Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme || Datenschutz
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 139 Antworten
und wurde 7.297 mal aufgerufen
 Stimmen & Co.
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... 10
berti


Beiträge: 14.901

22.11.2008 15:37
#16 RE: GGH, der König - Wilhelm Borchert, der Kaiser Zitat · antworten

Ich habe unter "Sternstunden" schon erwähnt, dass m. E. sowohl Borchert als auch Alec Guinness in dem kaum bekannten Film "Der Gefangene" eine ihrer besten Leistungen boten. Eine Frage an Jörn oder andere, die Informationen über Borcherts Theaterrollen haben: Hat er die Rolle des Kardinals auch in dem Stück gespielt, dass die Vorlage des Films war? Nach dem, was ich bei Bräutigam über sein Bühnenimage gelesen habe, könnte ich es mir gut vorstellen.


Jörn


Beiträge: 350

25.11.2008 18:04
#17 RE: GGH, der König - Wilhelm Borchert, der Kaiser Zitat · antworten

Hallo Berti.

Also Guinness hat 1954 die Hauptrolle in THE PRISONER am Globe Theater gespielt.
Über Borchert in diesere Rolle /diesem Stück ist mir nichts bekannt.
Es ist sowieso recht schwierig, Informationen über seine Bühnenauftritte zu bekommen. Zumindest seine Rollen am Brliner Schillertheater sind einigermaßen nachweisbar.

Ich empfehle, sich regelmäßig dass Program des Theaterkanals anzusehen, denn manchmal läuft da eine Aufzeichnung von einem Stück mit Borchert (allerdings ist mir in den letzten 4 Jahren erst Eines untergekommen).

Übriegen: Wer HÖRSPIELE mit Wilhelm Borchert oder Gert. G. Hoffmann hat (beide traten in mehreren Radio-Hörspielen auf), der soll sich bitte bei mir melden. Kommerziell veröffentlichte Hörspiele gibt es von beiden nur wenig (von Hoffmann nur Zwei, von Borchert zumindest 3 oder 4).
Ich bin allerdings nur an den nicht kommerziell veröffentlichten Hörspielen interessiert.

Vielleicht hat ja jemand etwas vom Radio mitgeschnitten?!

Genügend Tauschmaterial in Form von Hörspielen (aus dem Radio) mit diversen Synchronsprechern ist vorhanden!

Gruß,

Jörn

Silenzio
Listenpfleger

Beiträge: 15.919

13.01.2011 20:12
#18 RE: GGH, der König - Wilhelm Borchert, der Kaiser Zitat · antworten

Wilhelm Borchert war wirklich ein Kaiser unter den Synchronsprechern. Er wurde zwar meist für positive Sprechrollen eingesetzt ("Die 12 Geschworenen", "Der Kandidat", "Sturm über Washington", "Bunny Lake ist verschwunden" z.B.), aber er konnte auch anders und das genauso gut. So als kaltblütiger Killer in "Spiel mir das Lied vom Tod" ("Und du wirst mir jetzt endlich sagen, wer du bist!"), als sadistischer Ausbilder in "Spartacus" oder als Blofeld in "Feuerball". Weniger gefallen hat er mir in Heldenrollen in Monumentalfilmen wie z.B. in "Ben Hur" oder in "Die größte Geschichte aller Zeiten", wo er auch absolut nicht zu Max von Sydow passt.

Daneben gab es auch noch geniale, kleine Rollen wie in "Serpico" als Chief Green ("Ach, scheiß was auf Freunde! Ich bringe Bullen vor Gericht und zwar seit 30 Jahren. Mein Name steht als Obszönität an jeder scheiß Hauswand in jedem Polizeirevier der Stadt!"), als Erzähler mit ironischem Unterton in "Die Wüste lebt" oder eine amüsante Rolle als trotteliger Handlanger in einer Folge von "Department S".


"Was hast du da eben gesagt?"
"Vollkommen unwichtig. Es gibt bloß eins, das wichtig ist, dass man sterben muss!"

Toni Herbert und Gert Günther Hoffmann in "Django"

berti


Beiträge: 14.901

24.03.2011 15:23
#19 RE: GGH, der König - Wilhelm Borchert, der Kaiser Zitat · antworten

Hier wären einige genauere Angaben zu Borcherts Schauspiel-Karriere:http://www.geschichte-projekte-hannover....n.html#borchert
Interessant, dass er demnach bereits zehn Jahre vor seinem Tod der Bühne den Rücken gekehrt hat!

Jörn


Beiträge: 350

28.03.2011 11:11
#20 RE: GGH, der König - Wilhelm Borchert, der Kaiser Zitat · antworten

Danke für die interessante Info. Soweit ich ermitteln konnte, war sein sein letzter Auftritt im TV in einer (verfilmten Theater-) Komödie von 1975.
Also scheint er sich tatsächlich in den letzten Jahren ausschließlich als Synchronsprecher bzw. Hörspielsprecher betätigt zu haben.

Ich hatte anderswo schon einmal gefragt, was ihr glaubt, welche Synchron-Rolle Borcherts letzter Einsatz gewesen ist.
Ich VERMUTE, es wird IN EINEM LAND VOR UNSERER ZEIT (1988) gewesen sein, wo er den Erzähler sprach.
Oder habt ihr noch spätere Einsätze verzeichnet?

Lammers


Beiträge: 3.631

28.03.2011 14:18
#21 RE: GGH, der König - Wilhelm Borchert, der Kaiser Zitat · antworten

Zitat
Ich VERMUTE, es wird IN EINEM LAND VOR UNSERER ZEIT (1988) gewesen sein, wo er den Erzähler sprach.
Oder habt ihr noch spätere Einsätze verzeichnet?



Nein, das war sein letzter Einsatz. Der Film wurde 1989 synchronsiert.


berti


Beiträge: 14.901

28.03.2011 18:51
#22 RE: GGH, der König - Wilhelm Borchert, der Kaiser Zitat · antworten

Und seine letzte Rolle in einem Realfilm dürfte wohl der von dir (Jörn) erwähnte Alec Guinness in "Eine Handvoll Staub" gewesen sein:topic-threaded.php?forum=11776730&threaded=1&id=469553&message=7095138
Dass er ansonsten nach 1987 nochmal im Studio gewesen wäre, ist mir nicht bekannt und würde mich (wegen seines Alters) auch sehr wundern.


berti


Beiträge: 14.901

30.03.2011 10:14
#23 RE: GGH, der König - Wilhelm Borchert, der Kaiser Zitat · antworten

Zitat von Jörn
Also ich weiß zumindest, dass Borchert auch des öfteren auch in anderen Städten gespielt, bzw. gesprochen hat. Da ich mich auch mit seinen Auftritten in Rundfunkhörspielen beschäftigt habe, weiß ich zumindest, dass er Ende der 70er, Anfang der 80er öfters auch in Süddeutschland war, um dort für den Südwestrundfunk Aufnahmen zu machen (diese Informationen sind weitaus leichter zu rekonstruieren, als seine Theaterauftritte in diversen Städten herrauszufinden).


Wenn Borchert nach 1980 nicht mehr am Theater arbeitete, könnten seine Aufnahmen für den Südwestrundfunk seine Nicht-Besetzung in Filmen wie "Am goldenen See" oder "Reise nach Indien" erklären.
Daneben wären natürlich auch Erkrankungen als Grund möglich. Da er allerdings in den Achtzigern noch auffallend aktiv war, dürfte sein Gesundheitszustand wohl kaum dauerhaft schlecht gewesen sein.

AMK


Beiträge: 1.027

03.04.2011 12:05
#24 RE: GGH, der König - Wilhelm Borchert, der Kaiser Zitat · antworten

Zitat
dass er Ende der 70er, Anfang der 80er öfters auch in Süddeutschland war, um dort für den Südwestrundfunk Aufnahmen zu machen

... den es damals nicht gab. Stattdessen: Süddeutscher Rundfunk (SDR) und Südwestfunk (SWF) - aus denen erst 1998 der Südwestrundfunk (SWR) geworden ist. Borchert sprach meines Wissens für SDR-Hörspiele


Gruß - Andreas

Jayden



Beiträge: 5.672

29.01.2012 17:28
#25 RE: GGH, der König - Wilhelm Borchert, der Kaiser Zitat · antworten

Moin moin,

hat jemand nähere Informationen zu Borcherts politischer Haltung während des Dritten Reichs? Online findet nur den Hinweis, dass seine Mitwirkung an Die Mörder sind unter uns in der Außendarstellung (Poster, Erwähnung im Film) reduziert wurde, als herauskam, dass er seine Unbedenklichkeitsbescheinigung nur aufgrund falscher Angaben erhalten hat. Er sei Mitglied in der NSDAP gewesen, aber später als "Mitläufer" eingestuft worden. Während sich Bräutigam zu dem Thema ausschweigt, findet sich auf Peter Hoffmanns Seite sogar der Hinweis, Borchert sei SA-Angehöriger gewesen. Hat jemand detaillierteres Wissen hierüber und gibt es evtl. sogar persönliche Äußerungen Borcherts?

MfG,

Jayden


„Du hattest in deinem verschissenen Leben Zeit genug zu überlegen! Was willst du jetzt noch mit den paar Minuten anfangen?“ – Jörg Pleva

berti


Beiträge: 14.901

27.02.2012 17:42
#26 RE: GGH, der König - Wilhelm Borchert, der Kaiser Zitat · antworten

Dass ich Borchert in seinen früheren Rollen ("Die Caine war ihr Schicksal" oder seinem Auftritt als Schauspieler in "Die Mörder sind unter uns")öfter nicht erkannt habe, hatte ich früher bereits erwähnt.
topic-threaded.php?forum=11776730&threaded=1&id=512532&message=7145398
Bei Billy Wilders "Frau ohne Gewissen" wäre es mir kürzlich ohne Vorkenntnisse vielleicht auch passiert.
Kommt es nur mir so vor, oder hatte er zu Beginn seiner Synchronkarriere eine andere Diktion als die, die man normalerweise mit ihm verbindet? Also weniger klar, erhaben, intellektuell etc., sondern eher zerfahren, grob, unterschwellig aggressiv und teilweise vielleicht sogar gewollt unsauber?
Das frage ich deshalb, weil ich ihn bei späteren "dreckigen" Rollen (etwa Henry Fonda in "Spiel mir das Lied vom Tod" oder "Sie möchten Giganten sein") problemlos erkennen konnte. Es lag also weniger am Rollentyp als an seiner Sprechweise.


Silenzio
Listenpfleger

Beiträge: 15.919

27.02.2012 19:36
#27 RE: GGH, der König - Wilhelm Borchert, der Kaiser Zitat · antworten

Ist auch mein Eindruck. Ebenfalls auch bei anderen Filmen aus der Zeit: VIERZEHN JAHRE SING-SING (verstärkt hinzu kommt, dass für mich die Kombi Borchert/Douglas schon immer seltsam war), DER DIEB VON BAGDAD, DAS UNHEIMLICHE FENSTER etc.

berti


Beiträge: 14.901

27.02.2012 23:18
#28 RE: GGH, der König - Wilhelm Borchert, der Kaiser Zitat · antworten

Ab welcher Zeit hatte er für dich diese Diktion nicht mehr? Mir ist sie bei "Die Caine war ihr Schicksal" zuletzt aufgefallen (bereits dort aber nicht mehr so extrem wie in einigen anderen Rollen), und spätestens ab 1957 ("Die 12 Geschworenen") klang er für mich so, wie ich es von ihm gewohnt war/bin.

Silenzio
Listenpfleger

Beiträge: 15.919

27.02.2012 23:30
#29 RE: GGH, der König - Wilhelm Borchert, der Kaiser Zitat · antworten

Zitat von berti
Ab welcher Zeit hatte er für dich diese Diktion nicht mehr?


Spätestens ab DIE ZEHN GEBOTE, aber eigentlich schon in DIE WÜSTE LEBT. Dagegen klang er in SHANE und GARDENIA (aus dem selben Jahr) noch anders.

berti


Beiträge: 14.901

28.02.2012 10:09
#30 RE: GGH, der König - Wilhelm Borchert, der Kaiser Zitat · antworten

Während sich Borchert als Schauspieler in "Hunde, wollt Ihr ewig leben?" "wie gewohnt" anhörte, klang er in "Die Mörder sind unter uns" nur an wenigen Stellen durch.
Ob er vielleicht in früherer Zeit den "zerfahreneren" und später dann den "durchgeistigten" Ton als Markennzeichen hatte, egal ob im Film, auf der Bühne oder hinterm Mikro?
Heinz Rühmann (um ein großes Beispiel zu nennen) hatte in einigen seiner frühen Tonfilme noch nicht seinen "schleifenden" Tonfall.

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | ... 10
 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung

Wir lie... also, wir finden Synchron ganz in Ordnung.
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- forum.serien-synchron.de

Weitere Smileys auf www.smilie-harvester.de
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor