Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme || Datenschutz
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 52 Antworten
und wurde 4.786 mal aufgerufen
 Filme: 1970 bis 1989
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
Taccomania


Beiträge: 792

22.04.2009 22:15
Star Trek II - Der Zorn des Khan Zitat · antworten
Die Synchronbesetzung dürfte ja hinreichend bekannt sein. Ich möchte hier einmal die für den Director's Cut neu synchronisierten Szenen gegenüber stellen. Als erstes eine Szene in der Krankenstation:

Kinofassung:

57:03 Min. bis 57:26 Min.

Dr. McCoy deckt Scottys verstorbenen Neffen, Maschinenwart Preston zu.

Scotty (Kurt E. Ludwig): Er verließ seinen Posten nicht, als die Kadetten losrannten.

Spock über Sprechanlage (Herbert Weicker): Admiral? Hier Spock.

Kirk (Klaus Sonnenschein): Ja, Spock?

Spock über Sprechanlage (Herbert Weicker): Der Maschinenraum meldet, daß die Notaggregate wieder laufen. Wir können mit Impulskraft weiterfliegen.

Kirk (Klaus Sonnenschein): Höchstgeschwindigkeit nach Regula I. Kirk Ende.

McCoy (Christian Rode): Es tut mir leid Scotty.


Director's Cut:

56:15 Min. bis 57:58 Min.

Dr. McCoy deckt Scottys verstorbenen Neffen, Maschinenwart Preston zu.

Scotty (Kaspar Eichel): Wieso?

Kirk (Klaus Sonnenschein): Er will mich töten. Weil ich vor 15 Jahren eine Strafe gegen ihn verhängt habe. Und er schert sich einen Dreck um diejenigen, die zwischen ihm und seiner Rache stehen.

McCoy (Christian Rode): Es tut mir leid Scotty.

Scotty (Kaspar Eichel): Er verließ seinen Posten nicht, als die Kadetten losrannten.

Spock über Sprechanlage (Norbert Gescher): Admiral? Hier Spock.

Kirk (Klaus Sonnenschein): Ja, Spock?

Spock über Sprechanlage (Norbert Gescher): Der Maschinenraum meldet, daß die Notaggregate wieder laufen. Wir können mit Impulskraft weiterfliegen.

Kirk (Klaus Sonnenschein): Mit Höchstgeschwindigkeit nach Regula I. Kirk Ende. -- Scotty, ich muß Sie `was fragen. Gibt es eine Chance, daß wir die Haupttriebwerke wieder benutzen können?

Scotty (Kaspar Eichel): Ich glaube nicht Sir, aber ich werde jedenfalls mein Bestes tun. -- Danke. Ich weiß, Sie haben’s versucht, Doktor. [geht]

Kirk (Klaus Sonnenschein) zu McCoy: Alles o.k.?

McCoy (Christian Rode): Ich weiß nicht. Ärzte verlieren eben manchmal ihre Patienten. Verdammt. Eins versteh’ ich nicht. Wie konnte er von Genesis wissen?

Kirk (Klaus Sonnenschein): Ich weiß nicht. Aber wichtiger ist: wie verhindern wir, daß es ihm in die Hände fällt? Das könnte immerhin den Untergang des Universums auslösen.

McCoy (Christian Rode): Wir haben immer noch Zeit. Du hast dein Bestes gegeben.

Kirk (Klaus Sonnenschein): Wir sind noch am leben, weil ich etwas mehr über Raumschiffe weiß als er.



Wie man sieht, wurde die ganze Szene neu eingesprochen, auch die Dialoge, die bereits aus der Kinofassung vorhanden waren. Etwas unverständlich ist dies im Hinblick auf die Dialogzeilen von Spock. Weshalb man hier Herbert Weicker durch Norbert Gescher ersetzt hat, ist nicht nachvollziehbar. Die Neusynchronisation von Scottys Zeile "Er verließ seinen Posten nicht..." mag noch gerechtfertigt sein, weil man möglicherweise mitten im Dialog einen Stimmwechsel vermeiden wollte (worauf an anderer Stelle aber auch keine Rücksicht genommen wurde).

Meines Erachtens wäre es besser gewesen, die alten Dialogzeilen von Ludwig und Weicker beizubehalten.

derDivisor47



Beiträge: 2.087

23.04.2009 07:48
#2 RE: Star Trek II - Der Zorn des Khan Zitat · antworten

Ich stimme Dir da völlig zu und Dein Zusammenschnitt macht das imho sehr gut deutlich.

Mir will keine Erklärung einfallen, warum man damals Weicker auch neusycnhronisierte.
Hat da jemand eine gute Idee?

Ehrlich gesagt finde ich auch Kaspar Eichels Spiel in dieser Szene schrecklich, deshalb bin ich froh, dass Du soviel Ludwig genommen hats, wie nur geht.
Auch hier will mir kein guter Grund einfallen, denn sonst spielt Eichel imho immer gut bis sehr gut (z.B.: Ron Rifkin in ALias)


"Parieren geht über Rasieren" - Jan Spitzer in Kim Possible

(Bitte überprüfen Sie meine Rechtschreibung!)

Taccomania


Beiträge: 792

23.04.2009 10:03
#3 RE: Star Trek II - Der Zorn des Khan Zitat · antworten

Ich weiß auch nicht, weshalb Kaspar Eichel in dieser Szene so schlecht rüberkommt. Sonst paßt er m.E. recht gut auf Scotty. Und in der Nachsynchro von ST:6 fällt es kaum auf, da er dort ähnlich kraftvoll, trotzig und mit Nachdruck spricht wie Kurt E. Ludwig. Das Weinerliche in dieser Szene paßt weder zu Scotty noch wurde es überzeugend eingesprochen.

Slartibartfast



Beiträge: 6.511

23.04.2009 17:38
#4 RE: Star Trek II - Der Zorn des Khan Zitat · antworten
Viele Tonmeister lehnen es strikt ab, mitten in einer Szene zwischen mehreren Fassungen hin und her zu schneiden. Weniger wegen dem Stimmenwechsel, sondern wegen der unterschiedlichen Atmo bzw. Raumklang.
Mir gefiel Eichel auch nicht besonders im Vergleich zu Ludwig (er passt eher zu Doohans richtiger Stimme), aber ein Bruch der Sprecher wie in deinem Beispiel ist nicht das gelbe vom Ei. Einzig Spock hätte man "retten" können und bei der später entstandenen TOS-Nachsynchro habe ich in einigen Fällen genau auf sowas bestanden, obwohl hier genauso davon abgeraten wurde.

Gruß
Martin
___________________________________
Visit http://www.synchronkartei.de/

"Die Wolke ist mit Sicherheit ein bestimmtes Kraftfeld aus irgendeinem Stoff."
(Hans-Jürgen Dittberner in "Star Trek - Der Film")

Taccomania


Beiträge: 792

23.04.2009 20:38
#5 RE: Star Trek II - Der Zorn des Khan Zitat · antworten


Da war man aber nicht ganz konsequent. In dieser weiteren hinzugefügten Szene ist Scotty einmal mit Kaspar Eichel, einmal mit Kurt E. Ludwig zu hören. Ein Bruch liegt nur insoweit nicht vor, als die verschiedenen Stimmen einander nicht abwechseln, also nicht Eichel-Ludwig-Eichel zu hören ist, sondern nur Eichel und dann Ludwig.

Kinofassung:

27:53 Min. bis 28:38 Min.

Kirk spaziert durch den Maschinenraum und streicht mit einem weißen Taschentuch über eine Konsole, geht dann an den Kadetten vorbei.

Kirk (Klaus Sonnenschein): Sagen Sie Mr. Scott: sind Ihre Kadetten auf einen kleinen Trainingsflug vorbereitet?

Scotty (Kurt E. Ludwig): Geben Sie den Befehl, Admiral.

Kirk (Klaus Sonnenschein): Mr. Scott - Befehl erteilt.

Scotty (Kurt E. Ludwig): Aye, Aye, Sir.

McCoy (Christian Rode): Hör mal, Kirk! Wir sind doch mit der Inspektion noch gar nicht durch.

Kirk (Klaus Sonnenschein): Ist erledigt!



Director’s Cut:

26:55 Min. bis 28:24 Min.

Kirk spaziert durch den Maschinenraum und streicht mit einem weißen Taschentuch über eine Konsole, geht dann an den Kadetten vorbei.

Maschinenwart Preston (Stefan Krause): Ich nehme an, Sie sind mit dem Maschinenraum zufrieden, Admiral.

Kirk (Klaus Sonnenschein): Oh, das nehmen Sie an? Können Sie sich vorstellen, Maschinenwart Preston, wie viele Male mir Mr. Scott über die Bordsprechanlage sein Leid geklagt hat? Können Sie sich vorstellen, wie oft ich in der Offiziersmesse damit aufgezogen wurde? Daß die Enterprise eine fliegende Todesfalle darstellt?

Maschinenwart Preston (Stefan Krause): O nein Sir! Aber dies ist der beste Maschinenraum in der gesamten Sternenflotte. Und wenn der Admiral sich dessen nicht bewußt ist, dann ist er, bei allem Respekt, so blind wie eine tiberische Fledermaus!

Scotty aus dem Off (Kaspar Eichel): [Räuspern]

Maschinenwart Preston (Stefan Krause): Sir!

Kirk (Klaus Sonnenschein): Maschinenwart - Sie sind ein Tiger...

Scotty (Kaspar Eichel): Der jüngste Sohn meiner Schwester, Admiral. Verrückt danach ins All zu fliegen.

Kirk (Klaus Sonnenschein): Davon träumt wohl jeder Junge. Bei mir war’s doch ganz genauso. Wie wär’s Mr. Scott? Sind Ihre Kadetten auf einen kleinen Trainingsflug vorbereitet?

- es geht wieder mit der Kino-Synchronfassung weiter -

Scotty (Kurt E. Ludwig): Geben Sie den Befehl, Admiral.

Kirk (Klaus Sonnenschein): Mr. Scott - Befehl erteilt.

Scotty (Kurt E. Ludwig): Aye, Aye, Sir.

McCoy (Christian Rode): Hör mal, Kirk! Wir sind doch mit der Inspektion noch gar nicht durch.

Kirk (Klaus Sonnenschein): Ist erledigt!


Slartibartfast



Beiträge: 6.511

24.04.2009 14:42
#6 RE: Star Trek II - Der Zorn des Khan Zitat · antworten

In Antwort auf:
Ein Bruch liegt nur insoweit nicht vor, als die verschiedenen Stimmen einander nicht abwechseln, also nicht Eichel-Ludwig-Eichel zu hören ist, sondern nur Eichel und dann Ludwig.

Das war auch so gemeint.



Gruß
Martin
___________________________________
Visit http://www.synchronkartei.de/

"Die Wolke ist mit Sicherheit ein bestimmtes Kraftfeld aus irgendeinem Stoff."
(Hans-Jürgen Dittberner in "Star Trek - Der Film")

Taccomania


Beiträge: 792

24.04.2009 19:19
#7 RE: Star Trek II - Der Zorn des Khan Zitat · antworten

Entscheidend ist aber doch, daß zwei verschiedene Stimmen in einer Szene zu hören sind. Und in der folgenden Szene hat man auch keine Rücksicht darauf genommen. Es wechseln sich Weicker und Gescher auf Spock ab. Man hört also Weicker-Gescher-Weicker.

McCoy und Spock streiten über das Projekt Genesis. (Nur die grün gefärbten Passagen sind neu synchronisiert)

Kinofassung:

45:06 Min. bis 46:03 Min.

McCoy (Christian Rode): Aber... Großer Gott, glaubt Ihr denn, daß wir intelligent genug sind? Angenommen, dieses Ding würde dort eingesetzt, wo schon Leben existiert.

Spock (Herbert Weicker): Es würde dieses Leben zerstören, um seine neue Form zu begünstigen.

McCoy (Christian Rode): Seine neue Form? Wissen Sie eigentlich, was Sie da sagen?

Spock (Herbert Weicker): Ich hatte nicht die Absicht, die moralischen Auswirkungen zu bewerten, Doktor. Im Rahmen der kosmischen Geschichte war es immer einfacher zu zerstören als zu erschaffen.

McCoy (Christian Rode): Jetzt nicht mehr. Jetzt können wir beides auf einmal tun. Nach dem Mythos wurde die Erde in sechs Tagen geschaffen. Und nun passen Sie auf! Jetzt kommt Genesis, sie schafft es schon in sechs Minuten!

Spock (Herbert Weicker): Also wirklich, Doktor McCoy, Sie müssen lernen Ihre Emotionen zu beherrschen, sonst wird das noch Ihr Untergang sein. Die Logik empfiehlt...

McCoy (Christian Rode): Die Logik? Bei Gott! Der Mann hier redet von Logik. Wir reden vom Untergang des Universums! Sie grünblütiges, spitzohriges...



Director’s Cut:

44:32 Min. bis 45:43 Min.

McCoy (Christian Rode): Aber... Großer Gott, glaubt Ihr denn, daß wir intelligent genug sind? Angenommen, dieses Ding würde dort eingesetzt, wo schon Leben existiert.

Spock (Herbert Weicker): Es würde dieses Leben zerstören, um seine neue Form zu begünstigen.

McCoy (Christian Rode): Seine neue Form? Wissen Sie eigentlich, was Sie da sagen?

Spock (Herbert Weicker): Ich hatte nicht die Absicht, die moralischen Auswirkungen zu bewerten, Doktor. Im Rahmen der kosmischen Geschichte war es immer einfacher zu zerstören als zu erschaffen.

McCoy (Christian Rode): Jetzt nicht mehr. Jetzt können wir beides auf einmal tun. Nach dem Mythos wurde die Erde in sechs Tagen geschaffen. Und nun passen Sie auf! Jetzt kommt Genesis, sie schafft es schon in sechs Minuten!

Spock (Nobert Gescher): Ich bestreite nicht, daß wenn das Projekt in die falschen Hände gerät...

McCoy (Christian Rode): In die falschen Hände? Würden Sie mir vielleicht sagen, was in diesem Fall die richtigen Hände wären, mein logischer Freund? Oder sollten Sie sogar am Ende für dieses Experiment sein?

Kirk (Klaus Sonnenschein): Gentlemen, Gentlemen, das ist nicht...


Spock (Herbert Weicker): Also wirklich, Doktor McCoy, Sie müssen lernen Ihre Emotionen zu beherrschen, sonst wird das noch Ihr Untergang sein. Die Logik empfiehlt...

McCoy (Christian Rode): Die Logik? Bei Gott! Der Mann hier redet von Logik. Wir reden vom Untergang des Universums! Sie grünblütiges, spitzohriges...


Im übrigen kann doch nicht maßgeblich sein, daß die Atmosphäre oder der Raumklang durch einen Stimmwechsel gestört wird. Zum einen ist das immer der Fall bei nachträglich eingeschobenen Sätzen, zum anderen dürfte es doch gerade die Aufgabe des Tonmeisters sein, das zu kompensieren. Und schließlich dürften für den Durchschnittszuschauer nicht etwaige Fehler im Raumklang, sondern der Stimmwechsel auffällig sein.

SFC



Beiträge: 1.399

24.04.2009 19:29
#8 RE: Star Trek II - Der Zorn des Khan Zitat · antworten
Zitat von Taccomania
Das Weinerliche in dieser Szene paßt weder zu Scotty noch wurde es überzeugend eingesprochen.


Ich hab ganz ehrlich noch keine Rolle von Eichel gehört, die er nicht total weinerlich gesprochen hat. Eichel spielt mMn in einer anderen Liga. Vielleicht bin ich auch ein wenig befangen, weil ich persönlich seine Stimme nicht besonders gerne höre. Das hat nichts mit Anti-Eichel (wegen "Von Löwen und Lämmern" oder so) zu tun, es gibt halt immer Stimmen, die einem wie bestimmte Geschmäcker oder Farben einfach nicht gefallen wollen..
Slartibartfast



Beiträge: 6.511

25.04.2009 11:17
#9 RE: Star Trek II - Der Zorn des Khan Zitat · antworten
In Antwort auf:
Entscheidend ist aber doch, daß zwei verschiedene Stimmen in einer Szene zu hören sind.

Schon auch, aber ich bezog mich auf den Raumklang, wenn er aus zwei Aufnahmen stammt. Es ist zunächst ein technisches Problem, kein künstlerisches. Der Tontechniker kann eben nicht jeden Raumklang künstlich generieren. Manchmal gelingt es, manchmal weniger.
Einen unglaublichen Bruch dieser Art hat man z.B. in der TNG-Folge "Versuchskaninchen", als Picard plötzlich mit seiner englischen Stimme singt. Dabei geht es nicht darum, dass die Stimme sich ändert, sondern dass die Atmo nicht zusammen passt. Sowas kann auch passieren, wenn man mitten in einer Szene einzelne Sätze "klammert" (so nennen die das). Manchmal lässt sich dieses Problem gut kaschieren, manchmal ist man einfach inkonsequent.
In deinem dritten Beispiel hat man drei Sätze en-block eingefügt, da sehe ich nichts Inkonsequentes. Wäre danach noch genau ein Satz mit Weicker gekommen und die Szene wäre zu Ende gewesen, hätte man ihn sicher neu aufgenommen.
Und ich möchte an der Stelle erwähnen, dass auch ich kein Eichel-Fan bin. Er moduliert kaum und hat tatsächlich immer etwas Leidendes in der Stimme.

