Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme || Datenschutz
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 51 Antworten
und wurde 7.017 mal aufgerufen
 Serien: Zeichentrick
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
Jaden


Beiträge: 1.797

28.11.2019 19:20
Bakuman (J, 2010 - 2013) Zitat · antworten

Bakuman.
バクマン。 Bakuman.



"Moritaka Mashiro ist im dritten Jahrgang der Mittelschule und wird von den Erwachsenen ständig genervt, welche berufliche Laufbahn er denn einschlagen möchte. Er ist künstlerisch äußerst talentiert und zeichnet daher lieber Bilder von seinem Schwarm Miho Azuki in sein Notizbuch, als sich Gedanken über seine Zukunft zu machen.

Als er eines Tages von der Schule nach Hause geht, bemerkt er, dass er sein Notizbuch vergessen hat und kehrt zurück, um sich dieses zu holen. In der Klasse angekommen, wartet auf ihn der Klassenbeste Akito Takagi mit seinem Notizbuch in der Hand. Nachdem dieser von seinen Fähigkeiten erfahren hat und auch von seinen Gefühlen für Azuki, versucht er Moritaka zu überreden, für ihn Mangas zu zeichnen. Moritaka lehnt entschieden ab und Akito sieht sich gezwungen, Azuki von Moritakas Geheimnis zu erzählen. Als sie schließlich vor ihrem Haus stehen, erzählt Akito ihr, dass sie Mangaka werden wollen. Überwältigt von den Geschehnissen, macht Moritaka, ohne groß zu überlegen, Azuki einen Heiratsantrag..."


Figur (japanischer Sprecher) deutscher Sprecher

Moritaka Mashiro (Atsushi Abe) Konrad Bösherz
Akito Takagi (Satoshi Hino) Julius Jellinek Ozan Ünal
Miho Azuki (Saori Hayami) Julia Fölster
Kaya Miyoshi (Sayuri Yahagi) Josephine Schmidt Manuela Bäcker

Eiji Niizuma (Nobuhiko Okamoto) Fabian Hollwitz Constantin von Jascheroff
Yuriko Aoki (Ayako Kawasumi) Giuliana Jakobeit Jill Schulz
Aiko Iwase (Ayumi Fujimura) Nicole Hannak Rubina Nath
Akira Hattori (Kentarou Tone) Peter Lontzek Christoph Banken
Yujiro Hattori (Hirofumi Nojima) Marcel Collé Henning Nöhren
Takuro Nakai (Tomoyuki Shimura) Michael Bauer
Shinta Fukuda (Jun'ichi Suwabe) Tim Knauer
Hisahi Sasaki (Kenyuu Horiuchi) Matthias Klie
Koji Makain (Shoutarou Morikubo) Ozan Ünal Leonhard Mahlich
Yoshihisa Heishi (Shinji Kawada) Gerrit Hamann Felix Spieß
Soichi Aida (Yuuto Kazama) Hans Hohlbein Olaf Reichmann
Nobuhiro Mashiro (Kenji Hamada) Frank Schaff Jaron Löwenberg
Miyuki Azuki (Kikuko Inoue) Ulrike Stürzbecher Christin Marquitan
Kayoko Mashiro (Kumiko Higa) Bettina Weiß
Fumio Mashiro (Choo) Hans-Jürgen Dittberner Rainer Gerlach
Masahiro Mashiro (Hidenari Ugaki) Bernd Vollbrecht
Mina Azuki (Rina Hidaka) Marie Hinze
Hidemitsu Ishizawa (Kouki Miyata) Sebastian Kluckert
Akitos Mutter (Masako Katsuki) Gundi Eberhard
Koji Yoshida (Takehito Koyasu) Sebastian Schulz Björn Schalla
Kazuya Hiramaru (Masakazu Morita) Julien Haggège
Goro Miura (Daisuke Kirii) Jesco Wirthgen Tobias Schmidt

Folgestaffeln:
Shun Shiratori (Yuuichi Iguchi) Christian Zeiger Vincent Borko
Tatsuro Kosugi (Yuuki Kaji) Patrick Keller
Natsumi Kato (Youko Honda) Laura Elßel
Shuichi Moriya (Mitsuhiro Sakamaki) Felix Spieß Fabian Oscar Wien
Ichiriki Orihara (Kazuyuki Okitsu) Niclas Lutz
Shoyo Takahama (Hiroki Shimowada) ?
Masakazu Yamahisa (Manabu Sakamaki) ?
Hiromi Yasuoka (Yoshihisa Kawahara) ?
Toru Nanamine (Shinnosuke Tachibana) Wanja Gerick

Synchronstudio: Oxygen Sound Studios, Berlin / G&G Studios, Kaarst
Dialogbuch: René Dawn-Claude / Rieke Werner / Birte Baumgardt / Richard Westerhaus
Dialogregie: René Dawn-Claude / Rieke Werner / Birte Baumgardt / Richard Westerhaus


Im Zuge des Re-Release der Serie auf Anime on Demand wollte ich das Thema Bakuman nochmals anheizen. Der eigentliche Auslöser hierfür war allerdings die doch recht qualitativ hochwertige Bildbearbeitung, welche die Serie seitens AOD bzw. KAZÉ erfahren hat. So wurden beispielsweise Tafelaufschriebe, Buchtitel und Credits übersetzt und in das Bild gearbeitet. Zuletzt gab es das meines Wissens nach noch bei Mirai Nikki.
Da diese hochwertige Nachbearbeitung nicht zum Standard gehört (sonst oftmals nur untertitelt), würde es mich nicht wundern, wenn der Titel doch noch einen Discrelease spendiert bekommen würde. Verdient hätte er es allemal! Ziert das Werk doch die Handschrift der Death Note Autoren und ist in sämtlichen Bestenlisten zu finden.

Bakuman zählt 75 Episoden und ein TV-Spezial. Auf eine synchronisierte Fassung warten die Fans bis heute vergeblich.




Deutscher Trailer:

Jap_Glotzfrosch


Beiträge: 16

05.12.2019 19:30
#2 RE: SPEKULATION: Bakuman (J, 2010 - 2013) Zitat · antworten

Also bei Saiko aka Moritaka muss ich immer durch seine Darstellung im Manga an Constatin von Jascheroff denken.
Bei Akito an Ozan Ünal und bei Shinta Fukuda an Sebastian Schulz, obwohl Tim Knauer auch nicht schlecht wäre, aber dafür ist er mir etwas zu ruhig auf den Wirbelwind Shinta.

Jaden


Beiträge: 1.797

22.11.2020 16:48
#3 RE: SPEKULATION: Bakuman (J, 2010 - 2013) Zitat · antworten

Der Titel erscheint hierzulande nun endlich doch noch bei KAZÉ, großartig! Ich wünsche mir eine deutsche Fassung aus dem Hause Oxygen mit Bösherz und Jellinek in den Hauptrollen, sowie Tim Knauer auf Shinta Fukuda. Fölster und Schmidt auf der weiblichen Seite wären ebenfalls äußerst wünschenswert.
Sollte der Titel doch andernorts entstehen, so hoffe ich, dass man sich zumindest um Bösherz und Jellinek bemüht. Dürfte bei G&G zum Beispiel gut machbar sein.

Daisuke-Namikawa


Beiträge: 1.039

22.11.2020 17:42
#4 RE: SPEKULATION: Bakuman (J, 2010 - 2013) Zitat · antworten

Erstmal Glückwunsch an Jaden, der sich ja besonders den Titel gewünscht hat! Mich freut diese Ankündigung auch und kann mich nur an den Spekulationen anschließen. Vor allem Konrad Bösherz und Julius Jellinek spiegeln sich an dieser Stelle auch sehr in ihren Rollen jeweils in Yugioh wieder, was hier eine wunderbare Möglichkeit zur Wiedervereinigung wäre.

Jaden


Beiträge: 1.797

22.11.2020 21:19
#5 Bakuman (J, 2010 - 2013) Zitat · antworten

Dankeschön Daisuke! Finde auch die Vorschläge von Jap_Glotzfrosch sehr gut, wobei mir Constatin von Jascheroff dann vielleicht doch eine Spur zu speziell sein könnte. Was Knauer anbelangt, den sollte man nie unterschätzen, der würde in der Rolle brillieren.

Jaden


Beiträge: 1.797

05.12.2020 11:15
#6 RE: Bakuman (J, 2010 - 2013) Zitat · antworten

Los geht's im April, geplant ist vorerst die erste Staffel. Hoffentlich zaubert man hier synchrontechnisch etwas schönes.

Jaden


Beiträge: 1.797

23.12.2020 18:05
#7 Bakuman (J, 2010 - 2013) Zitat · antworten

Zitat von Daisuke-Namikawa im Beitrag #4
Vor allem Konrad Bösherz und Julius Jellinek spiegeln sich an dieser Stelle auch sehr in ihren Rollen jeweils in Yugioh wieder, was hier eine wunderbare Möglichkeit zur Wiedervereinigung wäre.

Gab es diese Kombi dort überhaupt? Dachte es würde sich hierbei um zwei unterschiedliche Serien handeln. Kann mich auch sonst an keine Produktion erinnern, in welcher man die beiden gemeinsam in den Hauptrollen hatte. Insofern wäre es hier mal eine schöne Gelegenheit.

Jap_Glotzfrosch


Beiträge: 16

24.12.2020 04:26
#8 RE: Bakuman (J, 2010 - 2013) Zitat · antworten

Bösherz und Jellinek hatten nur in Yugioh bzw in GX jeweils ihre Hauptrollen. @Daisuke-Namikawa kannst du das näher erläutern, wir stehen grad etwas auf dem Schlauch was du meinen könntest.

Zu Kaya Miyoshi ist mir noch Julia Bautz als mögliche Kandidatin eingefallen, da ich kürzlich mal wieder in Orange reingesehen habe. Dort spielte sie Azusa die auch sehr energisch und fröhlich war.

Ich bin auch sehr gespannt was man uns Synchrontechnisch bieten wird seitens Kaze. Denn auch hier sollte eine Regie am Werk sein, mit dem nötigen Feingefühl und Wissen zu der Materie.

Chrono


Beiträge: 1.621

24.12.2020 10:20
#9 RE: Bakuman (J, 2010 - 2013) Zitat · antworten

Bitte lieber Schmidt oder Bäcker.

Daisuke-Namikawa


Beiträge: 1.039

24.12.2020 16:54
#10 RE: Bakuman (J, 2010 - 2013) Zitat · antworten

Zitat von Jap_Glotzfrosch im Beitrag #8
Bösherz und Jellinek hatten nur in Yugioh bzw in GX jeweils ihre Hauptrollen. @Daisuke-Namikawa kannst du das näher erläutern, wir stehen grad etwas auf dem Schlauch was du meinen könntest.


Das war bezogen auf die Charaktere als einzelne, die sie vertont haben. Da diese sich in deren Eigenschaften gewisser Weise widerspiegeln.
So gesehen hatten sie dennoch gemeinsame Auftritte, wenn auch nur wenige. Einmal am Anfang von GX und seit geraumer Zeit auch in diesem Cross Over Film. Bezogen war meine Aussage allerdings dennoch auf den 1. Punkt, den ich meinte. Ich hoffe, das dürfte auch Jaden's Frage auch soweit geklärt haben.

Jap_Glotzfrosch


Beiträge: 16

25.12.2020 12:06
#11 RE: Bakuman (J, 2010 - 2013) Zitat · antworten

In gewissen Dinge könnte sich Bösherz echt gut machen als Saiko. Bei Jellinek bin ich noch unsicher ob diese lebendige Art die Jellinek hat, auf einen großen Denker wie Shuto passt.

Jaden


Beiträge: 1.797

26.12.2020 03:38
#12 RE: Bakuman (J, 2010 - 2013) Zitat · antworten

Charles Rettinghaus (Motherfucker Jones) kann nicht witzig, Tim Knauer (Nick, New Girl) kann nicht aufdrehen und Julius Jellinek (Dev Patel, Die Poesie des Unendlichen) kann nicht intellektuell. Was war gleich nochmal die Voraussetzung um den Beruf des Synchronschauspielers auszuüben?

Zitat von Daisuke-Namikawa im Beitrag #10
Ich hoffe, das dürfte auch Jaden's Frage auch soweit geklärt haben.

Hat es, danke dir.

Jap_Glotzfrosch


Beiträge: 16

26.12.2020 11:32
#13 RE: Bakuman (J, 2010 - 2013) Zitat · antworten

Jaden ich sagte nicht das, zum Beispiel Jellinek die Charakteristik von Akito Einfangen kann.
Nur das ich es mir nicht so recht vorstellen kann, das Charakter zum Schauspieler und seiner Art passen könnte.

Denn jeder Schauspieler und deren Stimme haben nun mal auch ihre Grundzüge, die sich trotz des besten Schauspieles nicht überdecken lassen.

Deswegen denke ich, das Jellinek meiner Meinung nach nicht die optimale Besetzung wäre.

Jaden


Beiträge: 1.797

27.12.2020 12:18
#14 RE: Bakuman (J, 2010 - 2013) Zitat · antworten

Nur ist die Chraktereigenschaft nicht das einzige Kriterium, nach welchem man einen Sprecher wählen sollte.
Wenn ich mich daran mache Spekulationen für eine Animationsserie zu erstellen befolge ich in der Regel 4 Kriterien: Charakteristik, Gesicht/Optik, Stimmalter und O-Ton. Manchen Punkten schenke ich mehr Bedeutung, manchen weniger. Die drei erstgenannten sollten in einem gesundem Verhältnis zueinander stehen, der O-Ton ist speziell bei Anime optional und gibt nur eine grobe Richtung vor.
Im Falle von Shinta Fukuda (Knauer) und Akito Takagi (Jellinek) wurde für mein persönliches Empfinden die optische Komponente schon einmal sehr gut bedient. Das gilt im Übrigen auch für deinen Vorschlag mit Ozan Ünal.
Kommen wir nun zu deiner Aussage Tim Knauer wäre dir etwas zu ruhig auf Shinta Fukuda: Selbst wenn dies der Fall sein sollte und Sebastian Schulz etwas "aufgedrehter" spielen kann, so würde ich dennoch bei Knauer verbleiben, da er für mein Empfinden, optisch einfach etwas besser passen würde. Was jedoch nicht heißen soll, dass ich Schulz als ungeeignet für die Rolle empfinde.

und auch hier:

Zitat von Jap_Glotzfrosch im Beitrag #11
......Bei Jellinek bin ich noch unsicher ob diese lebendige Art die Jellinek hat, auf einen großen Denker wie Shuto passt.

Du beschreibst hier gerade mal einen Bruchteil von dem, was den Charakter Akito Takagi ausmacht, denn er ist eben nicht nur der großer Denker, sondern in erster Line auch ein Enthusiast; eine Charaktereigenschaft, die Jellinek besonders gut bedient.

Zitat von Jap_Glotzfrosch im Beitrag #13
Denn jeder Schauspieler und deren Stimme haben nun mal auch ihre Grundzüge, die sich trotz des besten Schauspieles nicht überdecken lassen.

Genau, nur führen wir hier keine Martin Keßler-auf-Zac Efron-Disskussion.
Der Beruf des Synchronschauspielers erfordert nunmal eine gewisse Wandelbarkeit und wenn der kernig, edle Jaron Löwenberg einen Transgender mit Bravour spielen kann, dann traue ich auch einem Jellinek zu, einen enthusiastischen 1er-Schüler zu sprechen.

Jap_Glotzfrosch


Beiträge: 16

29.12.2020 17:06
#15 RE: Bakuman (J, 2010 - 2013) Zitat · antworten

Mir ist es auch wichtig, das Charakteristik und Optik der Figur auf die Stimmfarbe und spiel des Schauspielers passen.

Dennoch denke ich für mich das Jellinek für mich nicht ideal ist auch wenn er sein super Schauspieler ist. Soll keine Kritik sein, sondern nur mein eigenes Empfinden.
Für mich ist Shuujin(Akito) eine Figur die sehr sehr viel nachdenkt und sich gedanken macht, er plant viel im voraus sieht sich statistiken an und möchte viel Beobachten um sich ein Bild zu machen.
Du hast auch recht das er ein großer Enthusiast ist, er lebt für seinen Traum, aber hat auch für sich eine Rückversicherung falls es nicht mit dem Mangaka dasein klappt.
Deswegen wäre Jellinek meine zweite Wahl, auf die du Aufmerksam gemacht hast.

Zu Shinta Knauer kann echt viel bedienen, dennoch ist Shinta ein echtes Reibeisen,weswegen mir beim lesen der Manga auch immer sofort er mir in den Sinn kommt. Knauer kann echt eine Supercoole sau spielen, auch den ernsten im zwispalt stehenden Charakter wie in Daredevil.
Wenn man Shinta im Oton hört und ihn mit Knauer vergleicht kommt das sehr nahe, aber irgendwie fehlt mir das gewisse knackige etwas.


Nur mal nebenbei dein Vorschlag mit Yujiro Hattori mit Marcel Colle finde ich absolut fantastisch. Nur Akira Hattori bereitet mir kopfzerbrechen, da mir persönlich keine sofort einfällt die ihm spielen können. Deine Vorschläge finde ich da echt gut.


Seiten 1 | 2 | 3 | 4
 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung


Wir lieben Synchron.
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- forum.serien-synchron.de -- forum.seriensynchron.de

Weitere Smileys auf www.smilie-harvester.de


Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor
Datenschutz