Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 69 Antworten
und wurde 3.881 mal aufgerufen
 Stars & Stimmen
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
dlh


Beiträge: 9.999

30.09.2012 09:39
#31 RE: RE:Schauspieler mit mehreren Feststimmen Zitat · antworten

Zurzeit zwar nicht, aber bis vor kurzem haben sich bei Will Ferrell Uwe Büschken, Detlef Bierstedt und Stefan Staudinger abgewechselt.


Vielen Dank für Ergänzungen, Korrekturen und sonstige Informationen.
"Alles, was Sie wissen müssen, finden Sie dort. Im Kopf dieses Mannes." (Michael Telloke in "MillenniuM")

vin234


Beiträge: 263

30.09.2012 10:36
#32 RE: RE:Schauspieler mit mehreren Feststimmen Zitat · antworten

Jennifer Lopez - Ghada Al-Akel,Natascha Schaff
Meryl Streep-Hallgrad Bruckhaus(in früheren Filmen),Marianne Gross,Dagmar Dempe(aktuell)
Renee Zellweger-Ranja Bonalana,Claudia Lössl,Sandra Swittau
Naomi Watts-Claudia Lössl,Irina von Bentheim
Christina Applegate-Bianca Krahl,Nana Spier,Claudia Lössl,Uschi Hugo

iron


Beiträge: 1.935

30.09.2012 12:57
#33 RE: RE:Schauspieler mit mehreren Feststimmen Zitat · antworten

Doppelpost


iron


Beiträge: 1.935

30.09.2012 13:30
#34 RE: RE:Schauspieler mit mehreren Feststimmen Zitat · antworten

Zitat von PeeWee im Beitrag #30
Ich hatte mich bei den beiden eher auf die Phasen bezogen, wo sich die Sprecher abgewechselt haben


Vielleicht gibt es irgendwann für so einen speziellen Fall einen neuen Diskussionsfaden "Filme, in denen Sprecher(innen) einander ständig abwechseln, oder abgewechselt haben". Ich stellle mich dafür aber momentan lieber nicht zur Verfügung, mir fällt spontan leider kein anderes Beispiel ein...


"Ich hab' vier Postings geschrieben und zwar allein heute...!"
"Das sind keine Postings, das sind Kommentare. Kommentare!"
(Bodo Wolf und Daniela Hoffmann in "Larry Crowne")

PeeWee


Beiträge: 1.456

30.09.2012 14:04
#35 RE: RE:Schauspieler mit mehreren Feststimmen Zitat · antworten

Wahrscheinlich war ich nur verwirrt. Denn strenggenommen fehlt hier

Gene Hackman - Klaus Sonnenschein, Hartmut Neugebauer

definitiv noch Horst Niendorf!

berti


Beiträge: 13.985

30.09.2012 16:29
#36 RE: RE:Schauspieler mit mehreren Feststimmen Zitat · antworten

Zitat von PeeWee im Beitrag #35
Wahrscheinlich war ich nur verwirrt. Denn strenggenommen fehlt hier

Gene Hackman - Klaus Sonnenschein, Hartmut Neugebauer

definitiv noch Horst Niendorf!

Allerdings kamen sowohl Neugebauer als auch Sonnenschein erst wirklich zum Zuge, als Niendorf sich bereits verabschiedet hatte. Und strenggenommen müsste man auch noch Engelbert von Nordhausen nennen, der mehrere Jahre hintereinander regelmäßig auf Hackman besetzt wurde.


PeeWee


Beiträge: 1.456

30.09.2012 18:01
#37 RE: RE:Schauspieler mit mehreren Feststimmen Zitat · antworten

Kerzel kam auch erst nach Schott und Kindler mit Ausnahmen vor und nach Schult/Cramer, aber wenig dazwischen. Deshalb die Frage, ob wir von mehreren Feststimmen ZUR GLEICHEN ZEIT oder NACHEINANDER reden.

berti


Beiträge: 13.985

30.09.2012 18:41
#38 RE: RE:Schauspieler mit mehreren Feststimmen Zitat · antworten

Zitat von PeeWee im Beitrag #37
Deshalb die Frage, ob wir von mehreren Feststimmen ZUR GLEICHEN ZEIT oder NACHEINANDER reden.

Sinnvoll wäre wohl nur Ersteres; denn das nach dem Wegfall eines Stammsprechers jemand anders fest etabliert wird, wäre ja nichts Ungewöhnliches.

PeeWee


Beiträge: 1.456

01.10.2012 15:55
#39 RE: RE:Schauspieler mit mehreren Feststimmen Zitat · antworten

Nacheinander gibt es öfter, z.B.:

Jean-Paul Belmondo: Klaus Kindler / Peer Schmidt / Rainer Brand

wobei sie sich am Anfang teilweise wirklich abgewechselt haben. Und dann sind da noch:

Marlon Brando: Harald Juhnke / Helmut Krauss
Robert Redford: Rolf Schult / Christian Brückner
Donald Sutherland: Rolf Schult / Hartmut Reck (Parallel) / Jochen Striebeck
Anthony Perkins: Eckart Dux / Reinhard Glemnitz
Richard Dreyfuss: Norbert Gescher / Kaspar Eichel
Anthony Hopkins: Rolf Schult / Hartmut Reck / Joachim Kerzel
Burt Reynolds: Christian Brückner / Manfred Seipold / Norbert Langer
Gary Oldman: Thomas Petruo / Udo Schenk (wobei ich hier Petruo immer bevorzugt habe)
Dennis Hopper / Harvey Keitel / Robert de Niro: Christian Brückner / Joachim Kerzel
Walter Matthau: Martin Hirthe / Wolfgang Völz
Jack Lemmon: Georg Thomalla / Eckart Dux
James Stewart: Siegmar Schneider / Sigmar Solbach
Frank Sinatra: Wolfgang Kieling / Gerd Martienzen / Herbert Stass
Robert Wagner: Eckart Dux / Joachim Kerzel


hudemx


Beiträge: 5.309

01.10.2012 17:12
#40 RE: RE:Schauspieler mit mehreren Feststimmen Zitat · antworten

Mir fällt noch Hugo Weaving ein welcher in Schurkenrollen mit Hans-Jürgen Wolf besetzt wird und in "guten" Rollen von Wolfgang Condrus.

PeeWee


Beiträge: 1.456

01.10.2012 17:16
#41 RE: RE:Schauspieler mit mehreren Feststimmen Zitat · antworten

Hatten wir schon

Daniel Day-Lewis: Benjamin Völz / und je 2x: Joachim Tennstedt / Leon Boden / Udo Schenk / Frank Glaubrecht

berti


Beiträge: 13.985

01.10.2012 17:18
#42 RE: RE:Schauspieler mit mehreren Feststimmen Zitat · antworten

Zitat von PeeWee im Beitrag #39
Robert Redford: Rolf Schult / Christian Brückner
(...)
Frank Sinatra: Wolfgang Kieling / Gerd Martienzen / Herbert Stass

Bei Redford war es allerdings so, dass Brückner die Münchner Alternative zu Schult war.
Im Falle von Sinatra finde ich es allerdings schon allerdings erstaunlich, wie hier über die Jahre hinweg drei (nachdem Kielings Rollen seltener wurden immerhin noch zwei) Sprecher wiederholt und querbet zum Einsatz kamen, ohne dass sich einer voll etabliert hätte und ohne dass ein System vom Verleih oder Studio erkennbar wäre.
http://www.synchrondatenbank.de/actor.php?id=775

Ohne Wiederkehr


Beiträge: 892

01.10.2012 18:56
#43 RE: RE:Schauspieler mit mehreren Feststimmen Zitat · antworten

Die Münchener Alternative? Wenn die schon einen Berliner geholt haben, warum dann nicht gleich den STammsprecher, sondern einen anderen ?

berti


Beiträge: 13.985

01.10.2012 20:21
#44 RE: RE:Schauspieler mit mehreren Feststimmen Zitat · antworten

Zitat von Ohne Wiederkehr im Beitrag #43
Die Münchener Alternative? Wenn die schon einen Berliner geholt haben, warum dann nicht gleich den STammsprecher, sondern einen anderen ?

War Brückner zu dieser Zeit eventuell Münchner?


iron


Beiträge: 1.935

01.10.2012 22:05
#45 RE: RE:Schauspieler mit mehreren Feststimmen Zitat · antworten

Zitat von PeeWee im Beitrag #37
Kerzel kam auch erst nach Schott und Kindler mit Ausnahmen vor und nach Schult/Cramer, aber wenig dazwischen. Deshalb die Frage, ob wir von mehreren Feststimmen ZUR GLEICHEN ZEIT oder NACHEINANDER reden.


Weir können ja bei Aufzählung der Feststimmen genau differenzieren. Bei Nicholson hätte ein Eintrag z.B. lauten können: "in den 60ern und 70ern Schott und Felmy und ab 1987 fast ausschließlich Kerzel." Für mich ist ausschlaggebend, wie viele Stimmen insgesamt am Häufigsten waren.


"Ich hab' vier Postings geschrieben und zwar allein heute...!"
"Das sind keine Postings, das sind Kommentare. Kommentare!"
(Bodo Wolf und Daniela Hoffmann in "Larry Crowne")

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5
«« John Carson
 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung

Wir lieben Synchron!
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- synchron-forum.de.vu -- forum.serien-synchron.de


Weitere Smileys auf www.smileygarden.de
Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor