Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 39 Antworten
und wurde 3.409 mal aufgerufen
 Allgemeines
Seiten 1 | 2 | 3
fortinbras ( gelöscht )
Beiträge:

15.05.2013 00:31
"Wenn Sie schon wie James Bond reden, warum schauen Sie nicht auch so aus?" - Synchronprofis zwischen Beruf und Alltag Zitat · antworten

Tatort: Burgtheater Wien, AD 1998. Gespielt wird Arthur Schnitzlers "Professor Bernhardi".
Peter Matic spielt einen K.u.K-Regierungsbeamten (und war das Highlight des Abends).
Vor mir zwei ältere Damen, etwas unruhig. Irgendwie irritiert.
"Den kenn ich! Wie heisst der?"
Blättern im Programm.
"Peter Matic."
"Kenn i net. Aber die Stimm'!"
Gemurmel ohne Ende. Ich erbarme mich ihrer und flüstere nur zwei Worte: "Ben Kingsley!"
Erstaunen. Dreht sich die eine um: "Wos? Der heisst in Wirklichkeit Matic?"
Ihre Freundin:
"Warum net? Wann wo steht, dass der Ben Kingsley kummt, dann is ja des ganze Haus voll Presse! Drum der falsche Name! Is gscheit von ihm! Ohne die Filmmask'n schaut er aber schon ein bisserl anders aus!"

Wer regelmäßig ins Burgtheater geht, weiss sehr gut, dass dort dauernd "Ben Kingsley" auf der Bühne steht. Die Naivität der beiden Damen resultierte wohl daher, weil sie sich aufgrund der Mitwirkung einiger Publikumslieblinge aus eher seichten Fernseherfolgen hier her verirrt haben. Ich möchte mich also über niemanden lustig machen!
Ich konnte dem liebenswürdigen Herrn Matic die Anekdote mal zutragen und er lachte sehr.

Synchronsprecher zu "kennen", wie kurz in einem anderen Thread abgehandelt, ist nicht das Thema, zu dem ich hier ein paar Geschichten und Anekdoten sammeln möchte. Es geht um eigentümliche Begegnungen mit Synchronsprechern, die ihre amüsante Note daraus beziehen, dass die Begegnung plötzlich stattfindet und jemanden irritiert, der ansonsten nicht viel darüber nachdenkt. Beziehungsweise, wenn die Stimme einen eigentümlichen "Störfaktor" aufweist.

Kennt jemand solche Erlebnisse aus Interviews oder persönlichen Erfahrungen?

Ich hätte noch folgende anzubieten:

In einer uralten "Hörzu", rund um "Sonderdezernat K1", erzählte G. G. Hoffmann, er wäre einmal in einem Laden gewesen, habe etwas bestellt und eine Frau habe ihn angesprochen, ob er James Bond sei. Er sagte ihr, er sei seine deutsche Stimme. Sie soll recht aufgebracht gewesen sein und gefragt haben, warum er nicht auch so aussehe, wenn er schon so wie er spreche.

Tommi Piper während des Hypes um "Alf", soll mehrfach schräge Reaktionen auf seine Stimme erhalten haben in der Öffentlichkeit. Leider weiss ich keine Anekdote dazu...

Verwandte von mir in München, in den 70er-Jahren, waren einmal im Technischen Museum. Die waren etwa zehn und zwölf Jahre alt und es lief gerade "Raumschiff Enterprise".
Da stand in Gesellschaft ein dunkelhaariger Mann mit markantem Gesicht und diskutierte mit zwei Begleitern. Dabei sagte er das Wort "Faszinierend". Die zwei Buben waren ausser sich und Herbert Weicker bekam das mit. Herrmann und Heinz schwärmen heute noch von seiner Freundlichkeit und er gab ihnen ein Autogramm mit dem Text: "Wenn ich auch nur so spreche wie er-mit herzlichen Wünschen für Manni und Heinzi, euer Mister Spock".
Zum Abschied hat er unter zuhilfenahme eines Fingers die Augenbraue gehoben und nochmal laut gesagt: "Faszinierend!"

Marion Degler:

zunächst etwas zotig:
eine mir bekannte Kollegin von ihr erzählte, dass bei der Premiere von "Onkel Wanja" ein Mann im Publikum saß, der laut sagte: "Des is ja die Loreeeen! I hab ja immer g'wusst, dass de an falschen Busen hat. Im Film schauts nach mehr aus!"

Es gab aber auch einen Schauspieler, meistens in kleinen Rollen zu sehen, der ein glühender Verehrer der Loren war. Er stand mit Frau Degler auf der Bühne, war bei den Proben sehr nervös und sagte: "Furchtbar! Wenn die Deglerin mit mir redt, seh ich immer die Loren. Hoffentlich nicht auch das Publikum. Sonst sinds bös, weil ich anders red als der Mastroianni!"

