Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  

Synchrondatenbank (von Arne Kaul) | Deutsche Synchronkartei | Seriensynchron - SeSyDaB | dubDB | Die vergessenen Filme || Datenschutz
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 81 Antworten
und wurde 8.120 mal aufgerufen
 Darsteller
Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
berti


Beiträge: 17.608

01.08.2011 12:15
#46 RE: Herbert Lom Zitat · antworten

Ob Schürenbergs Besetzung sich dadurch erklären lässt, dass Lom hier nicht nur auf alt geschminkt war, sondern auch noch einen Engländer spielte? Denn bei den meisten anderen von Loms Rollen hätte er sowohl zu alt als auch zu distinguiert geklungen.
Beckhaus kam mir auch irgendwie merkwürdig vor. Er passte zwar zu Größe und Statur, aber nicht recht zum Gesicht.
Und Wolfgang Völz kam mir so vor, wie Mücke es mal über einige seiner anderen Besetzungen (z. B. auf Walter Matthau oder Peter Ustinov) sagte: Comichaft.
Aus dieser Liste habe ich erfahren, dass Arnold Marquis Lom tatsächlich einmal gesprochen hat. Vorher war mir ein Gedanke gekommen: Hätte Marquis gute Karten für die Rolle des in den Wahnsinn getriebenen Chefinspektor Dreyfus gehabt, wenn die späteren Clouseau-Filme nicht erst in München und dann bei der BSG, sondern von der Brandtfilm bearbeitet worden wären?

Stefan der DEFA-Fan



Beiträge: 14.960

01.08.2011 22:25
#47 RE: Herbert Lom Zitat · antworten

Zitat von berti
Was hältst du denn von Klaus Miedel für Lom?


Er hätte nicht in allen Rollen gepasst, aber in "Ein Schuss im Dunkeln" fand ich ihn passend und großartig - weitaus besser als Biederstaedt (und in "El Cid" hatte er sowieso ständig ein Tuch vorm Gesicht).

Gruß
Stefan

berti


Beiträge: 17.608

01.08.2011 23:05
#48 RE: Herbert Lom Zitat · antworten

Benno Gellenbeck hatte mehrere Einsätze auf dem frühen Lom. Für einige war er ein "stimmlicher Zwilling" von Eduard Wandrey. Für mich persönlich hat er eher Ähnlichkeit mit Benno Hoffmann. Wäre Hoffmann ein geeigneter Sprecher für Lom gewesen?
Oder beim "Schuss im Dunkeln" vielleicht sogar Fritz Tillmann?

Silenzio
Moderator

Beiträge: 20.715

01.08.2011 23:11
#49 RE: Herbert Lom Zitat · antworten

Zitat von berti

Aus dieser Liste habe ich erfahren, dass Arnold Marquis Lom tatsächlich einmal gesprochen hat. Vorher war mir ein Gedanke gekommen: Hätte Marquis gute Karten für die Rolle des in den Wahnsinn getriebenen Chefinspektor Dreyfus gehabt, wenn die späteren Clouseau-Filme nicht erst in München und dann bei der BSG, sondern von der Brandtfilm bearbeitet worden wären?


Das fehlte noch! Und wer wäre es dann für Peter Sellers, vielleicht Martienzen? (jedenfalls bis 1977)

Zitat von berti

Oder beim "Schuss im Dunkeln" vielleicht sogar Fritz Tillmann?


Wenn der Film z.B. von der Berliner Union bearbeitet worden wäre, ist Tillmann gar nicht so abwegig.

berti


Beiträge: 17.608

01.08.2011 23:22
#50 RE: Herbert Lom Zitat · antworten

Zitat von Silenzio
Das fehlte noch! Und wer wäre es dann für Peter Sellers, vielleicht Martienzen? (jedenfalls bis 1977)


Vielleicht Jürgen Thormann? In "Willkommen, Mr. Chance" und "Eine Leiche zum Dessert" hat Brandt ihn ja auch auf Sellers besetzt.

berti


Beiträge: 17.608

01.08.2011 23:23
#51 RE: Herbert Lom Zitat · antworten

Zitat von Silenzio

Zitat von berti

Oder beim "Schuss im Dunkeln" vielleicht sogar Fritz Tillmann?


Wenn der Film z.B. von der Berliner Union bearbeitet worden wäre, ist Tillmann gar nicht so abwegig.



Die Frage ist nur, ob er zur Rolle gepasst hätte.

Stefan der DEFA-Fan



Beiträge: 14.960

02.08.2011 09:45
#52 RE: Herbert Lom Zitat · antworten

Zitat von berti
Benno Gellenbeck hatte mehrere Einsätze auf dem frühen Lom. Für einige war er ein "stimmlicher Zwilling" von Eduard Wandrey. Für mich persönlich hat er eher Ähnlichkeit mit Benno Hoffmann. Wäre Hoffmann ein geeigneter Sprecher für Lom gewesen?
Oder beim "Schuss im Dunkeln" vielleicht sogar Fritz Tillmann?


Gellenbeck und Hoffmann ... das kann ich nun gar nicht nachvollziehen. Aber die Ansichten sind halt unterschiedlich.
Hoffmann für Lom - viel zu schwer. Und Tillmann, so großartig er war (zu meiner immensen Überraschung passte er sogar auf Jean Marais, wenigstens in einer bestimmten Rolle), wäre weit weit weg von Lom gewesen und hätte zu seinem Äußeren einfach nicht gepasst, ebenso wenig wie Marquis (bei Brandt wäre es wahrscheinlich auch eher Miedel geworden, immerhin hat er ein gutes Gespür für Sprecherbesetzungen).

Gruß
Stefan

berti


Beiträge: 17.608

02.08.2011 10:00
#53 RE: Herbert Lom Zitat · antworten

Zitat von Stefan der DEFA-Fan
Und Tillmann, so großartig er war (zu meiner immensen Überraschung passte er sogar auf Jean Marais, wenigstens in einer bestimmten Rolle), wäre weit weit weg von Lom gewesen und hätte zu seinem Äußeren einfach nicht gepasst


Interessanterweise meinte Mücke genau dass (zu starker Kontrast zum Original und nicht mit dem Aussehen harmonierend) in Bezug auf Miedel.
Was hältst du von meiner Überlegung, ob beim "Silbersee" Hans Wiegner denkbar gewesen wäre, wenn Lom sich dort nicht selber gesprochen hätte?

Stefan der DEFA-Fan



Beiträge: 14.960

02.08.2011 20:05
#54 RE: Herbert Lom Zitat · antworten

Halte ich für unwahrscheinlich - viel eher wäre es wieder Benno Gellenbeck geworden, denn die meisten Rollen wurden ja noch mit Hamburgern besetzt und Gellenbeck hatte ja schon Lom-Erfahrung.
Wiegner wurde auch nie auf so großkalibrige Rollen besetzt.

Gruß
Stefan

berti


Beiträge: 17.608

02.08.2011 21:08
#55 RE: Herbert Lom Zitat · antworten

Zitat von Stefan der DEFA-Fan
Wiegner wurde auch nie auf so großkalibrige Rollen besetzt.


War die von Lee Marvin verkörperte Rolle des Liberty Valance vom Umfang her denn so viel kleiner als die des Cornell Brinkley?

Stefan der DEFA-Fan



Beiträge: 14.960

02.08.2011 23:39
#56 RE: Herbert Lom Zitat · antworten

Okay, fast nie. Aber trotzdem halte ich es für unwahrscheinlich - naja, sowieso Spekulation ...

Gruß
Stefan

Mücke ( gelöscht )
Beiträge:

02.08.2011 23:44
#57 RE: Herbert Lom Zitat · antworten

Die größte mir von Wiegner bekannte Rolle ist, glaube ich, seine Hauptrolle in "Feuer über Afrika", wo er den männlichen Konterpart zum Topstar des Films, Maureen O'Hara, nämlich Macdonald Carey sprach und m.E. großartig passte.

berti


Beiträge: 17.608

03.08.2011 09:07
#58 RE: Herbert Lom Zitat · antworten

Zitat von Stefan der DEFA-Fan
Aber trotzdem halte ich es für unwahrscheinlich



"Unwahrscheinlich", obwohl Wiegner gerade zu dieser Zeit öfter Bösewichter in Western sprach?
Aber ich will jetzt auch nicht zu sehr darauf herumreiten.

Markus


Beiträge: 2.437

25.08.2011 12:46
#59 RE: Herbert Lom Zitat · antworten

Der Mörder kommt um Mitternacht: Ronald Nitschke

Gruß
Markus

berti


Beiträge: 17.608

28.09.2012 13:18
#60 RE: Herbert Lom Zitat · antworten

Da es hier noch nicht erwähnt wurde, bei anderen Schauspielern dagegen schon: Herbert Lom ist gestern im hohen Alter von 95 Jahren verstorben.

Seiten 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
«« Adam Baldwin
 Sprung  

Farb-Legende: blau = Spekulation, orange = Trailer-Besetzung, grün = endgültige Besetzung, rot = Korrektur/Ergänzung zur endgültigen Besetzung


Wir lieben Synchron.
Erreichbar unter
215072.homepagemodules.de -- forum.serien-synchron.de -- forum.seriensynchron.de

Weitere Smileys auf www.smilie-harvester.de


Xobor Forum Software von Xobor | Forum, Fotos, Chat und mehr mit Xobor
Datenschutz