Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme || Datenschutz
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 26 Antworten
und wurde 2.042 mal aufgerufen
 Spielfilme 1990 bis 2009
Seiten 1 | 2
Scat


Beiträge: 1.397

18.04.2017 14:29
#16 RE: Hot Shots 1+2 (USA 1991-1993) Zitat · antworten

darauf, damit und hiermit.

Phönix


Beiträge: 159

19.04.2017 00:33
#17 RE: Hot Shots 1+2 (USA 1991-1993) Zitat · antworten

Ich selbst bin zwar mit meinen, zum jetzigen Stand, zwei Dutzend Beiträgen hier (diesen nicht mitgezählt) ein eher kleines Licht im Forum, aber bin dennoch ziemlich überrascht, dass die Synchronfassung vom ersten Hot Shots hier doch so gut anzukommen scheint. Denn in meinen Ohren, und auch in meinem Herzen, ist Hot Shots, wenn auch nicht mit der schlechtesten Blödelsynchro, doch mit der für mich eindeutig anstrengendsten Blödelsynchro gesegnet.

Die Figuren rattern ihre verschachtelten Kalauer ohne mit der Wimper zu zucken runter und erhalten prompt eine ebenso verschachtelte Antwort, die auf seine fürs Synchron ungewöhnliche, kuriose Art mehr an schlecht gespieltes Theater erinnert. Das hat (Meiner Meinung nach) nichts mit dem Brandtschen Schnodderdeutsch zu tun, das trotz seiner Eigenheit zumindest eine gewisse Art von Natürlichkeit hatte und stets den Eindruck erweckte, direkt aus der Pistole geschossen zu kommen. Die Dialoge bei Hot Shots wirken von den Figuren wie einstudiert und hatten für mich stets etwas stark geschwollenes und gezwungenes, zudem geschieht das Ganze ohne Pause, ob nun im On oder im Off, mit einer fast Zen-artigen Fokussiertheit, die den Ton auf sonderbare Weise über das Geschehen legt, anstatt mit dem Bild eine Einheit zu bilden. Der Zuschauer (ich) wird mit dem Fortschreiten des Films mehr und mehr in den Schlund der geistigen Sparflamme geschmissen, eine Art Wachkoma oder fiebertraumartigen Zustand in dem ich merke, wie die Pointen durch den Raum schwirren, ich aber unfähig bin darauf irgendwie zu reagieren.

Bin ich der einzige, der das so empfindet?
Und falls ja, so packt bitte nicht gleich die Fackeln und Mistgabeln aus, denn ich will hier wirklich niemanden die Synchro miesmachen, oder über die Synchronschauspieler herziehen (höchstens vielleicht über Hans-Jürgen Wolf als Dialogbuchautor ). Ich persönlich empfand Hot Shots im Deutschen nur stets als sehr merkwürdig (im Vergleich zu anderen Synchronfassungen) und auch anstrengend und wollte das hier zu Protokoll geben.


Reineck


Beiträge: 64

19.04.2017 08:35
#18 RE: Hot Shots 1+2 (USA 1991-1993) Zitat · antworten

Mir geht es ganz genauso.

berti


Beiträge: 14.692

19.04.2017 10:03
#19 RE: Hot Shots 1+2 (USA 1991-1993) Zitat · antworten

Zitat von Phönix im Beitrag #17
Ich selbst bin zwar mit meinen, zum jetzigen Stand, zwei Dutzend Beiträgen hier (diesen nicht mitgezählt) ein eher kleines Licht im Forum, aber bin dennoch ziemlich überrascht, dass die Synchronfassung vom ersten Hot Shots hier doch so gut anzukommen scheint. Denn in meinen Ohren, und auch in meinem Herzen, ist Hot Shots, wenn auch nicht mit der schlechtesten Blödelsynchro, doch mit der für mich eindeutig anstrengendsten Blödelsynchro gesegnet.

