Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme || Datenschutz
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 38 Antworten
und wurde 1.486 mal aufgerufen
 Spielfilmklassiker
Seiten 1 | 2 | 3
Jochen1


Beiträge: 5

15.06.2018 12:43
Zwei glorreiche Halunken. Unterschiedliche Synchronsprecher Zitat · antworten

Was ich bei dem Film nicht ganz verstehe, dass mitten im Film die Schauspieler auf einmal andere Stimmen haben. Clint Eastwood wird hier von Gert Günther Hoffmann, Lee van Cleef von Heinz Petruo und Elli Wallach von Otto Press gesprochen. Es kam ja dann auch die längere Fassung raus. In den Szenen haben die Schauspieler dann andere Sprecher gehabt. Das hat mir gar nicht gefallen. Ich finde zwar gut wenn die Filme ungeschnitten sind. Dann sollte man allerdings nicht andere Sprecher nehmen. Warum hat man da nicht einfach die gleichen Sprecher genommen und die Szenen einfach durch sie nach synchronisieren lassen? Das macht doch den ganzen Film kaputt.


berti


Beiträge: 14.803

15.06.2018 12:51
#2 RE: Zwei glorreiche Halunken. Unterschiedliche Synchronslrecher Zitat · antworten

Zu den verschiedenen Rekonstruktionen/Schnittfassungen dieses Films gibt es bereits einen Thread:Zwei glorreiche Halunken (1966)

Lord Peter



Beiträge: 3.867

15.06.2018 13:17
#3 RE: Zwei glorreiche Halunken. Unterschiedliche Synchronslrecher Zitat · antworten

Zitat von Jochen1 im Beitrag #1
Warum hat man da nicht einfach die gleichen Sprecher genommen und die Szenen einfach durch sie nach synchronisieren lassen? Das macht doch den ganzen Film kaputt.


In Kürze:
Es gibt zwei Nachsynchros, eine für's TV (um 1995 erstellt) und eine für die DVD (um 2003 erstellt). Für die TV-Fassung holte man sogar wieder GGH für Eastwood (der allerdings stark gealtert klang, aber eben immer noch GGH war). Warum man Petruo nicht reaktivierte, verstehe ich angesichts der durchaus vorhandenen Bereitschaft, Qualität abzuliefern, auch nicht, der hätte zumindest noch besser zu seiner "alten Stimme" gepaßt als GGH. Aber vermutlich erschien es den Verantwortlichen als zu kostspielig, ihn aus Berlin zu holen. Otto Preuß war dagegen schon lange verstorben.
Für die DVD wurde dann alles (und mehr) noch mal neu gemacht, weil man nur die Kinosynchro, aber nicht die TV-Reko lizensiert hat. Und als das gemacht wurde, waren auch GGH und Petruo schon verstorben.


"Tantchen?"
"Tantchen ist nicht da. Du musst mit Onkelchen Vorlieb nehmen."

Christian Marschall und Hans Wilhelm Hamacher in "Kommissar Maigret" (Folge 1: Maigret und die Tänzerin Arlette)

Jochen1


Beiträge: 5

15.06.2018 13:29
#4 RE: Zwei glorreiche Halunken. Unterschiedliche Synchronslrecher Zitat · antworten

Für Eastwood hat am besten Klaus Kinder gepasst. GGH war auch noch in Ordnung

Jochen1


Beiträge: 5

15.06.2018 17:16
#5 RE: Zwei glorreiche Halunken. Unterschiedliche Synchronslrecher Zitat · antworten

Wäre es dann aber nicht besser gewesen man hätte auf die Synchronisation verzichtet und einfach Untertitel hinzugefügt? So machen es die anderen doch auch.

berti


Beiträge: 14.803

15.06.2018 18:11
#6 RE: Zwei glorreiche Halunken. Unterschiedliche Synchronslrecher Zitat · antworten

Zitat von Jochen1 im Beitrag #5
Wäre es dann aber nicht besser gewesen man hätte auf die Synchronisation verzichtet und einfach Untertitel hinzugefügt? So machen es die anderen doch auch.

Aber nicht unbedingt bei Rekonstruktionen, die im Auftrag des Privatfernsehens gemacht wurden/werden.

Silenzio
Listenpfleger

Beiträge: 15.761

15.06.2018 18:27
#7 RE: Zwei glorreiche Halunken. Unterschiedliche Synchronslrecher Zitat · antworten

Schwieriges Thema. Ist auch wirklich die Frage was einen mehr rausreißt. Andere Sprecher, die sicher teilweise unpassend sind und man den Unterschied zum Originalsprecher gleich bemerkt oder eben O-Ton Sequenzen. Bei mir ist es wohl doch tatsächlich zweiteres.

kogenta



Beiträge: 1.644

15.06.2018 22:42
#8 RE: Zwei glorreiche Halunken. Unterschiedliche Synchronslrecher Zitat · antworten

Pauschal möchte ich das nicht sagen. Bei 'Töte Amigo' ist die Nachsynchro einiger Szenen relativ gut gelungen - sicher besser als OmU-Sequenzen. In den meisten Fällen ist das aber leider nicht so - da ist OmU dann das kleinere Übel.

'Zwei glorreiche Halunken' ist allerdings besonders grauenvoll, da bis zu 3 verschiedene Sprecher zu hören sind, was wirklich den ganzen Film kaputt macht. Habe deshalb auch die alte DVD mit der kürzeren Kinofassung in meiner Sammlung; die wirkt wie aus einem Guss, so wie man es x-mal im Kino gesehen hatte.

Gruß, kogenta


Klp


Beiträge: 97

16.06.2018 10:14
#9 RE: Zwei glorreiche Halunken. Unterschiedliche Synchronslrecher Zitat · antworten

Zitat von Jochen1 im Beitrag #5
Wäre es dann aber nicht besser gewesen man hätte auf die Synchronisation verzichtet und einfach Untertitel hinzugefügt? So machen es die anderen doch auch.

Das kommt auch immer sehr darauf an, wie geschnitten wurde. Ich nehme mal ein anderes Beispiel: Bei "Kobra, übernehmen Sie" hatte man sich in der 3. Staffel entschieden, nicht mehr nachzusynchronisieren, sondern die fehlenden Stellen OmU anzubieten. Das hat nun zur Folge, dass bei den gekürzten Szenen der ARD-Folgen ziemlich viel Dialog der Originalsynchro durch OmU ersetzt werden musste, weil sonst ein noch größerer Flickenteppich entstanden wäre. (Es ist auch so schon übel, da sich teilweise Synchro und Original nun satzweise abwechseln.) Außerdem waren in der Originalsynchro Informationen teilweise verschoben worden, sodass diese dann doppelt zu hören gewesnwären. Hier wäre die Nachsynchro wirklich besser gewesen.

Hier ist es ja ähnlich, da oft nur Teile von Szenen fehlen oder diese neu montiert worden sind. Das ist aus meiner Sicht ungenießbar. Allerdings sollte man bei einer Nachsynchro nicht so schlampern wie hier und man sollte auch die technischen Gegebenheiten beachten und nicht auf ein PAL-Speedup draufsynchronisieren.


Stefan der DEFA-Fan


Beiträge: 10.582

16.06.2018 18:12
#10 RE: Zwei glorreiche Halunken. Unterschiedliche Synchronslrecher Zitat · antworten

Zitat von Klp im Beitrag #9
Allerdings sollte man bei einer Nachsynchro nicht so schlampern wie hier und man sollte auch die technischen Gegebenheiten beachten und nicht auf ein PAL-Speedup draufsynchronisieren.

Das finde ich noch nicht einmal so übel, da die meisten heutigen Stimmen ohnehin etwa höher bzw. heller sind als die der "goldenen" Zeit. Aber wer auf die Schwachsinnsidee gekommen ist, Reinhard Kuhnert passe zu Heinz Petruo (oder auch nur zu Van Cleef), der sollte gefeuert werden. Und über Alich breite ich den Mantel des Schweigens.
Ganz abgesehen davon, dass es idiotisch war, bereits vorliegende Szenen neu zu synchronisieren und dabei nicht einmal originalgetreuer zu machen.

Gruß
Stefan


Klp


Beiträge: 97

16.06.2018 20:20
#11 RE: Zwei glorreiche Halunken. Unterschiedliche Synchronslrecher Zitat · antworten

Zitat von Stefan der DEFA-Fan im Beitrag #10
....abgesehen davon, dass es idiotisch war, bereits vorliegende Szenen neu zu synchronisieren und dabei nicht einmal originalgetreuer zu machen.

Gruß
Stefan

Genau das meine ich u.a. mit schlampern. Man muss schon gucken, was schon vorliegt. Genau das war ja auch das Problem beim vierten Bond-Film. 90% der Nachsynchro war völlig unnötig (und schlecht gemacht).

zum PAL-Speedup: Wenn man andere Sprecher besetzt mag das zur Not noch gehen, aber wenn die alten Sprecher geholt werden, die dann altersbedingt ohnehin meist tiefer klingen, geht das gar nicht. Auf Blu-ray hört man es aber auf jeden Fall, dass die neuen Szenen die falsche Tonhöhe haben; auch bei anderen höher klingenden Sprechern. Das sollte man meiner Meinung nach also dringend lassen und mit der richtigen Tonhöhe synchronisieren. Auf diese Weise hat man beispielsweise beim zweiten Dollar-Film das Ende versaut, weil von Hardenberg eindeutig zu tief klingt und leiert.


kogenta



Beiträge: 1.644

16.06.2018 21:01
#12 RE: Zwei glorreiche Halunken. Unterschiedliche Synchronslrecher Zitat · antworten

Zitat von Klp im Beitrag #11
Auf diese Weise hat man beispielsweise beim zweiten Dollar-Film das Ende versaut, weil von Hardenberg eindeutig zu tief klingt und leiert.


Warum man dort gegen Ende durchgehend von Hardenberg hört statt Heinz Engelmann ist die schlimmste Schlamperei überhaupt. Die Legende der verlorenen Rolle ist blanker Unsinn, denn die komplette Kinofassung mit Engelmann lief bereits 1995 im TV (Mitschnitt liegt mir vor) - da ist nichts verlorengegangen! Dass dieser Lapsus auch auf den Neuausgaben nicht korrigiert wurde ist unbegreiflich!

Gruß, kogenta


Chow Yun-Fat


Beiträge: 4.130

16.06.2018 22:37
#13 RE: Zwei glorreiche Halunken. Unterschiedliche Synchronslrecher Zitat · antworten

Wobei Hardenberg zumindest eine echt gute Besetzung war. Hat sich für mich nahtlos ins Original eingefügt.



"Du magst meinen Reis nicht?"


Stefan der DEFA-Fan


Beiträge: 10.582

16.06.2018 23:22
#14 RE: Zwei glorreiche Halunken. Unterschiedliche Synchronslrecher Zitat · antworten

Finde ich absolut nicht, für mich deutlich zu hoch - Ulf J. Söhmisch bspw. wäre viel näher an der sehr viel dunkleren und wärmeren Stimme von Engelmann dran gewesen.

Gruß
Stefan

Jochen1


Beiträge: 5

16.06.2018 23:47
#15 RE: Zwei glorreiche Halunken. Unterschiedliche Synchronslrecher Zitat · antworten

Außerdem frage ich mich warum man nicht den Standardsprecher von Eastwood genommen hat. Klaus Kindler hat am besten zu ihm gepasst.

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung

Wir lie... also, wir finden Synchron ganz in Ordnung.
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- synchron-forum.de.vu


Weitere Smileys auf www.smilie-harvester.de
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor