Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme || Datenschutz
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 53 Antworten
und wurde 6.087 mal aufgerufen
 Synchronschaffende
Seiten 1 | 2 | 3 | 4
berti


Beiträge: 17.637

13.01.2023 10:39
#31 RE: Lothar Blumhagen (1927-2023) Zitat · antworten

Ich habe lange überlegt, was ich über Lothar Blumhagen noch schreiben könnte.
Mir fällt keine bestimmte Rolle ein, durch die ich ihn kennengelernt habe und die meine stärkste Assoziation war; er war eben (wie für manche andere Mitglieder) "immer da". Wobei es mich sehr beeindruckt hat, wie lange er praktisch unverändert klang; zwischen seinen Rollen aus den 60ern und denen aus den ersten Jahren nach der Jahrtausendwende war für praktisch kein Unterschied hörbar, obwohl dazwischen 40 (!) Jahre lagen.
Sicher wurde er oft auf seine stimmlichen Klischees (Blasiertheit, Arroganz, bissige oder charmante Ironie) reduziert, aber trotzdem scheint auf ihn immer Verlass gewesen zu sein; mir fällt keine Rolle ein, in der ich ihn schauspielerisch schwach erlebt hätte (selbst wenn er mir nicht zum Schauspieler passend erschien).
Sein komödiantisches Talent durfte er besonders unter Brandts, Brunnemanns oder Elsholtz´ Regie einbringen, dort dann mitunter auch mit einer gezierten oder tuntigen Färbung (etwa in Filmen von Mel Brooks).
Die Reihen werden wirklich lichter! Wenn man sich ansieht, wer in den 60ern Hauptrollen synchronisiert hat und heute noch aktiv ist, bleiben nur noch Rainer Brandt, Eckart Dux und Jürgen Thormann.

E.v.G.



Beiträge: 2.330

15.01.2023 10:01
#32 RE: Lothar Blumhagen (1927-2023) Zitat · antworten

Wieder hat ein ganz großer die Bühne verlassen. Schaue seit einer Woche mal wieder "die Zwei" und auch sonst war er stets omnipräsent. Sein Lebenswerk ist umfangreich wie das weniger. Ein riesiger Verlust.

funkeule



Beiträge: 1.105

15.01.2023 12:53
#33 RE: Lothar Blumhagen (1927-2023) Zitat · antworten

In Stirb langsam 3 fand ich ihn großartig im Dialog mit Danneberg. Ruhe nun in Frieden.

iron


Beiträge: 5.145

15.01.2023 22:08
#34 RE: Lothar Blumhagen (1927-2023) Zitat · antworten

Zitat von Joshua Tree im Beitrag #1
Friedrich Schoenfelder nannte diese distinguierte Art zu spprechen einmal "frisierte Schnauze"


Die musste nicht erst frisiert werden, die war von Natur aus so, wie sie war!

Ich hätte nicht gedacht, gleich am Jahresanfang eine Todesnachricht lesen zu müssen... für Herrn Blumhagen wie für uns war es gewiss ein Geschenk, oder eine Gnade, dass er bis zuletzt in Gesundheit aktiv sein konnte.
Ich finde, dass er durchaus auch auf Roger Moore eine passende Berliner Besetzung war. Für Plummer (zumindest was seine Einsätze nach dem jahr 2000 betrifft) aus meiner Sicht ebenfalls ("Frau mit Hund sucht Mann mit Herz" hatte ich sicher bereits mehr als einmal als Beispiel genannt!).
Für John Hillerman war er mE. ein guter "Nachfolger" von Wolfram Schärf in "Magnum" (obwohl beide stimmklanglich nicht unterschiedlicher sein konnten).
Blumhagens früheste Sprechrollen an die ich mich erinnere, hatte er in "Adel verpflichtet, sowie in "Jules und Jim".

Seine Sprechrolle in "Der kleine Lord" kam ja bereits wie andere Synchronhöhepunkte, die uns von Lothar Blumhagen beschert wurden, waren ja gerade für viele meiner Forumskollegen zu Recht einer Erwähnung wert. Sie und viele, viele andere werden für uns Synchronbegeisterte die Erinnerung nicht nur an ihn wach halten.

smeagol



Beiträge: 3.902

16.01.2023 08:36
#35 RE: Lothar Blumhagen (1927-2023) Zitat · antworten

Mir fehlen schlichtweg die Worte. Natürlich war Lothar Blumhagen schon in sehr hohem Alter (und dennoch hier und da aktiv - wundervoll) und bin einfach dankbar für seine Arbeit. Auch wenn ich die Rolle des Higgins anders kennenlernte, ist er über die Jahre "der" Higgins für mich geworden und so behalte ich ihn vor allem in Erinnerung - noch vor der weiteren Paraderolle des Lord Brett Sinclair. Aber es gibt unzählige weitere Rollen, die Herr Blumhagen einzigartig geprägt hat.

Danke, Lothar Blumhagen! Einfach Danke.

Joshua Tree


Beiträge: 311

16.01.2023 09:37
#36 RE: Lothar Blumhagen (1927-2023) Zitat · antworten

Zitat von iron im Beitrag #34
... für Herrn Blumhagen wie für uns war es gewiss ein Geschenk, oder eine Gnade, dass er bis zuletzt in Gesundheit aktiv sein konnte.


Die Traueranzeige liest sich leider nicht so.

iron


Beiträge: 5.145

16.01.2023 17:52
#37 RE: Lothar Blumhagen (1927-2023) Zitat · antworten

Naja, ich hatte einfach ausLudo's Beitrag, wonach er noch 2022 aktiv gewesen sei, unreflektiert diese Schlussfolgerung gezogen... Insofern hätte ich besser "fast bis zuletzt" geschrieben ( zumal das jahr 2023 schließlich erst 16 tage alt ist).
Soeben habe ich jedoch nach einen Blick in die DSK festgestellt, dass der letzte Eintrag bereits aus dem Jahr 2019 stammt.

Begas


Beiträge: 2.596

16.01.2023 18:17
#38 RE: Lothar Blumhagen (1927-2023) Zitat · antworten

2022 dürfte schon richtig sein, aber ihm scheint es zuletzt nicht gut gegangen zu sein, das meinte Joshua_Tree wohl.

Joshua Tree


Beiträge: 311

16.01.2023 18:23
#39 RE: Lothar Blumhagen (1927-2023) Zitat · antworten

Ja, das Hesse-Zitat deutet darauf hin. Dass er trotz allem noch die Kraft zum Arbeiten aufgebracht hat, nötigt mir großen Respekt ab.

Begas


Beiträge: 2.596

16.01.2023 18:28
#40 RE: Lothar Blumhagen (1927-2023) Zitat · antworten

War ja bei Bussinger, Mannkopff und Neugebauer ähnlich. Wirklich beeindruckend

iron


Beiträge: 5.145

16.01.2023 20:20
#41 RE: Lothar Blumhagen (1927-2023) Zitat · antworten

Zitat von Begas im Beitrag #38
2022 dürfte schon richtig sein, aber ihm scheint es zuletzt nicht gut gegangen zu sein, das meinte Joshua_Tree wohl.

Ja, diese Zeilen von Hermann Hesse sind in der Tat ein klarer Hinweis darauf, dass es ihm im letzten Jahr offenkundig bereits einige Monate auf einmal sehr schlecht ging...

MrTwelve



Beiträge: 1.086

16.01.2023 20:52
#42 RE: Lothar Blumhagen (1927-2023) Zitat · antworten

In der Tat war seine letzte Filmrolle wohl 2019, aber auch 2022 war Lothar Blumhagen noch im Synchronstudio: https://www.synchronkartei.de/serie/53205.

Zitat von Joshua Tree im Beitrag #39
Dass er trotz allem noch die Kraft zum Arbeiten aufgebracht hat, nötigt mir großen Respekt ab.


Dem kann ich mich nur anschließen. Vielleicht wollte er selbst ja auch noch so lange wie möglich weiterarbeiten.

Ozymandias


Beiträge: 1.194

16.01.2023 20:56
#43 RE: Lothar Blumhagen (1927-2023) Zitat · antworten

In seinem fantastischen Alter nicht gerade selten. Aber das sollte nicht der Fokus des Abschieds sein, oder? Ein Hoch auf sein Leben!

iron


Beiträge: 5.145

17.01.2023 16:09
#44 RE: Lothar Blumhagen (1927-2023) Zitat · antworten

@Mr.Twelve: Danke für deinen Hinweis! Auf die "Serienliste" hatte ich auf die Schnelle gar nicht geachtet...!

Pip


Beiträge: 364

19.01.2023 07:53
#45 RE: Lothar Blumhagen (1927-2023) Zitat · antworten

In den Interviews, in denen Herr Bluhmhagen zu sehen bzw. zu hören ist, wirkt er auf mich oft sehr zurückhaltend, ja beinahe schüchtern.
Es gibt ja da beispielsweise dieses Interview (mit einer jungen Anne Will), zusammen mit Rainer Brandt, der auch dort natürlich so auftritt, wie man es von ihm gewöhnt ist. Dagegen fällt Bluhms etwas "trockene" Zurückhaltung umso mehr auf. Auf jeden Fall empfand ich dieses Zurückhaltende bei ihm immer als sehr sympathisch.
Zudem kam es mir so vor, als würde er im Alter Ennio Morricone optisch immer ähnlicher.... ;-).

Vor ein paar Tagen sah ich mit meiner Frau WAR OF THE PLANETS OF THE APES, wo Blumhagen einen Schimpansen sprach.
Ich habe ihn erst nicht erkannt (aber schließlich dann doch), aber er hat die Rolle so bravös und verspielt gesprochen, dass meine Frau kaum glauben konnte, dass der Sprecher um die 90 Jahre alt sei.
Für mich war diese Rolle (möge man von dem Film selbst halten, was man will),nochmal ein absoluter Höhepunkt von Lothar Blumhagens "Spätwerks". Durch seine Interpretation wirkte die Figur so anders (und wesentlich vielschichtiger), als im Original (wo der Sprecher der Figur auch mindestens 40 Jahre jünger ist).

Der Mann war durch und durch Schauspieler und Künstler, bis zum Schluß.
Na ja, eben ein wahres Talent, noch aus der echten, alte Theater-Schule.
Das merkte man bei Herrn Blumhagen sehr deutlich (im durch-und-durch positiven Sinne).

Von dieser Art von Schauspieler-Talenten sind nur noch sehr, sehr wenige übrig, sie sterben nun tatsächlich aus.
Und sie werden (leider) nicht zu ersetzten sein.
Mit ihnen stirbt auch eine ganz bestimmte Art der Synchronisation (und des Sprechens), die es so auch nicht mehr geben wird.
Genauso, wie es viele Arten von Filmen und Serien einfach nicht mehr in der Art und Weise gibt, wie sie früher inszeniert wurden.
Diese Zeiten sind vorbei, das Medium hat sich verändert/weiterentwickelt. Und die Synchronisationen haben sich dementsprechend angepaßt.
Ob nun zum Besseren oder Schlechteren..... - DAS muß jeder selbst für sich entscheiden.

Das die sprachliche Qualität in der Synchronbranche, aber auch allgemein in unserer Gesellschaft, in den letzten 3-4 Jahrzehnten jedoch eher ab- als zugenommen hat, ist wohl unbestreitbar.

Vielen Dank Herr Blumhagen für die vielen, bewegenden Momente und die Freude, die Sie uns bereitet haben.
DIE werden nicht vergehen.
Und Sie werden nicht vergessen!

Seiten 1 | 2 | 3 | 4
 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung


Wir lieben Synchron.
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- forum.serien-synchron.de -- forum.seriensynchron.de

Weitere Smileys auf www.smilie-harvester.de


Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor
Datenschutz