Die Figuren rattern ihre verschachtelten Kalauer ohne mit der Wimper zu zucken runter und erhalten prompt eine ebenso verschachtelte Antwort, die auf seine fürs Synchron ungewöhnliche, kuriose Art mehr an schlecht gespieltes Theater erinnert. Das hat (Meiner Meinung nach) nichts mit dem Brandtschen Schnodderdeutsch zu tun, das trotz seiner Eigenheit zumindest eine gewisse Art von Natürlichkeit hatte und stets den Eindruck erweckte, direkt aus der Pistole geschossen zu kommen. Die Dialoge bei Hot Shots wirken von den Figuren wie einstudiert und hatten für mich stets etwas stark geschwollenes und gezwungenes, zudem geschieht das Ganze ohne Pause, ob nun im On oder im Off, mit einer fast Zen-artigen Fokussiertheit, die den Ton auf sonderbare Weise über das Geschehen legt, anstatt mit dem Bild eine Einheit zu bilden. Der Zuschauer (ich) wird mit dem Fortschreiten des Films mehr und mehr in den Schlund der geistigen Sparflamme geschmissen, eine Art Wachkoma oder fiebertraumartigen Zustand in dem ich merke, wie die Pointen durch den Raum schwirren, ich aber unfähig bin darauf irgendwie zu reagieren.

Bin ich der einzige, der das so empfindet?

Zumindest TheHutt meinte vor einigen Jahren Ähnliches (Beiträge um den 10. Juni 2008 herum):Bei welchen Filmen sind Neusynchros nötig ? (7)

Knew-King



Beiträge: 5.465

19.04.2017 12:08
#20 RE: Hot Shots 1+2 (USA 1991-1993) Zitat · antworten

Ich finde die dt. Fassung von 1 auch etwas gewollt, aber man kann sich trotzdem darüber amüsieren. Teil 2 hingegen find ich klasse. Auch oder gerade wegen Elsholtz

Phönix


Beiträge: 159

19.04.2017 12:11
#21 RE: Hot Shots 1+2 (USA 1991-1993) Zitat · antworten

Zitat von berti im Beitrag #19
Zumindest TheHutt meinte vor einigen Jahren Ähnliches (Beiträge um den 10. Juni 2008 herum):Bei welchen Filmen sind Neusynchros nötig ? (7)
Interessante These von TheHutt damals. (Und Respekt, dass man so etwas im Jahre 2017 noch im Kopf hat!) Bis zum zweiten Teil bin ich selbst nie vorgestoßen, da mich Teil 1 immer so sehr aus der Bahn geworfen hat.

berti


Beiträge: 14.692

19.04.2017 15:05
#22 RE: Hot Shots 1+2 (USA 1991-1993) Zitat · antworten

Mir war es eher in Erinnerung geblieben, weil es um eine Blödelsynchro ging, die erst in den 90ern entstand, als solche ja ansonsten kaum noch vorkamen.

Slartibartfast



Beiträge: 5.933

20.04.2017 11:50
#23 RE: Hot Shots 1+2 (USA 1991-1993) Zitat · antworten

Zitat von Phönix im Beitrag #17
Das hat (Meiner Meinung nach) nichts mit dem Brandtschen Schnodderdeutsch zu tun, das trotz seiner Eigenheit zumindest eine gewisse Art von Natürlichkeit hatte und stets den Eindruck erweckte, direkt aus der Pistole geschossen zu kommen. Die Dialoge bei Hot Shots wirken von den Figuren wie einstudiert und hatten für mich stets etwas stark geschwollenes und gezwungenes, zudem geschieht das Ganze ohne Pause, ob nun im On oder im Off, mit einer fast Zen-artigen Fokussiertheit, die den Ton auf sonderbare Weise über das Geschehen legt, anstatt mit dem Bild eine Einheit zu bilden. Der Zuschauer (ich) wird mit dem Fortschreiten des Films mehr und mehr in den Schlund der geistigen Sparflamme geschmissen, eine Art Wachkoma oder fiebertraumartigen Zustand in dem ich merke, wie die Pointen durch den Raum schwirren, ich aber unfähig bin darauf irgendwie zu reagieren.

