Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 46 Antworten
und wurde 5.286 mal aufgerufen
 Serien
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
mooniz



Beiträge: 7.091

12.02.2011 00:53
#31 RE: Boardwalk Empire (USA 2010-) Zitat · antworten

maria koschny stimmt. ich dachte die hättest du jetzt drauf?
hast du ein sample von silvia mißbach?

grüße
ralf


kontinuitätsfanatiker! kontinuität ist das WICHTIGSTE beim synchron!

Kirsten Dunst Fan Page

'save the cheerleader. save the world!'
("weniger lesen, mehr fernsehen!" - klaus-dieter klebsch in 'dr. house')
("aber..., ich hab' ihn kaputt gemacht." - marie bierstedt in 'grey's anatomy')

Acid


Beiträge: 2.044

17.08.2011 17:41
#32 RE: Boardwalk Empire (USA 2010-) Zitat · antworten

Jack Huston - Tobias Kluckert
Mal eine angenehm klischeefreie Kluckert-Besetzung als entstellter Kriegsveteran mit Sprachfehler. Gute Performance von ihm in einer schwierigen Rolle. Wird in der zweiten Staffel auch Teil des Hauptcasts.

Weiß eigentlich jemand, wen Gretchen Mol hatte? Kann mich leider nicht mehr an ihre Stimme erinnen und hatte die Folgen auch nicht aufgenommen.


VanToby
Forumsleiter

Beiträge: 23.213

17.08.2011 17:47
#33 RE: Boardwalk Empire (USA 2010-) Zitat · antworten

Das war Silvia Mißbach.


"Diese Signale wurden gesendet, um auf sie aufmerksam zu machen."

Acid


Beiträge: 2.044

17.08.2011 18:53
#34 RE: Boardwalk Empire (USA 2010-) Zitat · antworten

Ah, danke.

Slartibartfast



Beiträge: 4.959

26.02.2012 18:12
#35 RE: Boardwalk Empire (USA 2010-) Zitat · antworten

Wie fandet ihr eigentlich die deutsche Bearbeitung durch Jürgen Neu, mit dem ich immer so meine Probleme hatte?
Die letzten Begegnungen mit ihm hatte ich in ROME und den SOPRANOS und immer hatte ich das Gefühl eine extrem biederen, aber keineswegs flüssigen Dialogführung zu "lauschen". Hinzu kommt noch, dass er bei den Sopranos etliche Redensarten wörtlich (also falsch) übersetzt hatte. Eine epische Serie wie diese hier ist eigentlich pädestiniert für jede Menge Stolperfallen.
Wahrscheinlich ging es nur um die Besetzung der achso renommierten BSG mit einem "Urgestein" in der Leitung. Hat eigentlich noch keiner gemerkt, dass die BSG längst nicht mehr das ist, was manche immer noch mit ihrem Namen verbinden, insbesondere nicht die TV-Abteilung? Sowas gehört von der FFS gemacht oder meinetwegen von der Cinephon.


Gruß
Martin
___________________________________
Visit http://www.synchronkartei.de/
„Ich danke für jeden konstruktiven Beitrag zur Lösung des Problems. Das war keiner.“ (Herbert Weicker in "Raumschiff Enterprise")

lysander


Beiträge: 961

26.02.2012 21:40
#36 RE: Boardwalk Empire (USA 2010-) Zitat · antworten

Udo Schenk auf Steve Buscemi... damit hat die deutsche Fassung ja bereits verloren. Konnts so nicht ertragen.


Slartibartfast



Beiträge: 4.959

28.02.2012 17:47
#37 RE: Boardwalk Empire (USA 2010-) Zitat · antworten

Danach hab ich aber nicht gefragt, zumal für die Besetzungen hier weniger der Regisseur verantwortlich gewesen sein dürfte. Es gibt miese Besetzungen und miese Dialoge. Hier im Forum werden leider viel zu oft nur miese Besetzungen kritisiert.


Gruß
Martin
___________________________________
Visit http://www.synchronkartei.de/
„Ich danke für jeden konstruktiven Beitrag zur Lösung des Problems. Das war keiner.“ (Herbert Weicker in "Raumschiff Enterprise")

Acid


Beiträge: 2.044

05.03.2012 00:21
#38 RE: Boardwalk Empire (USA 2010-) Zitat · antworten

Glenn Fleshler (George Remus) - Engelbert von Nordhausen

Acid


Beiträge: 2.044

07.03.2012 23:17
#39 RE: Boardwalk Empire (USA 2010-) Zitat · antworten

Victor Verhaeghe (Damien Fleming) - Stefan Staudinger
Anatol Yusef (Meyer Lansky) - Björn Schalla
Eric LaRay Harvey (Dunn Purnsley) - Tilo Schmitz
Charlie Cox (Owen Slater) - Robin Kahnmeyer
Ted Rooney (John McGarrigle) - Hans-Jürgen Dittberner
Michael Zegen (Benny Siegel) - Jesco Wirthgen

Acid


Beiträge: 2.044

16.03.2012 22:36
#40 RE: Boardwalk Empire (USA 2010-) Zitat · antworten

Christopher McDonald (Harry Daugherty) - Bernd Rumpf
Stephen DeRosa (Eddie Cantor) - Marius Clarén
Wayne Duvall (Edward I. Edwards) - Karl Schulz

Acid


Beiträge: 2.044

23.03.2012 17:01
#41 RE: Boardwalk Empire (USA 2010-) Zitat · antworten

Chris Mulkey (Frank Hague) - Jan Spitzer

Acid


Beiträge: 2.044

29.03.2012 20:34
#42 RE: Boardwalk Empire (USA 2010-) Zitat · antworten

Dominic Chianese (Leander Whitlock) - Otto Mellies
William Forsythe (Manny Horvitz) - Lutz Riedel
Ed Jewett (Jess Smith) - Marco Kröger
Peter Van Wagner (Isaac Ginsburg) - Helmut Krauss
T.J. Kenneally (Charles Thorogood) - Gerrit Schmidt-Foß
Richard Easton (Jackson Parkhurst) - Friedrich Georg Beckhaus


Acid


Beiträge: 2.044

10.04.2012 21:19
#43 RE: Boardwalk Empire (USA 2010-) Zitat · antworten

Geoff Pierson (Senator Walter Edge) - Eberhard Haar
Michael Cumpsty (Pfarrer Ed Brennan) - Bernd Vollbrecht
Solomon Shiv (Herman Kaufman) - Karlo Hackenberger


matthias2009


Beiträge: 458

11.04.2012 11:09
#44 RE: Boardwalk Empire (USA 2010-) Zitat · antworten

Schade, hatte bei Dominic Chianese auf Hans Sievers wie bei den Sopranos gehofft, gerade wegen Jürgen Neu in der Regie!

Moviefreak


Beiträge: 336

06.12.2013 15:05
#45 RE: Boardwalk Empire (USA 2010-) Zitat · antworten

Zitat von Slartibartfast im Beitrag #35
Wie fandet ihr eigentlich die deutsche Bearbeitung durch Jürgen Neu, mit dem ich immer so meine Probleme hatte?
Die letzten Begegnungen mit ihm hatte ich in ROME und den SOPRANOS und immer hatte ich das Gefühl eine extrem biederen, aber keineswegs flüssigen Dialogführung zu "lauschen". Hinzu kommt noch, dass er bei den Sopranos etliche Redensarten wörtlich (also falsch) übersetzt hatte. Eine epische Serie wie diese hier ist eigentlich pädestiniert für jede Menge Stolperfallen.

Ich habe die erste Staffel gerade fertig geschaut. Noch hatte ich keine Zeit, die Folgen auch noch einmal in englischer Sprache zusehen. Insofern habe ich keinen direkten Vergleich zum Original. Aber die Probleme, die Du, Slartibartfast, ansprichst, kann ich so bestätigen. Die Dialoge fließen nicht richtig, sondern wirken sehr gestelzt, unlebendig, nicht sehr wirklichkeitsnah, hin und wieder möchte ich fast sagen deklamatorisch. Es klingt so, wie es in der (Aufnahme-)Realität halt auch ist: Jeder spricht für sich. Natürlich ist die Synchro keine unhörbare Katastrophe, aber es fällt schon auf. Ich habe kurz zuvor "House of Cards" gesehen und synchrontechnisch ist da ein himmelweiter Unterschied. Cards ist dagegen eine Synchronoffenbarung.
Was ich bis jetzt nicht beurteilen kann (bei beiden Serien), ist die Übersetzungsqualität. Was jedoch bei Empire schon in der Synchronfassung auffällt, ist das fast komplette Wegsynchronisieren der Herkunft der Protagonisten. Allein deswegen möchte ich die Serie noch einmal im Original sehen. Irischstämmige Amerikaner im Gespräch mit irischen Migranten, deutsche und polnische Auswanderer, Italo-Amerikaner unterschiedlicher Assimilierungsgrade, jüdische Amerikaner, die jiddisch fluchen etc.pp. Das ist mit Sicherheit nicht 1:1 zu übertragen. Ich hatte allerdings nicht das Gefühl, daß man sich darum grundsätzlich bemüht hätte. Außer einem französischen Akzent und einem (schlecht gesprochenem) jiddischen Fluch kam da nix.
Die Besetzungen an sich sind für mein Empfinden gut - mit einer Ausnahme. Ich bin froh, daß Buscemi hier nicht von Santiago Ziesmer gesprochen wird. Das hätte überhaupt nicht gepaßt. Schenk ist sicherlich keine zwingende Besetzung, aber eine gute. Er kommt gut von Buscemi runter. Ebenso Sablik, der vielleicht etwas jung ist, aber Pitts Figur soll ja auch jünger sein, als Pitt eigentlich schon ist. In meinen Ohren paßt das. Der einzige, der negativ heraussticht, ist Markus Pfeiffer auf Shannon (das ist das einzige Mal, wo ich kurzzeitig mal auf O-Ton umgeschaltet habe, um mich zu vergewissern, wie es im Original wirkt). Shannon legt seine Figur sehr nah an einer Karikatur an, er schafft aber die Gratwanderung, es nicht zu einer werden zu lassen. Das gelingt Pfeiffer in keiner Weise. Pfeiffer gehört nicht zu den Sprechern, die ich gut kenne und auch sofort erkenne, dies ist keine generelle Kritik an ihm. Offenbar muß (?) er hier seine Stimme so sehr drücken, daß das Spiel völlig unter die Räder kommt. Sein Spiel ist furchtbar monoton und undifferenziert. Er sticht richtig negativ hervor. Vielleicht tue ich ihm ja unrecht und die Schuld liegt auch hier an der Synchronregie. Egal wie, die Rolle ist ein Tiefpunkt.


www.cinequanon.de

Seiten 1 | 2 | 3 | 4
«« Viper
 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung

Wir lieben Synchron!
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- synchron-forum.de.vu -- forum.serien-synchron.de


Weitere Smileys auf www.smileygarden.de
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor