Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme || Datenschutz
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 139 Antworten
und wurde 7.703 mal aufgerufen
 Stimmen & Co.
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10
S.T.O.F.F.E.L. ( gelöscht )
Beiträge:

22.09.2013 23:10
#76 RE: GGH, der König - Wilhelm Borchert, der Kaiser Zitat · antworten

In jenen Gegenden, wo deutsch synchronisierte eine Chance oder Schangse haben, wurden ja regierende Aristokraten mit solchen Titeln abgeschafft. Das ist auch ein bisserl einseitig. Wie wär's, GGH und Borchert in den Rat der > Synchron-Weisen < aufzunehmen? Oder gründen wir eine Synchron-Tafelrunde...

Aber mal ernster, was zu Borchert, den ich total grossartig finde. Hab den Thread durchgelesen und möcht auch für mich feststellen, dass ich Herrn Borchert nicht so ganz als edel pauschalisiert sehen möchte. Werd mich da jetzt nicht ausbreiten, wurde ja schon genug gequasselt zum Thema.
Also wenn Borchert eine edle oder aristokratische Rolle hatte, konnte er das für mich wie kein zweiter. Ok, ist nur ein Unterhaltungsfilm, aber da ist DER KLEINE LORD,
Alec Guinness ist darin die Verkörperung der Aristokratie schlecht hin. Herr Borchert ist hier umwerfend, weil er auch so klingt, als wäre er das gesamte Empire, das Gesetz, der Herr, was auch immer. Bei der Rolle zuhören krieg ich echt die Gänsehaut, kein Scherz!!! Besonders begeistert mich aber das Ende, denn Guinness wie Borchert bleiben auch einsichtig und freundlich unglaublich würdevolle Aristokraten. Nur haben sie plötzlich Wärme und Herzlichkeit in der Stimme, aber sie bleiben was sie sind (vom Charakter abgesehen). Bei allen anderen kleinen Lords werden die dann nämlich allesamt zu drollig netten Alpöhis und das find ich recht bescheuert. Für mich die beste Borchert-Rolle für Guinness, zusammen mit dem wunderbaren REBELLION! (der viel besser ist als die olle Brando-Bounty).


ICH bin immer auf der Höhe, Inspektor! Miss Marple

berti


Beiträge: 15.108

23.09.2013 11:23
#77 RE: GGH, der König - Wilhelm Borchert, der Kaiser Zitat · antworten

Zitat von S.T.O.F.F.E.L. im Beitrag #76
Für mich die beste Borchert-Rolle für Guinness, zusammen mit dem wunderbaren REBELLION! (der viel besser ist als die olle Brando-Bounty).

Kennst du "Die Brücke am Kwai", "Unser Mann in Havanna" und den "Gefangenen"? Gerade in den beiden zuletzt genanntenten Filmen hat mich Borchert besonders beeindruckt, aber in der Oscar-Rolla natürlich auch.


S.T.O.F.F.E.L. ( gelöscht )
Beiträge:

23.09.2013 11:58
#78 RE: GGH, der König - Wilhelm Borchert, der Kaiser Zitat · antworten

DER GEFANGENE kenne ich nicht, DIE BRÜCKE AM KWAI fand ich keinen so besonders guten Film und warum Alec Guinness hier immer so bejubelt wird, hab ich echt nie kapiert. Der hat in vielen anderen Filmen doch besser gespielt!!! UNSER MANN IN HAVANNA .....das ist auch so ein Film, der nicht so ganz meinen Erwartungen entsprochen hat.

Fortinbras hat mich schon darauf vorbereitet, dass ich dem Berti für alles (oder fast alles) werde Rede und Antwort stehen müssen!


ICH bin immer auf der Höhe, Inspektor! Miss Marple

berti


Beiträge: 15.108

23.09.2013 12:52
#79 RE: GGH, der König - Wilhelm Borchert, der Kaiser Zitat · antworten

Zitat von S.T.O.F.F.E.L. im Beitrag #78
DIE BRÜCKE AM KWAI fand ich keinen so besonders guten Film und warum Alec Guinness hier immer so bejubelt wird, hab ich echt nie kapiert. Der hat in vielen anderen Filmen doch besser gespielt!!!

Ich fand ihn hier zwar nicht gerade schwach, aber zumindest in einigen anderen Rollen weitaus eindrucksvoller, gerade auch im "Gefangenen", bei dem es mir unverständlich ist, dass er dafür nicht nominiert wurde.
Bei "Havanna" fand ich es zumindest interessant, Borchert in einer eher komödiantisch (und nervös!) angelegten Rolle zu erleben.


E.v.G.



Beiträge: 2.229

23.09.2013 14:44
#80 RE: GGH, der König - Wilhelm Borchert, der Kaiser Zitat · antworten

in England koennen Schauspieler kaum von nur Theater leben, feste Ensemble gibt es kaum. the Royal Shakespeare Company ist eine der wenigen Ausnahmen, gut fuer das Ansehen und die Ausbildung, zahlt aber mies. Ansonsten werden Schauspieler nur fuer Produktionen eingestellt, kleinere Theater arbeiten oft mit Freiwilligen, so der shakespeare Globe, der pro Auffuehrung um die 40 Platzanweiser Freiwillige (Senioren) "beschaeftigt". Eine Bekannte hat neulich 6 Wochen in einem Off-West End Musical mitgespielt, mit Zusatzauffuehrung sogar 9 Vorstellungen pro Woche, fuer ganze £100 pro Woche plus Fahrkosten und Gewinnbeteiligung (bei 20 Ensemblemitgliedern und trotz praktisch Dauerausverkauf duerfte die nicht der Rede wert sein). Das bedeutet, dass die Schauspieler nebenbei weitere Einkuenfte wie Radio, Werbung etc suchen muessen. Fuer Fernsehproduktionen sind zwar nicht Schoenheiten zwingend erforderlich wie in den USA, aber von "period drama" abgesehen, ist eine natuerliche Sprache erwuenscht, sprich, reine Film- und Fernsehschauspieler sind voellig ungeignet fuer die Buehne und Buehenschauspieler muessen das Gelernte verlernen. Das ist in Deutschland auch nicht anders. Amerikaner sind zwar immer von der englischen Charakterdarstellern begeistert, kaum das diese nach Hollywood gehen, werden die Zaehne gerichtet und es wird Gewicht verloren und der Dialekt gemildert. Dieser Druck alles auf eine Linie zu bringen und eine gewisse Austauschbarkeit zu erzeugen, spiegelt sich auch im Synchronbereich wieder. Auch wenn einzelne fuer ihre Stimme gefeiert werden, besetzt werden sie in der Praxis dann doch kaum, weil sie zu sehr aus dem "Einheitsbrei" herausragen. Fuer die meisten Schauspieler ist es unterm Strich eine oekonomische Notwendigkeit sich anzupassen.


http://www.die-silhouette.de/

berti


Beiträge: 15.108

24.09.2013 12:32
#81 RE: GGH, der König - Wilhelm Borchert, der Kaiser Zitat · antworten

Zitat von S.T.O.F.F.E.L. im Beitrag #78
Fortinbras hat mich schon darauf vorbereitet, dass ich dem Berti für alles (oder fast alles) werde Rede und Antwort stehen müssen!

Um diesem "Ruf" gerecht zu werden: Ist dir Borchert auch bei anderen Rollen/Schauspielern (jenseits von Alec Guinness) mal besonders positiv aufgefallen?


S.T.O.F.F.E.L. ( gelöscht )
Beiträge:

24.09.2013 12:37
#82 RE: GGH, der König - Wilhelm Borchert, der Kaiser Zitat · antworten

Danke für den Vortrag, Frau Lehrerin! Echt informativ, aber wohl die falsche Klassentür aufgemacht - ich seh jetzt nicht wirklich 'nen Zusammenhang...


Zu Berti in Beitrag 79

>>> Alec Guinness

Ich quassle oft so a bissal flapsig vor mich hin, das ist nicht immer so gemeint. Natürlich war Alec Guinness auch in KWAI sehr gut, aber ich kann dem Film wenig abgewinnen. Von den David Lean-Arbeiten, die ich kenne, war der für mich der schwächste. Hat echt viele tolle Szenen, aber oft verlässt sich der Film einfach darauf, Übergröße zu haben und das ist dann schon mühsam.

Vom Film DER GEFANGENE habe ich schon viel gehört, Fortinbras hat ihn zuhause. Muss ihn vielleicht mal ausborgen. Trotzdem ist DER KLEINE LORD für mich was Spezielles, weil hier beide so eine eigene Welt verkörpern. Ich bin froh, dass man hier auf Borchert zurückkam. Den ich übrigens net als Stammsprecher bezeichnen würde, er hat Guinness eben öfter und in einigen besonderen Filmen synchronisiert. Thats it, und sonst nix.


ICH bin immer auf der Höhe, Inspektor! Miss Marple

John Connor



Beiträge: 4.883

24.09.2013 12:55
#83 RE: GGH, der König - Wilhelm Borchert, der Kaiser Zitat · antworten

STOFFEL, das war sehr ungezogen von dir. Geh sofort in die Ecke und bleib dort, bis die Unterrichtsstunde vorbei ist. Und bis morgen schreibst du 300 Mal den Satz: DIE BRÜCKE AM KWAI ist der beste David Lean-Film aller Zeiten!


"Ich habe keinen Bond-Film mehr gesehen, seit Sean Connery aufgehört hat!"
(Niels Clausnitzer in LAW & ORDER)

VanToby
Forumsleiter

Beiträge: 31.376

24.09.2013 12:58
#84 RE: GGH, der König - Wilhelm Borchert, der Kaiser Zitat · antworten

Zitat von S.T.O.F.F.E.L. im Beitrag #82
Danke für den Vortrag, Frau Lehrerin! Echt informativ, aber wohl die falsche Klassentür aufgemacht - ich seh jetzt nicht wirklich 'nen Zusammenhang...


Dann extra für dich noch einmal den existentiellen Transfer (inkl. didaktischer Reduktion) vom Oberlehrer: Dass immer weniger bis fast gar keine heutigen Sprecher eine eigene spezielle Stimmpersönlichkeit haben (vgl. fortinbras' Postings) und offenbar auch nicht an ihr arbeiten, sondern mehr oder weniger nach Einheitsbrei klingen, liegt schlicht daran, dass Individualität nicht mehr rentiert. Hüben wie drüben. Die Kunst geht leider wieder mal nach Brot (auch wenn John Connor jetzt wieder böse wird).

Gruß,
Tobias


"Diese Signale wurden gesendet, um auf sie aufmerksam zu machen."

VanToby
Forumsleiter

Beiträge: 31.376

24.09.2013 13:01
#85 RE: GGH, der König - Wilhelm Borchert, der Kaiser Zitat · antworten

Zitat von John Connor im Beitrag #83
Und bis morgen schreibst du 300 Mal den Satz: DIE BRÜCKE AM KWAI ist der beste David Lean-Film aller Zeiten!


Aber natürlich nur in der kultigen Scala-Jesse-Stone-Synchro mit Hans-Georg Panczak für Alec Guiness und vielen anderen männlich-markanten Stimmen!


"Diese Signale wurden gesendet, um auf sie aufmerksam zu machen."

S.T.O.F.F.E.L. ( gelöscht )
Beiträge:

24.09.2013 13:17
#86 RE: GGH, der König - Wilhelm Borchert, der Kaiser Zitat · antworten

Zu Van Toby:

Ja, ich weiss das Problem. Der Hinweis auf Fortinbras ist passend, da wird er immer ganz leidenschaftlich (er wurde gestern übrigens entmannt...oi, falsch-entmandelt...und hört sich heute an wie Amanda Lear wenn sie singt).
Vielleicht ist Frau Lehrerins Referat ein wenig zu verschlüsselt geschrieben, damits jedermann versteht. So ganz kapier ich's noch nicht. Ob das besser wird, wenn die Grünflächen hinter meinen Ohren weniger werden?

Zu John Connor

NEIN !!!

Zuerst musst du mal eine gesetzliche Basis schaffen, weil so geht das nicht! Anfänge wüsst ich ja...

I) Du sollst nur an einen Bond glauben!

II) Du sollst nur über die Brücke am Kwai gehen!

III) Du darfst nur DUKE genannt werden!

Und weiter???

Bääääh, meine Pause is' um. Jetzt darf ich wieder Teller schubsen.


ICH bin immer auf der Höhe, Inspektor! Miss Marple

S.T.O.F.F.E.L. ( gelöscht )
Beiträge:

24.09.2013 13:19
#87 RE: GGH, der König - Wilhelm Borchert, der Kaiser Zitat · antworten

PS: Gebot III meint natürlich, dass du so angesprochen werden sollst. Deppat formuliert! Bye!


ICH bin immer auf der Höhe, Inspektor! Miss Marple

Flammentanz



Beiträge: 72

08.08.2014 21:50
#88 RE: GGH, der König - Wilhelm Borchert, der Kaiser Zitat · antworten

Das erste Mal hörte ich Ernst Wilhem Borchert für Alec Guinness in "Die Brücke am Kwai" und von da an war er für mich das kongeniale deutsche Pendant des Briten. Selbst in dem unsäglichen "Krieg der Sterne" gab Borchert ihm eine solche Noblesse, Weisheit und väterliche Güte, neben der die Belanglosigkeit des Filmes verblasste. Und alljährlich erliege ich dem Zauber, der von "Der kleine Lord" ausgeht. Mit welchen Nuancen Borchert den allmählichen Prozess deutlich macht, der zur Bekehrung des Earls führt, ist zutiefst ergreifend. Am bewegendsten ist aber wohl seine Synchronisation von "Der Gefangene". Die scheinbar unzerstörbare Würde und Überlegenheit des Kardinals zu Beginn, der schleichende Verfall in physischer und psychischer Hinsicht unter dem ständigen Psychoterror seines Peinigers und schließlich der emotionale Zusammenbruch, als man ihn mit der angeblichen Leiche seiner Mutter konfrontiert und er gesteht, dass er sie nie geliebt hat.

Ernst Wilhelm Borcherts grandioses Pathos empfinde ich als ebenso bewegend wie seine leisen Zwischentöne.

Wenn er für Max von Sydow in "Die größte Geschichte aller Zeiten" fleht: "Mein Gott, warum hast du mich verlassen?" und für Charlton Heston in "Die zehn Gebote" fordert: "Lass mein Volk ziehen!", dann ist das für mich ebenso ergreifend, wie wenn er in "Anruf für einen Toten" für James Mason in stiller Verzweiflung mit seiner Gattin Harriet Anderson streitet oder für Henry Fonda in "Die zwölf Geschworenen" sanft aber dafür umso nachdrücklicher für Gerechtigkeit eintritt.

Natürlich konnte Ernst Wilhelm Borchert in seinen Synchronrollen weit mehr als nur edel sein. Für Laurence Olivier in "Der Marathon-Mann" und für Henry Fonda in "Spiel mir das Lied vom Tod" war er die Inkarnation des Bösen.

Hören und sehen wir diesem Meister des gesprochenen Wortes zu:

Ernst Wihelm Borchert als Dr. Hans Mertens in "Die Mörder sind unter uns" (1946)



Ernst Wihelm Borchert als Fischer Haldor in "Du darfst nicht länger schweigen" (1955)



Ernst Wilhelm Borchert als Generalfeldmarschall Paulus in "Hunde wollt ihr ewig leben" (1959)



Ernst Wilhelm Borchert als Wallenstein (1962)



Ernst Wilhelm Borchert als Gefängnisgeistlicher in "Jeder stirbt für sich allein" (1975)



Das Freiheitsgelöbnis von Rias Berlin gesprochen von Ernst Wilhelm Borchert:


berti


Beiträge: 15.108

08.08.2014 22:26
#89 RE: GGH, der König - Wilhelm Borchert, der Kaiser Zitat · antworten

Danke für die Zusammenstellung einiger seiner Glanzrollen (darunter sind gleich mehrere, in denen Borchert sich mir auch besonders eingeprägt hat) und der Clips (einige davon kannte ich noch gar nicht)!

Flammentanz



Beiträge: 72

08.08.2014 23:39
#90 RE: GGH, der König - Wilhelm Borchert, der Kaiser Zitat · antworten

Gern geschehen! Ich denke, dass man einem Künstler seines Formates jegliche Form der Anerkennung zukommen lassen sollte, denn diese ist mehr als verdient.

Sicherlich war für Ernst Wilhelm Borchert zeitlebens das Theater das wichtigste Medium, dennoch hat er in einigen Filmen bedeutsame Rollen gespielt. Erwähnen sollte man noch "Herr über Leben und Tod" (1955), eine Zuckmayer-Adaption an der Seite von Maria Schell, "Schicksal aus zweiter Hand" (1949) an der Seite von Marianne Hoppe und nach "Die Mörder sind unter uns" erneut unter der Regie von Wolfgang Staudte sowie die Fernsehfilme "Nun singen sie wieder" (1965) nach Max Frisch und "Michael Kohlhaas" (1969) nach Heinrich von Kleist.

Hier noch sein Auftritt als Eisenbahner Ahrends in "Sauerbruch - Das war mein Leben" (1954)

Besonders bewegend ist die Versöhnung mit seiner Frau, gespielt von Heidemarie Hatheyer (1:35:47)


Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10
 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung

Wir lieben Synchron.
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- forum.serien-synchron.de

Weitere Smileys auf www.smilie-harvester.de
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor