Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme || Datenschutz
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 48 Antworten
und wurde 4.180 mal aufgerufen
 Filme: 1970 bis 1989
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
Schweizer


Beiträge: 1.284

04.09.2022 15:40
#16 Directors Cut 2022 Nachsynchros Zitat · antworten

So ich hole diesen Thread mal wieder aus der Versenkung.

Nächste Woche erscheint der Directors Cut des Films aus 2001 erstmals hochauflösend auf Blu Ray und sogar in 4K UHD.
Dafür musste der Directors Cut komplett neu gemacht werden da alle zusätzlichen und optimierten Szenen/Effekte nur auf SD Auflösung ausgespielt wurden damals. Hat sich jetzt auf lange Sicht wieder mal gerächt, dass Paramount Geld sparen wollte.
Die ganze Directors Cut Post Production musste nochmal gemacht werden.

Tonal wirds aber für Synchro Gucker wie uns hier im Forum interessant:
Für den O-Ton wurden die originalen Jerry Goldsmith Score Aufnahmen von Bruce Botnick (Jahrzehntelang Assistent von Goldsmith und auch am originalen Tonmix von Star Trek: Der Film beteiligt) aufwändig restauriert damit sie wieder frisch und klar klingen.
Ebenso wurden die Dialogaufnahmen der originalen ADR Sessions im Archiv gefunden welche bisher noch nie eingesetzt wurden aufgrund der Hektik damals bei der Fertigstellung des Films.
Der englische Ton wurde KOMPLETT neu aufgebaut inkl. völlig neuer Geräuschkulisse usw. Die arbeiten wurden ursprünglich schon mal für die erste Version des Directors Cut 2001 gemacht aber natürlich deutlich weniger detailliert etc. Davon gabs damals ja auch einen komplett neuen deutschen 5.1 Mix.
Jetzt haben sie in Amiland alles noch mal auf 0 gesetzt und den Ton nochmal von grundauf neu gemacht.
Dabei sind Dank Einsatz der originalen ADR Aufnahmen auch einige Dialoge aufgetaucht die es so bisher nicht gab.
Primär handelt es sich um Dinge aus dem Off wie Schiffsdurchsagen usw. Da hat Chekov zum Beispiel etwas mehr Dialog.
Ebenso gibt es aber auch einen zusätzlichen Satz von William Shatner aus dem Off in einer Szene.

Die Frage war also was macht man nun mit dem deutschen Ton?
Versucht man einfach die ebenfalls 2001 neu gemachte 5.1 Spur des deutschen Tons auf den DC Version 2022 drauf zu "würgen" mit nur den nötigsten Anpassungen oder mischt man den Ton auch komplett neu?
Die Antwort ist: Es gab einen kompletten Remix des deutschen Tones auf Basis des neuen englischen Originaltones.
Im Zuge dieser arbeiten hat man sogar die zusätzlichen Dialoge der gefundenen englischen ADR Sessions auf Deutsch einsprechen lassen. Ergo fanden erneut Synchronarbeiten für den Film statt. Das ist jetzt schon das dritte mal wo etwas nachsynchronisiert wurde für diesen Film. Zuerst 1997 für die Special Longer Version auf VHS, dann 2001 für den DVD DC und jetzt 2022 für weitere Ergänzungen.

Man konnte es auch nicht lassen und hat 1 Übersetzungsfehler der Originalsynchro noch geändert was natürlich einen weiteren Bruch zur Folge hat.
Die Stelle ist natürlich wenn man mal in Betracht zieht wie viele Fehler es in Schicks Dialogbuch gab etwas willkürlich gewählt aber ich kann es nachvollziehen da von allen Fehlern in Schicks Buch mir diese Stelle immer am meisten aufgefallen ist weil die Person auf die sich Kirks Anweisung bezieht nichts mit dieser Funktion zu tun hat. Aber dazu später mehr.

Zum Glück wurde nur an dieser einen Stelle Synchronkosmetik betrieben.
Der Rest wurde belassen und nur die Änderungen am O-Ton umgesetzt.

AUSNAHME:
Es gibt 3 kurze Stellen die neu eingesprochen wurden obwohl die schon in der Originalsynchro vorhanden waren.
Und ich weiss beim besten Willen nicht wieso. Das muss technische Gründe gehabt haben.

Aber gehen wir mal der Reihe nach:

Timecode (bezogen auf den Directors Cut, BD Laufzeit): 23:45 bis 24:00
Neue Dialoge von Chekov über die Schiffslautsprecher.

Bisherige Fassung:
https://voca.ro/15zFDPBNHs3g

Neue 2022er Fassung:
https://voca.ro/1nvnLXg4y9d5

Ist das Stefan Staudinger auf Chekov wie bei der 2001 Nachsynchro?

Timecode: 58:19
Neu eingesprochene Sätze obschon in der Originalsynchro vorhanden!

Bisherige Fassung:
https://voca.ro/15zhnYmEZGow

Neue 2022er Fassung:
https://voca.ro/1nT10yBruOFF

Das soll ja scheinbar Andreas Neumann auf Kirk sein. Bei der Stelle hier klingt er aber hmm...sagen wir mal...nicht vorteilhaft.
Und wieso das neu eingesprochen wurde verstehe ich nicht.
Sulu scheint der gealterte Helmut Gauss zu sein. Das stört mich weniger da immerhin der gleiche Sprecher.

Timecode 59:21
Neuer Dialog von Ilia aus dem Off welcher eine vorher zu hörende Männerstimme ersetzt.

Bisherige Fassung:
https://voca.ro/1a3oBuyioeja

Neue 2022er Fassung:
https://voca.ro/1nulkt3T9dU9

"Aufprall in 30 Sekunden" kommt aus dem Off von Ilia. Alexandra Lange ist das mit Sicherheit nicht oder?

Timecode 1:04:29
Korrigierte Übersetzung wegen Fehler in der Originalsynchro

Bisherige Fassung:
https://voca.ro/12vpF6ng24vY

Neue 2022er Fassung:
https://voca.ro/15zrXrZeH3vu

Im O-Ton heisst es "Viewer, standard ahead" und hat damit mit der Fassung wie Schick es in der Originalsynchro getextet hatte nichts...aber wirklich gar nichts zu tun.
Die Anweisung "Normalgeschwindigkeit" in der O-Synchro wäre dabei nicht mal das Problem gewesen. Damit könnte ich leben wie mit so vielen anderen Bugs der Trek Synchros auch.
ABER: Die Anweisung geht an Uhura und die gute Uhura hat mit der Navigation etwa genauso viel zu tun wie der Weihnachtsmann mit dem Osterhasen
Ergo habe ich tatsächlich auf die Stelle immer schon mit einem "Hä?" reagiert wohingegen ich andere Synchrofehler erst bei direkter gegenüberstellung mit dem O-Ton wahrgenommen hatte.
Kann daher verstehen wieso man sich entschieden hat von all den Fehlern ausgerechnet diesen zu reparieren.

Wäre es nötig gewesen? Nein.
Aber ich find die Stelle zumindest nice to have.
Da man hier Sulu noch besser hört lege ich mich mal auf Helmut Gauss fest.

Timecode 1:11:12
Erneut 2 nachsynchronisierte Sätze obwohl in der Originalsynchro vorhanden. Und wieder trifft es Kirk und Sulu...

Bisherige Fassung:
https://voca.ro/15USaAsYVl3r

Neue 2022er Fassung:
https://voca.ro/15dUAmmrgxZ5

Erneut die Frage wieso das überhaupt neu eingesprochen wurde.
Sulu ist natürlich ok. Aber jeder verlorene Satz von GGH wenn es nicht zwingend nötig ist erscheint mir als einer zuviel.