Den Brandt-Vergleich fand ich auch an den Haaren herbeigezogen. Und ich finde die Synchro des ersten Teil ebenso misslungen wie du.
Ansonsten fühle dich herzlich willkommen, mehr solche fundierten Beiträge zu verfassen.


Gruß
Martin
___________________________________
"Schwitze, Gräflein, schwitze schnell. Schwitzen macht die Äuglein hell..." (G.G. Hoffmann in Feuerball)
Visit http://www.synchronkartei.de

Chow Yun-Fat


Beiträge: 4.078

21.04.2017 02:33
#24 RE: Hot Shots 1+2 (USA 1991-1993) Zitat · antworten

Ja, die Teil-1-Synchro ist wirklich mies, die von Teil 2 dafür umso besser. Wie man an den Besetzungen erkennt, hat die Teil 1 ja auch komplett ignoriert (was fast als eine Art Kampfansage zu werten ist). Kurioserweise ist ja ausgerechnet die Besetzung von Sheen im ersten Teil wesentlich passender, da Elsholtz viel zu alt war, aber sein Gespür für Komik macht das wieder wett.



"Du magst meinen Reis nicht?"


Slartibartfast



Beiträge: 5.933

27.04.2017 15:58
#25 RE: Hot Shots 1+2 (USA 1991-1993) Zitat · antworten

Elsholtz klang für mich nicht mal alt, als er alt war.


Gruß
Martin
___________________________________
"Schwitze, Gräflein, schwitze schnell. Schwitzen macht die Äuglein hell..." (G.G. Hoffmann in Feuerball)
Visit http://www.synchronkartei.de

dlh


Beiträge: 10.758

30.04.2018 11:07
#26 RE: Hot Shots 1+2 (USA 1991-1993) Zitat · antworten

Zitat von VanToby im Beitrag #1
HOT SHOTS! - DIE MUTTER ALLER FILME
(Hot Shots, USA 1991)


Synchronfirma: Legard Synchron [SK: Deutsche Synchron mbH - Karlheinz Brunnemann] [Berlin]
Dialogbuch: Hans-Jürgen Wolf
Dialogregie: Michael Richter [SK: Hans-Jürgen Wolf]


Die Blu-ray-Synchro-Credits nennen wie die Synchronkartei die Deutsche Synchron mbH - Karlheinz Brunnemann als Studio (wobei die Legard Synchro ja offenbar so ziemlich das Gleiche war). Fürs Dialogbuch wird ebenfalls Michael Richter genannt (wie für die Regie). Dann gibt es noch den Punkt "Übersetzung: David Allan".

Ist "Spieß #2" eventuell Thomas Nero Wolff? Und Rosener Harry Kühn (dafür sollte es im Forum ja inzwischen genug Experten geben )?


Vielen Dank für Ergänzungen, Korrekturen und sonstige Informationen.
"Alles, was Sie wissen müssen, finden Sie dort. Im Kopf dieses Mannes." (Michael Telloke in "MillenniuM")

Wilkins


Beiträge: 2.315

30.04.2018 22:27
#27 RE: Hot Shots 1+2 (USA 1991-1993) Zitat · antworten

Ja, das ist Harry Kühn, ebenso Boxer #1. Steht auch beides in der Synchronkartei, und das nicht erst seit gestern.

Spieß #2 erinnert mich eher an Oliver Feld, schwer zu sagen.

Seiten 1 | 2
 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung

Wir lie... also, wir finden Synchron ganz in Ordnung.
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- synchron-forum.de.vu


Weitere Smileys auf www.smileygarden.de
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor