich das inzwischen gern, auch wenn es für meine preußischen Ohren ungewohnt ist. :-)

Ja, im Original wird er Krogshøj genannt. Wahrscheinlich dachte sich die Redaktion, für diese wichtige Figur bräuchte man im Deutschen einen Namen, den man sich besser merken und sowohl ohne Weiteres lesen als auch schreiben kann (wenn es z. B. um Pressemitteilungen geht) …? Die Aussprache dürfte ja nicht das Problem gewesen sein, höchstens dass der Name zu fremd klingt. Allerdings habe ich die Serie bisher auch nur auszugsweise auf Dänisch geguckt – es kann sein, dass „Krogen“ auch im Dänischen sowas wie ein Spitzname für ihn ist, den man im Deutschen dann durchgängig verwendet hat. In den Szenen, die ich gesehen habe, sagt Helmer „Krogshøj“. EDIT: In der englischen Fassung wurde er wohl "Hook" genannt – das allerdings kann dann wohl wirklich nur als Spitzname begriffen worden sein. In neueren Pressemitteilungen in englischer Sprache liest man jetzt manchmal (auch auf trustnordisk.com!) "Krogsgaard": https://trustnordisk.com/content/lars-vo...rom-season-i-ii Was das nun wieder soll, keine Ahnung.

Slartibartfast



Beiträge: 6.574

22.08.2022 21:29
#19 RE: "Geister" von Lars von Trier Zitat · antworten

Sorry, ich habe schlecht gelesen und daher nicht sofort alles kapiert.
Das dänische Original des Epilogs ist auf den DVDs stets lippensynchron. Das deutsche (natürlich nicht.)

Dass aus "Krankenkutsche" in Staffel 2 "Leichenwagen" wurde, habe ich nicht bemerkt, weil das meilenweit auseinander ist. Vielleicht eine redaktionelle Entscheidung, die nicht rückdiskutiert wurde?

Mir fällt noch ein, dass auch "Lilebror" in Staffel 1 noch mit "kleiner Bruder" (statt "Brüderchen") übersetzt wurde - was okay war, da man nicht wissen konnte, dass dies später zu einer Art Anrede wird.

Gegen Personaländerungen spräche der Wortlaut beim Recap zwischen den Staffeln, wo - obwohl neu eingesprochen - praktisch jedes Wort gleich ist (ja, ich weiß, Frau Drusse sagt ursprünglich: "Vielleicht war das Loch doch zu lange offen" und im Recap "Vielleicht war das Loch etwas zu lange offen", aber das erklärt sich durch den fehlenden Kontext im Recap.)

Mein Name ist Hase


Beiträge: 1.966

23.08.2022 02:40
#20 RE: "Geister" von Lars von Trier Zitat · antworten

Kein Problem. Danke, dass Du Dir noch mal Zeit zum Antworten genommen hast.

Gerade im Recap bin ich auf die Leichenwagen-Geschichte gestoßen. (Ich will das eigentlich gar nicht weiter aufblasen; es kann auch schlicht Eile oder was auch immer dahintergesteckt haben. Es ist ja „nur“ ein Detail. Ich denke mir nur: Über eine ausgefallene Übersetzung wie „Krankenkutsche“ denkt man auch mal mehrere Tage nach – und spätestens wenn man dann wieder mit der Produktion konfrontiert wird, müsste es im Normalfall eigentlich klingeln. Und wenn das die Redaktion erwirkt hat … Die Vorstellung, dass mindestens zwölf Leichenwagen „mit Blaulicht und Sirene“ durch Kopenhagen fahren, ist zwar lustig, aber an Absurdität eben auch kaum zu überbieten. Na gut, Schwamm drüber.)

Stimmt, das mit dem „Brüderchen“ war mir gar nicht so aufgefallen. Zur Einführung finde ich „kleiner Bruder“ auch sinnvoller – „Er ist mein Brüderchen“ klingt irgendwie nicht ganz sauber (abgesehen davon gibt es da im Dänischen meines Wissens auch gar keine Unterscheidungsmöglichkeit). Das kann natürlich genauso gut eine bewusste Entscheidung wie Unwssenheit gewesen sein. Ansonsten gibt’s im Recap gleich am Anfang bei Einars Lied – ein Highlight – eine Abweichung („Wir alle sind versammelt“ statt „Wir alle sind zusammen“). Auch das natürlich nur ein Detail und nichts Wiederkehrendes.

Gruß
Hase

Slartibartfast



Beiträge: 6.574

23.08.2022 11:18
#21 RE: "Geister" von Lars von Trier Zitat · antworten

Okay, ich muss mir also das Recap nochmal genau anhören:-)

Das mit "Brüderchen" ist bemerkenswert, da die "-chen"-Verkleinerung von Supervisorn häufig gekillt wird. In "Lethal Weapon 4" sagt Elmar Wepper im Trailer noch "Sind da Herzchen drauf?". Im Film wurde daraus dann: "Sind da kleine Herzen drauf?"

Weißt du vielleicht, woher die Neugebauer-Nennung stammt, wenn es in Staffel 1 nur Frank Günther war?

Mein Name ist Hase


Beiträge: 1.966

23.08.2022 11:48
#22 RE: "Geister" von Lars von Trier Zitat · antworten

Interessant, das wusste ich gar nicht.

Da bringst Du mich ja auf etwas. Ich hatte den Eintrag immer so verstanden, dass Neugebauer für die Neusynchro verantwortlich gewesen ist – das wäre zwar seltsam, da diese ja in Berlin entstanden ist, aber ich habe die Sache damals ein bisschen verfolgt und meine, mich zu erinnern, dass Neugebauer und die EuroSync damals relativ zeitgleich in die SK eingetragen wurden. Viel mehr Sinn ergäbe aber (angesichts des Standortes und eben vor dem Hintergrund der ganzen Abweichungen), dass Neugebauer das Dialogbuch ab Staffel 2 von Frank Günther übernommen hat. Ist intern noch irgendwie nachzuvollziehen, ob Neugebauer und EuroSync tatsächlich zusammen eingetragen wurden? Mir sind sonst keine weiteren Einsätze als Autor und Regisseur von ihm für die Lingua bekannt – auch das war für mich vielleicht zunächst ein (unterbewusstes) Ausschlusskriterium.

Gruß
Hase

Slartibartfast



Beiträge: 6.574

23.08.2022 13:19
#23 RE: "Geister" von Lars von Trier Zitat · antworten

Verstehe, ich glaube mich zu erinnern, dass es so war wie du sagst. Also weiß letztlich keiner, wer für die 2. Staffel zuständig war.

Mein Name ist Hase


Beiträge: 1.966

07.09.2022 02:16
#24 RE: "Geister" von Lars von Trier Zitat · antworten

Schade. Arte scheint sich zur Beantwortung solcher Fragen übrigens auch nicht berufen zu fühlen, ich hatte schon mal angefragt.

Nun lief die neue Staffel ja schon bei den Filmfestspielen. Grob zusammengefasst (speziell für alle, die sich nicht zu sehr spoilern lassen wollen): Die SZ ist nicht begeistert (wobei durchklingt, dass der Autor die ersten beiden Staffeln zuvor nicht gesehen hatte), die taz schon eher – Moviepilot (mit einer Einschränkung), filmstarts, Digitalfernsehen, Welt, DLF Kultur und NZZ* sind es sehr, fast alle vor allen Dingen vom Trier’schen Humor.

Die dänische Veröffentlichung im Streaming erfolgt in vier Wochen (9. Oktober), die deutsche laut Digitalfernsehen im nächsten Jahr. (Die sollen sich mal schön Zeit lassen, um alle wichtigen Leute zu bekommen. Koch, jetzt Plaion Pictures, gibt zwar viel zu Think Global und DMT – aber Cinephon gab’s ja auch schon mehrfach. Das Projekt muss also nur erfolgversprechend genug sein … Hoffen wir mal, dass man auf die bisherigen Kritikerstimmen vertraut.)

* Empfehlenswerter Artikel ohne nennenswerte Spoiler, in dem es v. a. um Hintergründe geht, von denen man anderswo nicht liest: https://www.nzz.ch/feuilleton/the-kingdo...edig-ld.1700689

Gruß
Hase

Slartibartfast



Beiträge: 6.574

21.09.2022 14:57
#25 RE: "Geister" von Lars von Trier Zitat · antworten

Noch ein paar Bemerkungen zur Synchro:
Zum Thema "süddeutsche Färbung": Judith sagt einmal "Kommst mit zm Ultraschall?", was mich immer etwas zu sehr an die bairische Heimat erinnert hat.

Zum Thema "Unterschiede in Staffel 2": Der Schlusstext war in S1 noch "Seien Sie bereit für das Gute und das Böse." In S2 hieß es dann "Seien Sie bereit, alles so zu nehmen, wie es kommt: Das Gute wie das Böse."
Ich vermute, man glaubte sich hier dem Original zu nähern. LvT sagt dort wirklich etwas wie "to take the good with the evil", aber das kommt m.E. durch die neue Formulierung keinweswegs besser zum Ausdruck, weil die Redensart "alles nehmen, wie es kommt" zwar "nehmen" enthält, aber nicht ganz das gleiche bedeutet.

Seiten 1 | 2
 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung


Wir lieben Synchron.
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- forum.serien-synchron.de -- forum.seriensynchron.de

Weitere Smileys auf www.smilie-harvester.de


Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor
Datenschutz