Timecode 1:19:53
Erneut ein neu eingesprochener Dialog der in der Originalsynchro vorhanden ist. Diesmal trifft es Uhura

Bisherige Fassung:
https://voca.ro/1gS9lX0KG0xx

Neue 2022er Fassung:
https://voca.ro/1c6BMqL8QPTs

Zuerst mal: Wer ist die neue Sprecherin von Uhura?
Dann: Der Wortlaut ist leicht anders und das timing aber sinngemäss ist es dasselbe.
Wieso also neu eingesprochen?
Muss ja einen Grund haben.

Timecode 1:22:22 bis 1:23:06
Austausch von Off Dialogen damit es dem neuen O-Ton 2022 entspricht

Bisherige Fassung:
https://voca.ro/160zYwzXXRdr

Neue 2022er Fassung:
https://voca.ro/1os8RmuVFNMR

Gefällt mir die Neufassung besser ohne diese aufdringlichen Temperatur Off Dialoge.
Man hört auch noch mal einen neuen Dialog von Chekov aus dem Off btw.

Timecode 1:42:38:
Neuer Satz von Kirk aus dem Off

Bisherige Fassung:
https://voca.ro/1hFSlcaLgdxE

Neue 2022er Fassung:
https://voca.ro/1eumw6Bv66LS

Ich sehe wieso Regisseur Robert Wise 1979 Shatner diesen zusätzlichen Dialog hat einsprechen lassen in den ADR Sessions.
Wirkt dialogmässig harmonischer mit dem Einschub.

Timecode 1:51:46:
Neuer Dialog von einem Charakter aus der Menge

2022er Fassung:
https://voca.ro/15Dl6e6oWQdl

Sample der Originalfassung erübrigt sich weil dort einfach nichts zu hören ist natürlich.

So jetzt könnt ihr mir helfen.
Wer sind alle Sprecher der Nachsynchro Einschübe 2022?
Gedanken zu dem ganzen?

Ich fang mal an:
Das man die Änderungen der originalen ADR Sessions auch auf Deutsch umgesetzt hat wäre nicht nötig gewesen kann ich aber nachvollziehen und daher problemlos akzeptieren.
Gibt halt dadurch einfach weitere Brüche. Aber die 2001er DC Fassung hatte die auch schon Auf 2-3 weitere kommts da auch nicht mehr an.
Wem das alles zu nervig ist hat ja hier problemlos die Möglichkeit die unveränderte Kinofassung auf Blu Ray zu kriegen.
Der DC ist ja ohnehin revisionistisch und das mit voller Absicht. Ergo geht es da auch nie darum nahe an der 79er Fassung zu bleiben.

Das einzige was ich kritikwürdig finde an der neuen deutschen Tonspur sind die 3 doppelt eingesprochenen Stellen.Also die stellen welche es schon der Originalsynchro gab.
Da würde ich gerne verstehen wieso man das gemacht hat. Irgend einen technischen Grund muss es ja gegeben haben.
Gott sei Dank sind das nur kleine Stellen.


Mein Name ist Hase


Beiträge: 1.864

04.09.2022 15:58
#17 RE: Directors Cut 2022 Nachsynchros Zitat · antworten

Deine Vermutungen (Staudinger und Gauß) stimmen schon mal!

Gruß
Hase


„Ach, du liebe Scheiße! Da ist Kundschaft.“

Stephan Orlac in „Geister“

Jayden



Beiträge: 6.358

04.09.2022 16:02
#18 RE: Directors Cut 2022 Nachsynchros Zitat · antworten

Moin moin,

danke für die detaillierte Darstellung :-)

Uhura 2022 = Karin Grüger.

MfG

Jayden


„Welches Jahr haben wir?“

Stefan der DEFA-Fan



Beiträge: 13.649

04.09.2022 16:03
#19 RE: Directors Cut 2022 Nachsynchros Zitat · antworten

Aber trotz gegenteiliger Angaben dürfte das Dialogbuch von Jürgen Neu sein - es ist völlig unlogisch anzunehmen, dass Neu (im Gegensatz zu Film 2) fast sämtliche Originalsprecher aus München holt, dafür aber auf "Warp" zurück geht statt "Sol". Schick hat Regie geführt, Neu die Dialoge geschrieben - für mich steht das fest.

Gruß
Stefan

VanToby
Forumsleiter

Beiträge: 38.896

04.09.2022 16:15
#20 RE: Directors Cut 2022 Nachsynchros Zitat · antworten

Danke für die ausführliche Aufschlüsselung!

Chekov neu -> Stefan Staudinger stimmt (72, Elmar Wepper damals 36)
Kirk neu -> Andreas Neumann stimmt
Sulu neu -> Helmut Gauß stimmt
Ilia neu -> klingt etwas nach Maja Dürr, weiß nicht
Uhura neu -> Karin Grüger (66, Rose-Marie Kierstein damals 40)

Bei den Hörproben fällt mir auf, dass GGH hier so sehr nach Andreas Neumann klang, wie nirgends sonst. Seltsam steif und ein bisschen nasal. Trotzdem erstaunlich, dass er als einziger Münchner zum Einsatz kam. Er fällt auch insofern raus, als dass man sich bei den neuen Stimmen eher an die vorherigen Nachbearbeitungen orientiert zu haben scheint. Karin Grüger ist nach meinem Empfinden näher an Regine Albrecht als an Rose-Marie Kierstein.


"Diese Signale wurden gesendet, um auf sie aufmerksam zu machen."

Schweizer


Beiträge: 1.284

04.09.2022 16:58
#21 RE: Directors Cut 2022 Nachsynchros Zitat · antworten

Danke für die Sprecherangaben an alle.

@VanToby

Ich teile deine Ansicht betreffend der Orientierung an die DC 2001 Nachsynchro Stimmen.
Einzige Ausnahme eben Neumann. Wahrscheinlich auch weil er halt bei der TOS Nachsynchro sich etabliert hatte.

Ich bin ja froh hat Spock keine neuen/veränderten Dialoge gekriegt.
Gescher hat das in der DC Nachsynchro 2001 hervorragend gemacht. Aktuell sehe ich niemanden der das ähnlich gut hingekriegt hätte.

Ah ja:
Einen Nachteil gibt es: Da die DVD Nachsynchro Szenen 2001 in 25fps eingesprochen worden sind erklingen diese knapp 10 Minuten nun bei der Blu Ray zu tief.
Das heisst man war sich dessen leider nicht bewusst weil sonst wäre es bei einer Neuabmischung ein leichtes gewesen nur die Dialogaufnahmen vor der Mischung zu pitchen.
Schade.
Aber irgendwas ist ja immer...

Chow Yun-Fat


Beiträge: 6.254

04.09.2022 17:53
#22 RE: Star Trek - Der Film (1979) Zitat · antworten

Neumann klingt hier aber gar nicht gut (im "Voice-Match"-Sinne). Liegt das daran, dass er inzwischen auch älter geworden ist oder wäre da mehr drin gewesen?

CrimeFan



Beiträge: 4.821

04.09.2022 18:14
#23 RE: Star Trek - Der Film (1979) Zitat · antworten

2022 schließt an 2021 an, wenn es um interessante und gleichzeitig merkwürdige Nachbearbeitungen geht. Wäre es an den Punkt nicht besser gewesen, gleich eine komplette Neusynchro zumachen? Liest sich auf den Papier, wie ein einziger Flickenteppich.

Stefan der DEFA-Fan



Beiträge: 13.649

04.09.2022 18:33
#24 RE: Star Trek - Der Film (1979) Zitat · antworten

Es wäre besser gewesen, nicht an der ursprünglichen Stereo-Synchro herumzumixen, dann hätte man die meisten Probleme gar nicht. Einzelne Szenen, wo die Rohaufnahmen nicht mehr vorliegen, einfach aus der originalen Stereo(!)mischung und fertig.
Eine komplette Neusynchro des Films will wahrscheinlich fast keiner.

Gruß
Stefan

Schweizer


Beiträge: 1.284

04.09.2022 18:53
#25 RE: Star Trek - Der Film (1979) Zitat · antworten

Zitat von Stefan der DEFA-Fan im Beitrag #24
Es wäre besser gewesen, nicht an der ursprünglichen Stereo-Synchro herumzumixen, dann hätte man die meisten Probleme gar nicht.
Gruß
Stefan


Doch die Probleme hätte man so oder so beim Directors Cut. Das hat mit 2.0 oder 5.1 Ton hier rein gar nichts zu tun.
Du lässt nämlich die Filmfassung völlig ausser Acht.

Die Kinofassung ist mit dem nach wie vor unbearbeiteten und gewohnten 2.0 Surround Ton erschienen.

Das hier ist aber der Directors Cut.
Der Directors Cut wurde 2001 erstellt noch unter Aufsicht von Regisseur Robert Wise. Dafür wurde der Schnitt des Films komplett überarbeitet inkl. entfernen einiger Szenen und hinzufügen anderer.
Ausserdem wurden auch viele Kamerafahrten etwas getrimmt usw.
Zudem wurden gewisse Effektszenen komplett ausgetauscht oder Effekte aufgepeppt.

Die 2.0 Surround Tonspur der Kinofassung 1979 passt also so oder so nicht auf die Directors Cut Fassung von 2001.
Deshalb wurde schon im Jahre 2001 eine komplett neue deutsche Tonspur gemischt die natürlich auf dem damals neuen O-Ton basierte.
Fehlende Szenen wurden nachsynchronisiert.

Alle diese Arbeiten wurden damals auf Standard Definition Material gemacht obwohl Regisseur Robert Wise alles gerne auf Film gemacht hätte damit man eine Zukunftssichere Variante gehabt hätte.
Aber die Arbeit nur in SD zu machen kam Paramount günstiger.

Als dann das HD Zeitalter kam hatte man ein massives Problem deswegen und man wusste, dass man sämtliche Arbeiten noch mal machen muss.
Das wollte dann lange niemand investieren.

Erst der Streaming Service Paramount+ hat es dann ermöglicht das der Directors Cut nochmal komplett neu gemacht werden konnte in hochauflösender Qualität. Verantwortlich war das gleiche 3er Team als Chefs die schon damals 2001 mit Robert Wise zusammen den DC erschaffen haben.

Und weil diesmal eben auch Archivversionen finanziert wurden gab es auch mehr Budget und der Ton wurde wie schon mal beschrieben erneut aufwändig neu gemacht. Von grundauf.
Und da halt durch die ADR Sessions mit neuen Dialogen erneut Material dazu kam wurde in Deutschland jetzt halt erneut nachsynchronisiert.

Das hat hier mit 2.0 Stereo oder 5.1 nichts zu tun sondern liegt ganz allein an der Filmfassung an sich die sich unterscheidet von der 1979er Kinofassung.
Im Gegensatz zu anderen Fällen wird hier aber kein Original ausgelöscht. Wer mit den ganzen visuellen und audiotechnischen Änderungen nicht zurecht kommt kann hier ganz einfach bei der Kinofassung bleiben. Die gibt es sowohl auf Blu Ray wie auch seit letztem Jahr auf UHD in 4K.
In der bekannten 2.0 Surround Spur der deutschen Kinofassung.


Schweizer


Beiträge: 1.284

04.09.2022 18:58
#26 RE: Star Trek - Der Film (1979) Zitat · antworten

Zitat von CrimeFan im Beitrag #23
2022 schließt an 2021 an, wenn es um interessante und gleichzeitig merkwürdige Nachbearbeitungen geht. Wäre es an den Punkt nicht besser gewesen, gleich eine komplette Neusynchro zumachen? Liest sich auf den Papier, wie ein einziger Flickenteppich.


Schau dir mal die kurze Liste der neuen Änderungen an.Vor allem wie klein die jeweils sind.
Der Film geht 136 Minuten in der Directors Cut Version.
Die Änderungen der 2022er Version der deutschen Tonspur sind verschwindend gering gemessen an der Gesamtlaufzeit des Films.
Eine komplette Neusynchro wäre meiner Meinung nach deshalb völlig übertrieben.

Slartibartfast



Beiträge: 6.547

04.09.2022 19:27
#27 RE: Star Trek - Der Film (1979) Zitat · antworten

Zitat von Stefan der DEFA-Fan im Beitrag #24
Es wäre besser gewesen, nicht an der ursprünglichen Stereo-Synchro herumzumixen, dann hätte man die meisten Probleme gar nicht. Einzelne Szenen, wo die Rohaufnahmen nicht mehr vorliegen, einfach aus der originalen Stereo(!)mischung und fertig.
Eine komplette Neusynchro des Films will wahrscheinlich fast keiner.

Gruß
Stefan



Eine Fassung, die aus 3 Synchronphasen zusammengeschustert ist, von denen eine zu tief ertönt, aber auch nicht.
Ganz ehrlich, die neuen Änderungen sind entweder (inhaltlich, nicht technisch) ziemlich unnötig - oder man hätte die zumindest die alte Nachsynchro auch nochmal neu einsprechen sollen. So ist es weder Fisch noch Flisch.

Und ja, ich glaube fest, dass bei meinem Lieblings-Voice-Match Andi Neumann mehr gegangen wäre. Aber vermutlich hätte man nicht ewig Zeit.


Gruß
Martin
___________________________________
"Nicht Wäsche erregt uns, sondern innere Werte." (Rolf Schult als Kirk in "Die Enterprise")
Visit http://www.synchronkartei.de

Schweizer


Beiträge: 1.284

04.09.2022 19:56
#28 RE: Star Trek - Der Film (1979) Zitat · antworten

Ich hatte eine Stelle noch unterschlagen:

Timecode 56:17
Veränderter Dialog von Scotty der nun dem aktuellen O-Ton entspricht.
Eine Nachsynchro der Nachsynchro sozusagen weil die Szene 2001 schon eingesprochen wurde.

DC DVD 2001:
https://voca.ro/1k599cTtdxEJ

Nachsynchro 2022:
https://voca.ro/1pM1tsv3PRWb

Das dürfte auch in der Nachsynchro 2022 Kaspar Eichel sein oder?

CrimeFan



Beiträge: 4.821

04.09.2022 20:02
#29 RE: Star Trek - Der Film (1979) Zitat · antworten

Ich glaube das ist nicht Kaspar Eichel.

Ist Helmut Gauß jetzt eigentlich der einzige Sprecher, der in allen Phasen auf seiner Rolle zuhören ist?

Stefan der DEFA-Fan



Beiträge: 13.649

04.09.2022 20:06
#30 RE: Star Trek - Der Film (1979) Zitat · antworten

Zitat von Slartibartfast im Beitrag #27
Eine Fassung, die aus 3 Synchronphasen zusammengeschustert ist, von denen eine zu tief ertönt, aber auch nicht.
Ganz ehrlich, die neuen Änderungen sind entweder (inhaltlich, nicht technisch) ziemlich unnötig - oder man hätte die zumindest die alte Nachsynchro auch nochmal neu einsprechen sollen. So ist es weder Fisch noch Flisch.

Ich meinte auch nicht die DVD-Nachsynchro, sondern nur die Kinofassung und (nur da wo nötig) von der VHS.

Gruß
Stefan

Seiten 1 | 2 | 3 | 4
«« Ludwig II.
 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung


Wir lieben Synchron.
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- forum.serien-synchron.de -- forum.seriensynchron.de

Weitere Smileys auf www.smilie-harvester.de


Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor
Datenschutz