Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme || Datenschutz
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 48 Antworten
und wurde 2.780 mal aufgerufen
 Filme: aktuell
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
WB2017



Beiträge: 7.147

19.10.2017 22:28
#16 RE: All the Money in the World (USA, 2017) Zitat · antworten

Zitat von Chat Noir im Beitrag #15
Sebastian Fitzner. Oliver Szerkus ist ein Kind.


Stimmt. Hab die beiden gerade verwechselt.

Dylan



Beiträge: 13.984

09.11.2017 10:04
#17 RE: Alles Geld der Welt (USA, 2017) Zitat · antworten

Kevin Spacey wird aus dem Film rausgeschnitten. Die Szenen werden mit Christopher Plummer neu gedreht:

http://www.focus.de/kultur/kino_tv/leute...id_7821880.html

Stefan der DEFA-Fan



Beiträge: 13.569

09.11.2017 10:11
#18 RE: Alles Geld der Welt (USA, 2017) Zitat · antworten

Das klingt jetzt seltsam, aber ... der arme Till Hagen. Er wird jetzt einiges an Arbeit einbüßen, ohne dass er was dafür kann.

Gruß
Stefan

WB2017



Beiträge: 7.147

09.11.2017 10:20
#19 RE: Alles Geld der Welt (USA, 2017) Zitat · antworten

Die Mehrkosten soll dieser Drecksack Spacey schön selber bezahlen. Gut das er rausgeworfen/rausgeschnitten wurde.

AnimeGamer35


Beiträge: 1.181

09.11.2017 12:01
#20 RE: Alles Geld der Welt (USA, 2017) Zitat · antworten

Zitat von Stefan der DEFA-Fan im Beitrag #18
Das klingt jetzt seltsam, aber ... der arme Till Hagen. Er wird jetzt einiges an Arbeit einbüßen, ohne dass er was dafür kann.

Gruß
Stefan

Wäre auch einmal interessantes Topic. "Skandale bekannter (US-)Schauspieler und ihre Auswirkung ihre hiesigen Stammsprecher"

Mich würde mal interessieren, was Till Hagen selbst von dieser Entwicklung hält und ob er vielleicht sogar selbst nicht mehr Kevin Spacey nach den Vorwürfen sprechen will.

smeagol



Beiträge: 3.763

09.11.2017 12:05
#21 RE: Alles Geld der Welt (USA, 2017) Zitat · antworten

Zitat von AnimeGamer35 im Beitrag #20
Zitat von Stefan der DEFA-Fan im Beitrag #18
Das klingt jetzt seltsam, aber ... der arme Till Hagen. Er wird jetzt einiges an Arbeit einbüßen, ohne dass er was dafür kann.

Gruß
Stefan

Wäre auch einmal interessantes Topic. "Skandale bekannter (US-)Schauspieler und ihre Auswirkung ihre hiesigen Stammsprecher"

Mich würde mal interessieren, was Till Hagen selbst von dieser Entwicklung hält und ob er vielleicht sogar selbst nicht mehr Kevin Spacey nach den Vorwürfen sprechen will.

Man denke an den Fall Cruise / Schwartz zurück ...


--
"Ich würde nach Hause gehen und mich richtig ausschlafen"
Curt Ackermann für Cary Grant in "Über den Dächern von Nizza"

Chrono


Beiträge: 1.650

09.11.2017 14:24
#22 RE: Alles Geld der Welt (USA, 2017) Zitat · antworten

Zitat von smeagol im Beitrag #21
Man denke an den Fall Cruise / Schwartz zurück ...


Das hatte Schwartz doch Jahre später mal dementiert, dass er Cruise angeblich wegen Scientology nicht mehr sprechen wolle.

smeagol



Beiträge: 3.763

10.11.2017 19:45
#23 RE: Alles Geld der Welt (USA, 2017) Zitat · antworten

Zitat von Chrono im Beitrag #22
Das hatte Schwartz doch Jahre später mal dementiert, dass er Cruise angeblich wegen Scientology nicht mehr sprechen wolle.

Soweit ich weiß, wurde er aber explizit AB- und nicht Tom Cruise in der deutschen Synchro neu BEsetzt ... oder?


--
"Ich würde nach Hause gehen und mich richtig ausschlafen"
Curt Ackermann für Cary Grant in "Über den Dächern von Nizza"

iron


Beiträge: 4.316

10.11.2017 23:12
#24 RE: Alles Geld der Welt (USA, 2017) Zitat · antworten

Zitat von AnimeGamer35 im Beitrag #20
Zitat von Stefan der DEFA-Fan im Beitrag #18
Das klingt jetzt seltsam, aber ... der arme Till Hagen. Er wird jetzt einiges an Arbeit einbüßen, ohne dass er was dafür kann.

Gruß
Stefan

Wäre auch einmal interessantes Topic. "Skandale bekannter (US-)Schauspieler und ihre Auswirkung ihre hiesigen Stammsprecher"



Meinst du Skandale, die zur Umbesetzung, bzw Nichtbesetzung geführt haben?
Wir hatten ja früher weit oben einen Faden weit oben, in dem es um Schauspielerinnen und Schauspieler geht, die ursprünglich für eine Rolle vorgesehen waren, dann aber doch nicht zum Zug kamen. MIr fällt leider gerade der Titel nicht (weiß es noch jemand...?) Dort könnte man ja evtl. auch solche Beispiele unterbringen (ok, die Auswirkungen auf ihre Stammsprecher waren da afaik kein Thema). Wenn allein dir mehrere Skandale einfallen, wäre ein eigener Faden vielleicht sinnvoll, ich befürchte mal, das er nicht sehr ausgefüllt wäre...

ich hätte eher erst nach abgeschlossenen Ermittlungen/Untersuchungen die radikale Maßnahme vorgenommen und vorher Spacey dringelassen (auch generell, nicht nur auf KS bezogen); möglicherweise wäre es dann Für "Alles Geld der Welt" bzw. Ridley Scott wohl zu spät/zu lange gewesen. Ich kann es jedoch sehr gut nachvollziehen, dass er mit ihm ein Exempel statuieren bzw. keinen Schauspieler beschäftigen wollte, der nach diesen Vorwürfen ins Gerede gekommen und dermaßen umstritten ist.

Ic hatte ja daran gedacht, für Christopher Plummer ausnahmsweise Hagen zu nehmen,
aber die Beiden würden sicher nicht so gut zusammenpassen .


"SIE DENKEN DOCH NICHT, WAS ICH DENKE, DASS SIE DENKEN?!"
(Eberhard Haar in "Knight Rider 2000")

Dubber der Weiße


Beiträge: 5.422

10.11.2017 23:15
#25 RE: Alles Geld der Welt (USA, 2017) Zitat · antworten

Zitat von Stefan der DEFA-Fan im Beitrag #18
Das klingt jetzt seltsam, aber ... der arme Till Hagen. Er wird jetzt einiges an Arbeit einbüßen, ohne dass er was dafür kann.

Gruß
Stefan


Den Gedanken hatte ich auch. Tut mir leid für ihn. Hinsichtlich künftiger Einnahmen, aber auch unter dem Aspekt, dass sein Schaffen nun rückwirkend nicht unbeträchtlich beschädigt wird. Spacey war sein größter Fang.

Würde mich freuen, wenn das Schicksal ihm z.B. einen Bill Murray zuspielen würde, damit sein Talent uns auch in großen Rollen erhalten bleibt. Ausgleichende Gerechtigkeit...


Nyan-Kun


Beiträge: 4.578

10.11.2017 23:41
#26 RE: Alles Geld der Welt (USA, 2017) Zitat · antworten

Mich würde es eher freuen, wenn Hagen Kevin Kline übernehmen würde. Der hätte dann einen neuen Stammschauspieler, der sicherlich mehr Zukunft hätte als jetzt momentan Spacey und damit auch den momentan überbesetzten Tennstedt ablösen.

Auf Murray passt Hagen bei aller Liebe zu seiner Stimme überhaupt nicht, zumal Murray sich ohnehin in letzter Zeit sehr rar macht.

Dubber der Weiße


Beiträge: 5.422

11.11.2017 00:47
#27 RE: Alles Geld der Welt (USA, 2017) Zitat · antworten

Kleine Auffrischung: Das ist deine Meinung, mehr nicht. Lass es nicht so klingen, als sei es ein göttliches Urteil.

VanToby
Forumsleiter

Beiträge: 38.522

11.11.2017 01:03
#28 RE: Alles Geld der Welt (USA, 2017) Zitat · antworten

Alle Rollen Kevin Spaceys sollten von Clark Gregg übernommen werden. Problem gelöst. Es ist toll, wie es das Forum schafft, aus der ganzen Thematik den wichtigsten Punkt herauszugreifen.


"Diese Signale wurden gesendet, um auf sie aufmerksam zu machen."

E.v.G.



Beiträge: 2.285

11.11.2017 01:34
#29 RE: Alles Geld der Welt (USA, 2017) Zitat · antworten

Persönlich war ich nie ein Fan von Spacey. Er hat einige tolle Rollen gespielt, auf der Bühne fand ich ihn in National Anthem wie das ganze Stück schrecklich, in Philadelphia Story neben der glorreichen Jennifer Ehle entbehrlich und nur er war in Speed the Plow mit Jeff Goldblum wirklich gut. Zwei andere gefeierte Stücke, u.a. Richard III, habe ich nicht gesehen. Geschäftsleute und Politiker waren seine Stärke. Wenn er nach dem Theater Autogramme gegeben hat oder als er als Regisseur sich vor der ersten Voraufführung von Complicit mit Richard Dreyfuss, David Suchet und Elizabeth McGovern, wo bei Proben der Sohn von Dreyfuss auch sein Opfer wurde, er die "dieses ist die erste Aufführung vor Publikum und das Stück ist noch nicht wirklich fertig"-Rede hielt und er die Bühne verließ und an mir vorbei musste, dachte ich damals über seine Art und Weise "was für ein arrogantes Arschloch". Sehr umstritten war auch, dass er sich im Old Vic Theater, wo er viele Jahre künstlerischer Leiter war und das von seiner Berühmtheit sehr profitiert hat und dadurch wieder auf die Beine kam, er sich die Bühnentür hat umbauen lassen, so dass er durch eine Luke Autogamme geben konnte, ohne das Theater zu verlassen.
Das passt leider genau zu seinem ganzen Auftreten und macht zusammen mit dem kuriosen Bericht, dass er morgens um 4 in einem Londoner Park angeblich ausgeraubt wurde und er die Art und Weise wie er in dem Zusammenhang seine Homosexualität bestritten hat, die geschilderten Anklagen glaubwürdig. In London ist es dieser Tage kein Problem als Schwuler zu leben und in Künstlerkreisen ist das alles kein Hinderness mehr, so dass sein Verleugnen schon widersprüchlich war.
Als einige Zuschauer glaubten auch noch nach Wochen eine Hörhilfe bei Richard Dreyfuss gesehen zu haben, weil er wohl Probleme hatte sich seinen Text zu lernen, wurde alles bestritten und gleich Böses unterstellt. Bei der ersten Voraufführung brauchte Dreyfuss auch ein Stichwort, aber das ganze Bestreiten und die Art machte die Sache viel peinlicher als das Dreyfuss mal ein Stichwort brauchte. Er selbst ging gut damit um.

Es geht ja nicht um ein einzelnen Beziehungskonflikt zweier gleichgewichtiger Parteien mit "he said , she said", sondern dass jemand seine Machtposition regelmäßig und zielbewusst missbraucht hat, dass verständlicherweiser Weise niemand auch im Hinblick von laufenden Projekten ignorieren kann, dass man Spacey nicht trauen, nicht einfach weiterzumachen wie bisher. Seine Entschuldigung unter dem Deckmantel des "Coming out" zeigt, dass sein Anstandsgefühl schlichtweg nicht vorhanden ist.

Dadurch, dass Spacey so lange gedeckt wurde bzw. keine wagte ihn für sein Verhalten zur Rechenschaft zu ziehen, ist jetzt das Werk vieler Unbeteiligter/anständiger Künstler geschädigt worden.

Das man ihn komplett ersetzt, wo es geht, ist nur die konsequente Folge, dass der Film und die Arbeit von Jahren und anderen Schauspielern den Machern zu wichtig ist. In Zukunft kann man sich auch Special Effects einsetzen, um Filme zu retten.

Ärgerlich für Till Hagen, aber als Sprecher der viele Rollen spielt, ist er auch Spacey nicht angewiesen.


http://www.die-silhouette.de/

Nyan-Kun


Beiträge: 4.578

11.11.2017 01:34
#30 RE: Alles Geld der Welt (USA, 2017) Zitat · antworten

Zitat von Dubber der Weiße im Beitrag #27
Kleine Auffrischung: Das ist deine Meinung, mehr nicht. Lass es nicht so klingen, als sei es ein göttliches Urteil.


Klar ist das meine Meinung oder hätte ich das extra betonen sollen, damit es nicht wie ein "göttliches Urteil" klingt?

In einem Forum prallen schon mal verschiedene Meinungen aufeinander und unsere Standpunkte gehen da wohl auseinander. Wäre ja ansonsten ziemlich langweilig, wenn alle der selben Meinung wären.
Also bleib locker und lehn dich zurück. Kannst mir auch gerne widersprechen, wenn du es nicht so siehst, aber unterstell mir bloß nicht ich stelle meine Ansicht als Tatsache dar.

Denn das war nie meine Absicht gewesen. Capiche?

Seiten 1 | 2 | 3 | 4
 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung


Wir lieben Synchron.
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- forum.serien-synchron.de -- forum.seriensynchron.de

Weitere Smileys auf www.smilie-harvester.de


Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor
Datenschutz