Gruß
Martin
___________________________________
Visit http://www.synchronkartei.de/

"Die Wolke ist mit Sicherheit ein bestimmtes Kraftfeld aus irgendeinem Stoff."
(Hans-Jürgen Dittberner in "Star Trek - Der Film")

VanToby
Forumsleiter

Beiträge: 38.324

25.04.2009 11:30
#10 RE: Star Trek II - Der Zorn des Khan Zitat · antworten
Zitat von Slartibartfast
Einen unglaublichen Bruch dieser Art hat man z.B. in der TNG-Folge "Versuchskaninchen", als Picard plötzlich mit seiner englischen Stimme singt. Dabei geht es nicht darum, dass die Stimme sich ändert, sondern dass die Atmo nicht zusammen passt.


Deshalb ist das Argument, das man manchmal hört, Synchronstimmen sollten auch deshalb möglichst nah an der Originalstimme sein, damit man problemlos mal Passagen wie Gesang oder Fremdsprachen aus dem O-Ton übernehmen kann, auch schlicht unsinnig: Der Bruch in der Atmo ist immer noch zu deutlich hören. Ganz, ganz schlimm war es zuletzt bei den SIMPSONS, wo der angelieferte Originalton von einer derart miserablen Tonqualität sein muss, dass man meinen könnte, er sei mit einem Grammophon aufgenommen worden... Und selbst in Fällen von wirklich guter Mischung wie im Falle von LOST ist der Bruch noch minimal hörbar.

Ich glaube, solch ein Unterschied in der Atmo, im Tonklang, fällt mir noch unangenehmer auf ein Stimmwechsel an sich. Darum plädiere ich auch grundsätzlich dafür, möglichst viel zu synchronisieren und möglichst wenig aus dem O-Ton zu übernehmen.

Gruß,
Tobias

Robin for Kirk!

"Diese Signale wurden gesendet, um auf sie aufmerksam zu machen."

Taccomania


Beiträge: 792

25.04.2009 11:54
#11 RE: Star Trek II - Der Zorn des Khan Zitat · antworten
Mich erstaunt häufig, daß die Synchronfassung frischer und klarer zu klingen scheint, als die Originaltonspur. Gut zu erkennen in dem genannten TNG-Beispiel, aber auch, wenn man einfach einmal zwischen O-Ton und Synchrofassung hin- und herschaltet. Mag daran liegen, daß man die Original-Stimmen notwendigerweise während der Aufnahmen in der Kulisse abnimmt, die Synchronfassung aber unter optimalen Tonbedingungen im Studio aufgenommen wird. Allerdings habe ich auch den Eindruck, daß die Hintergrundgeräusche in der Synchronfassung oftmals sauberer und lauter klingen. Werden die auch neu abgemischt bzw. ganz neu erstellt?

Das ist überhaupt ein technisches Problem, das ich nicht ganz nachvollziehen kann. Ich kenne zwar aus Kindertagen noch den spannenden Beruf des Geräuschemachers für Filmsynchros. Das dürfte heutzutage aber doch nicht mehr der Stand der Technik sein. Wie rekonstruiert man Hintergrundgeräusche, die "unter" dem gesprochenen Wort liegen, so daß sie genauso klingen wie im Original?
Taccomania


Beiträge: 792

25.04.2009 15:12
#12 RE: Star Trek II - Der Zorn des Khan Zitat · antworten

Kurz nachdem Kirk & Co. wieder von dem Genesis-Forschungsplaneten zurück auf die Enterprise gebeamt worden sind, wurde eine kurze Szene in einem Schacht eingefügt:

Kinofassung:

1:17:57 bis 1:18:06

Spock (Herbert Weicker): Wir sind manövrierunfähig unter dem C-Deck.

Kirk (Klaus Sonnenschein): Und was funktioniert noch?

Spock (Herbert Weicker): Nicht viel, das Haupttriebwerk teilweise.

Kirk (Klaus Sonnenschein): Ist das alles?

Spock (Herbert Weicker): Mehr haben wir in zwei Stunden nicht geschafft.



Director’s Cut:

1:17:41 bis 1:17:57

Spock (Herbert Weicker): Wir sind manövrierunfähig unter dem C-Deck.

Kirk (Klaus Sonnenschein): Und was funktioniert noch?

Spock (Herbert Weicker): Nicht viel, das Haupttriebwerk teilweise.

Kirk (Klaus Sonnenschein): Ist das alles?

Spock (Herbert Weicker): Mehr haben wir in zwei Stunden nicht geschafft.


(Schnitt in einen Schacht)

Kirk (Klaus Sonnenschein): Dieser junge Mann ist mein Sohn.

Spock (Norbert Gescher): Faszinierend!



Spocks "Faszinierend" hätte man sicher auch aus einer der zahllosen Weicker-Varianten übernehmen können. Weder Klaus Sonnenschein noch Norbert Gescher betonen ihre Worte besonders gut.

Taccomania


Beiträge: 792

25.04.2009 15:29
#13 RE: Star Trek II - Der Zorn des Khan Zitat · antworten

Kinofassung:

1:21:03 bis 1:21:15

Saavik (Susanna Bonasewicz): Das war knapp.

Kirk (Klaus Sonnenschein): Die wollen einfach nicht, daß wir da hineinfliegen.

(Schnitt, David Marcus betritt die Brücke)


Director’s Cut:

1:20:48 bis 1:21:14

Saavik (Susanna Bonasewicz): Das war knapp.

Kirk (Klaus Sonnenschein): Die wollen einfach nicht, daß wir da hineinfliegen.

Saavik (Susanna Bonasewicz): Admiral, was passiert denn, wenn die Reliant uns nicht in den Nebel folgen will?

Spock (Norbert Gescher): Ich glaube, wir können sicher sein, daß sie uns folgen, Lieutenant. Erinnern Sie mich daran, Ihnen das Konzept des menschlichen Ego zu erklären.

Kirk (Klaus Sonnenschein): Höchstgeschwindigkeit, Scotty.


(Schnitt, David Marcus betritt die Brücke)


derDivisor47



Beiträge: 2.087

25.04.2009 16:24
#14 RE: Star Trek II - Der Zorn des Khan Zitat · antworten
Zitat von Taccomania
Kurz nachdem Kirk & Co. wieder von dem Genesis-Forschungsplaneten zurück auf die Enterprise gebeamt worden sind, wurde eine kurze Szene in einem Schacht eingefügt:

Kinofassung:

1:17:57 bis 1:18:06

Spock (Herbert Weicker): Wir sind manövrierunfähig unter dem C-Deck.

Kirk (Klaus Sonnenschein): Und was funktioniert noch?

Spock (Herbert Weicker): Nicht viel, das Haupttriebwerk teilweise.

Kirk (Klaus Sonnenschein): Ist das alles?

Spock (Herbert Weicker): Mehr haben wir in zwei Stunden nicht geschafft.



Spocks "Faszinierend" hätte man sicher auch aus einer der zahllosen Weicker-Varianten übernehmen können. Weder Klaus Sonnenschein noch Norbert Gescher betonen ihre Worte besonders gut.


Außerdem wird durch den schlechten Synchrontext der Kinofassung erst garnicht deutlich, warum sie durch die Röhre klettern und die Abmischung versaut den Anfnag des nächsten Musikstückes.
Es wäre vielleicht tatsächlich besser gewesen, alles neu zu synchronisieren.

"Parieren geht über Rasieren" - Jan Spitzer in Kim Possible

(Bitte überprüfen Sie meine Rechtschreibung!)

Slartibartfast



Beiträge: 6.511

25.04.2009 16:54
#15 RE: Star Trek II - Der Zorn des Khan Zitat · antworten
In Antwort auf:
Es wäre vielleicht tatsächlich besser gewesen, alles neu zu synchronisieren.

Denke ich auch (natürlicch nur bezogen auf einzelne Szene), nur traute man sich das (noch) nicht, Übersetzungsfehler zu verbessern. Da hätte allen voran die Aufzugszene am Anfang mit Kirk und Saavik ersetzt gehört, wo es um den menschlichen Humor geht, und die auf deutsch keine S** versteht.

Gruß
Martin
___________________________________
Visit http://www.synchronkartei.de/

"Die Wolke ist mit Sicherheit ein bestimmtes Kraftfeld aus irgendeinem Stoff."
(Hans-Jürgen Dittberner in "Star Trek - Der Film")

Seiten 1 | 2 | 3 | 4
 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung


Wir lieben Synchron.
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- forum.serien-synchron.de -- forum.seriensynchron.de

Weitere Smileys auf www.smilie-harvester.de


Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor
Datenschutz