Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme || Datenschutz
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 23 Antworten
und wurde 1.666 mal aufgerufen
 Spielfilme 1970 bis 1989
Seiten 1 | 2
Frank Brenner



Beiträge: 9.366

04.05.2015 17:23
Johannes-Mario-Simmel-Verfilmungen (1971-) Zitat · antworten

Hallo,

ich starte hier mal einen Sammel-Thread zu den teilweise mit internationaler Beteiligung produzierten Simmel-Verfilmungen der 70er Jahre, bei denen auch die deutschen Schauspieler häufig fremd-nachsynchronisiert wurden. Ein paar Beispiele zum ersten Film dieser Reihe, "Und Jimmy ging zum Regenbogen", hat Fortinbras hier (Wenn Deutsche sich nicht selbst sprechen... (11)) schon genannt. Vielleicht erkennt einer der Experten ja auch noch die vermutlich ebenfalls fremd-synchronisierten weiteren kleinen Rollen. Danke fürs Reinhören und Mithelfen. Weitere Filme der Reihe folgen in den nächsten Tagen.

Und Jimmy ging zum Regenbogen


Alain Noury (Manuel Aranda) [Elmar Wepper]
Horst Tappert (Dr. Otto Forster) [er selbst]
Konrad Georg (Martin Landau) [er selbst]
Horst Frank (Karl Flemming) [er selbst]
Judy Winter (Nora Hill) [sie selbst]
Doris Kunstmann (Irene Waldegg) [sie selbst]
Heinz Moog (Hofrat Robert Groll) [er selbst]
Heinz Baumann (Gilbert Grant) [er selbst]
Herbert Fleischmann (Jean Mercier) [er selbst]
Peter Pasetti (Fedor Santarin) [er selbst]
Friedrich G. Beckhaus (Richter Dr. Gloggnigg) [er selbst]
Paul Edwin Roth (Prof. Dr. Karl Friedjung) [er selbst]
Klaus Schwarzkopf (Sirius) [er selbst]
Jochen Brockmann (Dr. Stein) [er selbst]
Bruno Dallansky (Schäfer) [er selbst]
Karl Walter Diess (Carlsson) [er selbst]
Franz Elkins (Heinz Steinfeld) [er selbst]
Mascha Gonska (Bianca) [sie selbst?]
Michael Janisch (Clairon) [Wolfgang Amerbacher]
Egon von Jordan (Hoteldirektor) [Paul Bürks]
Elisabeth Stiepl (Frau Waldegg) [Alice Franz]
Eva Zilcher (Tilly Landau) [sie selbst]
Günter Tolar (Beisitzer am Gericht) [er selbst]
Ludwig Hirsch (Hotelpage) [er selbst]
Walter Varndal (Gerichtsmediziner) [er selbst]

Ruth Leuwerik (Valerie Steinfeld) [sie selbst]
N.N. (Computertechniker) [Alexander Allerson]

Trailersprecher: Klaus Kindler


Gruß,

Frank

Dateianlage:
Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!
Elmar Wepper (Alain Noury).mp3
Franz Elkins.mp3
Mascha Gonska.mp3
Michael Janisch.mp3
fortinbras ( gelöscht )
Beiträge:

04.05.2015 18:42
#2 RE: Johannes-Mario-Simmel-Verfilmungen (1971-) Zitat · antworten

"Franzi" Elkins ist im O-Ton zu hören. Er war übrigens der jüngere Bruder von Charles Elkins, der einigen als Synchronsprecher bekannt sein dürfte und hat sich leider sehr jung im Burgtheater das Leben genommen. In Wien war er ein gefeierter Nachwuchskünstler.

Michael Janischs Sprecher ist Wolfgang Amerbacher, im Sample hört man das erst zum Schluß deutlich, im Film ist es deutlicher.

Egon von Jordan hat sich übrigens sehr beklagt, dass ihn Paul Bürks ZU schwul synchronisiert habe.


"Junges Blut ist ungeduldig, aber voller Kraft und Stärke!"

(Marianne Kehlau als Gräfin Dracula)

http://www.ruine.at

fortinbras ( gelöscht )
Beiträge:

04.05.2015 18:51
#3 RE: Johannes-Mario-Simmel-Verfilmungen (1971-) Zitat · antworten

PS: synchronmäßig nicht relevant, aber für uns Österreicher immer wieder eine kleine Freude und ergänzend zur Besetzung (und muss auch nicht in die Liste):

- Frau Landau wird von Eva Zilcher gespielt, eine Theatergröße ihrer Generation, die zur NS-Zeit zusammen mit ihrer Lebensgefährtin einigen Verfolgten das Leben rettete.

- der Beisitzer von F. G. Beckhaus am Gericht wird von Günter Tolar gespielt, einem Fernsehmoderator, Kabarettisten und Schauspieler, den man hierzulande sehr gut kennt.

- der Hotelpage mit dem markanten Gesicht ist der Schauspieler und "in Österreich weltberühmte" Liedermacher Ludwig Hirsch.

- Walter Varndal, ein begehrter Kleindarsteller, spielt den leicht skurrilen Angestellten in der Gerichtsmedizin ("Pöms" statt englisch "Poems"), deren Sitz tatsächlich in der Sensengasse ist - ein passender Name.

Alle Genannten sind im O-Ton zu hören.


"Junges Blut ist ungeduldig, aber voller Kraft und Stärke!"

(Marianne Kehlau als Gräfin Dracula)

http://www.ruine.at

Frank Brenner



Beiträge: 9.366

06.05.2015 16:52
#4 RE: Johannes-Mario-Simmel-Verfilmungen (1971-) Zitat · antworten

Danke Fortinbras,
hab's nachgetragen!


Gruß,

Frank

Frank Brenner



Beiträge: 9.366

07.05.2015 09:57
#5 RE: Johannes-Mario-Simmel-Verfilmungen (1971-) Zitat · antworten

Die nächste Verfilmung, "Liebe ist nur ein Wort", hat wohl nur wenige Fremdsynchronisationen zu bieten. Trotzdem auch hier mal eine Übersicht.

Liebe ist nur ein Wort

 
Judy Winter (Verena Angenfort) [sie selbst]
Herbert Fleischmann (Manfred Angenfort) [er selbst]
Malte Thorsten (Oliver Mansfeld jr.) [er selbst]
Donata Höffer (Geraldine Reber) [sie selbst]
Karl-Walter Diess (Butler Leo) [Reinhard Glemnitz]
Joey Schoenfelder (Hansi Lauterbach) [er selbst]
Konrad Georg (Professor) [er selbst]
Friedrich Siemers (Dr. Florian) [er selbst]
Bernd Redecker (Walter Colland) [er selbst]
Friedrich Georg Beckhaus (Kommissar Hardenberg) [er selbst]
Holger Hagen (Dr. Haberl) [er selbst]
Gretl Schörg (Pflegerin) [sie selbst]
Elisabeth Volkmann (Angenforts Sekretärin) [sie selbst]
Franz Rudnick (Kasilowski) [er selbst]
Alexander Hegarth* (Oliver Mansfeld sr.) (Stimme)

Trailersprecher: N.N.

*Erinnert mich stellenweise an Harry Wüstenhagen, hätte da aber gerne eine Bestätigung...


Gruß,

Frank

Dateianlage:
Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!
Stimme Oliver Mansfeld sr..mp3
Trailersprecher.mp3
fortinbras ( gelöscht )
Beiträge:

07.05.2015 11:44
#6 RE: Johannes-Mario-Simmel-Verfilmungen (1971-) Zitat · antworten

Frank an Frank:

der Sprecher von Mansfeld Senior ist Alexander Hegarth. Der hörte sich tatsächlich manchesmal ähnlich an wie Harry Wüstenhagen.

"Liebe ist nur ein Wort" war übrigens der Film, bei dem ich mit 18 Jahren erstmals Holger Hagen in seiner kleinen Lehrer-Rolle zu Gesicht bekam. Damals fand ich das schrecklich, weil ich ihn mir ganz anders vorgestellt hatte, nämlich irgendwie als so ein optisches Mittelding zwischen Cary Grant und James Mason.


"Junges Blut ist ungeduldig, aber voller Kraft und Stärke!"

(Marianne Kehlau als Gräfin Dracula)

http://www.ruine.at

Frank Brenner



Beiträge: 9.366

10.05.2015 10:05
#7 RE: Johannes-Mario-Simmel-Verfilmungen (1971-) Zitat · antworten

Weiter geht's mit Nummer 3, dieses Mal wieder mit mehr Fremdsynchronisationen.

Der Stoff aus dem die Träume sind


Edith Heerdegen (Luise Gottschalk) [sie selbst]
Hannelore Elsner (Irina) [sie selbst]
Herbert Fleischmann (Bertie Engelhardt) [er selbst]
Paul Neuhaus (Walter Roland) [Harald Leipnitz]
Arno Assmann (Thomas Herford) [er selbst]
Paul Edwin Roth (Oswald Seerose) [er selbst]
Anton Diffring (CIA-Mann Simpson) [N.N.?]
Charles Regnier (Prof. Vladimir Monerow) [er selbst]
Klaus Schwarzkopf (Dr. Wolfgang Erkner) [er selbst]
Günter Mack (Pfarrer Demel) [er selbst]
Friedrich Georg Beckhaus (Klein) [er selbst]
Konrad Georg (Jacques Jean Garnot) [er selbst]
Arthur Brauss (Michailow) [er selbst]
Malte Thorsten (Theo) [er selbst]
Ernst von Klipstein (Thomas Hem) [er selbst]
Gert Haucke (Karl Concon) [er selbst]
Eva Gelb (Prostituierte Tamara) [Eva Pflug]
Walter Buschhoff (Kuschke) [er selbst]
Herbert Mensching (Zeuge Jehovas) [er selbst]
Franz Rudnick (Vaclav Bilka) [er selbst]
Dieter Wagner? (Kleins Assistent) [Leo Bardischewski]
Charles Brauer (Chefredakteur Lester) [Norbert Gastell]
Rainer Basedow (Cassin) [er selbst]
Hans Peter Hallwachs (Notung) [er selbst]
Arnold Marquis (Fedor Georgi Iwanow) [er selbst]
Detlof Krüger (Michelsen) [Holger Hagen]
Knut Hinz (Krankenpfleger) [er selbst]
Alf Marholm (Kriminalrat Hering) [Werner Abrolat]
Karl Merkatz (Betrunkener) [Hartmut Neugebauer]
Günter Lüdke (Polizist) [er selbst]
Joachim Rake (Portier Heinz) [er selbst]
N.N. (George Bradshaw) [Donald Arthur]
(Erzählstimme) [Holger Hagen]

Trailersprecher: Klaus Kindler


Gruß,

Frank

Dateianlage:
Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!
Anton Diffring.mp3
Ernst von Klipstein.mp3
Eva Gelb.mp3
fortinbras ( gelöscht )
Beiträge:

10.05.2015 10:52
#8 RE: Johannes-Mario-Simmel-Verfilmungen (1971-) Zitat · antworten

Klipstein spricht sich selbst, Eva Gelb ist die Eva namens Pflug und Gastell ist richtig.

Bei Anton Diffring muss ich passen, selbst ist er es auf keinen Fall.


"Junges Blut ist ungeduldig, aber voller Kraft und Stärke!"

(Marianne Kehlau als Gräfin Dracula)

http://www.ruine.at

Frank Brenner



Beiträge: 9.366

10.05.2015 17:09
#9 RE: Johannes-Mario-Simmel-Verfilmungen (1971-) Zitat · antworten

Vielen Dank, lieber Fortinbras, für Deine zuverlässige Hilfe. Vielleicht verirrt sich ja trotzdem mal noch jemand anderes in den Thread, der unsere gemeinsamen Lücken noch stopfen kann...


Gruß,

Frank

Frank Brenner



Beiträge: 9.366

11.05.2015 16:04
#10 RE: Johannes-Mario-Simmel-Verfilmungen (1971-) Zitat · antworten

Weiter geht's mit dem letzten Simmel-Film, der mir derzeit vorliegt:

"Die Antwort kennt nur der Wind"
aka: Seul le vent connait la reponse.


Maurice Ronet (Robert Lucas) [Günther Ungeheuer]
Marthe Keller (Angela Delpierre) [Viktoria Brams]
Karin Dor (Nicole Monnier) [Maddalena Kerrh]
Raymond Pellegrin (Kommissar Lacrosse) [Otto Stern]
Walter Kohut (Heinz Seeberg) [er selbst]
Charlotte Kerr (Hilde Hellmann) [sie selbst]
Herbert Fleischmann (Gustav Brandenburg) [er selbst]
Günter Mack (Lothar Kessler) [er selbst]
Anton Diffring (John Keelwood) [N.N.]
Eva Pflug (Karin Lucas) [sie selbst]
Friedrich Nowottny (Reporter) [er selbst]
Heinz Baumann (Bankier Dr. Rüth) [er selbst]
Konrad Georg (Prof. Jaubert) [er selbst]
Karl Walter Diess (Dr. Friese) [Reinhard Glemnitz]
Christian Barbier (Inspektor Dupin) [Hannes Gromball]
Robert Dalban (Kommissar Jabot) [Robert Klupp]
Alf Marholm (Heinrich Hellmann) [er selbst]
André Falcon (Notar Ribeyrolles) [Hans Korte]
Philippe Baronnet (Alain) [Klaus Kindler]
Suzy Carrier (Putzfrau)
Johannes Mario Simmel (Champettier) [kein Text]
Klaus Schwarzkopf (Pfarrer Bernard) [er selbst]
N.N. (Captain Antoine) [Wolfgang Hess]
N.N. (Trabaud) [Wolf Ackva]
N.N. (Labortechniker Viale) [Paul Bürks]

Trailersprecher: Holger Hagen

Mack und Diffring kenne ich nicht gut genug, um zu beurteilen, ob sie sich selbst sprechen. Bei Karin Dor habe ich auch arge Zweifel, dass sie es selbst ist. Danke fürs Reinhören und Mithelfen!
Vgl. https://www.synchronkartei.de/?action=show&type=film&id=9520
http://www.synchrondatenbank.de/movie.php?id=3509


Gruß,

Frank

Dateianlage:
Aufgrund eingeschränkter Benutzerrechte werden nur die Namen der Dateianhänge angezeigt Jetzt anmelden!
Anton Diffring.mp3
Christian Barbier.mp3
Günter Mack.mp3
Karin Dor.mp3
Raymond Pellegrin.mp3
Suzy Carrier.mp3
fortinbras ( gelöscht )
Beiträge:

11.05.2015 16:36
#11 RE: Johannes-Mario-Simmel-Verfilmungen (1971-) Zitat · antworten

Leider bin's wieder ich...

Diffring spricht sich keinesfalls selbst, Günther Mack indes schon.

Barbier - da würde ich auf Hannes Gromball tippen, aber den krieg ich nie ganz hin. Im Sample lenkt Erich Ferstls schöne Musik einen richtig ab...

Karin Dor spricht definitiv nicht sich selbst, da habe ich Ingrid Capelle in Verdacht.

Pellegrin, das könnte eventuell Wolfgang Reichmann sein, aber auch da mit Fragezeichen.

Übrigens, was selten erwähnt wird, bei den Gästen an der Tafel, wo Diffring seinen Auftritt hat, ist einer der Gäste Simmel persönlich. Er spricht aber kein Wort.


"Junges Blut ist ungeduldig, aber voller Kraft und Stärke!"

(Marianne Kehlau als Gräfin Dracula)

http://www.ruine.at

Willoughby


Beiträge: 1.314

11.05.2015 16:54
#12 RE: Johannes-Mario-Simmel-Verfilmungen (1971-) Zitat · antworten

Gromball ist goldrichtig!

Jens


Beiträge: 1.568

12.05.2015 13:43
#13 RE: Johannes-Mario-Simmel-Verfilmungen (1971-) Zitat · antworten

Raymond Pellegrin (Kommissar Lacrosse)<<

Da habe ich Otto Stern notiert.

Karin Dor und Anton Diffring klingen absolut nicht nach ihren eigenen Stimmen. Leider habe ich auch keine Ahnung, wer sie spricht.

MfG,
Jens


Stefan der DEFA-Fan


Beiträge: 11.626

12.05.2015 17:37
#14 RE: Johannes-Mario-Simmel-Verfilmungen (1971-) Zitat · antworten

Karin Dor ist definitiv nicht sie selbst - könnte es Ursula Herwig sein? Ich tue mich schwer mit ihrer Stimme, aber die Richtung stimmt und sie sprach die Dor ja auch schon mal in "Teppich des Grauens".
Otto Stern stimmt.

Gruß
Stefan


fortinbras ( gelöscht )
Beiträge:

12.05.2015 20:35
#15 RE: Johannes-Mario-Simmel-Verfilmungen (1971-) Zitat · antworten

Ach ja, Otto Stern - den kenne ich sonst fast nur gebieterisch.

Ursula Herwig ist das für Karin Dor aber nicht. Könnte vielleicht dieselbe Person sein, die sie auch in "Das Geheimnis der gelben Mönche" spricht.


"Junges Blut ist ungeduldig, aber voller Kraft und Stärke!"

(Marianne Kehlau als Gräfin Dracula)

http://www.ruine.at

Seiten 1 | 2
 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung


Wir lieben Synchron.
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- forum.serien-synchron.de

Weitere Smileys auf www.smilie-harvester.de


Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor
Datenschutz