Eine Frau soll sie mal am Bühnenausgang angesprochen haben, ob es stimme, dass sie die Sprecherin für die Loren sei. Als Frau Degler das bejahte, schimpfte ihr Gegenüber. Es sei für dieses renommierte Theater eine Schande, dass eine so "sündhafte" Stimme darin auftreten würde.

Wolfgang Pampel spielte in Wien den Direktor im Musical "Phantom der Oper". In den hinteren Reihen sprang ein Bub auf und rief zwei mal laut "Han Solo!" (Was allerdings einen Herrn, der Star Wars-unkundig war, zu der Bemerkung verleitete, ob das Türkisch sei)

Ich freue mich sehr über ähnliche Geschichten!


berti


Beiträge: 14.229

15.05.2013 17:03
#2 RE: "Wenn Sie schon wie James Bond reden, warum schauen Sie nicht so aus?"-Alltagsanekdoten Zitat · antworten

Es ist zwar eher ein umgekehrtes Beispiel, aber egal: Vor mehreren Jahren wurde hier mal ein kurzes Radio-Interview mit Fred Maire verlinkt. Darin erzählte er, dass er Bekannte darauf hingewiesen habe, dass im Fernsehen ein Film laufe, den er "synchronisiert" habe. Aber offenbar konnte diese mit dem Begriff nichts anfangen; denn später hätten sie sich beschwert, er sei in dem Film ständig zu hören, aber nicht zu sehen gewesen. Daher hätten sie ständig damit gerechnet, dass er gleich aus dem nächsten Busch hervorkäme.

fortinbras ( gelöscht )
Beiträge:

15.05.2013 18:13
#3 RE: "Wenn Sie schon wie James Bond reden, warum schauen Sie nicht so aus?"-Alltagsanekdoten Zitat · antworten

Hallo Berti!
Das ist eine entzückende Anekdote! Und passt perfekt in diesen Thread.

Ich hab noch eine Geschichte zu Herbert Weicker, der in einem IMAX-Film den Erzähler gab-stellvertretend für Leonard Nimoy.
Im Abspann stand gross Weickers Name.
Da sagte ein Besucher zu seiner Freundin: "Das ist der Stimmen-Imitator vom Spock! Der Wickert ist auch Nachrichtensprecher bei den Piefkes!" (letzteres Wort ist bitte als O-Ton-Zitat zu betrachten!)

berti


Beiträge: 14.229

15.05.2013 18:42
#4 RE: "Wenn Sie schon wie James Bond reden, warum schauen Sie nicht so aus?"-Alltagsanekdoten Zitat · antworten

Zitat von Gast im Beitrag #3
Das ist eine entzückende Anekdote!

... die Fred Maire seinerzeit übrigens (als er seine Bekannten imitierte) in breitestem Bayerisch erzählte.


fortinbras ( gelöscht )
Beiträge:

15.05.2013 19:58
#5 RE: "Wenn Sie schon wie James Bond reden, warum schauen Sie nicht so aus?"-Alltagsanekdoten Zitat · antworten

In breitem Bayerisch? Muss sich sicher drollig angehört haben!
Thomas Reiner, der gebürtige Schwabe, hat in irgendeiner alten Fernsehserie mal schwäbisch drauflosgequasselt-das war nicht ohne!

Eine weitere Anekdote, die allerdings in den Zeichentrick-Bereich gehört.

Relativ kurz vor seinem Tod war Hans Clarin zu Gast in Wien, weil er da in einer Show auftrat und irgendwo einen Film machte. Im Rahmen dessen erzählte er eine Geschichte, wo mir nach all den Jahren jetzt entfallen ist, ob es eines seiner Kinder oder Enkelkinder war.
Jedenfalls hat das Kind ziemlich groß aufgeschnitten, was Clarin nicht alles wäre. Auf dessen Frage, warum es gelogen habe, antwortete das Kind sinngemäß: " Ich kann doch nicht sagen, dass du der Pumuckl bist! Da muss ich mich ja schämen!"
Er sagte noch, dass seine Kinder (als der Pumuckl noch Hörspiel-Ikone war) und später die Enkel, immer peinlich berührt waren, wenn er manchesmal wie der Pumuckl klang und Leute das merkten.

berti


Beiträge: 14.229

04.11.2013 12:56
#6 RE: "Wenn Sie schon wie James Bond reden, warum schauen Sie nicht so aus?"-Alltagsanekdoten Zitat · antworten

Vor einigen Jahren gab es mal die Radioserie "Die größten Stimmen Hollywoods", in der zahlreiche Größen der Branche (leider meist nur kurz und wenig tiefschürfend) interviewt wurden.
Katrin Fröhlich erzählte darin, dass sie im Alltag nur einmal auf ihre Stimme angesprochen worden sei: Und zwar von einer Arzthelferin, als sie gerade eine Injektion bekam. Da sie einen "Horror vor Spritzen" habe, hätte sie nur wimmern können, dass sie "die Stimme von Cameron Diaz und Gwyneth Paltrow" sei.

Lammers


Beiträge: 3.515

04.11.2013 16:52
#7 RE: "Wenn Sie schon wie James Bond reden, warum schauen Sie nicht so aus?"-Alltagsanekdoten Zitat · antworten

Zitat von fortinbras im Beitrag #1
Tommi Piper während des Hypes um "Alf", soll mehrfach schräge Reaktionen auf seine Stimme erhalten haben in der Öffentlichkeit. Leider weiss ich keine Anekdote dazu...


2005 war Tommi Piper in der Sendung "Die größten TV-Hits aller Zeiten" bei RTL zu Gast, wo er erzählte, dass er mit dem Flugzeug mal irgendwohin fliegen musste. Er habe mit der Flugbegleiterin gesprochen, die ihm dann irgendwann ein kleines Präsent (wenn ich mich richtig erinnere) und eine Karte mit der Widmung "Vielen Dank für viele Jahre Alf" überreicht, worüber er sich sehr gefreut habe.


Pete


Beiträge: 2.788

05.11.2013 19:21
#8 RE: "Wenn Sie schon wie James Bond reden, warum schauen Sie nicht so aus?"-Alltagsanekdoten Zitat · antworten

Aha. Ist Fred Maire dann eigentlich wirklich gebürtiger Bayer? Unter Wikipedia steht nichts und er spricht ja auch ohne Einschlag.

Das mit Thomas Reiners Serie könnte "Der Eugen" (1986 - 90) mit ausserdem noch dem bekannten schwäbischen Schauspieler Walter Schultheiß in der Hauptrolle (auch bei den "Bienzle"-Tatorten dabei) gewesen sein (Auch Wiederholungen lief Anfang der 90er-Jahre oft samstagsabends im SWR/SDR-Regionalprogramm in Doppelfolgen als "Der doppelte Eugen"). Darin sprach Reiner durchgängig schwäbisch; meine erste "persönliche" Begegnung mit ihm. Ein damaliger "Hausfreund" konnte nicht glauben, dass es die "Igzorn"-Stimme ist.

Gruß

Pete


Eine alte Originalsynchronisation hört sich so gut an bzw.
ist Musik in meinen Ohren wie eine Aufnahme der Lieder/ Schlager auf einer guten alten Schallplatte!

berti


Beiträge: 14.229

05.11.2013 19:31
#9 RE: "Wenn Sie schon wie James Bond reden, warum schauen Sie nicht so aus?"-Alltagsanekdoten Zitat · antworten

Zitat von Pete im Beitrag #8
Aha. Ist Fred Maire dann eigentlich wirklich gebürtiger Bayer? Unter Wikipedia steht nichts und er spricht ja auch ohne Einschlag.

Im "eigentlichen" Interview hatte er auch keinen Einschlag, sondern nur, als er seine bayerischen Freunde zitierte.

S.T.O.F.F.E.L. ( gelöscht )
Beiträge:

06.11.2013 12:17
#10 RE: "Wenn Sie schon wie James Bond reden, warum schauen Sie nicht so aus?"-Alltagsanekdoten Zitat · antworten

Peter Matic sieht man in Wien immer mal in einem Cafe-Haus oder in der Strassenbahn. Meistens trägt er so ein typisch französisches Kapperl und schaut fast wie ein Maler aus, der an der Seine sitzt und pinselt.
Ab und zu, wenn er in Begleitung ist und redet oder was bestellt, horchen die Leute schon auf und sind ein wenig irritiert. Ich habe aber den Eindruck, daß er das ein wenig genießt, weil er oft so nen Grinser drauf hat. Ich wollt ihn schon zig mal um ein Autogramm fragen, aber irgendwie schenier ich mich dann, weil die wollen ja auch ihre Ruhe haben, die Schauspieler.


ICH bin immer auf der Höhe, Inspektor! Miss Marple

berti


Beiträge: 14.229

08.11.2013 18:24
#11 RE: "Wenn Sie schon wie James Bond reden, warum schauen Sie nicht so aus?"-Alltagsanekdoten Zitat · antworten

Zitat von S.T.O.F.F.E.L. im Beitrag #10
Ab und zu, wenn er in Begleitung ist und redet oder was bestellt, horchen die Leute schon auf und sind ein wenig irritiert. Ich habe aber den Eindruck, daß er das ein wenig genießt, weil er oft so nen Grinser drauf hat.

In diesem Nachruf wird erwähnt, dass Hans Paetsch solche Situationen auch nicht fremd waren:
http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-21484902.html
Zu Beginn und im letzten Drittel dieses Interviews mit Joachim Kerzel geht es auch darum:http://www.br-online.de/podcast/mp3-down...nsch-otto.shtml

Fierstein


Beiträge: 651

08.11.2013 19:25
#12 RE: "Wenn Sie schon wie James Bond reden, warum schauen Sie nicht so aus?"-Alltagsanekdoten Zitat · antworten

Wolfgang Völz fährt in Berlin sehr gerne mit Bus und Bahn. Selbst wenn ihn seine Tochter (als sie noch Regie führte)morgens hätte mitnehmen können, ist er leiber mit der U-Bahn gefahren und genoß es, wenn er erkannt wurde.
Ich erlebte ihn vor vielen Jahren mal, als ich in einem Café saß. Er kam herein, sagte laut und wohltönend in dem fast leeren Café: " Guten Tag. eine Espresso bitte" Bekam ihn, trank ihn. zahlte und ging mit einem lauten und wohltönenden "Auf Wiedersehen" Es war herrlich.


Grüße
Fierstein

berti


Beiträge: 14.229

08.11.2013 19:30
#13 RE: "Wenn Sie schon wie James Bond reden, warum schauen Sie nicht so aus?"-Alltagsanekdoten Zitat · antworten

Wobei es in seinem Fall natürlich auch sein kann, dass er (aufgrund von Film-, Fernseh- oder Theaterauftritten) auch vom Gesicht her einigen bekannt ist.
Der Café-Auftritt "klingt" allerdings schon nach einer akustischen "Markierung".

fortinbras ( gelöscht )
Beiträge:

10.11.2013 14:59
#14 RE: "Wenn Sie schon wie James Bond reden, warum schauen Sie nicht so aus?"-Alltagsanekdoten Zitat · antworten

Der Wiener Schauspieler Alfred Reiterer hat kaum je synchronisiert ("ein paar Mal in Deutschland, als es noch Dinosaurier gab"), aber viele Hörspiele gemacht-auch in Deutschland. Durch die Serie "Familie Merian" erkannte ihn eine Zeit lang jeder Zweite auf der Straße, aber vorher und besonders nachher war das anders. Aber er war im ORF sehr stark bei Hörspielen vertreten und sprach überdurchschnittlich viel Lyrik, die dauernd in Klassik-Sendern zu hören war. Seine Stimme war also vielen bekannt, auch aus der einheimischen Radiowerbung.
Reiterer, der ein sehr stiller Mensch war und trotz seines Berufes ungern im Mittelpunlt stand, war es manchesmal unangenehm, wenn er in der Öffentlichkeit sprechen mußte. Es wäre schon ab und zu anstrengend, wenn nach einer simplen Kaffee-Bestellung plötzlich Ruhe herrsche und dann Getuschel. Je nach Verfassung habe er sich manchesmal durch seine stimmliche Versatilität geholfen-und so gesprochen, daß man ihn schwerlich erkannte. Allerdings, da kommt nun doch der Schauspieler durch: beim Herausgehen aus dem Lokal habe er sich sehr gerne mit seiner feinsten, ruhigsten Stimme verabschiedet.


"Ist jemals an Ihren Knochen gekratzt worden, Captain? Ein wenig schönes Gefühl, glauben Sie mir!"

Friedrich Joloff-Terror der Tongs

Stefan der DEFA-Fan


Beiträge: 9.839

11.11.2013 22:48
#15 RE: "Wenn Sie schon wie James Bond reden, warum schauen Sie nicht so aus?"-Alltagsanekdoten Zitat · antworten

Zitat von Fierstein im Beitrag #12
Ich erlebte ihn vor vielen Jahren mal, als ich in einem Café saß. Er kam herein, sagte laut und wohltönend in dem fast leeren Café: " Guten Tag. eine Espresso bitte" Bekam ihn, trank ihn. zahlte und ging mit einem lauten und wohltönenden "Auf Wiedersehen" Es war herrlich.

Schön, wenn die (eigentlich notwendige) schauspielerische Eitelkeit sich auf so liebenswerte Weise äußert.

Gruß
Stefan

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung

Wir lieben Synchron!
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- synchron-forum.de.vu


Weitere Smileys auf www.smileygarden.de
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor