Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme || Datenschutz
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 139 Antworten
und wurde 7.699 mal aufgerufen
 Stimmen & Co.
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | ... 10
Jörn


Beiträge: 350

10.11.2004 01:22
GGH, der König - Wilhelm Borchert, der Kaiser Zitat · antworten

Da ich noch neu in diesem Forum bin, mußte ich mich erstmal ein bischen Auslassen, mit Fragen und Anmerkungen. Letzteres auch gerne zu dem Thema KÖNIG DER SYNCHRONSPRECHER.
Man bezeichnet ja (von ihm selbst ja gar nicht gemocht), Gert G. Hoffmann gerne als solchen. Und wirklich, er WAR einer der ganz Großen! Aber ich muß doch sagen, daß es Einen gibt, dessen Werk noch mehr zu würdigen ist: ERNST WILHELM BORCHERT.
Natürlich ist das immer eine Frage des eigenen Geschmacks. Aber sowohl von der Quantität , als auch (vor allem), der Qualität seiner Arbeit, kann man seines Gleichen vergeblich suchen. Niemand konnte so WÜRDEVOLL und erhaben, so unbarmherzig und hart, so weich und verletzlich klingen wie Borchert.Und während die Stimmen anderer Sprecher ( und dazu gehört leider auch die von Hoffmann), im hohen Alter eher unschön oder manchmal sogar ( damit meine ich jetzt aber Andere) makaber klingen, war Borcherts Stimme zum Ende hin noch schön anzuhören! Seltsammerweise (und das habe ich beim lesen vieler Synchronforen bemerkt), ist Borcherts Werk nie so wirklich hoch bejubelt worden! Klar, sein Name wird schon erwähnt, wenn es um die "alten Großen" geht, aber Ich finde, seine Leistungen werden doch von vielen nicht richtig gewürdigt! Deshalb möchte ich hier noch eine Lanze für ihn brechen: Wenn Gert G. Hoffman der König der Synchronsprecher ist, dann ist Wilhelm Borchert der Kaiser!
Grüße aus Berlin!


Edigrieg



Beiträge: 2.549

10.11.2004 09:27
#2 RE:GGH, der König - Wilhelm Borchert, der Kaiser Zitat · antworten

Hallo Jörn

Ich denke mal, König ist GGH nur geworden aufgrund der Menge an Synchronarbeiten, die er abgeliefert hat. Est ist also eher ein quantitativer Rang. Ohne Frage ist W.Borchert eine der schönsten Stimmen früherer Zeit. Letztens hab ich schmunzeln müssen, als ich ihn im Film "Dr. Sauerbruch - das war mein Leben" gesehen habe. Schon komisch, wenn man die Stimmen mal "live" zu sehen bekommt. Meine Lieblingssynchro mit ihm ist der des Dr. Dutton in "Andromeda - tödlicher Staub aus dem Weltall".

"Der Matador war am aussersichsten"
W.Borchert in "Ferdinand der Stier"


John Connor



Beiträge: 4.883

12.11.2004 23:15
#3 RE:GGH, der König - Wilhelm Borchert, der Kaiser Zitat · antworten

Hallo Jörn!

In Antwort auf:
Seltsammerweise (und das habe ich beim lesen vieler Synchronforen bemerkt), ist Borcherts Werk nie so wirklich hoch bejubelt worden! Klar, sein Name wird schon erwähnt, wenn es um die "alten Großen" geht, aber Ich finde, seine Leistungen werden doch von vielen nicht richtig gewürdigt!

Da hast du Suchfunktion aber nicht eingesetzt! Zumindest ich erwähne bei jeder sich bietenden Gelegenheit Borchert als einen meiner Lieblingssprecher. Es ist schwer, sich hier eindeutig zu entscheiden.

GGH genießt bei mir zwar einen kleinen Vorsprung, weil er meinen Lieblingsschauspieler Connery sprach: aber ansonsten würde ich seine Hochzeit auf die Phase 1950-Mitte der 1960er legen - irgendwie änderte sich ab diesem Zeitpunkt sein 'Schau'spielstil, er wurde schnoddriger, manchmal bemüht-cool, besonders auf Michel Piccoli gefiel er mir überhaupt nicht, aber auf Connery war er immer gut. Aber selbst ich mich mit Synchros nicht besonders auskannte, fand ich seine Stimme sehr attraktiv und markant (noch heute mache ich die Erfahrung, dass Leute, die sich mit Synchros nicht auskenne, seine Stimme auf Anhieb identifizieren und sie auch sehr einnehmend finden).

Borchert dagegen war konstant gut, nur sprach er halt nicht so viele Superstars wie GGH; vor allem sind die wenigen Stars, die er sprach, heute nicht mehr so präsent - und auch keine Matinee-Idole wie die GGH-Stars. Ich freue mich jedenfalls jedes Jahr auf die Weihnachtszeit, weil dann im TV gehäuft jene Monumentalepen laufen, in denen Bochert immer eine Sprechrolle hatte.
Meine Lieblingsrolle von Borchert ist die auf Alec Guinness in DIE BRÜCKE AM KWAI, vor allem wie er ständig 'Colonel Saitooo!' sagt - einfach klasse!

Grüße, Fehmi

"Mrs. Pedecaris, Sie bereiten mir große Schwierigkeiten!"
(G.G. Hoffmann in DER WIND UND DER LÖWE)


berti


Beiträge: 15.108

27.05.2007 18:23
#4 RE: GGH, der König - Wilhelm Borchert, der Kaiser Zitat · antworten
Zitat von Jörn
Niemand konnte so WÜRDEVOLL und erhaben, so unbarmherzig und hart, so weich und verletzlich klingen wie Borchert.Und während die Stimmen anderer Sprecher ( und dazu gehört leider auch die von Hoffmann), im hohen Alter eher unschön oder manchmal sogar ( damit meine ich jetzt aber Andere) makaber klingen, war Borcherts Stimme zum Ende hin noch schön anzuhören!


Absolute Zustimmung meinerseits! Borchert ist für mich unter den Sprechern seiner Generation DIE Stimme für Charakterrollen! Seine Bandbreite war wirklich erstaunlich: Erhaben und von einer geradezu heiligen Aura umgeben ("Die größte Geschichte aller Zeiten", die alte "Star Wars"-Trilogie), von inneren Zweifeln zerfressen (Colonel Nicholsons Monolog in "Die Brücke am Kwai" als ein Beispiel von vielen), mit gänsehauterzeugender unterschwelliger Aggression (Laurence Olivier in "Khartum") oder eiskalter, zynischer Grausamkeit ("Spiel mir das Lied vom Tod", "Der Marathon-Mann"). Gelegentlich bewies er sogar einen Sinn für feine Ironie, die man bei ihm kaum erwartet hätte ("Das Böse unter der Sonne", die Zeichentrickversion von "Animal Farm").
Zusammen mit Joachim Nottke, Heinz Petruo und Friedrich Schönfelder teilt er sich vermutlich auch den Titel des am häufigsten als Erzählstimme in Spielfilmen eingesetzten Sprechers, oder?
Edigrieg



Beiträge: 2.549

27.05.2007 19:19
#5 RE: GGH, der König - Wilhelm Borchert, der Kaiser Zitat · antworten

Auf Berliner Synchros bezogen hast Du recht. Als Erzähl-Stimme würde ich aber noch Holger Hagen hinzu zählen, wie ich jetzt so nach und nach, zumindest in der Animationsbranche, feststelle.

Ist ja n' hübsch alter Thread. Borchert ist der einzige, den ich auf meinen Seiten belobhudel, bis die Schwarte kracht. Er hat irgendwie die Stimme vom Großvater, den ich immer gewollt habe (gott wie kitschig). Gleichauf ist Schoenfelder, weil der mich mein ganzes Leben liebevoll begleitet, ohne auch nur annähernd zu "altern".

berti


Beiträge: 15.108

12.09.2008 15:25
#6 RE: GGH, der König - Wilhelm Borchert, der Kaiser Zitat · antworten
Komischerweise hat Borchert Henry Fonda ab "Die zwölf Geschworenen" zwar regelmäßig gesprochen, wurde aber immer mal wieder umbesetzt. In den 60ern dreimal durch Martin Hirthe, in Billy Wilders "Fedora" durch GGH (obwohl Fonda dort als er selbst auftratt und nur ein paar Takes hatte!) und in seinem letzten Film "Am goldenen See" durch Ernst Fritz Fürbringer, der damals eigentlich schon längst nicht mehr aktiv war. Dass man in München mehrfach Holger Hagen auf Fonda besetzt hatte, kann ich ja noch nachvollziehen, obwohl man sich bei "Cromwell" die Mühe gemacht hat, Borchert und Erich Fiedler für Alec Guinness und Robert Morley rüberzuholen (oder wurde damals schon geixt?).
Ich hab mich gefragt, ob Borchert bei manchen Synchros gesundheitlich verhindert war, oder eventuell öfter auf Theatertournee ging. Weiß jemand, ob Letzteres eventuell der Fall war?
Mücke ( gelöscht )
Beiträge:

12.09.2008 15:42
#7 RE: GGH, der König - Wilhelm Borchert, der Kaiser Zitat · antworten

Irgendwas Derartiges wird in jedem Fall gewesen sein, denn bei Charlton Hesten war es ja sogar noch extremer. Dass er gleichzeitig bei beiden plötzlich vermehrt für unpassend erachtet wurde ist ziemlich unwahrscheinlich.


Kürzelerklärung:
[In Reihe] : Der Schauspieler wirkte in einer Reihe von Folgen innerhalb einer Serie oder eines Mehrteilers mit relativ langer Laufzeit und unbekannter Folgenanzahl mit. Der Schauspieler trat auffallend wiederkehrend in Erscheinung, also besonders, wenn er mehrmals in derselben Rolle auftrat oder ausgesprochen oft in verschiedenen Rollen.
[Serie]: Der Schauspieler wirkte in einer oder wenigen Folgen einer Serie mit.
----------------------------
"Die Aufgabe des Managements ist Management."
Hartmut Reck für Robert Duvall in "Network"

berti


Beiträge: 15.108

12.09.2008 15:46
#8 RE: GGH, der König - Wilhelm Borchert, der Kaiser Zitat · antworten
Zitat von Mücke
Irgendwas Derartiges wird in jedem Fall gewesen sein, denn bei Charlton Hesten war es ja sogar noch extremer. Dass er gleichzeitig bei beiden plötzlich vermehrt für unpassend erachtet wurde ist ziemlich unwahrscheinlich.


Naja, von Fonda hat man ihn aber immer mal wieder runtergeschossen. Bei Heston könnte ich mir vorstellen, dass die Verantwortlichen da entweder (wie du neulich kritisiert hast) nach Nähe zum O-Ton besetzt haben oder fanden, dass sich 16 Jahre Altersunterschied irgendwann bemerkbar machen würden.
Mücke ( gelöscht )
Beiträge:

12.09.2008 15:49
#9 RE: GGH, der König - Wilhelm Borchert, der Kaiser Zitat · antworten

Zitat von berti
Naja, Fonda hat er aber immer mal wieder geschossen.

Erstaunlich, dass der Mann dann so alt geworden ist...

Ich hatte ja geschrieben, dass es bei Charlton Heston noch extremer war...


Kürzelerklärung:
[In Reihe] : Der Schauspieler wirkte in einer Reihe von Folgen innerhalb einer Serie oder eines Mehrteilers mit relativ langer Laufzeit und unbekannter Folgenanzahl mit. Der Schauspieler trat auffallend wiederkehrend in Erscheinung, also besonders, wenn er mehrmals in derselben Rolle auftrat oder ausgesprochen oft in verschiedenen Rollen.
[Serie]: Der Schauspieler wirkte in einer oder wenigen Folgen einer Serie mit.
----------------------------
"Die Aufgabe des Managements ist Management."
Hartmut Reck für Robert Duvall in "Network"

berti


Beiträge: 15.108

12.09.2008 16:04
#10 RE: GGH, der König - Wilhelm Borchert, der Kaiser Zitat · antworten
Zitat von Mücke
Zitat von berti
Naja, Fonda hat er aber immer mal wieder geschossen.

Erstaunlich, dass der Mann dann so alt geworden ist...


Schon wieder ein Schreibfehler. Ich muss mich wirklich mal auf Legasthenie untersuchen lassen!

Ich meinte natürlich, dass man ihn von Fonda immer mal wieder runtergeschossen hat.
Jörn


Beiträge: 350

15.09.2008 07:38
#11 RE: GGH, der König - Wilhelm Borchert, der Kaiser Zitat · antworten

Hallo Berti.

Wilhelm Borchert war in den 60ern und 70ern noch sehr aktiv am Theater (vor allem am Berliner Schiller-Theater), tätig. Auch für dieverse Radiohörspiele (viele davon vom RIAS-Berlin),stand er in den 70ern vor dem Mikrofon!
Ich vermute ebenfalls, das dies viele Synchron-Einsätze verhinderte, da er zu den Terminen einfach nicht zur Verfügung stand!

Was den stimmlichen Altersunterschied von Fonda und Heston zu Borchert angeht: Bei Heston kann das vielleichtg ja noch geltend machen, aber für Fonda passte Borchert`s Stimme vom Alter her doch perfekt.
Wie ich ja schon erwähnt habe, ich finde es unverzeilich, dass es Borchert verwehrt wurde, Fonda in seinem "Schwanengesang" AM GOLDENEN SEE zu sprechen. Es wäre perfekt gewsesen!

Übriegens ist einer meiner persöhnlichen Highlights aus Borchert`s späteren Synchron-Arbeiten seine Rolle in POLTERGEIST 2, wo er den verrrückten Reverend spricht: "LASSEN SIE MICH REIIIIN"!
Schade nur, dass der Film ansonsten eher schrottig ist!

Gruß,

Jörn

berti


Beiträge: 15.108

15.09.2008 10:04
#12 RE: GGH, der König - Wilhelm Borchert, der Kaiser Zitat · antworten

Zitat von Jörn
Wilhelm Borchert war in den 60ern und 70ern noch sehr aktiv am Theater (vor allem am Berliner Schiller-Theater), tätig. Auch für dieverse Radiohörspiele (viele davon vom RIAS-Berlin),stand er in den 70ern vor dem Mikrofon!
Ich vermute ebenfalls, das dies viele Synchron-Einsätze verhinderte, da er zu den Terminen einfach nicht zur Verfügung stand!
Was den stimmlichen Altersunterschied von Fonda und Heston zu Borchert angeht: Bei Heston kann das vielleichtg ja noch geltend machen, aber für Fonda passte Borchert`s Stimme vom Alter her doch perfekt.
Wie ich ja schon erwähnt habe, ich finde es unverzeilich, dass es Borchert verwehrt wurde, Fonda in seinem "Schwanengesang" AM GOLDENEN SEE zu sprechen. Es wäre perfekt gewsesen!



Das Theaterauftritte ihn öfter an der Synchronarbeit gehindert haben, ist natürlich sehr wahrscheinlich. Bei Hörspielen kann ich mir das weniger vorstellen. Weißt du, ob er auch öfter auf Tournee ging und deshalb nicht in Berlin war?
Das mit dem Altersunterschied hatte ich auch nur im Bezug auf Charlton Heston gemeint.

In welchen anderen Filmen hast du ihn noch besonders vermisst? Bei mir war das bei "Nur noch 72 Stunden" der Fall. In Bräutigams Lexikon wird er zwar angegeben, man hört aber Martin Hirthe.
Ein besonders ärgerlicher (und für mich unverständlicher) Fall ist "The Verdict - Die Wahrheit und nichts als die Wahrheit", über den ich heute noch was unter "Stammsprecher spricht Gegenpart" schreiben wollte.


Jörn


Beiträge: 350

15.09.2008 16:14
#13 RE: GGH, der König - Wilhelm Borchert, der Kaiser Zitat · antworten

Hallo.

Also ich weiß zumindest, dass Borchert auch des öfteren auch in anderen Städten gespielt, bzw. gesprochen hat. Da ich mich auch mit seinen Auftritten in Rundfunkhörspielen beschäftigt habe, weiß ich zumindest, dass er Ende der 70er, Anfang der 80er öfters auch in Süddeutschland war, um dort für den Südwestrundfunk Aufnahmen zu machen (diese Informationen sind weitaus leichter zu rekonstruieren, als seine Theaterauftritte in diversen Städten herrauszufinden).

Über die "Fehlbesetzung" von James Mason in THE VERDICT, habe ich mich auch sehr geärgert!Das ist, glaube ich, wieder mal so ein Fall wo man von einer Ignoranz der Verantortlichn ausgehen muss! Denn es wurde hier weder auf Kontinuität geachtet, noch könnte man sagen, das man Mason`s Sprecher aus "künstlerischen" Gründen Borchert vorzog (denn mit der VERDICT Synchron- Stimme wirkt Mason einfach nur blass)!

Sehr vermisst habe ich Borchert auch auf (wiedermal) Heston in PLANET DER AFFEN (obwohl auch Kieling ein Genuss ist). Vor allem aber in SOYLENT GREEN, der ja nur kurz nach DER OMEGA-MANN erschienen ist. SOYLENT GREEN ist aber defenitiv der besssere Film und Borchert hätte auch noch zu Heston gepasst (war im OMEGA-MANN ja auch noch sehr wirkungsvoll). Auch in KARTHOUM-AUFSTAND AM NIL fand ich es immer schade, Borchert auf Laurence Oliver (den ich, ehrlich gesagt als Schauspieler auch nicht so schätze),und nicht auf Heston zu hören!

Welchen Film ich unbedingt mal sehen möchte, der aber meines Wissens noch nie im TV oder auf Video veröffentlicht wurde ist DER BEFEHL (Counterpoint), mit Heston und Max Schell aus dem Jahr 1968. Dort wird Borchert auch als Sprecher für Heston angegeben, aber irgendwie scheint der Film verschollen zu sein (den gibts nicht mal in Amerika auf DVD oder VHS)!

Ich habe noch eine Frage bezüglich der Besetzung von Alec Guinnes in CROMWELL: Es wurde hier bereits erwähnt und in irgendeiner Datei steht es auch: Borchert sprich Guinness. Aber ich habe den Film schon zweimal gesehen und war ganz enttäuscht, weil ich fest überzeugt war, dass Borchert eben NICHT Guinness sprach. Hat den Film vielleicht jemand zuhause und köntte das nochmal überprüfen?

Gruß,

Jörn



berti


Beiträge: 15.108

15.09.2008 16:30
#14 RE: GGH, der König - Wilhelm Borchert, der Kaiser Zitat · antworten
Zitat von Jörn
Ich habe noch eine Frage bezüglich der Besetzung von Alec Guinnes in CROMWELL: Es wurde hier bereits erwähnt und in irgendeiner Datei steht es auch: Borchert sprich Guinness. Aber ich habe den Film schon zweimal gesehen und war ganz enttäuscht, weil ich fest überzeugt war, dass Borchert eben NICHT Guinness sprach. Hat den Film vielleicht jemand zuhause und köntte das nochmal überprüfen?


Ich kenne denn Film zwar nicht, kann mich aber noch an eine Diskussion im alten Forum vor Jahren erinnern. Dort war sich jemand nicht sicher, ob Guinness´ Sprecher Borchert war oder nicht. Jemand anders meinte, er sei es, würde aber völlig anders sprechen, als man es von ihm sonst gewohnt sei.
berti


Beiträge: 15.108

15.09.2008 16:42
#15 RE: GGH, der König - Wilhelm Borchert, der Kaiser Zitat · antworten

Zitat von Jörn
Also ich weiß zumindest, dass Borchert auch des öfteren auch in anderen Städten gespielt, bzw. gesprochen hat. Da ich mich auch mit seinen Auftritten in Rundfunkhörspielen beschäftigt habe, weiß ich zumindest, dass er Ende der 70er, Anfang der 80er öfters auch in Süddeutschland war, um dort für den Südwestrundfunk Aufnahmen zu machen (diese Informationen sind weitaus leichter zu rekonstruieren, als seine Theaterauftritte in diversen Städten herrauszufinden).


Dann wäre es natürlich interessant, ob er hin und wieder auch in München synchronisiert hat. Ich kenne ihn nämlich eigentlich nur aus Berliner Synchros.

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | ... 10
 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung

Wir lieben Synchron.
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- forum.serien-synchron.de

Weitere Smileys auf www.smilie-harvester.de
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor