Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 37 Antworten
und wurde 1.354 mal aufgerufen
 Serien: Aktuelle Diskussionen
Seiten 1 | 2 | 3
Pöser Purche


Beiträge: 72

25.10.2017 17:04
Berlin Station Zitat · antworten

Hat diese Serie hier schon Jemand gesehen bzw. Ahnung von dieser speziellen Synchro?

Nachdem Staffel 1 und auch deren Synchro absolut toll waren, bin ich von der Synchro zu Staffel 2, obwohl vom gleichen Team unter der Synchronregie von Ronald Nitschke,
gelinde gesagt bisher entsetzt bis zur aktuell ersichtlichen Episode 2x03.

Von der tollen Stammbesetzung der Figuren der Staffel 1 ist zum Glück bei Staffel 2 Alles beim (sehr guten) Alten geblieben, da gibt es auch nichts auszusetzen.

Persönlich hätte ich in Staffel 2 auf John Doman lieber dessen Stammsynchronstimme Eberhard Haar gehört, anstatt dem (guten) Kaspar Eichel, weil Haar ideal auf Doman paßt. Aber gut, Geschmackssache.


Bei Thomas Kretschmann und Natalie Wörner hingegen, wird in Staffel 2 bisher hin- und her gewechselt zwischen deren eigenen O-Ton-Stimmen und fremden Stimmen unpassenden Timbres auf ihren Gesichtern/Figuren.

So ist auf Kretschmann ab dessen erster O-Ton-Szene nachfolgend bis jetzt Tobias Kluckert (ich liebe seine Stimme, aber auf Kretschmann paßt sie nicht) zu hören,
egal ob Kretschmann in der OV deutsch oder englisch spricht.
Hier wurde bisher (bis 2x03) Alles auf Kretschmann mit Tobias Kluckert gedubbt bis auf Kretschmanns allererste Szene in 2x01.

Warum nicht diese eine Szene dann auch noch mit Kluckert, damit das Ganze wenigstens konsistent ist?
Zumal Kretschmann in dieser seiner ersten Szene derart undeutlich spricht, daß selbst wiederholtes Anhören Dieser seine selbst gesprochenen Sätze schlicht unverständlich geblieben ist. Total in den Bart hineingemurmelt bzw. schnoddrig ausgesprochen von Kretschmann.

Bei Natalie Wörner ist es noch schlimmer, hier wird in 2x03 mehrfach hin- und hergewechselt von einer Szene zur Nächsten zwischen Natalie Wörners O-Ton-Stimme und der Stimme von Heide Domanowski, die unpassender nicht klingen könnte auf dem Gesicht von Natalie Wörner.

Ich verstehe das ehrlich gesagt nicht, daß ein so erfahrener und guter Synchronregisser wie Ronald Nitschke solch eine MischMasch-Synchro abliefert, solch einen Stimm-Flickenteppich?

Von der auf Kretschmann/Wörner unpassenden Stimm-Timbre-Auswahl Tobias Kluckert/Heide Domanowski mal abgesehen, WARUM beließ man manche Szenen mit den O-Ton-Stimmen Kretschmann/Wörner und andere Szenen wiederum nicht?
So entstand ein grauenvoller Flickenteppich und Stimm-MischMasch unterschiedlichen Timbres auf diesen Figuren!

Wenn Kretschmann und Wörner für die Synchro keine Zeit gehabt haben sollten, Warum hat man dann deren Szenen nicht gleich konsequent und vor allem konsistent von vorne bis hinten mit Tobias Kluckert und Heide Domanowski synchronisiert? Dann wäre es zumindest konsistent.

So wie es jetzt ist, ist es absolut störend und selbst der unbedarfteste Zuschauer merkt irritiert auf, daß da auf einer Person zweierlei Stimmen zu hören sind!? Und das bei Kretschmann und Wörner.


Ich hoffe mal sehr, daß in den weiteren Episoden der Staffel 2 dieses Sprecher-Wechseldich auf Kretschmann/Wörner nicht munter weiter geht.

Dubber der Weiße


Beiträge: 2.866

25.10.2017 17:14
#2 RE: Berlin Station Zitat · antworten

Und: Tobias Kluckert auf Thomas Kretschmann? Stelle ich mir unpassend vor, ganz anderer Stimmcharakter.


hartiCM


Beiträge: 449

25.10.2017 17:19
#3 RE: Berlin Station Zitat · antworten

Thomas Nero-Wolff fände ich interessant, auch wenn er ihm nicht ähnlich klingt. Dennoch sind sie, glaube ich, beide Jahrgang 1962.


Wolf: "Vielleicht können wir Sie ja irgendwo absetzen. Wo wohnen Sie?"
Vega: "Redondo."
Jules: "Inglewood"
Wolf: "Ich - ich habe eine Vision. Ich sehe eine...eine Taxifahrt! Macht das ihr weg kommt, Freunde!"
Christian Brückner, Thomas Danneberg und Helmut Krauss in Pulp Fiction

8149


Beiträge: 1.893

25.10.2017 17:29
#4 RE: Berlin Station Zitat · antworten

Tom Vogt fänd ich passend – aber wirklich schade was hier passiert, auch wenn ich die Serie nicht schaue.
Da die zweite Staffel ein SimulDub ist, und Netflix in solchen Sachen eigentlich erfahrener ist, frage ich mich, ob das aus Zeitspar- oder redaktionellen Gründen geschah.

Pöser Purche


Beiträge: 72

25.10.2017 17:39
#5 RE: Berlin Station Zitat · antworten

Zitat von Dubber der Weiße im Beitrag #2
Und: Tobias Kluckert auf Thomas Kretschmann? Stelle ich mir unpassend vor, ganz anderer Stimmcharakter.
Ja, ist es auch leider. So sehr ich Tobias Kluckerts Stimme liebe, auf Kretschmann paßt sie nicht. Aber stell Dir erstmal/hör Dir erstmals Heide Domanowski auf Natalie Wörner an, das klingt noch bedeutend unpassender!

Zitat von 8149 im Beitrag #4

Da die zweite Staffel ein SimulDub ist, und Netflix in solchen Sachen eigentlich erfahrener ist, frage ich mich, ob das aus Zeitspar- oder redaktionellen Gründen geschah.
Was ist denn ein "Simuldub"?

Abgesehen von der unpassenden Stimmtimbre-Auswahl auf Kretschmann und Wörner (Warum hat man die Beiden sich nciht einfach selber synchronisieren lassen???, Wäre am Besten gewesen!) mit Kluckert/Domanowski, stört mich am Meisten an der Synchro der zweiten Staffel, daß sie eben nicht konsequent konsistent ist, sondern diese beiden Figuren mal mit eigener, mal mit fremder Stimme sprechen. FALLS die Beiden keine Zeit gehabt haben sollten, hätte man doch besser dann ALL ihre Szenen gedubbt!

Nyan-Kun


Beiträge: 434

25.10.2017 18:54
#6 RE: Berlin Station Zitat · antworten

Zitat von Pöser Purche im Beitrag #5
(Warum hat man die Beiden sich nciht einfach selber synchronisieren lassen???, Wäre am Besten gewesen!)


Bei Kretschmann weiß ich zumindest, dass er mittlerweile ein sehr erfolgreicher Schauspieler ist und ähnlich wie Til Schweiger damals in Hollywood richtig durchstartet. Dürfte bei Wörner auch so sein. Für eine Seriensynchro dürften sie womöglich deshalb keine Zeit haben. Auch muss man natürlich den finanziellen Aufwand bedenken, wenn man beide extra für eine Selbstsynchro heranholt. Diesen Aufwand macht man meistens eher für große Kinofilme, wo sich Kretschmann auch weiterhin sich selbst synchronisiert. Hinzu kommt noch, dass Kretschmanns Stimme mittlerweile sehr schnodrig und nuschelig geworden ist, sodass eine Selbstsynchro aus Sicht der Verantwortlichen mittlerweile durchaus entbehrlich geworden ist wie ein Blick in die Synchronkartei offenbart, anders als bei Til Schweiger oder Christoph Waltz.

Mew Mew
Moderator

Beiträge: 13.682

25.10.2017 20:11
#7 RE: Berlin Station Zitat · antworten

Ich glaube das Problem wird in diesem Fall wohl eher sein, dass eben jede Woche eine neue Folge synchronisiert wird. Und da beide als Hauptberuf Schauspieler sind, wird es sich nicht so einfach einplanen lassen, dass die Beiden jede Woche einmal ins Synchronstudio rennen.


Pöser Purche


Beiträge: 72

25.10.2017 20:23
#8 RE: Berlin Station Zitat · antworten

Zitat von Mew Mew im Beitrag #7
Ich glaube das Problem wird in diesem Fall wohl eher sein, dass eben jede Woche eine neue Folge synchronisiert wird. Und da beide als Hauptberuf Schauspieler sind, wird es sich nicht so einfach einplanen lassen, dass die Beiden jede Woche einmal ins Synchronstudio rennen.
Mag ja sein, aber dann wäre es doch angesagt(er) ALLES zu synchronisieren, damit es wenigstens konsistent ist und nicht gewisse O-Ton-Passagen stimmlich konträr zur Synchro nen Stimm-MischMasch bedeuten.

8149


Beiträge: 1.893

25.10.2017 21:54
#9 RE: Berlin Station Zitat · antworten

Zitat von Pöser Purche im Beitrag #5
Zitat von 8149 im Beitrag #4

Da die zweite Staffel ein SimulDub ist, und Netflix in solchen Sachen eigentlich erfahrener ist, frage ich mich, ob das aus Zeitspar- oder redaktionellen Gründen geschah.
Was ist denn ein "Simuldub"?

Wenn dir der Begriff Simulcast was sagt, dann sollte sich eigentlich SimulDub eigentlich selbst erklärend sein.
Lange Antwort: Wenn eine synchronisierte Fassung einer Serie simultan (/innerhalb einer kurzen Zeitspanne) zur Originalausstrahlung veröffentlicht wird (zB: TWD, GoT, vieles auf Netflix). Jedenfalls, alle Synchros die unter immensen Zeitdruck produziert wird.
(Der Begriff entstammt aus dem Anime-Bereich, in dem sowas fast nie vorkommt, im Gegensatz zum westlichen Markt.)

Pöser Purche


Beiträge: 72

25.10.2017 22:05
#10 RE: Berlin Station Zitat · antworten

Danke, Leute. . Das wußte ich nicht, ich kannte weder „simulcast“ noch „simuldub“ als Begriffe.

Wie, das heißt die kommen jede Woche zusammen und synchronisieren EINE Episode, die sie grad erst bekamen? Warum der Quatsch?
Warum synchronisieren die nicht wie üblich ne ganze Staffel am Stück? Warum setzen die sich unter so nen Zeitdruck?
Macht doch keinen Sinn, dadurch leidet doch das Endergebnis.
WAS wenn dann plötzlich ein Synchronsprecher plötzlich in einer Woche krank, tot, verhindert ist?

Nyan-Kun


Beiträge: 434

25.10.2017 22:08
#11 RE: Berlin Station Zitat · antworten

Diese "Simuldubs" sind eine Konsequenz aus der heutigen schnellebigen Zeit. Die Leute wollen halt alles unmittelbar ansehen. Ich will diese Praxis nicht verteidigen, denn mir gefällt es auch nicht, aber anstatt, dass die Leute sich die neueste Folge aus bloßer Ungeduld aus einer nicht legalen Quelle ansehen sollen sie es sich lieber direkt bei den legalen Streaminganbietern ganz frisch ansehen. Und da die meisten Deutschen synchronisierte Fassungen bevorzugen ist dies noch ein zusätzlicher Anreiz.
Solange aber man für die DVD/Blu-Ray Veröffentlichung noch mal Nach- bzw. Neusynchronisiert, um eine akzeptablere Qualität herzustellen oder die Kontinuität bei Sprecherwechseln in "Simuldubs" kann ich damit leben.

Zitat von Pöser Purche im Beitrag #10
Warum synchronisieren die nicht wie üblich ne ganze Staffel am Stück? Warum setzen die sich unter so nen Zeitdruck?
Macht doch keinen Sinn, dadurch leidet doch das Endergebnis.


In den Vor- bzw frühen Internetzeiten konnte man es noch machen. Da liefen die Serien dann im Fernsehen vielleicht 1-2 Jahre nach amerikanischer Erstausstrahlung. Bei wirklich populären Serien kann man sich das nicht Leisten. Der Zeitdruck kommt von den Zuschauern selbst, die nach neuen Folgen gieren. Da wollen die Lizenzgeber natürlich auch was vom Kuchen abbekommen, ansonsten suchen sich die Zuschauer ihre eigene Quellen und dann ist es zu spät.


VanToby
Forumsleiter

Beiträge: 26.356

25.10.2017 22:19
#12 RE: Berlin Station Zitat · antworten

Branchenintern nennt man dieses Prozedere "accelerated dubbing" (beschleunigtes Synchronisieren). Der Grund für dieses Vorgehen ist, weil es der Kunde so möchte aus Angst vor illegalen Downloads.

Wenn jemand verhindert ist, wird er halt gnadenlos umbesetzt. Dass das Ergebnis in der Regel bescheidener bis scheiße wird (wenn nicht gerade jede Menge Geld dahintersteckt wie bei GAME OF THRONES), weiß jeder. Machen aber trotzdem alle mit. Man will ja alles mitnehmen, was in Zeiten der Hochkonjunktur abzusahnen ist. Kommt natürlich trotzdem nicht umhin, sich als ganz große Kunstschöpfer zu feiern.


"Diese Signale wurden gesendet, um auf sie aufmerksam zu machen."

Pöser Purche


Beiträge: 72

26.10.2017 14:33
#13 RE: Berlin Station Zitat · antworten

Heißt das z.B., daß die nächste Episode 2x04, die nächsten Dienstag bei Netflix erscheint, vielleicht heute noch gar nicht synchronisiert ist?

8149


Beiträge: 1.893

26.10.2017 18:27
#14 RE: Berlin Station Zitat · antworten

Doch. So schnell geht das nicht. 1 Woche für alles ist zu wenig. Die Produktion ist ja ein langer Prozess. Dialogbücher schreiben, Atelier reservieren, Beteiligte (Regie, Synchron, Ton etc.) koordinieren, Schneiden, Mischen, Encoding etc. iwo kommt ja noch die Redaktion ins Spiel. Da kriegt ein Studio nur wenige Wochen (bei Netflix-Originals glaub ich sogar Monate) vor Start das Material damit nix leakt. Bei TWD war 's ja bei Staffel 4 oder 5 so, dass sie froh waren, wenn sie 4 Wochen vor Staffelpremiere Material zum Beginnen kriegen konnten, selbst dann aber auch nur mit tausenden Wasserzeichen und schwarzen Balken.
Ich denke jetzt durchlaufen mehrere Episoden von Berlin Station den Produktionsprozess. Jeder davon in einem anderem Fortschrittsstadium.

Pöser Purche


Beiträge: 72

26.10.2017 19:13
#15 RE: Berlin Station Zitat · antworten

Danke.

WER übrigens Zugriff (Abo) auf Netflix hat, die Serie aber nicht schaut, aber vielleicht trotzdem anschaulich sehen möchte, WAS ich meine, WAS mich ärgert,
der möge bitte von „Berlin Station“ Staffel 2 ansteuern und dann davon die dritte Episode.

Ab Minute 16:15 ca. wirds „interessant“.

Natalia Wörner geht auf Heino Ferch zu und frägt ihn „Hallo Josef, UND, wie fandest Du es?“.
Bis zum „UND“ ist noch Wörner zu hören, aber ab „wie fandest Du es?“ und nachfolgend dann Domanowski.

Das heißt mitten im Satz wechselt die Stimme und noch dazu mit einer nicht mal ähnlichen Stimme. DAS find ich dreist, sowas dem Zuschauer
zu servieren, weil DAS doch der Hinterletzte merken muß.

Später in der Folge gibts glaub nochmal so nen Wechsel.


Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung

Wir lieben Synchron!
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- synchron-forum.de.vu


Weitere Smileys auf www.smileygarden.de
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor